1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von silverhour, 4. Juni 2012.

  1. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Frankfurt
    Guten Morgen,

    wie gestern schon im "Frust-Fred" bejammert, mein Desktop-PC ruft nach einem Nachfolger. Der heutige ist gut 5 Jahre alt, da lohnt es sich kaum, noch viel Energie rein zu stecken...
    Nur habe ich mich in letzter Zeit so gut wie gar nicht mit dem aktuellen Stand der Technik auseinander gesetzt und daher die Übersicht verloren. Idee ist es, mir die Konfig für einen neunen Rechner selber zusammen zu stellen und dann von Atelco oder Alternate zusammenbauen zu lassen. Über Tips und Ratschläge, was gerade angesagt und vor allem auch gut zusammen paßt, bin ich Euch dankbar.

    Was will ich mit der Maschine?
    - Bildbearbeitung Photographie, also GIMP, RAW Konverter, etc. etc.
    - Musik / MP3 abspielen (Anschluß an HiFi-Verstärker, kein Sourroundgedöns)
    - Ab und an Digitalisierung von Musik (Aufnahmen von Vinyl)
    - Ab und an eine DVD schauen
    - Office Anwendungen

    Kurzum, die Anforderungen an die Performance halten sich in Grenzen. Die Komponenten sollten aber solide und gut aufeinander absgestimmt sein, so daß ich die nächsten 5 Jahre wenig Scherereien habe und auch etwaigen Upgradegelüsten nachgehen kann.

    Prozessor
    AMD oder Intel ist die Frage ... Gibt in der zwingende Gründen für oder gegen das eine oder andere? Oder bleibt es Geschmacksache? Ich denke bisher an Modelle wie Pentium G840 oder i3 oder Athlon II (habe ich heute und bin zufrieden). Ist Quadcore mittlerweile ein MUSS oder kann ich beruhigt bei Dualcore bleiben?

    Motherboard
    Für Tips bzgl. der "besten" Chips zum jeweiligen Prozessor wäre ich dankbar. Gibt es herstellermäßig etwas zu beachten? Vor Jahren wure mir immer geraten, daß man mit Asus wenig falsch machen kann... Oder soll es für einen Intel CPU besser ein Intel Board sein?

    Grafik
    ATI/AMD oder Nvidia wäre die Frage ... Viel Performance brauche ich nicht, hochwertige Wiedergabe für Bildbearbeitung ist wichtig. Welche Chips sind da momentan kaufenswert?

    Betriebssystem
    Es wäre ja die perfekte Gelegenheit, von XP weg zu gehen. Tendenziell schiele ich zu WIN7, ein paar nette Tools wie z.B. Monitorkalibrierung mit Spyder will ich nicht missen. Reicht da "Home" oder sollte es etwas größeres sein?

    Fest- und Partyplatten
    müssen keine neuen her, die vorhandenen Barracudas will ich weiter nutzen.

    Budget
    Als erste Idee dachte ich an 400€-500€. Gerne weniger, mehr geht aber auch, wenn ich für mich einen entsprechenden Mehrwert zum Mehrpreis sehe.


    Danke schonmal für Eure Kommentare.
    Olli
  2. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.648
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Achte bei den Festplatten darauf ob sie überhaupt an den neuen Rechner angeschlossen werden können, bei einem 5 Jahre altem Gerät wäre ich mir adhoc nicht ganz sicher ob da schon SATA Platten dran sind.

    Grüße
    Holger
  3. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    @ Holger, das sind SATA Platten, da dürfte es keine Probleme geben.
    Grüße, Olli
  4. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.402
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Also zum Thema festplatten würde ich dir empfehlen, zumindest für die Systempartition über ein SSD nachzudenken...
    ich habe es jetzt seit ca. einem Jahr, und der Geschwindigkeitsschub ist enorm. Vor allem wenn du ein neues Motherboard hast, das dann höchstwarscheinlich SATA-6-Fähig ist. Die Geräte von Samsung sind wirklich gut.
    Dann musst du allerdings auch mindestens auf Windows 7 (würde ich aber eh empfehlen) gehen, denn da hast du die entsprechenden Voraussetzung für die richtige Speichernutzung beim SSD gleich integriert.
  5. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.656
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    @silverhour, in der aktuellen c't ist eine PC-Konfiguration mit den Rahmenwerten "leise, wenig Stromverbrauch, HD-Videos usw. problemlos möglich, normales PC-Chassis". Basispreis (ohne Tastatur usw.) rund 750, wenn ich mich recht erinnere, alle Komponenten sind exakt angegeben. Kannst ja mal in die Zeitung investieren und schauen.
  6. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    @ Kevin, so eine SSD wäre wahrlich interessant! Ich glaube, mit soetwas könnte ich mich anfreunden :)

    @ ElPresso, "mal eben die aktuelle c't holen" ist gerade nicht ganz so einfach. Der internationale Zeitschriftenladen hier im Kaff hat besch*** Öffnungszeiten, zu denen ich normalerweise im Büro sitze. Aber Beispielskonfigs gibt es etliche im Netz zu finden. Mir geht nur weniger darum, was genau drin ist, sondern vor allem welche Komponenten taugen etwas! Konfig Details á la "i9,5 GTI mit tripleX-Turbo" sagen mir momentan wenig...
  7. betateilchen Mitglied

    Beiträge:
    9.367
    Ort:
    JO31fd
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Endlich mal eine ordentliche SSD mit 120GB zu einem vernünftigen Preis: Klick mich
    So langsam wird der Kram bezahlbar :)
  8. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Ihr seid so böse! Der Upgraditis-Bazillus ist gefüttert - eine SSD muß also her. Eine kleine, nur für das Bestriebssystem und ein paar Temp Daten.
    Worauf muß man denn bei so einer SSD achten? Klar, die Lese-/Schreibgeschwindigkeiten sind wichtig. Was noch? Welche Hersteller produzieren guten Stoff, wen sollte man meiden?

    Wie sind denn so Eure Erfahrungen mit dem Arbeitsspeicher unter WIN7? Reichen 4GB aus oder sollten es ehr 8GB sein?
  9. Valentino Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Hamburg meine Perle...
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Hab dieses Thema auch gerade Ende letzten Jahres durch, und meine Anforderungen waren ähnlich. Ich bin dann nach vielem Lesen zur Erkenntnis gekommen, daß bei diesen Randbedingungen die Auswahl des Prozessors nicht wirklich kriegsentscheidend ist. Weil ich gerne den kleinen Mitbewerber unterstütze, hab ich mich dann für einen AMD A8 Prozessor entschieden, der hat eine sehr leistungsfähige Graphikabteilung eingebaut, das reicht für meine Zwecke mehr als aus. Platten etc. mußte bei mir auch alles neu werden und der Geschwindigkeitszuwachs ggü. meinem acht Jahre alten Rechner war gewaltig - was zu einem nicht unerheblichen Teil an der SSD liegt -> unbedingt kaufen!! Aber: bei der Einrichtung (auch unter WIN 7) gibt es ein paar Dinge zu beachten.

    Edit sagt nach dem Lesen Deines Beitrags noch folgendes: SSD hab ich eine 64er - im Grunde packt man da nur das Betriebssystem und die am häufigsten benutzten Programme drauf und dafür reichte bei mir eine 64er völlig aus. Damals waren die aber wahrscheinlich noch teurer als jetzt, insofern macht eine 120er vielleicht Sinn. Man muß sich allerdings bewußt sein, daß die Dinger immer noch nicht die Lebensdauer von klassischen Festplatten haben, deswegen niemals zur Datenaufbewahrung nutzen!
  10. Largomops Mitglied

    Beiträge:
    11.055
    Ort:
    www.neidenfels.de
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Die SSD ist beim Buchhändler noch etwas günstiger :) Ist nur die Frage, was sie taugt.
  11. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Hallo Olli,
    "Performance in Grenzen" und Bildbearbeitung????
    Gerade da hast Du aber doch ein Anforderungsprofil, dass Prozessor- und Arbeitsspeicherabhängig ist. Wobei ich natürlich nicht weiß, in welchem Umfang Du Bildbearbeitung betreibst.

    Auch hier habe ich Verständnisschwierigkeiten.


    Aufgrund uneingeschränkter Speicherverwaltung käme da für mich nur ein 64 Bit-System in Frage.
    Monitorkalibrierung willst Du über den Grafiktreiber realisieren?
    Für eine hochwertige Bildbearbeitung wäre ein Monitor, mit Hardwarekalibrierung, vorteilhaft. Natürlich ist das Abhängig vom Anwendungsprofil und vom Anspruch an die Bildbearbeitung.

    Mit konkreteren Tips kann ich momentan nicht dienen. Der Neuaufbau meines PCs, mit einer Hauptanforderung "Bildbearbeitung/-verwaltung" ist jetzt auch schon 2 Jahre her.

    Gruß
    Bernd
  12. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.402
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Also ich habe eine Samsung-SSD mit 128 GB, da passen Locker Windows 7 und alle Programme drauf (Spiele auch relativ viel, das Frisst viel Platz, aber ich habe jetzt gerade mal die hälfte voll).

    Die Samsungs hatten Seinerzeit die Konkurrenz weit hinter sich gelassen, wichtig ist bei der SSD vor allem, dass eine vernünftige Software dabei ist, mit der man den Speicher hin- und wieder mal aufräumen und optimieren kann, sonst ist der Speed bald futsch. Und das Hat Samsung auf jeden Fall, soweit ich weist ist auch gleich ein Nero-backup-Programm zum Klonen der alten Platte dabei (so mann denn will).

    Ich weis natürlich nicht, wie die aktuellen tests aussehen, vielleicht gibt es mittlerweile etwas besseres.
    Aber 128 Gig würde ich schon nehmen, dann bist du auf der sicheren Seite.
  13. Valentino Mitglied

    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Hamburg meine Perle...
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Was mir noch einfällt: damals war eine SSD von Crucial in den Tests führend, genaue Bezeichnung müßte ich raussuchen. Ob das nach einem halben Jahr allerdings noch Gültigkeit besitzt, ist bei diesem schnelllebigen Markt fraglich...
  14. Markus M Mitglied

    Beiträge:
    617
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Ohne jetzt eigene Erfahrungen zu haben, würde ich die SSDs von OCZ meiden.
    Ich habe an vielen Stellen schon Erfahrungen damit gelesen, die von mehreren Ausfällen und Umtauschaktionen wegen Datenverlust handelten.

    Sowas habe ich bei Intel, Samsung, Corsair, Crucial etc. noch nicht gelesen.

    Der Aufpreis für ne Samsung zB sollte auch gar nicht so hoch sein.
  15. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.656
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Ja eben. Da ist dann ein Artikel dabei, wo die Auswahl der Komponenten ("warum"...) beschrieben ist.

    Aber mit Deinen Öffnungszeiten kann ich Dir nicht wirklich helfen. ;)
  16. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.648
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Wird aber dann mit dem geplanten Budget auch knapp bis unmöglich ...
  17. Nachtwaechter Mitglied

    Beiträge:
    75
    Ort:
    bei EBE
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    hmmmm.... Könnte evtl. auch nach Belgien funktionieren....

    heise-shop - c't 13/2012

    vlG,
    Nachtwaechter
  18. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.656
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Er muss das Zeug ja nicht unbesehen kaufen, kriegt aber einen kleinen Überblick in "state of the art" bei nicht so leistungshungrigen Anwendungsfällen. Ich fand den Artikel jedenfalls nett (und zum Glück auch nicht so lang wie die richtigen "state of the art"-Rundumschläge, die die vor Weihnachten meist machen).
  19. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.888
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Desktop PC Komponenten - was ist gerade "state of art"?

    Denn genau DAS ist, was ich erstmal haben möchte! Mir dann hinterher einen Rechner bei alternate oder atelco zusammen stellen ist dann nicht mehr so das Hexenwerk ...
  20. wizard1980 Mitglied

    Beiträge:
    891
    Ort:
    bei Rosenheim

Diese Seite empfehlen