1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Bili, 9. Februar 2012.

  1. Bili Mitglied

    Guten Tag zusammen,

    Ich möchte ganz gerne von meiner Padmaschine loskommen und auf etwas umsteigen, dass den Kaffee frisch aus Bohnen zubereitet. Nun bieten sich mir da ja folgende Möglichkeiten:


    1. Kaffeevollautomat
      • Vorteil: Kaffee ist frisch und schnell fertig + Milchaufschäumer
      • Nachteil: Teuer in der Anschaffung und Wartung, hohe Energiekosten (eigene Einschätzung).
    2. Kaffeemaschine mit integrierten Mahlwerk
      • Vorteil: Einfach in der Bedienung, relativ preigünstig und besitzt einen Timer
      • Nachteil: Ich habe nicht viel gutes über die Feinheit der Mahlung, den Geschmack des Kaffees, und "Haltbarkeit" der Geräte gehört.
    3. Kaffeemühle + Filtermaschine
      • Vorteile: Mahlstärke frei wählbar und ich kann mir durch die Wahl der Mühle sicher sein, dass es auch vernünftig wird. Ansonsten je nach Modell der Maschine, Timer etc.
      • Nachteile: Aufwand/Dauer, d.h. erst Mahlen, dann Filter befüllen etc.
    4. Kaffeemühle + Mokkakanne
      • Vorteile: Bester Geschmack von den bisher genannten (eigene Einschätzung).
      • Nachteile: Auf Grund der hohen Temperatur sollen sich für manche Magen schwer verträgliche Stoffe bilden. Energieverbrauch, da in der Regel ein Herd benötigt wird. Aufwand/Dauer der Zubereitung.
    5. Kaffeemühle + Siebträgerespressomaschine
      • Vorteile: Bester Geschmack, wenn man denn die für einen selbst richtige Wahl der Zubereitungsparameter getroffen hat.
      • Nachteile: Definitiv der Aufwand (fast schon Kunst) und der Preis für vernünftige Geräte. Ich schätze es dauert eine Weile bis man eine Kanne voll gemacht hat?
    Falls ich eine Möglichkeit vergessen habe, ergänzt mich bitte.^^ Nun möchte ich mich zwischen diesen Varianten erstmal entscheiden und benötige dafür Hilfe, weswegen ich euch erstmal noch ein paar Parameter zu mir gebe:

    • Budget: Bis maximal 200€ für alles
    • Kaffeekonsum: Bisher 2 bis 3 Tassen Padkaffee pro Tag (pro Tasse 2 Pads verwendet)
    • Geduld: Ich habe eigentlich kein Problem damit auch mal 5 min auf meinen Kaffee zu warten und dafür auch selber was zu machen.
    • Haltbarkeit/Wartung: Die Geräte sollten schon mindestens 1,5 Jahre halten bevor sie gewartet werden müssen (Entkalken und Reinigen ist hier nicht gemeint)
    • Geschmack: Eigentlich sollte jede dieser Varianten schon besser schmeckenden Kaffee produzieren als meine Padmaschine
    Nun zu meiner bislang favourisierten Variante. Am liebsten würde ich es natürlich direkt richtig machen und mir eine Kaffeemühle inkl. Siebträgermaschine kaufen.

    Hier gibt es nur ein Problem, nämlich das Budget. Es gibt zwar Mühlen und Siebträgermaschinen, die zusammen in meinem Budget liegen, aber die Bewertungen, die ich bislang zu diesen Geräten gelesen habe gehen immer weit auseinander... Könnt ihr da zwei gute Geräte in meinem Budget empfehlen?
    Ich wäre wohl auch mit einem Espressokocher/Mokkakanne zufrieden als preisgünstige Variante zur Siebträgermaschine. Hier würde ich aber nur zuschlagen, wenn der Kocher elektrisch funktioniert, also keinen Herd benötigt, da ich nur einen Gasherd besitze und mir das auf Dauer zu teuer wird, wenn ich den 3 mal am Tag dafür anmachen müsste... Auch hier wieder die Frage, kann mir da jemand einen vernünftigen Kocher empfehlen?


    Warum nicht Variante 1 bis 3? Den Vollautomaten klammer ich wegen der zu hohen Anschaffungskosten und den Energieverbrauch aus. Variante 2 käme nur in Frage, wenn ich eine wirklich vertrauensvolle Empfehlung für eine Maschine bekommen würde, ansonsten wäre ich da glaube ich mit Variante 3 auf der sichereren Seite. Zur Variante 3 kann ich nur sagen "Filter". Eigentlich habe ich keine Lust ständig Filter auszutauschen und neu zu kaufen. Eine Möglichkeite wären natürlich Dauerfilter, aber in denen sollen sich im Laufe der Zeit Fette absetzen, die dann ranzig werden und anschließend jedem Kaffee einen Beigeschmack verleihen.


    So viel zu dem, was ich in 2 Stunden googlen so in Erfahrung bringen konnte. ^^ Ich freue mich schon auf eure Meinungen und Empfehlungen. :)
  2. gunnar0815 Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Du hast die Pressstemplekanne vergessen.
    Würde dir dann entweder die oder die Herdkanne mit Mühle empfehlen


    Gunnar
  3. Bestbrew Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Da du, so wie ich dein Anliegen verstehe, eher auf Kaffee (Brühkaffee) hinauswillst und nicht auf Espresso ist die Siebträgermaschine mit Sicherheit nicht die beste Möglichkeit.

    Ich denke so wie Gunnar auch, daß du mit einer manuellen Brühmethode (French Press, Handfilter, AeroPress oder was auch immer sonst) am ehesten das bekommst was du willst. Ein wenig Mehraufwand als eine Padmaschine ist das Brühen von Hand natürlich, ist aber geschmacklich auch eine ganz andere Welt.

    Wenn du größere Mengen möglichst komfortabel zubereiten willst sollen die Moccamaster Maschinen recht gut sein (mit eigener Erfahrung kann ich da nicht beitragen). Damit reizt du dein Budget zusammen mit einer einfachen Mühle aber auch aus.

    Grüße
    Robin
  4. StefanW Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Wie du scheinbar schon bemerkt hast, ist der Schlüssel zum Genuss eine Mühle. Wenn du eine Solis 166 oder Bodum Bistro nimmst, bleibt noch genug übrig für den Rest. Das könnten eine oder zwei FrenchPess (gibt verschiedene Größen), eine Aeropress und ein Handfilter sein. Die genannten Mühlen taugen für die genannten Zubereitungsarten, aber nicht für Espresso. Mit gutem Kaffee hast du hier reichlich Spielarten der Zubereitung und Genuss satt. Zur Aeropress wäre ein Thermometer ganz praktisch. Jeder Kaffee hat so seine Idealtemperatur zum Aufgiessen.
  5. S.Bresseau Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Die Spidem Trevi kostet mit ca 230.- deutlich weniger als eine gute ST-Maschine, hat hier einen recht guten Ruf und braucht ziemlich sicher auch weniger Strom. Allerdings kann man damit keinen echten Espresso machen, aber recht guten "Schümli" = gröberes Pulver + mehr Wasser als beim Espresso.

    Ja, das gilt auch für andere Filter und Pressstempelkannen, die ich ebenfalls favourisieren würde. Evtl. kannst Du Dir auch einen gradgenauen Wasserkocher kaufen, die sind nicht allzu teuer.
  6. KaffeeNetz Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Alles was du oben genann hast ist soweit richtig. Jetzt liegt´s an dir, was dir schmeckt. Hast du denn z.B. mal nen Mokka probiert, oder den Kaffee aus der Aeropress?
  7. manifrench Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Früher habe ich auch mein Kaffee aus einer Pad Maschine gemacht. Irgendwann hat mit der Kaffee nicht mehr geschmeckt. Da ich selten Espresso trinke habe ich hier im Kaffee Netz mich durch gelesen und dann eine French Press gekauft. Zwischendurch hatte ich mal aus Neugierde noch mal ein Pad Kaffee gemacht, der landetet aber gleich wieder in der Spüle, im Ausguss.

    Also French Press würde ich auch sagen. Wenn Besuch kommt habe ich noch ein Handfilter.

    Gute Mühlen wurden hier auch bereits angesprochen, kann ich auch empfehlen. Ich benutze die Bodum Bistro, dazu habe ich noch eine Zassenhaus Santiago.

    Die Pad Maschine habe ich verschenkt.

    Das wichtigste ist natürlich noch guter Kaffee. Natürlich braucht es mehr Zeit auf diese Art einen Kaffee zubereiten. Aber ich brauche morgens nicht den Kaffee um wach zu werden, sondern ich bin morgens schon wach und freue mich auf mein Kaffee, und stehe dafür auch lieber früher auf um mir mein Kaffee und Frühstück in Ruhe zubereiten zu können.
  8. Bili Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitunhttp://www.kaffee-netz.de/images/editor/smg

    Ich danke euch erstmal für eure zahlreichen und hilfreichen Antworten. :) und hier meine Reaktionen^^:

    @KaffeeNetz: Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit Kaffee aus einer dieser Varianten zu kosten. Hatte bislang nu Filtermaschinen, Padmaschinen und Vollautomaten. Ich trinke aber gerne starken Kaffee, wenn das ein Kriterium sein sollte.

    @Allgemeinheit: Scheinbar rät mir die Mehrheit zur Aeropress, was meiner Kriterien hat für euch denn die Mokkakanne ausgeschlossen? Gibs keine guten elektrischen?

    Habe mich jetzt mal über Aeropress informiert und das hört sich schon ganz gut an. Kann mir da denn jemand gute Geräte empfehlen? Also ich bräuchte dafür ja wahrscheinlich:

    1. Eine Mühle: Hier waren Solis 166 und Bodum Bistro angesprochen, allerdings ist letztere Angabe etwas ungenau:
    2. Ein Wasserkocher: Am besten ein Gerät mit Temperaturskale. Da sticht mir als erstes dieses Gerät ins Auge: Russell Hobbs Energy Saving Thermo Select Wasserkocher: Amazon.de: Küche & Haushalt
    3. Das Aeropress"Gerät": Unter den Begriff Aeropress habe ich leider nur folgendes gefunden: HQ Aerobie AeroPress Coffee Maker: Amazon.de: Küche & Haushalt
    Würdet ihr etwas von diesen Geräten empfehlen, oder habt andere Vorschläge? ;)

    @S.Bresseau/Allgemeinheit: Natürlich muss ich meiner Faulheit geschuldet und einfach des Trend wegens auch mit dem Vollautomaten liebäugeln. Gibt es da denn generelle Minuspunkte bei dem Gerät, die nicht vielleicht durch B-Ware geschuldet sind, und wie schmeckt der Kaffee denn im Vergleich zur Aeropress. :)


    Wenn ich zu viel Fragen sollte, sagt mir bitte bescheid! :)
  9. StefanW Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Der Wasserkocher ist ja edel. Ich wußte gar nicht, dass es sowas mit Temperaturanzeige gibt. Bodum Bistro gibt es tatsächlich zwei. Die mit dem Trichter oben ist gemeint. Die andere ist eine Schlagmessermühle. Die ist :evil:. also auf keinen nehmen. Ich habe die Solis auf der Arbeit. Jetzt im Winter gibt es ein wenig statische Aufladung. Vlt. ist die Bodum da weniger anfällig (hat einen Glasbehälter). Interessant ist, dass die Mühle in grellen Farben deutlich billiger ist. Thermometer könnte so etwas sein Thermometer mit Halterung aus Edelstahl für Milchkännchen - Eintauchthermometer - Spezialthermometer für Barista: Amazon.de: Küche & Haushalt Ist auf jeden Fall billiger als ein neuer Wasserkocher. Zur AeroPress gibt es etliche Videos auf youtube.

    Obwohl hier nicht genannt, gibt es natürlich auch gute Filtermaschinen. Mir fällt da auf Anhieb nur die Krups T8 ein. Lies mal dazu hier http://www.kaffee-netz.de/espresso-...lche-kaffeemaschine-w-rdet-ihr-empfehlen.html
  10. darkempire Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Eine Aeropress bekommst du hier:
    http://www.quijote-kaffee.de/shop/zubehör/
    Bohnen gibt es dort auch!

    Die Alternative ist eine French Press, mit der du einfacher mehr Kaffee Zubereiten kannst als mit einer Aeropress und hast auch entsprechend gar keine Filter. Daher ist eine FP immer mein Favorit.

    Hier zwei Vorschläge:
    Bodum 10685-01 Kaffeebereiter 8T Kenya: Amazon.de: Küche & Haushalt
    http://www.amazon.de/Bodum-Chambord-Kaffeebereiter-Tassen-schwarz/dp/B00008XEWG

    Die Solis und Bodum Bistro werden hier afaik sehr oft empfohlen.
    Eine Alternative wäre eine Graef CM 80, mit der du auch für eine zukünftige Siebträgermaschine gerüstet wärst!
    Kosten der Mühle: ca. 120 € neu und gebraucht für unter 100 €.
  11. Bestbrew Mitglied

  12. Bili Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Nochmal vielen Dank für eure weiteren hilfreichen Antworten. :)

    @Darkempire: Also eine Frenchpress möchte ich eigentlich nicht nehmen, da ich etwas Angst habe, dass mir da ständig Pulverreste im Kaffee zurückbleiben. Und soweit ich das überblicke spricht sich auch die Mehrheit der hiesigen Forennutzer auch für die Aeropress aus im Vergleich mit einer Frenchpress (habe die Threads aber auch nur überflogen).

    Da das selber Mahlen von Kaffee fast schon eine Art Lebensweise ist und ich gerne dazu gehören würde, habe ich mich jetzt für eine Aeropress entschieden. Nun bleibt nur noch die Wahl der Gerätschaften. Hier meine vorläufige Wahl:

    1. Wasserkocher (@Bestbrew: der sollte identisch sein mit dem von dir vorgeschlagenen?): http://www.amazon.de/Unold-18706-Bl...9ZXS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1328897785&sr=8-2
    2. Aeropress: Aerobie Aeropress Coffee Maker + 350 Filter | eBay
    Die Wahl der Mühle ist nun noch eine Sache. Die Frage ist halt ob es sich lohnt direkt eine Mühle anzuschaffen, die auch für Espresso geeignet ist, falls ich später dann mit einer Siebträgermaschine nachrüsten will. Daher erstmal die Frage:
    Was muss man mindestens investieren für eine brauchbare Einsteiger-Siebträgermaschine?
    Wenn sich dies in Grenzen hält würde ich nach darkempire's Rat nach der Mühle "Graef CM 80" greifen, ansonten nach der "Solis 960.77 Typ 166", da die schicker ist als die Bodium Bistromodelle mit ihren komischen Farben.
  13. S.Bresseau Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Wie immer: Gaggia CC, ca. 230 Euro neu, ab ca. 150 Euro gebraucht in gutem Zustand.

    Es geht auch billiger, auch von Gaggia, dann fehlt aber das Magnetventil.

    Zusätzlich musst Du evtl noch andere Siebe einkalkulieren (ca 15 Euro), wenn die Maschine relativ neu ist und nur sog. Cremasiebe hat.

    Regelbare Wasserkocher gibt es viele ...
  14. manifrench Mitglied

  15. S.Bresseau Mitglied

  16. Bili Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    @S.Bresseau
    250€ wären ja durchaus vorstellbar, wenn ich das ganze mal erweitern möchte. Aber was spricht eigentlich gegen all diese "Billigeräte"? Unter dem Stichwort Siebträger finde ich bei Amazon auch viele Geräte im Preisbereich von 30 bis 100€. Gibt es irgendwo eine Aufstellung an Punkten, auf die man beim Kauf einer solchen Maschine unbedingt achten sollte, und die somit diese Geräte alle aus der Auswahl rausschmeisen? Habe in der SuFu nichts derartiges gefunden, aber vllt bin ich auch einfach blind.^^
  17. S.Bresseau Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Klar gibt es billigere, z.B. die Fif von Aldi für 50 Euro. Die machen auch erst mal keinen so schlechten Kaffee. Aber wirklich langlebig und hochwertig sind die wenigsten. Ab und zu wird noch die Saeco Arome als brauchbar beschrieben, oder ein paar Modelle von Krups. Aber nach meiner Erfahrung ist das kein Vergleich zu einer Gaggia Classic Coffee, die ja mal richig teuer war. Die ist, zusammen mit der deutlich teureren Silvia, die wohl am häufigsten vertretene Maschine hier im Forum.
  18. Bili Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Und wie sieht das im Vergleich zu einer AeroPress aus? ;) Besser als Padmaschine wird es ja alle Mal sein. Ich muss mich derzeit nur noch zwischen Aeropress und Siebträger entscheiden.
  19. Caruso Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung

    Die ganz billigen "Siebträger" haben so kleine Kessel, dass die Temperatur während des Bezuges von einem Espresso mit 25 - 30 ml schon stark abfällt, und beim Bezug von zwei Espressi gleichzeitig bzw. eines Doppio mit 50 - 60 ml (das ist weniger als eine halbe Cappuccinotasse!) fällt die Temperatur gegen Ende des Bezugs durch das in den Kessel nachgepumpte kalte Wasser aus dem Tank um bis zu 10° C ab, wodurch der Kaffee gegen Ende recht sauer wird.

    Mit den Cremasieben und vorgemahlenem Pulver aus dem Supermarkt schmeckt das durchaus vielen Leuten, die noch nie guten Kaffee getrunken haben, vor allem wenn sie viel Milch - am besten Bauschaum - und Zucker hineinrühren.
  20. S.Bresseau Mitglied

    AW: Die richtige Wahl der Kaffeezubereitung


    Ich denke, es sind zwei komplett verschiedene Welten. Eine ST-Maschine braucht man, wenn man richtig guten Espresso oder Cappu haben möchte. Für "langen" Kaffee finde ich Presstempelkannen besser. Am praktischsten in Bezug auf das Handling und den Wartungsaufwand fand ich bisher meine Herdkannen.

    Zur AeroPress kann ich nur ganz wenig sagen, nur das, was ich hier gelesen habe. Ich finde das Prinzip sehr spannend, es ist quasi eine Mischung aus Herdkanne und Pressstempelkanne, wobei die Nachteile des jeweiligen Systems vermieden werden. Über den Materialwert will ich hier nicht spekulieren, allerdings bekommt man für 30 Euro schon zwei normale Pressstempelkannen aus Glas und Edelstahl ;-)

    Es gibt für die Aeropress übrigens auch ein Edelstahl-Sieb statt der Papierfiltereinsätze. Die Dichtung gibt es auch als Ersatzteil, was darauf hindeutet, dass es sich um ein Verschleißteil handelt. Es wurde vereinzelt von Verfärbungen des Plexiglases berichtet. Angeblich sind die neueren Modelle deshalb nicht mehr komplett transparent, sondern bräunlich.

Diese Seite empfehlen