1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von hbe1747, 6. November 2010.

  1. hbe1747

    hbe1747 Gast

    Hallo,

    habe meine neu gekaufte Bezzera Hobby ausprobiert und habe folgendes Problem:

    Unabhängig vom Füllgrad / Mahlfeinheit / Anpressdruck des Kaffees im Siebträger tritt stets Wasser zwischen Siebträger und Brühkopf aus (quillt und spritzt heraus). Das austretende Wasser ist leicht mit Kaffeemehl vermischt. Der Kaffeepuck schaut klitschnaß aus.

    Beim Einklinken des Siebträgers hab ich ein normales "Gefühl" (Widerstand). Der Siebträger verdreht sich während des Bezugs u.U. etwas (3°) um eine gedachte horizontale Achse.

    Setze ich nur den leeren Siebträger (samt Sieb) ein, funktioniert das Ganze tadellos. Wenn ich den Kaffee extrem grob mahle (wie bei der French Press), dann geht immerhin der Hauptteil des Wassers durch den Siebträger und nur ein kleiner Teil leckt aus.

    Defektes Gerät oder Bedienungsfehler? Vielen Dank für die Hilfe!

    Gruß Holger
     
  2. Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Beiträge:
    4.803
    Ort:
    Augsburg
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Ohne, dass ich die Maschine kennen würde, vorschlage ich mal:
    Blindsieb in den Siebträger rein, leicht einspannen und Bezugstaste drücken. Dabei den Siebträger von lose nach zu drehen und zurück und hin und her. Suchwort: "Portafilter wiggle"
    Wennze Glück hast, spült es Dir so die Gummidichtung mit raus, dann kannst Du die angucken und saubermachen und neu einsetzen.
     
  3. MarkusD

    MarkusD Mitglied

    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Hibb de Bach (FF/M)
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Hallo Holger,

    verstehe ich Dich richtig, dass es eine neue Maschine ist? Oder ist sie nur neu für Dich. Wenn beim Händler neu gekauft, dann schlage ich vor, dass Du es vom Händler mal anschauen lässt.

    Einen Bedienfehler kann man wohl ausschließen. Möglich wäre, dass die Siebträgerdichtung nicht ordentlich drin ist, bzw. defekt ist. Da kommst Du mit dem Vorschlag von Augschburger gut weiter. Alternativ wäre aber auch denkbar, dass das Gewinde des Siebträgers, oder der Siebträger selbst nicht sauber gearbeitet sind.

    Grüße
    Markus
     
  4. espresso-prego

    espresso-prego Mitglied

    Beiträge:
    2.374
    Ort:
    Hamburg
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Ich würde auch sagen: Händler kontaktieren.

    Leckt es immer an der derselben Stelle?

    Ansonsten hört es sich nach einer nicht mehr ganz so flexiblen Dichtung an. Kann sein - auch wenn die Maschine neu.
    Oder mal prüfen (wie oben geschrieben) ob die Dichtung sauber ist. Müsste durch reinschauen möglich sein (ggf. mit Taschenlampe).

    Kaffeepuck zu nass: zuwenig Mehl und/oder zu fein.
     
  5. RolfG.

    RolfG. Mitglied

    Beiträge:
    5.390
    Ort:
    Norrköping
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    hast du dir den dichtungsschlauch mal angesehen?
    selbst wenn die maschine neu ist, könnte er porös sein bzw. nicht den widerstand geben, der benötigt wird.

    war wohl etwas langsam.
     
  6. zahnriemen

    zahnriemen Mitglied

    Beiträge:
    182
    Ort:
    zw. Kassel/Göttingen
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Hi

    Lass deine Bezerra mal richtig warm werden - so 20Min.

    Spanne dann deinen Siebträger ein und zieh ihn richtig fest. Durch die Vorwärmzeit wird die Dichtung wärmer und weicher und dichtet somit besser ab. Wenn´s dann nicht mehr tropft, evtl eine andere Dichtung aus weicherem Material besorgen/durch den Händler tauschen lassen.
     
  7. hbe1747

    hbe1747 Gast

    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Hallo,

    Ergänzung:

    - Maschine ist neu (gestern gekauft) -> Dichtung ist also sauber
    - Einkreismaschine ohne Magnetventil -> kein Säubern mittels Rückspülen (und natürlich auch kein Blindsieb vorhanden)
    - Dichtungsring rund ums Brühsieb ist zwar relativ steif (steifer als z.B. der Dichtungsring einer Mokkakanne), sollte aber (dem Gefühl nach) satt anliegen und dichten

    Meinem Gefühl nach wird der (gefüllte) Siebträger vom Wasserdruck nach unten gedrückt, bis kein Kraftschluß mehr zwischen Siebträger und Dichtungsring gegeben ist und Wasser außen am Siebträger entlang austreten kann. Wo das genau ist, kann man nicht ersehen, da das Außengewinde das verdeckt.

    Gruß Holger
     
  8. Bauhaus

    Bauhaus Mitglied

    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    dortmund
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Ich kann zwar meine Hobby nicht leiden, aber sie ist dicht.

    Wie weit kannst Du den Siebträger reinschrauben? Bei meiner Maschine macht das Reindrehen einen sehr weichen Eindruck, der Siebträger lässt sich sehr weit, über 18 Uhr hinaus bis ca. 16:30 Uhr reindrehen und ist von 18:00 an bereits dicht. (Der Uhrenvergleich ist hoffentlich klar;-)), die Dichtung allem Anschein nach also sehr weich und flexibel.
     
  9. zahnriemen

    zahnriemen Mitglied

    Beiträge:
    182
    Ort:
    zw. Kassel/Göttingen
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Hi

    wende ruhig etwas mehr Kraft beim Festziehen des Siebträgers an. Mir ist bei meinem ersten Bezug (vor 7 Monaten) sogar der Siebträger vom Brühkopf gefallen, weil die Dichtung (neu) extrem hart ist. Hierdurch lässt/ließ sich der Siebträger nicht fest/dicht am Brühkopf anbringen. Seit damals hab ich keine Probleme mehr ;-) mit der Dichtigkeit.


    Gruß

    Manfred
     
  10. hbe1747

    hbe1747 Gast

    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Ergänzung #2

    habe nun 1/2 Stunde vorgewärmt und den Siebträger sehr fest reingeschraubt
    (Griff von Aufgangsposition 8 Uhr gegen den Uhrzeigersinn bis ca. 4 Uhr, also > 90°) -> gleiches Ergebnis. Erst passiert 2-3 sec gar nichts, dann wandert der der Siebträger ca. 2 mm nach unten und verkantet sich evtl. um ca. 3°, dann tritt Wasser zwischen Siebträger und Gewinde des Brühkopfes aus (Rinnt am Griff entlang). Wasser mit etwas Kaffemehl. Kaffeepuck ist an der Oberseits klitschnaß, an der Unterseite allenfalls feucht.


    Gruß Holger
     
  11. RolfG.

    RolfG. Mitglied

    Beiträge:
    5.390
    Ort:
    Norrköping
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    ich kenn die Hobby nicht, aber ich geh mal davon aus, das der brühkopf mit der BZ09 vergleichbar ist.
    also bis 4 uhr ist meiner meinung nach zu weit.
    2 mm nach unten oder um ein paar grad zurück?

    mein tipp ab zum verkäufer mit der neuen maschine.
     
  12. Bauhaus

    Bauhaus Mitglied

    Beiträge:
    3.007
    Ort:
    dortmund
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Weg das Ding, da ist doch Irgendwas krumm.

    Der ST sollte nicht vom Druck nach unten gedrückt werden und schon garnicht verkantet.
     
  13. hbe1747

    hbe1747 Gast

    Erfolgsmeldung

    Habe die Maschine nun ca. 4 h (mit eingeklinktem Siebträger) eingeschaltet gelassen -> nun keine Leckage mehr (auch kein "Spiel des Siebträgers im Gewinde mehr) -> scheints ist ein Aufquellen des Dichtungsrings notwenig.

    Gruß Holger
     
  14. Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Beiträge:
    8.268
    Ort:
    Hamm/ Westf.
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Wohl eher mit der Lelit.
    Vielleicht überfüllst Du auch das Sieb zu sehr und das Sieb wird nicht richtig an die Dichtung sondern eher gegen das Duschsieb gedrückt. Ist das Bajonett richtig festgeschraubt oder hat da was Spiel ?
    Gruss Roger
     
  15. hbe1747

    hbe1747 Gast

    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    - Bajonett sitzt fest ohne Spiel
    - Bajonett ("Außengewinde") ist solid festgeschraubt und unbeweglich gegenüber Brühsieb
    - Kaffeebereitung funktioniert ohne Leckage bei wenig gefülltem Sieb und
    relativ grober Mahlung (gröber als abgepackter gemahlener Espresso) -> könnte also z.T. auch an einer Überfüllung gelegen haben
    - z.T. geringfügige Leckage (1/2 bis 1 Fingerhut voll) auch ohne sichtbare Bewegung des Siebträgers

    Gruß Holger
     
  16. MarkusD

    MarkusD Mitglied

    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Hibb de Bach (FF/M)
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Holger,

    die Sache ist doch klar: ab damit zum Händler. Alles andere ist murx.

    Grüße
    Markus
     
  17. jangze

    jangze Mitglied

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Bezzera Hobby - Leck zwischen Siebträger und Brühkopf

    Hallo,
    leider habe ich das gleiche Problem mit meiner ca. 5 Jahre alten Bezzera Hobby.
    Das Problem tritt auf, nachdem ich einen neuen Dichtungsring (in das Bajonett) eingesetzt habe.
    Werde den Ratschlag folgen und die Maschine mit eingestztem Siebträger mal eine Stunde angeschaltet lassen.
    Herzlichen Gruß
    Jangze
     

Diese Seite empfehlen