1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

Dieses Thema im Forum "Brühkaffee" wurde erstellt von pz1972, 17. Juni 2012.

  1. pz1972 Mitglied

    Beiträge:
    51
  2. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.827
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Ähh, nix für ungut, aber der "Slow Coffee", wie er in BeNe gern genannt wird, kommt hier im KN zwar relativ kurz weg, aber findet dennoch schon lange Beachtung: Ob Melitta, Hario, Chemex oder Karlsbader - vorne Diskutieren die Maschinisten, im Hintegrund vegleichen die Handbrüher ihr Filterpapier. :mrgreen:
    Und so eine Herausforderung ist es auch nicht: Ein Platikfilter für 0,99€, nen Packen Filterpapier, frische Bohnen, noch nen Tip von Omma abgeholt und los geht es!

    Grüße, Olli
  3. gummipferd Mitglied

    Beiträge:
    107
    Wie schon gesagt, ist kein neuer Trend, vielleicht noch nicht voll in Deutschland angekommen.

    Ich finde es aber ziemlich schräg, den Kaffee aus nem Chardonnayglas zu trinken.

    Und die Behauptung, dass "guter" Filterkaffee wie schwarzer Tee aussieht oder gar auszusehen hat, kann ich auch nicht unterschreiben.
    Viertelt dieser Superkoch die Bohnen von Hand oder brühe ich falsch auf und trinke fiese dickflüssige Brühe?
    [​IMG]
    v.l.n.r: Darjeeling First Flush, British Breakfast Tea, Costa Rica Tarrazu
    Trotz miesem Tabletfoto sieht Filterkaffee für mich immer noch wie Filterkaffee aus. ;)
  4. pz1972 Mitglied

    Beiträge:
    51
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    LOL!!!
  5. Walter_ Moderator

    Beiträge:
    4.173
    Ort:
    Voitsberg
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Brühkaffee in den verschiedensten Ausprägungen zu einer Renaissance zu verhelfen ist eine echte Herausforderung ... zumindest hier in Österreich. Das kann man auch sehr gut an der dem o.a. Artikel nachfolgenden Diskussion erkennen! :roll:
  6. Espresso-Miez Mitglied

    Beiträge:
    64
    Ort:
    Raum Regensburg
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Was man von Jacobs oder Eduscho grundsätzlich halten mag, bleibt jedem selbst überlassen.
    Ich bin der Meinung, diese Großröster bedienen überwiegend Kunden, die ihren Kaffeee in der (heutzutage üblichen) Kaffeemaschine zubereiten. Und die sind damit auch zufrieden!
    Bei einer völlig anderen Zubereitung (Temp, Brüh-Zeit, Filter), wie in o.g. Link, wundert es mich überhaupt nicht, daß da kein wohlschmeckender Kaffee rauskommt! Im Vergleich würde wahrscheinlich auch kaum ein Barista auf die Idee kommen, aus einer leckeren Filterkaffee-Röstung guten Espresso zu ziehen.
  7. cafesolo Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Heidesheim/Mainz
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Es kommt deshalb kein wohlschmeckender Kaffee heraus, weil der Kaffee einfach nicht gut geröstet ist. Das hat hat weniger mit der herkömmlichen Kaffeemaschine zu tun! Der ist ja nicht speziell für diese Maschinen geröstet worden. Die Leute sind deshalb mit diesen Kaffee's zufrieden, weil sie wahrscheinlich nichts anderes kennen u. über Jahrzente dahin versaut wurden.
  8. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.827
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Ich setze noch einen drauf: Weil viele Leute sich einen feuchten Kaffeesatz dafür interessieren, was sie sich da für eine Brühe hinter die Binde gießen!
    Gemäß einer Studie von vor ein paar Jahren Kaffee - Interesse an Informationen | Umfrage haben fast 2/3 der Leute mittelmäßig bis gar kein Interesse an Infos über Kaffee. Naja, so schmeckt es dann oft auch.

    Grüße, Olli
  9. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.693
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Die haben da ab einem Alter von 14 Jahren befragt, scheint mir recht frueh.

    Davon abgesehen wuerde ich auf die Frage:"Wie groß ist Ihr Interesse zu Kaffee?" auch mit einem "kein Interesse" antworten. :roll:
  10. LuLu Gast

    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Ja, die Frage ist wirklich etwas unglücklich formuliert. Ich muss aber schon zugeben, dass mir die Herkunft und Verarbeitung des Kaffees, den ich zubereite, sehr wichtig ist. Das zählt schon zu Interesse, oder?
  11. kugelmoped Mitglied

    Beiträge:
    341
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Ich brauch niemandem in meinem Umfeld erzählen, dass ich meinen Kaffee im Internet bestelle, ne Maschine und Mühle um 1500€ in meiner Küche stehen habe und beim Zelten mit den Kindern in der Früh mit der Handmühle kurbelnd im Wald stehe.

    Das ist aber egal, ich mach das, weils mir schmeckt und nicht, weil ich irgendjemanden beeindrucken möchte.
  12. LinaS Gast

    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Hallo zusammen!

    ich mag Filterkaffee und das, obwohl wir vor kurzem eine Espressomaschine mit Tabs gekauft haben... aber nur, wenn der Kaffee gut gemacht ist natürlich! besonders empfehlen kann ich da österreichischen Kaffee :D
  13. kallekenkel Mitglied

    Beiträge:
    193
    AW: Eine Lanze gebrochen für den Filterkaffee

    Hallo,
    freut mich, dass dir Filterkaffee schmeckt! Ich glaube allerdings, dass man den Geschmack / die Qualität des Kaffees kaum pauschal an dem Land festmachen kann, in dem er vertrieben wird.. ;)

    Ansonsten ist eine Padmaschine ja auch nicht gerade die Deluxeversion von Espressomaschinen ;D

Diese Seite empfehlen