1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Espressopulver: Wie fein ist fein?

Dieses Thema im Forum "Bohnen und Kaffee" wurde erstellt von Nitrofunk, 21. Juni 2012.

  1. Nitrofunk Mitglied

    Beiträge:
    51
    Hallo!

    Ich hätte da mal eine Anfängerfrage: Wie fein sollte Espressopulver tendenziell für einen Siebträger gemahlen sein? Ich weiß, dass das von Sorte zu Sorte verschieden ist, aber ich habe neulich ein Youtube-Video einer Espressozubereitung gesehen, in der das Pulver wirklich wie feines Mehl war, sodass fast schon der Fingerabdruck auf dem Pulver zu sehen war. Mit meiner Graef CM80 bekomme ich die Bohnen nicht so fein gemahlen; eher so, dass die einzelnen Körnchen des Pulvers noch deutlich voneinander unterscheidbar sind und es sich eher trocken-bröselig, körnig zwischen den Fingern anfühlt. Reicht das für einen Espresso, oder sollte man schon versuchen, eher "mehlfein" zu mahlen? Denn dann würde ich mir mal die Unterlegscheiben für die Graef besorgen, die den Mahlgrad feiner macht.
    Peter
  2. Augschburger Mitglied

    Beiträge:
    4.758
    Ort:
    Augsburg
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    So fein, dass in 25 - 30 Sekunden 25 - 30 ml Espresso aus dem Einersieb rauströpfeln.
  3. chrisjoerg Mitglied

    Beiträge:
    192
    Ort:
    Rosenheim
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Also wenn ich mit meiner graef so fein mahle wie es geht, kann meine silvia keinen einzigen tropfen mehr durch das kaffeemehl pressen. Auch die gröberen einstellungen sind noch zu fein. Wenn ich ziehmlich genau auf 55ml in 27 sek mit dem doppelsieb kommen möchte, fühlt sich mein kaffeemehl in etwa so an wie das jodsalz vom aldi. puderzucker oder gemahlene gewürze wie chilipulver sind viel feiner. Kümmel hingegen wesentlich gröber. Haushaltszucker übrigens finde ich rein haptisch beurteilt auch gröber. Das salz kam dem ganzen am nächsten.
  4. Siciliano_91 Mitglied

    Beiträge:
    23
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Hallo!

    ich muss nun mal diesen Thread wieder auskramen.
    Habe nämlich das selbe problem...

    Die Probleme die bei mir ncoh daszukommen sind, dass ich noch keinen RICHTIG guten Espresso herstellen konnte und ständig Channeling habe.
    Zur Maschine: ich habe eine Vibiemme Domobar.
    Meine Mühle ist eine Ascaso isteel i2 mitder man bekanntlich ja auch ziemlich fein mahlen und einstellen kann.
    meine DUrchlaufzeit beträgt 22-26 sek ca. also es neigt zum etws zuschell fließen... alledings mahle ich schon ziiiiiiemlich fein. also ein ganzes stück luft ist noch bis die kegel anfangen zu schleifen aber noch feiner als so ist glaube ich sinnlos denn 1. ist mein Puck im 1-er immer mindestens so matschig das ein ring nach dem ausschlagen kleben kleibt. Das Duschsieb ist auch immer schmockig nach einem Bezug und 2. Habe ich immer Channeling. und die Bohnen sind jedes mal frisch vom Röster gewesen.

    Deutet nciht ebides auf "zu fein" hin? bin nun wieder von guten 10 bar auf etwa 9,5 ,-9,7 runter gegangen und es wurde etwas besser.. kann aber auch ein subjetives Empinden sein. So nach dem Motto: ich hab was verändert, jetzt muss es anders /besser sein:)

    Bei der Kaffe menge pendle ich zwischen 9-10 gramm. das standard sieb der Vibiemme ist nämlich Hungrig.

    Kann ich dem ganzen entgegenwirken indem ich gröber mahle und dafür nochmehr ins Sieb fülle?
    oder soll ich lieber zu allseitsbeliebten LaMarzocco-sieb greifen?

    Der ein oder andere mag nun sagen das das kleinlich ist ob nun 8 oder 12 Gramm ins Sieb kommen... vorallem wenn man bedenkt was die Maschinerie und der Aufwand die hinter jedem Shot stecken an Zeit und Geld kosten. jaja soweit war ich schon und sehe es auch ein das man auch bei den "Betirebsmitteln" Wasser und Kaffe ncith auf den Cent achten soll :D AAAABER es geht hier fast schon die doppelte Menge an Kaffe pro Shot! Da bin ich ja fast schon mit dem 2er gleichauf :)
    und bei preisen jenseits der 20€+ da läppert es sich schon.
    Lohnt es sich in meinem Fall nciht doch besser zum LM 1er zu greifen oder erst an anderer Stelle zu forschen?

    Lieben Gruß

    PS ich wünsche mir zu Weihnachten den perfekten Shot zu zaubern :)
  5. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.867
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Bezüglich Mahlgrad, da die Durchlaufzeit trotz Channelning passt, ist er wohl zu fein, versuch also, das Channeling wegzubekommen.
    Wenn du bisher noch keinen Siebabdruck im Puck hast nach dem Bezug, nimm also mehr Pulver oder ein extra flaches Siebe, das meist als 6g-Sieb verkauft wird. Beim klassischen 1er Sieb würde ich einen konvexen Tamper empfehlen, weil da dann der Puck am Rand bei gleicher Füllmenge dicker ist als bei planem Tamper. Da schreibst du aber ja gar nicht dazu, was du momentan machst und wie. Bilder wären hilfreich.

    Fürs LM1 brauchst du halt mehr zusätzliches Material (Sieb, passender Tamper (und für mehr Komfort, wenn du damit zufrieden bist, eine Einfüllhilfe aus Kunststoff wie bei ProRista und Nuova Ricambi angeboten oder von mir aus auch aus Alu)) - diese Mehrausgaben amortisieren sich erst nach vielen kg Kaffee. Zumindest bei mir ist es meistens so, dass ich für die 1er-Siebe einen feineren Mahlgrad brauche als für die 2er-Siebe - damit bekommt der Espresso dann auch ausgeprägtere Bitternote.

    Somit vielleicht als Tipp: Lieber ein genießbarer Doppio, den man nur zur Hälfte trinkt, als lauter Singles, die wegen Channeling oder aus anderen Gründen nix taugen.
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2012
  6. Siciliano_91 Mitglied

    Beiträge:
    23
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    also wie gesagt ich tippe ja auch fast auf zu fein... muss mal nen Foto vom Pulver/Mehl machen.
    Zum Abdruck: Den erkennt man leider nicht weil meist etwas Brühe auf dem Puck schwimmt bis sie versickert. An der Brühgruppe ist auch immer "Matsch" dran sodass ich sie nach jedem Bezug mit Lappen und Pinsel vom Dreck befreie.
    Ich denke ich werde es wirklich mal versuchen mit mehr Kaffe im Sieb.
    Gibt es alternativen zum LaMarzocco Sieb? Denn den 58er Tamper würde ich gern behalten zumal gefällt mir das mit dem Trichter nicht... habe auch schon ein Video gesehen da hat jemand ein sieb unten ausgeschnitten und als Trichter benutzt...
    wenn es andere (58er) Siebe gibt die nicht 12-13 g pro shot brauchen, das wäre natürlich am besten.

    Das mit den verschiedenen Mahlgraden beim 1-er und 2-er ist das bei allen Siebkombinationen so oder schafft man es auch einen Mahlgrad für beide Siebe zu finden ohne Qualitätsabstriche?

    ich habe zwar noch eine zweite ascaso i2 hier stehen aber die schicke ich die Tage zurück... war nämlich ein fehlkauf, da matt und nicht hochglanz :oops:
    aber 2 Mühlen würde ich dafür nciht wirklich haben wollen und den Mahlgrad umstellen ist auch nicht mal eben gemacht. wegen dem Schneckenwellen verstell-dingsdagewinde.

    Mein Tamper ist übrigens ein flacher (plan) da mir keiner sagen konnte ob sich bei mir eher ein konkarver oder konvexer eignet.
    und das Channeling bezieht sich wirklich nur auf den Randbereich das wo der Puck also dünner ist.
    Habe auch schon mit dem Klopfen beim Tampern herumexperimentiert.
    Momentan mahle ich ein ein Glas indem ich das Mehl wiege. Anschließend schütte ich es in den ST und rühre wenn nötig (wegen Klumpen) mit einem Zahnstocher herum bis eine weitestgehend glatte Oberfälache entsteht.
    Klopfe dann senkrecht auf den Tisch, lege den Tamper leicht auf, drehe und klopfe anschließend mit der Rückseite des Tampers an den ST sodas der Rand "umfällt" anschließend Drücke ich 1-2 mal fest an, jeweils mit drehen am Schluss.
    Bilder vom Puck mache ich heute oder morgen Abend welche.

    vielen Dnak schonmal :)
  7. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Das LM1 Sieb hat einfach konstruktiv den Vorteil, dass Channeling nicht vorkommt. Weder habe ich ein solches bei mir beobachtet, noch konnte ich darüber hier im Forum lesen. Das LM1 Sieb "verbraucht" je nach Mahlgrad und Sorte zwischen 7 und max 9 Gramm. Die "Bedienung" ist nach kurzer Experimentierphase mit Mahlgrad und Mahlmenge eigentlich narrensicher und die Bezüge in hohem Maße reproduzierbar und quasi frustfrei. Ob man dafür ca 8 Euro plus entsprechender Tamper (ca 27 Euro)ausgeben will, muss man selbst wissen.
    Gruss, René
  8. cortadoII Mitglied

    Beiträge:
    84
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Stimmt leider nicht ganz! Auch beim LM1 kommt Channeling vor. Das wird sogar hier im Netz an anderer Stelle diskutiert:-?
    Ich will damit nur falsche Erwartungen vermeiden....
  9. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Mag sein. Dann schränke ich mal ein: Mir ist seit drei Jahren noch kein Channeling begegnet, welches ich im Puck hätte erahnen können (wobei ich zugeben muss, dass ich nicht mit der Lupe nach Einschusslöchern suche).

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man sich beim LM1 Sieb für Channeling doch etwas Mühe geben muss.:wink:
    Gruss, René
  10. Tara Mitglied

    Beiträge:
    3.634
    Ort:
    Deutschland
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?


    mal andersrum gefragt?
    Klappts denn mit dem 2 er Sieb besser oder hast du da ähnliche Probleme?

    Wenn nein, wenn du also mit dem 2 er gut klar kommst,
    dann würde ich es mir einfach machen und schlicht das LM 1 er Sieb kaufen,.
    Ich hab auch den Ehrgeiz irgendwann mal aus dem Standard Einser gute Espresso zu produzieren,
    aber derzeit ist es mit dem LM 1 er und nem 41 er Tamper leichter.



    und wenn jedesmal die Dusche verbratzelt ist, dann ist zu viel im Sieb drin.
  11. dunkelbier Mitglied

    Beiträge:
    330
    Ort:
    Neuwied/Koblenz
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?


    BINGO, oder das Duschsieb ist so zu, daß das Wasser wie mit einem Hochdruckreiniger das Kaffeemehl aufwühlt.

    Führt auch zu Channeling, was man aber im Matsche-Puck nicht mehr sieht.
  12. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Genau die Frage schwirrt mir auch im Kopf herum!
    Und die Schlussfolgerung zum LM1er zu raten ebenso.

    Mit dem serienmäßigen 1er bin ich bei unserer Maschine auch nie wirklich klargekommen, während es mit dem 2er recht schnell und problemlos klappte.
    Mit dem LM1er von VST hab ich nun sehr selten Schwierigkeiten. Immer dann, wenn ich eilig und entsprechend "schlampig" arbeite.
  13. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Und wo denn dann? Vielleicht ist die Haltung "Aus dem Auge, aus dem Sinn" diesbezüglich keine schlechte :-D

    @ Bernd
    So isses, wobei man beim LM1 Sieb eigentlich kaum schlampig arbeiten kann, vorausgesetzt man hat einen 41 Tamper, richtigen Mahlgrad und stimmige Mehlmenge im Sieb.
    Gruss, René
  14. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    336
    Ort:
    Schweiz
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Ich finde, es ist wichtig, klar auf die 3 Variablen hinzuweisen, die mehr oder weniger explizit in den obigen Posts vorkamen.

    1) Das Sieb muss so voll sein, dass eine 2€-Münze auf dem getamperten Puck, die Dusche gerade noch nicht berührt (Münze wird gerade noch nicht in den Puck gedrückt)
    2) Bezugszeit 27 bis max 30 Sekunden
    3) 60ml sind jetzt beim 2er Sieb in der Tasse oder 30ml beim 1er Sieb

    Ich habe bei mir selber festgestellt, dass ich oft zu wenig Kaffee im Sieb hatte und um die 27 Sekunden zu erreichen, habe ich zu fein gemahlen. Ich finde, dass das Resultat besser wird (schmeckt), wenn alle 3 Parameter stimmen. Allenfalls muss man richtige Siebe kaufen. Schau mal bei Tidaka nach. Dort liess ich mich beraten und habe nu ein LM 2er 17gr und ein LM 1er

    Das alles ist nun meine Erfahrung. Ich möchte gerne auch noch weiterlernen. Vielleicht gibt es zu diesem Post Widerspruch, den ich gerne entgegen nehme. Übrigens werde ich meine Mazzer mini B gegen eine A tauschen. An der A kann man länger mahlen als die max. 22 Sekunden, die der Timer der B zulässt. Das scheint mir wichtig zu sein, um alle 3 Parameter erfüllen zu können.

    Gruss, Alex
  15. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Widerspruch nicht, aber von welchem Sieb sprichst Du da? Zumindest beim LM1 Sieb brauchst Du das 2-Euro-Münzen-Maß nicht, da die Füllmenge quasi vorgegeben ist. Da hat man wenig Spielraum: min 7 g (nicht sehr empfehlensert) max 9 g (gerade die Menge, die noch mit dem 41er getampert werden kann).
    Gruss, René
  16. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    336
    Ort:
    Schweiz
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Da hast Recht, René.

    Ich meine natürlich ausschliesslich das 2er-Sieb. Und da habe ich selber das LM 17g. Und mit der 2€ Münze meine ich den trockenen Puck.

    Gruss, Alex
  17. Moccafaux Mitglied

    Beiträge:
    103
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    kurzes OT:
    Du kennst den Thread wo man in der Mini B die Mahlscheiben tauscht?
    Standard gegen Super Jolly Scheiben. Doppelte Kaffeemehlmenge in der selben Zeit = Timerproblem gelöst = Mini B bleibt :)

    Grüße Moccafaux
  18. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    336
    Ort:
    Schweiz
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Ja, den Thread kenne ich. Lassen wir das Thema hier aber bei der Feinheit der Mahlung . . .

    Gruss, Alex

    PS: Da waren nicht alle so happy mit den SJ Scheiben. Es gibt Posts, da haben die Leute wieder zurück gebaut?? Du machst mich wieder unsicher :cry:
  19. Siciliano_91 Mitglied

    Beiträge:
    23
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Wow,

    da ist man mal 2 Tage nicht aktiv und verpasst hier eine Antwort nach der anderen die mir einiges an Frust erspart hätten...
    Also allgemein bin ich nun zum Entschluss gekommen, dass ich definitiv zu fein mahle!

    Ich habe mir gestern erstmal eine Anzeige gebastelt um den Mahlgrad auch wirklich wiederfinden zu können falls es daneben geht.
    Wer die Ascaso i minis kennt weiß das man sich schnell nen Wolf dreht und irgendwann mit dem Zählen nicht mehr mitkommt :D
    Jetzt muss ich allerdings noch warten, dass mein heiß erwarteter Malabar von Fausto endlich ankommt... nur gut das ich ab 15:00 Urlaub uns somit genügend Zeit zum herumexperimentieren habe.
    Bei der momentanen Kaffemenge beläuft es scih auch etwa 10g. allerdings schwer abschätzbar da ich (noch) keine Waage kabe die auf 0,0 genau wiegt.
    versuche allerdings am unteren Rand der 10er marke zu bleiben und wenn man in das LM 1er schon 9g. reinkriegt welches rein optisch meiner Meinung nach ja kleiner ist, dann muss in meins auch noch n bisschen was gehen.

    Das ich Matsche am Duschsieb habe weil zuviel Mehl im Sieb ist bezweifle ich... denn 1. habe ich letzte Zeit nie den "Wiederstand" beim einspannen gepürt den man spürt wenn man einfach das Sieb voll macht und dann tampert.
    Und 2. stelle ich mir vor das aufgrund des Höheren Wiederstandes welches was feinere Mehl dem Wasser gibt eine Art Rückstau entsteht welcher die oberste Schickt des Mehls aufschwimmen lässt. Oder gehen meine gedanken da in eine falsche Richtung.

    Ich denke bei mir ist es eine Kombination aus zu wenig, zu feinem Mehl.
    Aufgrund der kleineren Kaffemenge welche jedoch feiner gemahlen und höher verdichtet wird ergeben sich also trotz falscher Radnbedingungen die "richtigen" 25 sek +-2

    Falls es mir nicht gelingt bis zum WE einen ordentlichen Espresso aus dem Standarsieb zu holen, dann werde ich mal nen Bekannten anhauen der mir sein LM 1er mal ausleihen wollte. mal schauen ob es dann funzt :)

    Bilder folgen heute Abend... bis dahin schönen Tag noch ich mach Feierabend ;)
  20. cortadoII Mitglied

    Beiträge:
    84
    AW: Espressopulver: Wie fein ist fein?

    Habe auch jahrelang das Standard1er Sieb benutzt. Jetzt benutze ich LM1er VST mit Boardtrichter und 41er Tamper.
    Vor allem beim Geschmack des Espresso verbessert sich viel, wenn man zum LM1er wechselt. Er wird wesentlich milder, facettenreicher...
    Trotzdem ist bei mir noch nicht alles gut. Kämpfe mit Channeling, es spritzt aus dem Bodenlosen und die hellen Röstungen wollen auch nicht immer so wie ich.
    Wenn ich wieder zu Hause bin, muss ich mal n Bisschen experimentieren.
    @siciliano_91 ja, Schick mal n paar Bilder!
    gruß!

Diese Seite empfehlen