1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Kochbuch Thread

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Two, 3. November 2012.

  1. Two Mitglied

    Beiträge:
    655
    Es gibt Kochbücher, da stimmt einfach alles - das Konzept, die Mengenangaben und die Zeiten, und die Rezepte schmecken richtig gut. Leider gibt es davon viel zuwenige, und sie sind nicht leicht zu finden. Deshalb scheint mir ein Thread mit Euren Entdeckungen und Empfehlungen sinnvoll und interessant.

    Also: her mit Euren Kochbuch-Empfehlungen. Welches ist gut, warum ist es gut, und wo bekommt man es?

    Gruss,
    Mick
  2. Two Mitglied

    Beiträge:
    655
    AW: Der Kochbuch Thread

    Und ich fange auch gleich mal an: meine Empfehlung ist "Jamies 30 Minuten Menüs" von Jamie Oliver.

    Ich bin eher zufällig an das Buch gekommen (Geschenk von meiner Frau) und kannte J.O. vorher gar nicht (habe keinen Fernseher). Mich hat aber das Konzept des Buchs sehr angesprochen. Es werden nicht einzelne Gerichte vorgestellt, sondern ganze Menues, bei denen die Komponenten schlüssig aufeinander abgestimmt sind. Die Beschreibung erfolgt nicht gangweise, sondern chronologisch, sodass man immer weiss, was man wann machen muss, damit alles zum rechten Zeitpunkt fertig wird. Das überzeugendste an dem Buch sind jedoch die Gerichte selbst. Bisher war alles, was wir aus dem Buch gekocht haben phantastisch. Tolle Ideen, neue Geschmacksrichtungen und gelungene Kombinationen. Und, wie gesagt, die Beschreibungen, Mengenangaben usw. stimmen - man muss also nicht rumimprovisieren.

    Das mit den 30 Minuten stimmt übrigens, zumindest bei meiner Küchenpraxis, nicht. Ich koche diese Menues meist zusammen mit meiner Frau, und wir brauchen auch zu zweit deutlich länger als 30 Minuten. Aber das macht nichts, denn die neue, andere Art zu kochen macht Spass, und am Ende zählt das Ergebnis auf den Tellern.

    Gibt es hier.
  3. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.659
    Ort:
    Mönchengladbach
  4. T.Amberg Mitglied

    Beiträge:
    30
    Ort:
    Kaltental
    AW: Der Kochbuch Thread

    Ich werfe mal Tim Mälzers "Greenbox" in die Runde.

    Steckt voller guter vegetarischer Rezepte, für alle die nicht immer nur Fleisch essen wollen :)
  5. cawa71 Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Freie Hansestadt Bremen
    AW: Der Kochbuch Thread

    Der junge Koch/Die junge Köchin.

    Da gibt es alle Basics die benötigt werden. Warenkunde, Kalkulation der Mengen und viele Grundgerichte.
    Standard Ausbildungswerk und sehr interessant zu lesen.
  6. betateilchen Mitglied

    Beiträge:
    9.477
    Ort:
    JO31fd
    AW: Der Kochbuch Thread

    Emma Wundt - Koch- und Haushaltungsbuch der badischen Hauswirtschaftsschulen.

    Zu bekommen als Nachdruck im Buchhandel oder als Originalausgaben in Antiquariaten.

    Oliver, Mälzer und die ganzen anderen Fernseh-Kindergarten-Köche kann man doch nur in der Pfeife rauchen. Die kochen doch nicht, sondern vermarkten Produkte, für die sie von den Herstellern gut bezahlt werden.
  7. carkoch Mitglied

    Beiträge:
    1.881
    Ort:
    FL - HH
    AW: Der Kochbuch Thread

    Von Jamie Oliver stehen hier auch so einige Bücher in der Küche, aber als ein richtiges Kochbuch empfehle ich die italienische Koch-Bibel "Der Silberlöffel"

    : "Der Silberlöffel" ist die Bibel der italienischen Küche - und inspiriert heute noch Meisterköche - Nachrichten DIE WELT - DIE WELT

    Ein richtiges Kochbuch, in dem man mal was nachschlagen kann, wenn man eine Idee hat, was gehört oder gelesen hat aber nicht genau das was wie wielange und womit kennt..

    Carsten
  8. face Mitglied

    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Aachen
  9. espresso_macchiato Mitglied

    Beiträge:
    42
    Ort:
    Berlin
  10. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.313
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: Der Kochbuch Thread

    Ja, das liebe ich auch...:)

    Ansonsten haben wir zu hause eine ergiebige Auswahl an Jamie Oliver-Kochbüchern...damit kommen wir immer wieder gut klar, die Rezepte sind meist ganz gut beschrieben, allerdings empfinde ich viele Rezepte nicht unbedingt als Anfänger-tauglich, da hier oft Angaben bezüglich der Mengen nicht genau beschrieben sind.

    Mein weiteres Kochbuch-Highlight


    • Vive la France: Französische Landküche. Ein (auch von der Aufmachung her) total opulentes Kochbuch mit bodenständiger, klassischer französischer Kochkunst. Es macht schon Spaß, das Buch nur durchzublättern, sowohl die Fotos, als auch die Illustrationen

    In der letzten Zeit bediene ich mich aber immer mehr mehreren Internet-Portalen.

    Wovon ich absolut begeistert bin, sind die Rezepte von Rezepte - Kochrezepte | Backrezepte | Kochen | Backen - LECKER.de. Die sind teilweise bodenständig, teilweise aber oft auch etwas ausgefallen-kreativ. Aber besonders ist hier: sowohl die Beschreibung der Zutaten als auch der Zubereitung sind präzise und passen bei mir bisher immer perfekt, dazu noch tolle Fotos der Gerichte und teilweise auch der Zwischenschritte...selten habe ich so viele neue Rezepte ausprobiert, die allesamt in mein Standard-Repertoire wandern. Dazu gibt's noch eine tolle App fürs iPhone (und wohl auch für Android). Die "Tagesrezepte" koche ich regelmäßig nach.

    Die Basics hole ich mir immer noch häufig bei chefkoch.de (da sind aber auch viele schlimme Hausfrauen-Rezepte dabei...bestimmt 500 Papageien-Kuchen, Butterbrote, Ofenpizza )...gerade bei bodenständiger Küche oder Angaben zu Garzeiten hole ich mir dort Informationen oder Inspiration.

    Insgesamt sind die Portale natürlich nicht annähernd so "sinnlich" wie Kochbücher und ich blättere gerne in Schinken, aber gerade lecker.de hat es mir die letzten Monate angetan.
  11. espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.315
    Ort:
    München
    AW: Der Kochbuch Thread

    "Das neue Sacher Kochbuch" von Alexandra Gürtler und Christoph Wagner.
    Voller klassischer (österreichischer) Rezepte, allesamt zwar eher aufwändig zubereitet, aber dafür unglaublich lecker.
    Nicht nur für Fans der österreichischen Küche zu empfehlen, das Buch ist voller Klassiker und bietet auch gute Rezepte für Basissaucen wie Hollandaise und Co.
  12. cawa71 Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Freie Hansestadt Bremen
    AW: Der Kochbuch Thread

    Nicht so trocken wie mein erster Tip.
    Die Meisterschule der jeunes restauranteurs.

    Ein sehr schönes, aber auch schweres Kochbuch.
    Es ist nach Posten aufgeteilt vom Gardemanger bis zum Patissier. Dazu kommen veschiedene Grundrezepte die im Buch verwendet werden.
    Pro Posten gibt es 6-8 Köche die jeweils ein Gesellen und ein Meistergericht vorstellen.
    Die Gerichte haben es aber wirklich in sich, und erwarten z.T. eine gut ausgestattete Küche.
    Die schönen Bilder und Rezepte machen es aber auf alle Fälle lesenswert.
  13. xenos Mitglied

    Beiträge:
    836
    Ort:
    Niederösterreich
    AW: Der Kochbuch Thread

    kommt sicher auf den jeweiligen Geschmack und die Regionalität an.

    Für griechische Küche z.B. ist "Echt griechisch kochen" von Adelheid Vossiniotis top.

    Ich suche auch gerne im Internet nach Rezepten (bei denen ich dann aber auch fallweise die Mengen nach persönlichen Geschmack abändere)
  14. jerry37 Mitglied

    Beiträge:
    541
    Ort:
    Berlin
    AW: Der Kochbuch Thread

    Also wir finden, dass man aus Kochbüchern oft nur ein, zwei Gerichte kocht und das war es. WIr haben seit Jahren unser "eigenes" Kochbuch. Jedes Rezept welches zum leckeren Essen wurde, wurde notiert, laminiert und abgeheftet. Selbst unsere Tochter erhielt so ein eigenes Kochbuch, als Start mit den Rezepten der Familie. Omas Rotkohl, Opas Gulasch, Familienrisotto, und, und, und. Inzwischen gibt es das Backbuch und das Kochbuch.

    Jerry37
  15. svemarda Mitglied

    Beiträge:
    2.092
    AW: Der Kochbuch Thread

    So ähnlich halte ich es auch. Nur nicht laminiert, mir reicht 'ne Klarsichthülle ;-).
    Und wenn ich auf die Frage "Was soll ich am nächsten Wochendende kochen?" zur Antwort bekomme: "Keine Ahnung.", dann knallt zur Entscheidungshilfe ein fetter Ordner mit Kochrezepten auf den Tisch. Und wenn der noch nicht reicht, gibt 's den Backordner obendrauf. Also... obendrauf auf den Kochordner meine ich natürlich. :mrgreen:
  16. nacktKULTUR Mitglied

    AW: Der Kochbuch Thread

    So ähnlich läuft's bei uns. Nur ist der fette Ordner hier ein Ordner auf der Server-Festplatte. Einige dieser Rezepte sind auch auf einer eigenen Webseite. Das jedoch nur als Inspiration.

    Unser Herz hängt natürlich an den richtigen Büchern aus Papier, Karton und Leinen. Unsere Kochbücher benötigen ca. 2-3m Regalplatz. Ein paar Lieblingsstücke aus diesem Regal:

    • Friederike Luise Löffler, "Neues Kochbuch", Stuttgart 1866
    • Henriette Davidis-Holle, "Praktisches Kochbuch", Bielefeld und Leipzig 1901
    • "The Complete Illustrated Cookery", edited by "Chef", Associated Newspapers Ltd, London 1934
    • Martina Meuth / Bernd Neuner-Duttenhofer "Das Kochbuch", München 1997
    • Suzanne Robaglia "Margaridou - journal et recettes d'une cuisinière au pays d'Auvergne", Nonette 2002
    Etwas ganz Wichtiges sind die Grundzubereitungen und deren Ableitungen. Zu finden im offiziellen Lehrmittel der Köche in der Schweiz:

    [​IMG]


    • Eugen Pauli "Rezeptbuch der Küche", ISBN 3-9523024-1-4
    • Eugen Pauli "Lehrbuch der Küche", ISBN 3-9520249-4-5

    nK
  17. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.983
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Der Kochbuch Thread

    Wenn mich meine Mum fragt "Was soll ich kochen wenn Du am Wochenende kommst", dann hört sie im Geiste schon mein "was Leckeres" :roll:
    (Mein Dad fragt mich schon lange nicht mehr sondern kocht einfach los).

    Meine eigenen Kochkünste sind leider etwas kümmerlich, die Einschätzung von Kochbüchern ist daher auch sehr laienhaft. Mein wichtigstes Kochbuch ist aber "Kochen - Die neue große Schule" vom Zabert-Sandmann Verlag. Statt vielen Rezepten besteht es vor allem aus den von nacktKULTUR schon erwähnten Grundzubereitungen - viele Infos zu dem Was-ist-Was, wie behandele ich es (und warum!), welche Grundtechniken gibt es (garen, dünsten, schmoren, etc...) und wie funktionieren die und am Ende noch etliche klassische Grundrezepte als allgemeine Grundlage und Ausgangsposition zum Variieren. Kurzum: Das kleinen Ein-mal-Eins.

    Was ich aktuell suche, das wäre so etwas wie "Die neue große Schule" für asiatische Küche - Grundlagen über die Kochkultur, die Lebensmittel, Gewürze, die grundsätzlichen Verabeitungstechniken und ein paar Grundrezepte um einen systematischen Einstieg zu bekommen.
    Hätte da jemand einen Tip?

    Grüße, Olli
  18. koffeinschock Mitglied

    Beiträge:
    4.323
    Ort:
    Deidesheim
    AW: Der Kochbuch Thread

    italienisch kochen von teubner ist eins meiner lieblingskochbücher zum drin schmökern und inspirationen holen. toll aufgemacht, die rezepte etwas aufwändiger, als man es sonst kennt und toll präsentiert mit schönen erläuterungen in jedem kapitel.
  19. nacktKULTUR Mitglied

    AW: Der Kochbuch Thread

    Also, im Stil vom "Grossen Pauli" steht bei mir dieses Buch im Regal:

    Charmain Solomon "Das komplette Asien-Kochbuch", Bonn-Röttgen 1978
    Es ist die Übersetzung von "The Complete Asian Cookbook" derselben Autorin.

    Letzteres ist bei Amazon als Neu-Antiquariat erhältlich, ersteres ebenfalls bei Amazon als gebrauchtes Buch.

    nK
  20. Largomops Mitglied

    Beiträge:
    11.146
    Ort:
    www.neidenfels.de
    AW: Der Kochbuch Thread

    Danke Koffeinschock, ich glaube das Buch bestell ich jetzt.

Diese Seite empfehlen