1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der schnelle morgendliche Cappu oder Big-Wave-Temperature-Surfing

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von cortador, 8. August 2012.

  1. cortador Mitglied

    Beiträge:
    9
    Ich habe ein gutes Prozedere gefunden, wie man morgens mit einem kalten Einkreiser möglichst schnell zu seinem Cappuccino kommt. Ich selbst habe eine Ascaso Dream, aber was ich hier vorschlage dürfte für einige Einkreiser gelten, in jedem Fall für Geräte mit eher kleinen, direkt an der Gruppe montierten Boilern, deren Vorteile ich ausnütze. Ich hoffe, ich schreibe hier nichts alt Bekanntes, aber die SuFu hat nichts Ähnliches hervor gebracht.

    Die Problematik des Aufheizens ist ja in etlichen Beiträgen erschöpfend erörtert worden. Einkreiser mit kleinen Boilern, wie meine Ascaso Dream, brüsten sich oft mit einer kurzen Aufheizzeit. Beobachtet man nur die Zeit zwischen Einschalten und dem ersten Erlöschen der Kontrollleuchte für die Heizung, so trifft dies auch zu: Bei der Dream sind es wenige Minuten. In diesem Zustand wird die Temperatur aber sicher nicht über einen Bezug gehalten, da alle umgebenden Teile noch zu kalt sind. Die Ascaso hat eine nicht allzu große Hysterese, (das Intervall zwischen der unteren Temperatur, bei welcher die Heizung einschaltet und der oberen, bei welcher sie abschaltet). Daher kann man bei kalter Maschine sehr schön sehen, wie dem Boiler nach erstem Erreichen der Solltemperatur die Wärme wieder entzogen wird und die Heizung (und die entsprechende Kontrollleuchte) recht bald wieder anspringt. Erst wenn die Intervalle zwischen dem Aus- und Einschalten der Heizung länger werden, weiß man, dass jetzt alles warm genug ist, um auch einen Doppio temperaturstabil zu beziehen. Möchte man also morgens seine Maschine möglichst schnell warm haben, so sollte man das zeitraubende Pendeln um die 95 Grad vermeiden.

    Also fangen wir mit dem Dampf an!

    Während es beim warmen Einkreiser sinnvoll ist, zunächst den Espresso zu ziehen und dann die Maschine auf Dampftemperatur zu bringen und die Milch zu schäumen, machen wir es bei kalter Maschine umgekehrt. Meine Ascaso heizt dabei ohne Unterbrechung der Heizung in ein paar Minuten auf etwa 125 Grad hoch (die Genauigkeit des eingebauten Thermometers sei mal dahin gestellt). Dabei wird natürlich alles viel schneller warm als beim 95°-Pendeln. Nach dem ersten Erreichen der Solltemperatur für Dampf, hat die Dream allerdings noch nicht genug Puste um eine relevante Menge Milch zu schäumen. Einmal kurz Dampf (bzw. eher Wasser) über die Düse ablassen lässt schnell nachheizen. Beim 2. Erlöschen der Kontrolleuchtte ist ordentlich Dampfpower vorhanden. Damit jetzt nicht unnötig nachgeheizt wird, schalte ich schon vor dem Aufschäumen wieder auf Kaffeebezug runter und schäume die Milch. Die Dream hat dann genug Dampf für einen großen Cappuccino oder eine Latte. Nun ist der Boiler wieder etwas kühler und man muss nur noch etwas Wasser durch Gruppe und Siebträger jagen um am Thermometer zu sehen, dass wir wieder auf der richtigen Temperatur für den Kaffeebezug sind. Wer kein Thermometer hat, lässt eben bis zum Anspringen der Heizung laufen. Das Wasser kann man zum Tasse wärmen nutzen und dient auch dazu, den noch etwas zu kalten Siebträger zu temperieren.

    Der Trick ist, dass man bei der insgesamt noch eher kalten Maschine wesentlicher schneller von der Dampf- wieder runter auf Kaffeetemperatur kommt, als es bei einer gut durchgeheizten Maschine der Fall ist. Man muss aber eben auch schnell sein, denn wenn man z.B. den Dampf nicht gleich entnimmt, wird die Maschine so warm, dass man wieder länger warten muss, bis sie unten ist, bzw. so viel Kühlwasser durchlaufen lassen, dass alle angestrebte (Zeit- und Energie-!) Ersparnis dahin ist. Es ist also eine Art Temperatur-Surfen auf hohen Wellen. Daher auch nicht ganz einfach. Trotz noch kalter Maschine habe ich anfangs damit eher zu heiße Bezüge erzeugt. Mit etwas Routine und Erfahrung macht es aber richtig Spaß, mit dieser Methode das leidige Problem des Aufheizens mit Höchstgeschwindigkeit zu umschiffen.

    Bin jetzt mal gespannt, ob ihr mich gleich darauf aufmerksam macht, dass das schon mal beschrieben wurde…
     

Diese Seite empfehlen