1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Birnen, Bohnen und Speck

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Svente, 8. September 2012.

  1. Svente Mitglied

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Helmstedt
    Hallo liebe KN,

    o.g. Rezept habe ich neulich im Fernsehen gesehen.Ist irgendwie ein altes Hamburger Gericht für ehemals arme Leute.Habe ich noch nie gegessen. Warum auch-bein uns nennt man sowas Bohneneintopf. Was die Sache aber interessant macht, sind die Birnen.
    Morgen kommt in den Teller. Dummerweise weiß ich nicht mehr, ob Kartoffeln rein kommen oder halt "pur".

    Jetzt mal meine Frage: Kennt einer "Geheimrezepte von Oma"?


    Ich gestehe, ich war zu faul die Sufu zu bemühen.

    Mit hungrigem Magen

    svente
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2012
  2. carkoch Mitglied

    Beiträge:
    1.854
    Ort:
    FL - HH
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Also ich kenn Bohnen, Birnen und Speck aus der Jugend und von zu Hause sowohl ohne wie auch mit Kartoffeln.
    Nur ohne Birnen wäre es mir fremd. Es dürfte von der Herkunft m.E. aber wohl nicht nur hamburgisch sein, sondern wohl eher typisch norddeutsch.

    Carsten
  3. Svente Mitglied

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Helmstedt
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Hi Carsten,

    Danke für die Antwort, is aber so:Eintopf haben wir wohl in unserer Jugend alle gegessen. Inzwischen ist aber des "alte Wissen" ifast verloren gegangen. Herauszustellen ist dabei, daß ich ich diese alten Gerichte aber so kochen möchte, wie sie damals, also "orignal" gegessen wurden.
    Ick freu mir einfach auf diese Bohnen (Muttern meinte: Is das gleiche wie Himmel und und Hölle) ---nix da---wird so gemacht wie immer

    svente
  4. carkoch Mitglied

    Beiträge:
    1.854
    Ort:
    FL - HH
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Ich kann Dein Ansinnen durchaus gut verstehen und meinte auch nicht den allgemeinen Eintopf, sondern schon das althergebrachte norddeutsche klassische Bohnen, Birnen und Speck.

    Ich kenn es aber eben auch nur von meiner Mutter und Großmutter, nur selbst gekocht habe ich es bislang leider nicht.

    Klassische alte Rezepte dazu würde auch ich zu schätzen wissen.

    Carsten
  5. Svente Mitglied

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Helmstedt
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Na dann erzähl doch mal aus deiner Jugend...
    Oha, erst lesen, dann denken--wie hatten sie es gemacht?
  6. Persephone Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Zu Beer´n, Bohn un Speck, wie ich es kenne (aus Hamburg von Mutter und Großmutter): Die Kartoffeln werden separat gekocht und dazu gereicht.
    Man braucht kleine Kochbirnen (am besten Vierländer, sind aber außerhalb HH kaum zu bekommen, je härter sie vor dem Kochen sind, desto mehr Biß haben sie auf dem Teller), Bohnen und vor allem auch einen Zweig Bohnenkraut.
    Specksorte: Je nach Vorliebe. Man kann die Brühe am Ende etwas andicken, ich kenne es ohne andicken.Würzen: Allenfalls etwas frischen Pfeffer darübergeben. Kartoffelsorte: Cilena oder Linda (also auch typisch norddeutsch). Guten Appetit!
  7. Svente Mitglied

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Helmstedt
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Danke für die Antworten. Jetzt gehts in die Küche...

    Kartoffeln separat? super Idee

    Svente
  8. carkoch Mitglied

    Beiträge:
    1.854
    Ort:
    FL - HH
  9. carkoch Mitglied

    Beiträge:
    1.854
    Ort:
    FL - HH
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    Und,
    wie war nun das Ergebnis der eigenen Küche?

    Car.
  10. Svente Mitglied

    Beiträge:
    300
    Ort:
    Helmstedt
    AW: Birnen, Bohnen und Speck

    @carkoch

    Also, die Birnen sind echt eine ganz neue Geschmackskomponente. Hätte ich so nicht erwartet.
    Ansonsten hat alles ein wenig fade geschmeckt. Den Speck sollte ich wohl vorher im Topf anbraten, damit er mehr Geschmack abgibt,wenn er mit der Brühe abgelöscht wird. Außerdem hätte ich die (selbstgekochte) Brühe stärker abschmecken sollen.

    Etwas ungewöhnlich war auch die Anordnung auf dem Teller. Tiefer- o. normaler Teller? Viel oder wenig Brühe? Essen mit Messer und Gabel? Ein Löffel für die Brühe? Alles ziemlich umständlich.

    Da ich aber wußte,das die Kiddis das Essen evtl. nicht essen würden, hatte ich eine tolle Alternative: Die Pellkartoffeln mit salziger Butter servieren-hat den Kleinen super geschmeckt.

    Ich denke, ich werde weiter bei meinem Bohneneitopf bleiben, den aber mit den gekochten Birnen verfeinern.

    Danke nochmal für Eure Anregungen.

    Svente

Diese Seite empfehlen