1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Holger Schmitz, 17. Juli 2012.

  1. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.635
    Ort:
    Mönchengladbach
    Moin moin,

    über schief aufgehängte Bilder, schief montierte Regale etc regt meine LAG sich ja nicht mehr auf, am lustigsten ist, solange niemandem was passiert ist eine Portion Schadenfreude, vor allem wenn man über seine eigenen Mißgeschicke auch lachen kann.

    Was waren eure "Meisterleistungen" ?

    Bei meinen Eltern im Keller hatte ich es im letzten Jahr geschafft ein Regal welches über Eck montiert werden sollte gerade aufzuhängen, hatte aber über Eck einen Höhen-Versatz von genau einer Regalbretthöhe... Entweder war die Decke oder der Boden krumm... oder ich hätte das Maß einfach von Wand auf Wand "übertragen" sollen anstatt zu messen ...

    Oder bei der Montage/Nachrüstung von Tür und Fenstersicherungen ... die Montage der ersten Türsicherung klappte einwandfrei, die Montage der ersten Fenstersicherung ging auch noch recht schnell und locker von der Hand, dummerweise ließ sich danach das Fenster nicht mehr öffnen...
    2 lange Schrauben für die Haltelaschen am Fensterrahmen haben das Fenster getroffen, Fenster mit Rahmen verschraubt... War also ein ultimativer Einbruchschutz...

    Grüße
    Holger
  2. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.635
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Keine Heim/Hobby-Handwerker hier ? Oder traut sich keiner ? ;-)
  3. betateilchen Mitglied

    Beiträge:
    9.130
    Ort:
    JO31fd
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Im Garten der Cousine meines Vaters versehentlich mit der Motorsäge die falschen 20 Obstbäume gefällt, weil das "nicht" überhört wurde...
  4. Largomops Mitglied

    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    www.neidenfels.de
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Schweißaktion an meinem Mercedes W123, der dann in einen Schwelbrand geriet. Konnte ich löschen, aber ich musste viele Kabel austauschen. Gestunken hat die Kiste noch lange danach.
  5. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Der bau meines ersten Lautsprechers erzeugte bei mir ein Maximum an Aufregung/Nervosität. Um ja nix falsch zu machen, hab ich mir eine Liste mit den einzelnen Schritten geschrieben. Die war beinahe perfekt.........

    Also wurde u.a. die Frequenzweiche fein säuberlich auf einer Lochrasterplatte aufgebaut. Die Durchführungen von Kabeln innerhalb des Gehäuses wurden pinibelst abgedichtet. Damit die innere Verkabelung keine "Nebengeräusche" macht, schön mit Heiskleber fixiert....
    Dann die vielen netten mdf-Platten mit Parkettleim (nach ca. 15 Min. bekommt man die Klebestellen nicht mehr auseinander....) verklebt. Damit die Frequenzweiche keine "Störungen abbekommt, bekamen diese ein eignes Weichenfach. Super!
    Zum Abschluss des Gehäusebaus dann die erste Furnierung (Makassar) mit der Leim-Bügeleisenmethode. Chassis angelötet und eingebaut. Die Lautsprecher angeschlossen. Täsken Tee (damals noch kein Kaffee etc.) bereitgestellt, Holst "Die Planeten" aufgelegt und erwartungsvoll aufs Sofa gesetzt......

    :confused:

    Kein Ton?

    :confused:

    Komplette Verkabelung überprüft: kein Ton.......

    Ich brauchte ca 2 Stunden für den Ausbau der Chassis, Verkbelung überprüfen, wieder einbauen, anschließen etc.......

    kein Ton :cry:

    Zu guter Letzt blieb nichts anderes als das, sorgfälltigst eingeleimte Weichenfach, aufzubohren/-sägen, um "da mal nachzuschauen".......
    Das dabei die Furmierung zerstört wurde, dürfte nachvollziehbar sein.....
    Im Weichenfach lag die ganz toll aussehende Weiche....
    und daneben waren die Enden der Zuleitungskabel zu sehen...... natürlich nicht angelötet......

    Die Lautsprecher gibt es nicht mehr, ich habe mich weiterentwickelt aaaaaber.....
    auf meiner ToDo-Liste steht nun immer oben und unten ganz groß und in Knallrot: sämtliche Löt- und Kabelverbindungen vor Leimarbeiten testen....
  6. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.129
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    1.
    In einem Altbau in die Decke gebohrt für einen Haken, dort wo weit und breit weder Stromdose noch Licht zu sehen sind.
    Auf Stromleitung gestoßen.
    Dann 10 cm schräg daneben gebohrt.
    Die Stromleitung verlief diagonal ...


    2. (ähnlich wie Largomops)
    Rückbank vom Auto in Brand gesetzt durch Schweißarbeiten im Kofferraum...
  7. Largomops Mitglied

    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    www.neidenfels.de
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Heizungsrohr angebohrt.
  8. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.178
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Siebträgerauslauf mit einem Billigschraubenzieher versucht zu lösen... Schraubenziehergriff ist häßlich abgebrochen und hat sich in meiner Handfläche verewigt. Ich zu meiner Frau: "Du...ich glaube, da quillt irgendwas raus"... War aber dann doch recht schnell wieder verheilt.
  9. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.644
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Meine Meisterleistung besteht im wesentlichen aus mehreren Kisten mit angefangenen aber nicht abgeschlossenen "Projekten" und dem großen Augenrollen der Familie, wenn der Postbote wieder neuen Bastelkram bringt. ;)
  10. KölnerJung Mitglied

    Beiträge:
    442
    Ort:
    Köln
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Zur Sanierung des EFH meiner Eltern habe ich auch ein "nicht" überhört.
    Als dann mein Vater von der Arbeit kam waren die schönen alten Türrahmen aus Holz unwiderruflich im abriss Wahn zerstört...

    ist zwar schon gut 13 Jahre her, aber manchmal wird von der schönen alten Zeit noch geredet :)
  11. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Das ist eine gaaaaanz böse Formulierung.
    Und außerdem gehören Projekte, mit dem Projektstatus "Pause", eigentlich nicht in Kisten!
    Ich beabsichtige demnächst, mir ein übersichtliches Regal, im Nebenraum der Werkstatt im Keller, zu bauen. Da kommen dann "Projekte" rein (wenn der Platz reicht...)
  12. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.129
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Das sind ja keine handwerklichen Fehler, sondern Fehler in der Kommunikation. Da zeigt sich wieder mal: Die sind schlimmer als Fehler in der Ausführung, weil sie manchmal, wie in diesen Fällen, nicht reversibel oder nachbesserungsfähig sind. Das gilt für so ziemlich alle Fach- und Anwendungsbereiche.
  13. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.347
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Also mir passiert es regelmäßig beim Anlöten bzw. Anschrauben von irgendwelchen Kabeln, dass ich vergesse, vorher das Teil, was man VORHER aufs Kabel stecken muss (zum Beispiel Steckergehäuse) auch dort anzubringen... was dann dazu führt, dass ich das ganze dann wieder auseinandernehmen darf um ERST das fehlende Teil draufzustecken und DANN wieder das Kabel zu befestigen...
  14. mcblubb Mitglied

    Beiträge:
    4.740
    Ort:
    Pfalz
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    The most famous:

    Beim aktuellen Haus - erster Tag der Renovierung. Ich habe eine Toilette von Bodenablauf auf Wandablauf umgebaut. Hilti eingeschaltet um den Ablauf freizulegen. 10s später Springbrunnen. Wasserleitung angebohrt. Keine AHnung, warum die durch den Boden, zwischen Toilettenablauf und Wand geführt wurde....

    The most famous coffee-mistake:

    Beim Reinigen des Gicleurs an der GS3 ist mir der Dichtring beim Zusammenbau in den Kessel gefallen.... Also nicht die halbe Maschine zerlegen, sondern die ganze....

    Gruß

    Gerd
  15. meister eder Mitglied

    Beiträge:
    6.687
    Ort:
    aachen
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    extratiefe küchenarbeitsplatte gekauft und zuschneiden lassen, ecklöcher für das spülbecken gebohrt und vorm aussägen mit der stichsäge bemerkt, dass die maße von der falschen seite aufgezeichnet waren...
    das hintere loch dient jetzt als kabeldurchführung, das vordere liegt leider gut sichtbar direkt vor der astoria. meine sorgsam aufgelesenen "bohrkerne", also die furnierstücke, die der bohrer beim bohren von unten durch die platte bohren hat stehen lassen, wurden leider entsorgt. die hätte ich auf die löcher wieder drauf kleben können, dann würde man sie kaum sehen...

    gruß, max
  16. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.129
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Reststück kaufen und nochmal einen "Bohrkern" machen?
  17. j*rg Mitglied

    Beiträge:
    230
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Nach dem Bikeparkbesuch klappern am Rad festgestellt, der Steuersatz war vorher schon nicht mehr astrein - Steuersatz also schnell gewechselt, hatte ja schon Ersatz besorgt...

    ... komisch ... nach dem Wechsel klappert es am Rad immer noch - oh - Bremssattel war (wohl auch schon im Bikepark) locker - festgezogen - kein klappern mehr.
  18. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    :-? Jau! Das!!!! kenne ich auch. Das!!!! passiert mir so regelmäßig, als wenns zur Montage dazugehört. Z.B. gern bei 8-poligen Speakon..... :-?

    Danke Holger, für diesen Thread. Seit ich mitlese fühle ich mich immer besser.....

    Wenn mich nur nicht immer die Pauseprojekte Thorens TD125 und TD160 MkII angucken würden, die in einem meiner "Projektregale" (man kann davon nie genug haben...), in meinem Rücken stehen.
  19. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.635
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Mit Springbrunnen und Stromstössen nach dem Bohren kann ich zum Glück (noch) nicht dienen, dafür nutze ich einen Metall/Strom/Leitungsdetektor bei jedem Loch dass ich bohre (außer in die Decke, da ist so viel Stahl drin dass das Gerät verrückt spielt).

    Abflammende Autos scheinen auch beliebt zu sein, an meinem alten Escort wollte ich mal die Kohlen der Lima prüfen, im WHB stand man solle die Batterie vorher abklemmen - klaro, so machen Mädchen das...
    Bis zu dem Augenblick als ich den Wagen in der Garage etwas nach vorne geschoben habe und dabei aus Faulheit den Maulschlüssel an der festgegammelten Schraube stecken ließ um an den Rostlöser zu kommen...
    Es kam wie es kommen musste, der Schlüssel fiel runter, genau auf den +-Anschluss, war innerhalb kürzester Zeit wie bei einem Schweißgerät glühend und bruzelte vor sich hin. Zum Glück konnte ich den Schlüssel noch wegflitschen, danach qualmte es noch eine Weile aus allen Kabeln im Motorraum.
    Sicherheithalber habe ich mit dem Wasserschlauch in der Hand daneben gewartet und kurioserweise ist genau gar nichts passiert...
    Der Wagen lief wie eh und jeh und wie sich später herausstellte war es nicht die Lima sondern ein kaputtes Relais.

    Grüße
    Holger
  20. Kerberos Mitglied

    Beiträge:
    392
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Eure handwerklichen "Meisterleistungen" ...

    Moin moin,

    ich habe bei meiner alten BMW die Gabel überarbeitet. Danach wieder alles eingebaut, Vorderrad rein, Bremssattel eingebaut, Kotflügel rein und Probefahrt. Beim rein-rollen in einen Ort rasselte es von vorne. Ich hielt an und konnte meinen Augen kaum trauen. Eine von Zwei Schrauben am Bremssattel war fast weg, der Bremssattel lag auf der Scheibe und schliff da so rum. Flux mit dem Bordwerkzeug die Schraube wieder reingeschraubt und diesmal angezogen. Die andere Seite war fest.
    Seit dem kontrolliere ich immer mehrmals alle Schrauben. Mir wird heute nochschlecht wenn ich nur daran denke, ist zehn Jahre her.

    Viele Grüße
    Matze

Diese Seite empfehlen