1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

Dieses Thema im Forum "Vom Rohkaffee zum Selbströster" wurde erstellt von gunnar0815, 1. März 2014.

  1. gunnar0815 Mitglied

    Röste grade Rohkaffee von 2006.
    Es waren auch ein paar Perlbohnen dabei.
    Was mir auf viel lassen sich an scheint jetzt leichter rösten.
    Garde bei den Perlbohnen muss man ja immer zu sehen das man genug Energie zugibt damit sie auch aufgehen.
    Das scheint bei dem alten Rohkaffee mit weniger Energie zu gehen.
    Wenn man heller rösten will macht eventuell ein längerer Lagerung des Rohrkaffees Sinn.
    Da man so die Rösttiefe schneller bei helleren Röstgrad erreicht.
    Wie er schmeckt kann ich erst in einer Woche sagen.

    Meine Theorie ist das man grade kleine Perlbohnen wenn man die hell rösten will sie lieber etwas liegen lässt. Da zu frisch eine helle Röstung mir fast unmöglich scheint.

    Gunnar
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2014
  2. kailash Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Meine Theorie dazu : Rohkaffee aus 2006 würde ich ungeröstet kompostieren .
  3. gunnar0815 Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?


    Aber doch nicht ungetestet. Ich bin gespannt wie er sich geschmacklich macht.
    Vor 2 Jahre hätte ich das auch so gesagt. Hatte aber ein interessantes Gespräche mit einer Rösterein die mir erklärte das nicht jeder Rohkaffee sofort zu rösten sei. Viele müssten erst mal reifen.
    Fand die Aussagen auch erst mal etwas komisch. Sie röstet aber auch sehr hell.
    Und frische keinen Perlbohnen kann man denke ich nicht hell rösten wenn man sie nicht erst lagert.


    Gunnar
  4. gunnar0815 Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    So hab heute den ersten Geschmackstest gemacht. Absolut trinkbar. Wer den weg schmeißst ist schön blöd.
    Vielleicht ist die längerer Lagerung von Rohkaffee eins der Geheimnisse des nordischen Espressos.
    7 Tage nach der Röstung schmeckt er etwas runder ausgereifter als meine frischen Röstungen.
    Die brauchen länger nach der Röstung um so zu schmecken.
    Der Geschmack mach 2-4 Wochen nach Röstung gefällt mir am besten.
    Dieser 7 Tage alte schmeckt schon fast nach 2 Wochen.
    Also erst mal nur Positiv überrascht. Mal sehen wie er sich weiterentwickelt.

    Gunnar
  5. domimü Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Das darf man getrost ins Reich der Fabeln verweisen. Im Gegenteil wurde z.B. Phoenix vor einiger Zeit hier im KN ziemlich gebashed, als sie ausnahmsweise einen über 1 Jahr alten Rohkaffee noch geröstet haben - von 2 oder wie in deinem Fall gar 8 Jahren waren die weit entfernt.
    Schau dich mal um bei den professionellen Röstern, welche hell rösten, frag sie nach dem Erntejahr, wenn sie es nicht ohnehin angeben.
  6. gunnar0815 Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Siehst du das hatte ich schon und war überrascht das sie Rohkaffee extra altern lässt um sie hell zu rösten.
    Jetzt hatte ich mal die Möglichkeit sehr alten Kaffee zu Rösten und zu sehen wie der sich verhält.
    Erwartung war eigentlich auch er das es nichts mehr so richtiges wird.
    Ich denke jetzt aber es ist eine gute Möglichkeit grad bei hellen Röstungen auch Bohnen z.B. Perlbohnen zu rösten die sonst nicht richtig aufgehen.
    Durch die Lagerung aber dann doch zu Rösten sind.
    Sehe es doch einfach als Möglichkeit Bohnen zu beeinflussen.
    Hast du denn dazu andere eigene Erfahrungen gemacht oder einfach nur dazu was gelesen?
    Deine eigenen Erfahrungen würden mich sehr interessieren.

    Gunnar
  7. domimü Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Ich röste nicht selber, wie ja schon einige Male im Forum geäußert.
    Dass man sowohl alte als auch neue Bohnen sowohl hell als auch dunkel rösten kann, ist zwar selbstverständlich, ich wäre allerdings überrascht, wenn Röster mit Anspruch, Bohnen für nordischen / 3rd Wave- Espresso anzubieten, hierfür derart alte Bohnen verwenden würden.
  8. CappuDude Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Hatte vor ein paar Tagen die Möglichkeit einen 4 Jahre gelagerten Kaffee mit einer neueren Ernte zu vergleichen. Kam einem milden Monsooning recht nahe. Warum sollte gelagerter Kaffee also per se Kompost sein?
    Sicherlich kommt es auf eine sachgerechte Lagerung und das Ausgangsprodukt an. Eine primär fruchtige Bohne würde ich dazu weniger heranziehen (die feinen Säuren die man ja haben möchte würden ja nur verschwinden) als eine malzige, würzige oder nussige.

    PS: Das von dir beschriebene Phänomen habe ich auch beobachtet, da ich in letzter Zeit 1-2 Jahre alte Kaffees geröstet habe und eigentlich recht zufrieden mit dem Ergebnis war. Jetzt mit den super frischen knackig grünen Rohkaffees von Quijote ist das eine enorme Umgewöhnung :D
  9. gunnar0815 Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Grade Röster mit Anspruch sollten alle Einflussmöglichkeiten kennen und verwenden wenn es Sinn macht.
    Probier es einfach erst mal selber und schreib dann was dazu.
    Rein Theoretische ist das albern.
    @CappuDude
    Verändert sich der alte Kaffee nach dem Rösten schneller oder langsamer als der frische?
    Gunnar
  10. domimü Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Fühlst du dich etwa angegriffen oder warum verdrehst du den Sinn meines Posts so?
    Gibt doch wahrlich genug Röster, die einen anderen Espresso anbieten wollen als den von mir genannten.
    Ich komme allerdings deinem arg unhöflich geäußerten Wunsch nach und schreibe nichts mehr in diesem Thread.
  11. gunnar0815 Mitglied

    AW: älterer Rohkaffee besser bei hellen Röstgrad?

    Nein hassen nur solche Sprüche wie „Kolumbus berichtet von Amerika und bekommt zu sagen das gute Seefahrer nie so weit fahren da die Erde ja eine Scheibe ist“
    Oder „Robert Stephenson baut eine Dampflok die ca. 50 Km/h schafft und es wird Berichtet das der Mensch für so schnelle Geschwindigkeiten nicht geeignet ist und er bei 25-30 Km/h auseinander fällt“ (Ich will mich jetzt nicht mit den beiden Vergleichen.)

    Das nervt einfach und bringt das Thema überhaupt nicht voran.


    Verdreht hab ich gar nichts bin nur genau der gegenteiligen Meinung wie du.
    Grade wer Anspruch hat macht die Augen nicht zu und schaut über den Tellerrand hinaus.



    Hab heute noch einige getrunken.
    Aufgefallen ist das sich der Kaffee wohl stärker an die Raumfeuchtigkeit anpasst.
    Bzw. wohl trockener ist als frischer. Musste heute Morgen die Mühle doch etwas mehr gegen Gröber verstellen als bei frischen Kaffee.
    Die Preinfusionszeit ist auch recht lang.

    Gunnar

Diese Seite empfehlen