1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

[Behmor] Pre-Blends

Dieses Thema im Forum "Vom Rohkaffee zum Selbströster" wurde erstellt von Herb, 11. Juni 2010.

  1. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    Da ich im letzten halben Jahr mit dem I-Roast sehr viele Pre-Blends gemacht habe, versuche ich dies jetzt mal auf den Behmor zu uebertragen.

    Einstellung 220V 1D P5 zeigt 24min ich gebe im Verlauf noch 5 mal + drauf also 25:15 total (lt. Handbuch geht eh nicht mehr als 25:30).

    Grundprinzip meiner Blends war bisher immer 1 Amerkaner, 1 Afrikaner und 1 Asiat.
    Die Mischung: 133gr Java Jampit, 133gr Sidamo und 233gr Honduras = 500gr zusammen.
    Ein bischen Amerka lastiger, da ich zuviel PNG zuletzt hatte ;)

    Ich achte jetzt mehr auf die Angabe im Handbuch nach der man 3:10 nach dem 1. hoerbaren Crack auf Cool gehen soll und das passt wirklich. Kaum dass ich Cool gedrueckt habe kommt das feine Knistern des 2.Cracks und haelt bei geschlossener Klappe noch 2 Minuten an.

    Es riecht verbrannt und nicht angenehm, aber es liegt nicht an den Bohnen. In den Ecken bei den Heizstaeben liegt jeweils ein kleines Haeufchen verbrannter Chaff. Eine kleine Bohne hat sich im Korb verfangen und die ist auch verkohlt. 1 Bohne ist durchgerutscht und liegt im Chaff-Tray, sieht aber normal aus. Die Honduras Bohnen haben ein paar sehr kleine Bohnen dabei, die werdens wohl gewesen sein.

    Trotz geschlossener Klappe ist das Ganze doch eine ziemliche Sauerei. Den Chaff-Tray vernuenftig zu reinigen ist auch nicht so einfach. Die Qualm-Entwicklung war auch wieder ganz schoen heftig, die Gartenlaube hat mittlerweile schon ganz schoen Aroma angenommen und ich rieche selber als wenn ich den ganzen Tag nur am roesten war ;)

    Insgesamt ist der Roast nicht ganz FC+ aber eigentlich genau wie ich es am Liebsten mag, sowohl fuer Espresso als auch fuer die Vakuum-Kanne. Mal sehen wie der bei der langen Roestzeit schmeckt.

    Update: Der amerikanische Anteil ist doch etwas zu knackig in dieser Mischung, es ergibt sich viel Chrema, der Geruch ist sehr gut aber der Kaffee selbst ist ein noch wenig zu sauer.

    In der french Press kommt er besser rueber, gar nicht mehr sauer. Die Vakuum Kanne kann ich erst uebermorgen testen, wird aber noch nachgereicht.

    Update2: Also er ist schon sehr heftig auch in der Vakuumkanne, er hat etwas Frisches im Nachgang das lange auf der Zunge bleibt. Also wenn das der Schwerpunkt vom Honduras ist werde ich wohl noch etliche Mischungen damit versuchen.

    Die Charge unten wird morgen angefangen zu verkosten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2010
  2. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Andere Mischung:
    166gr Java Jampit, 166gr Aethiopien Wildkaffee von Contigo, 193gr Honduras =525gr total !!

    Einstellung 220V 1D P5 zeigt 24min ich gebe von vornherei noch 6 mal + drauf also 25:30 total (lt. Handbuch das Maximum). Kurz vor Schluss gebe ich noch 2 mal + drauf und habe somit 26:00 total, was eigentlich nicht moeglich sein sollte lt.Handbuch, hmm.

    Fuer die Erhoehung war das erst spaete Einsetzen des 1.Crack bei ca. 22:30 verantwortlich. Gekuehlt habe ich mit offener Klappe ca 2min, da das Nachknistern des 2.Cracks schon betraechtlich war.

    Die Schweinerei war jedenfalls wieder gewaltig und die Wolkenbildung aus der Gartentuer heraus immens.

    Der Geruch waehrend des Roestens war um Klassen besser als mit dem Sidamo und auch die fertige Mischung hat nach ca 2 Stunden wesentlich besser gerochen als die vorherige Mischung.

    Die Farbe ist nicht ganz FC+ geworden, ich denke ich habe die Grenze des Geraetes auf den Punkt genau getroffen.

    Update: Er schmeckt wie er gerochen hat, einfach fantastisch, war mir gar nicht bewusst dass der Wildkaffee soviel anders als Sidamo war. Den muss ich noch mal asl single origin probieren.
    Viel Chrema und lange auf der Zunge. Auch jetzt gerade aus der Vakuumkanne eine gute Figur, einfach lecker.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2010
  3. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Angetrieben vom obigen Resultat hab ich dann mal den Honduras gegen Galapagos ausgetauscht
    je ein Drittel und 26:00 bei 1D P5 bei 525gr eingestellt.

    Irgenwie waren da dauernd fremde Geraeusche, als wenn der Kaffee kontinuierlich knackte und bei 24:00 blieb die Trommel stehen! Ich sofort auf Cool gedrueckt, Klappe auf, Chaff Behaelter vorgezogen und er lief wieder, puuhhh :(

    Der Kaffee war natuerlich noch viel zu hell und man gerade im 1.Crack angefangen, Ich habe ihn zwar aufgehoben und werd mal ne halbe Kanne probieren, aber da wird wohl nicht viel Gescheites bei rauskommen, zu bloed, der schoene Rohkaffee.

    Anscheinend hat der Chaff-Behaelter irgenwie quer gesessen und die Trommel gebremst. Da sowieso die Schweinerei eigentlich ziemlich gross ist, ueberlege ich schon ueberhaupt mal ohne den Chaffbehaelter zu roesten.

    Edith sagt: Also der Kaffee riecht koestlich nach Nuessen und meine Frau hat ihn in der Vakuum-Kanne gehabt, allerdings wohl mit zu wenig Kaffee, daher sehr flach. Wird heute dann noch mal mit mehr Kaffee wiederholt, ich halt mich da erst mal raus ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2010
  4. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Habe die Roestung wiederholt und perfekt FC mit 26:00 erreicht.

    Fehlerursache: Der Chaff-Behaelter muss die Schutzbuegel des Infrarot Strahlers exakt umfassen und schon hat man auch keine Probleme mit dem Einsetzen mehr. Ordentlich rechts und links peilen beim Einsetzen, das wars.

    Probiere bei naechsten Mal noch mal die Zeit auf 26:30 zu erhoehen, das soll das Limit bei 220V sein. Gewicht vielleicht auch auf 550gr.

    Verkostung als French Press ist voll gelungen, sehr weich auf der Zunge, absolut keine Saeure, Klasse Mischung, kommt heute abend als Espresso dran und Samstag morgen in die Vakuum-Kanne.

    Als Espresso sehr schoen, relativ viel Crema, sehr nachhaltig auf der Zunge und das Mahlgut riecht schoen wuerzig und lekker.

    Die Vakuumkanne ist einfach genial, die beste Art und Weise diese Mischung zu trinken.

    Fazit: Auf diese Mischung werde ich immer wieder zurueckkommen
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2010
  5. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Hab jetzt den Galapagos mal gegen einen vermutlichen Kolumbien Supremo von Famila Oldbg. ausgetauscht also je 175gr Java, Aethiopien Wild und Kolumbien =525gr

    220V, 1D P5 auf maximale 26:30 eingestellt. Der erste Crack war bei 23:00 aber es hat nicht gereicht um in den 2ten zu kommen. Die Kolumbien Bohnen sind eindeutig haerter und in der Mischung klar zu erkennen. Es wird wohl noch ein guter Kannen-Kaffee aber weniger fuer Espresso geworden sein. Muss den Kolumbien noch mal separat im Behmor fahren um zu sehen um wieviel der neben den anderen Sorten liegt.
     
  6. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Die obige Mischung ist nicht schlecht aber fuer Espresso nicht zu gebrauchen, da kommen zuviel Saeuren durch. In der Vakuum-Kanne geht es aber in der French Press schmeckt er am Besten wenn man ihn recht flott durchzieht und nicht troedelt.

    Habe dann gestern abend noch mal 175gr Kolumbien, 175gr PNG und 150gr Wildkaffee gemischt =500gr damit ein bischen Reserve am Ende bleibt zum Nachregeln. Ist glaub ich nicht so klug auf die vollen 26:30 auszureizen ohne Puffer zu haben.

    Der 1. Crack kam bei 20:30 und abgebrochen habe ich bei 24:45 beim ersten feinen Knistern des 2.Crack. Hat noch ca 1 Minute nachgeknistert und der Qualm war wieder gewaltig, das muss wohl am PNG liegen. Die Bohnen sehen toll aus FC+ und ich denke die werden noch zu oelen anfangen. Also optisch gesehen bisher meine beste Roestung mit diesem Geraet.

    Also oelen tut da nix, aber die Mischung ist sehr gut gelungen. In allen Varianten extrem gut zu trinken, Vakuum, French Press und Espresso. Etwas wenig Crema, die schnell zusammenfaellt aber trotzdem legga.

    Ich werd mal den Wildkaffee gegen Sidamo tauschen bei der naechsten Charge.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2010
  7. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    175gr Kolumbien, 175gr PNG und 150gr Sidamo = 500gr

    220volt, 1D P5 erweitert auf 26:30, 28Grad Aussentemperatur.

    Habe die volle Laenge durchgefahren, bei ca 23:30 fing der 1.Crack an, hat dann bei 24-25 ordentlich geprasselt aber den 2.Crack nicht erreicht. Also entweder liegt es an den harten Kolumbianern oder die Aussentemperatur spielt da noch rein. Ich hatte erwartet frueher abbrechen zu muessen.

    Edith fuegt hinzu: Trotz dem der 2.Crack nicht erreicht wurde eine gelungene Mischung. Der Sidamo scheint die Gesamt-Wuerze etwas runterzuziehen gegenueber den Wildbohnen. Crema war natuerlich kaum da aber geschmeckt hat er trotzdem. Jetzt gerade aus der Vakuumkanne kommt er auch sehr gefaellig rueber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2010
  8. martinspin

    martinspin Mitglied

    Beiträge:
    312
    Ort:
    Kesswil CH (Bodensee)
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Hey Herb

    Ich glaub einfach nicht, dass es bloss an den harten Kaffeebohnen liegt, dass du z.T. den 2nd Crack nicht erreichst. P5 ist imho nicht geeignet für Roast in den 2nd Crack, was auch Joe Behmoer letztlich meint.

    Ich kann nur immer wieder P4 (A) empfehlen. Die Röstdauer ist auch sehr lange (deutlich über 20 Minuten) und die Ergebnisse sind konstant, egal welche Aussentemperatur herrscht. Ich würde mir auch eine maximale Röstdauer vorstellen. Wenn ich andererseits Bericht zu Röstprofilen von professionellen Kleinröstern durchlese, ist deren Röstdauer selten länger wie 20 Minuten. Alles was über 20 Minuten ist, kommt doch schon sehr gut daher. Wieso muss es ausgerechnet P5 sein, was laut Joe nur für Inselkaffees bis Röstgrad City Plus geeignet ist?
     
  9. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Ich hatte ja schon ein paar Mal den 2.Crack erreicht, von daher ist mein Grundgedanke: Nimm die längste Zeit die der Röster mitmacht und dann taste Dich mit dem passenden Gewicht ran.

    Hatte bis jetzt eigentlich ganz gut geklappt, aber die sehr harten Süd-Amerikaner machen da doch einen Strich durch die Rechnung. Im I-Föhn hat sich das nicht so stark abgebildet, bzw. da gings mal um 10-20sek. mehr oder weniger.

    Ich werde wohl eher für Pre-Blends wieder die Mittelamerikaner und Insel-Amerikaner einsetzen, die liegen nicht so arg daneben.
     
  10. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Geschaelte Bohnen (wahrscheinlich von Diekmann) Milde Arabica Rohkaffee Mischung reizarm aus Costa Rica, Kolumbien und Guatemala.

    Hab ich guenstig geschossen mal zum Einueben der Mengen, ob er trinkbar ist wird sich dann finden ;)

    500gr 220V 1D P5 auf 26:00 eingestellt aber bei 25:30 abgebrochen.

    Also den 1.Crack hab ich irgendwie nicht richtig mitbekommen wann das losging, war alles relativ leise, aber beim Abbruch war das ganze schon recht dunkel und die Qualmentwicklung maechtig.

    Ich meine sie sind verbrannt, meine Frau sagt nein, die kaut immer welche. Das ist schon mehr als FC+ und glaenzt auch etwas mehr.

    2 Besonderheiten, ich hab den Chaff-Tray weggelassen, weil ich mit keinem Chaff gerechnet habe. War auch nicht, aber eine Menge Bohnenbruch wie er auch so in Sumatras, Haiti oder in manchen Bio-Sorten vorkommt ist durchs Gitter gerutscht und lag am Boden tw. verbrannt. Weitere kleine Bohnen oder Bruch steckten im Gitter fest und waren auch verbrannt.

    Habs dann nach ein paar Stunden nochmal versucht, aber diesmal 25gr mehr genommen und gleich 25:30 eingestellt. Das war dann eine schoene FC+ Roestung.

    Heute morgen riechen beide Mischungen sehr gut, die dunkle sogar richtig herzhaft. Also wenn er nicht trinkbar sein sollte kann er immer noch als Geruchs-deko herhalten.

    Werde dann nachher noch mal mit 550gr probieren wie weit ich komme.


    Edith sagt:
    Also die 1.Charge kommt als Espresso doch recht gut an, nicht der Knaller aber durchaus akzeptabel. Die Crema verfliegt allerdings recht schnell. Verbrannt ist er jedenfalls nicht.

    Die 2.Charge kommt auch recht ordentlich in der French Press.

    Ich denke das diese Mischung gut als Grund-Beimischung zu kraeftigen Asiaten und Afrikanern taugt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2010
  11. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Hab die 2.Charge auch in der Vakuumkanne gerade vor mir und er gefaellt mir eigentlich ganz gut, daher hab ich ihn statt ihn zu verheizen gestern mal mit Java und Sidamo gekreuzt.

    125gr Java Jampit, 125gr Sidamo und 280gr der Amerika Mischung = 530gr

    220V, 1D P5 und gleich auf 26:30 eingestellt.
    1.Crack bei 23:10
    2.Crack setzte bei 0:10 im Cooling ein und ging dann noch ca Minute

    Man gut dass ich doch nicht gleich auf 550gr gegangen bin.

    Tolles Ergebnis leicht glaenzendes FC und nach 2 Stunden hat der geduftet wie ne Nuss-Roesterei, einfach genial. Wenn der jetzt auch noch so schmeckt wie er duftet........
     
  12. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Also der Kaffee ist sehr lecker richtig schoen rund im Geschmack sowohl als French Press oder auch aus der Boum Vakuum-Kanne. Der Espresso hat recht ordentlich Crema , die auch gut bestehen bleibt. Insgesamt eine gute Mischung, die jedoch die Erwartungen des frischen Geruches nach dem Roesten nicht ganz erfuellen konnte. Im Uebrigen fangen einige Bohnen jetzt an zu oelen.

    Ich hab das Gleiche nochmal gemacht aber den Java Jampit gegen PNG ausgetauscht. Gleiche Parameter

    530gr 1D P5 auf 26:30 voreingestellt
    1.Crack bei 23:30
    2.Crack ca. 20sek. im Cool bis ca 1:10
    Ergebnis sieht sehr gut aus, der Geruch erreicht nicht ganz das Nussige der vorigen Mischung.


    Verkostung 1: Als Kaffee aus der Vakuum-Kanne ist diese Mischung mir etwas zu heftig, ein richtiger Herzschrittmacher ;) sehr lange auf der Zunge nachhaengend, aber doch etwas zu stark fuer die ueber Tag 1,5 Liter und verduennen tue ich nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2010
  13. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Den Letzten hab ich noch nicht probiert aber dann doch nochmal das Gleiche, jedoch den Sidamo gegen Ruanda ausgetauscht.

    530gr 1D P5 auf 26:30 voreingestellt
    1.Crack bei 23:00
    2.Crack bei 26:05
    Abbruch 26:15

    Mächtig Qualm und langes nachknistern fast 2 min, ich dachte schon der ist wieder für die Deko, aber er ist perfekt FC+, leicht samtig glänzend und verströmt bereits ein sagenhaftes Aroma.

    Edith sagt: Als Espresso nicht so doll, zwar gut Chrema und auch sehr kraeftig im Geschmack aber doch wohl einen Tick zu tief geroestet. Als Vakuum-Kannen-Kaffee aber durchaus zu geniessen, wenn man die Dosierung etwas zurueck nimmt ca. 6,5gr pro Tasse. French Press probier ich nicht, dafuer ist er nicht geeignet.

    Hab ihn doch als French Press gemacht und er schmeckt einfach nicht, leider zu stark geroestet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2010
  14. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    280gr Amerika-mix, 250gr Ruanda = 530gr

    1D P5 auf 26:30 eingestellt

    1.Crack bei 23:00 ca 1 Minute lang
    2.Crack bei 25:50 nicht ganz eindeutig zu bestimmen
    Abbruch bei 26:10 und nun sehr heftigem Knistern was noch ca 1:30 Minuten anhielt

    Sehr schoener FC+ Rost der sofort unheimlich gut geduftet hat und den hab ich dann gleich anschliessend mit 180gr Monsooned Malabar von hier:
    http://www.kaffee-netz.de/vom-rohka...sso-india-monsooned-malabar-5.html#post473049 verheiratet.

    Das verspricht eine Geschmacksbombe zu werden :)

    Edith sagt: In der Vakuumkanne eine überraschend milde Mischung, gefällig und gut zu trinken, da hatte ich eigentlich mehr Bums erwartet. Vielleicht alles insgesamt zu tief geröstet, so daß der Geschmack doch auf der Strecke geblieben ist. Ich werd mal die nächsten Chargen deutlich vor dem 2.Crack abbrechen. Behmors Zählmethode scheint aber prinzipiell soweit ok zu sein 3:20 nach dem wirklich 1.Crack abzubrechen
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2010
  15. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Ich hab inzwischen weitere Blends gefahren, alle mit aehnlichen Profilen und es klappt eigentlich gut bei allen Kombinationen. Also wenn die individuellen Bohnen ein halbwegs aehnliches Roestverhalten zeigen haut das immer hin ansonsten macht man eben Post-Blends.

    Meine Grundeinstellung jetzt:
    220V
    530gr beliebiger Mix (ich bevorzuge: 1/3 Asien, 1/3 Afrika, 1/3 Amerika)
    1D P5 verlaengert auf das Maximum 26:30
    Wenn es bei 23:00 knackt dann zwischen 25:40 und 26:20 abbrechen, je nach Geschmackslage.
     
  16. martinspin

    martinspin Mitglied

    Beiträge:
    312
    Ort:
    Kesswil CH (Bodensee)
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Hey Herb

    Ist natürlich super, dass du grundsätzlich mit P5 und 530 g klarkommst. Bei mir klappt es grundsätzlich mit P4 A 25:30 und ich kann je nach Bohne die Menge bis ca. 550 g hochfahren.

    Werden eigentlich deine Pre-Blends regelmässig in der Röstung? Ich frag mich nur, weil viele Profs erst die einzelnen Sorten rösten und anschliessend Mischen. Vorteil beim Pre-Blend ist sicher der, dass du dadurch kleinere Chargen erhältst. Nachteil ist auch, dass die Mischung steht und du daran nix mehr verändern kannst.

    Auf jeden Fall ist der Thread ein Bereicherung für uns Heimröster :)
     
  17. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Die sind bisher eigentlich alle sehr gleichmaessig geworden.

    Ich hatte zuletzt im I-Roast noch ne Mischung mit Kenia AA Perlbohnen gefahren, die sind jetzt leider alle, aber selbst beim Mischen von kleineren mit normal grossen Bohnen hat man kaum einen farblichen Unterschied wahrgenommen, obwohl sie als single origin doch wesentlich kuerzere Roestzeiten hatten.

    Ich glaube das sich der Energiehaushalt bei gemischten Pre-Blends irgendwie intern ausgleicht, so dass die ganze Sache doch ziemliche Stabilitaet bekommt und man nicht so abhaengig von einer bestimmten Kaffee-Sorte ist.

    Ich werde wohl auch wohl nur noch mit P5 roesten und einfach die Mengen darauf einstellen, erscheint mir jedenfalls im Moment am Besten. Fuer die 250gr Mengen komme ich auch mit 1A P5 klar, also muss ich mir da keinen grossen Kopp mehr machen. ;)
     
  18. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Das Vohergesagte hat mir keine Ruhe gelassen und ich hab deshalb heute mal etwas sehr Schräges zusammen getan.

    230gr Amerika-Mix, 150gr Ruanda und 150gr Malabar! =530gr

    220V 1DP5 erweitert auf 26:30

    1.Crack bei 23:10
    2.Crack bei 26:20
    Auslauf 26:30 und längeres Nachknistern

    Ich hab's durchlaufen lassen, weil die Malabar Bohnen klar erkennbar in der Mischung hinterherhingen und heller geblieben sind als der Rest. Das Endergebnis ist jetzt ein bischen bunt riecht aber richtig gut. Bin jetzt etwas am Zweifeln wie lange ich warten muß bis zur Verkostung 4-5 Tage gebe ich mir aber ;)


    Verkostung: Klasse Kaffee für die Kanne! Anscheinend habe ich den Malabar in der Vergangenheit viel zu dunkel gröstet. Richtig rund und lange auf der Zunge, auch noch lecker wenn er nur noch lauwarm ist. Perfekt fürs Büro.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2010
  19. martinspin

    martinspin Mitglied

    Beiträge:
    312
    Ort:
    Kesswil CH (Bodensee)
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Mit P4A ,was bei mir auch eher lange Röstzeiten liefert, ist 'Backen' nicht auszuschliessen. Die langsam gerösteten Kaffeebohnen halten bei mir geschmacklich nicht so lange und müssen insgesamt früher bezogen werden. Nach dem Rösten lasse ich die Bohnen erstmal ein paar Stunden 'auslüften' und dann kommen sie luftdicht verschlossen in den Kühlschrank. Der Gesamteindruck ist bei sehr langen Roast von Anfang an sehr gut. Die Bohnen bauen jedoch sehr schnell ab und nach vierzehn und mehr Tagen mag ich den Kaffee nicht mehr trinken.

    Diese sehr langen Röstzeiten, die du da hast, würde ich sehr schnell beziehen. Nach zwei bis drei Tagen haben die ihr Maximum erreicht und beginnen rasch abzubauen.

    Aus solchen Gründen werde ich in der nächsten Zeit mit etwas höheren Temperaturen rösten und wieder einmal ein Datenlogging machen. Ich möchte unbedingt das 'Backen' verhindern, damit die Bohnen auch schön lange ihre Qualität halten. Andererseits kann ich bei höheren Temperaturen auch ruhig mehr Bohnen rösten, was mir wiederum gefällt. In deinem Fall würde ich mal P4A versuchen und in meinem Fall muss wohl P4B gewählt werden, um das 'Backen' zu verhindern. 'Backen' ist ziemlich heimtückisch, da man das erstmal am Geschmack nicht merkt. Erst nach einer gewissen Zeit bauen diese Röstungen sehr schnell ab und es entsteht ein seltsam bitterer und ungeniessbarer Geschmack.

    Ich bleib dran und versuchs das nächste Mal mit ca. 550 g Rohkaffee und P4B zu rösten. Mein Traumziel wären ca. 600 g Rohkaffee zu verrösten und das bei konstanter Qualität, die etwa drei Wochen anhält.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2010
  20. Herb

    Herb Mitglied

    Beiträge:
    857
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
    AW: [Behmor] Pre-Blends

    Ehrlich gesagt haelt bei mir keine Roestung laenger als 7 Tage :D
    Ich muss mich beim single Malabar schon zusammenreissen um nicht eher zuzuschlagen, von daher mach ich mir wegen des Backens eigentlich nicht so einen Kopf.

    Ich werd hier nochmal eine P4 Roestung machen mit dem gleichen Gewicht um zu sehen wieviel Luft dann nach oben noch bleibt. Also momentan gehen bei uns so 1,3 Kg fertig geroesteter Kaffee die Woche durch, da kann man schon etwas spielen.
     

Diese Seite empfehlen