1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von MichaelV, 19. Juli 2012.

  1. MichaelV Mitglied

    Beiträge:
    648
    Ort:
    Berlin
    Habe gerade mit einer Werkstatt wegen Service für meine Oscar telefoniert und dabei erwähnt, dass die teils mit Brita-gefiltertem Wasser benutzt wurde. Oh!, meinte da der Techniker, das sei ja nicht so gut, weil nämlich die auf Aktivkohle basierenden Brita-Filter Kohlensäure freisetzen würden, und die führe im Extremfall bei Kupfer und Messing zu regelrechten Ausblühungen, was bis zum Totalschaden gehen könnte ... :shock:

    Hab ich zum ersten Mal gehört. Ist das tatsächlich so?

    Der Mann meinte auch, dass in Berlin die Wasserwerke dem Trinkwasser extra Kalk beimischen würden, um die Kupferrohre in der Stadt zu schonen ...
  2. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.137
    Ort:
    Saarland
    AW: Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

    Quark, was man Dir da erzählt hat. Es bildet sich genau so wenig Kohlensäure, wie es zu Ausblühungen kommt! Der PH-Wert ändert sich minimal ins Saure, aber nicht so stark, dass das Metall angegriffen wird.
    Außerdem ist Brita-Wasser nicht komplett kalkfrei, ein Restgehalt von knapp 6-7°dH (gemessen) bleibt zurück, gegen Ende der Filterlaufzeit wirds sogar noch mehr, da die Filterwirkung nachlässt, in Abhängigkeit der gefilterten Menge Wasser.

    Gruß
    Gregor
  3. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.635
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

    Bei den Kannensystemen glaube ich nicht dass es ein Problem darstellt, bei den Festwasserfiltern werden Kunsstoffrohre ausdrücklich empfohlen, insofern scheint was dran zu sein.

    Meine Bezzi hat zumindest bei jahrelanger Nutzung der Kannensysteme keinen Schaden genommen...
    Grüße
    Holger
  4. VolkerS Mitglied

    Beiträge:
    2.114
    Ort:
    Tinseltown
    AW: Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

    Hm, das höre ich auch zum ersten Mal. Bisher (seit über drei Jahren) läuft meine Maschine mit Brita-gefiltertem Wasser einwandfrei.
    Daß das Berliner Wasser jede Menge Kalk enthält, stimmt in der Tat. Daher auch die Brita-Kanne.

    Gruß,
    Volker
  5. svemarda Mitglied

    Beiträge:
    2.045
    AW: Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

    Oben genanntes habe ich auch noch nicht gehört, deshalb muss es jedoch nicht falsch sein.

    Über diverse Filtersysteme habe ich gelesen - und nun gebe ich es aus meiner Erinnerung wider - dass sie für den menschlichen Organismus schädliche Stoffe abgeben sollen. Das hielt mich seinerzeit vom Kauf einer Filterkanne ab.

    Aber eigentlich ist es egal, was man tut.

    Hier ist noch eine Seite, wo man ein pdf findet, welches die Funktion von Wasserfiltern recht gut erklärt.
  6. Baristozopp Mitglied

    Beiträge:
    2.658
    AW: Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

    Eben! :shock: Am Ende unseres Lebens sind wir ja eh alle tot...
  7. svemarda Mitglied

    Beiträge:
    2.045
    AW: Brita-Wasser schlecht für Kupfer und Messing?

    Aber ich sterbe viiiiieeeel gesünder! Ätsch! [​IMG]

Diese Seite empfehlen