1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Slayer Espresso, 28. August 2012.

  1. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    Hi,
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    für unsere Maschine im Espresso-Loft habe ich mich nach langer Recherche nun für die "EVERPURE
    High Flow CSR Twin MC2 mit SR-X Aufbereitung" entschieden.

    Dieses auf Heißgetränke sowie Espressomaschinen abgestimmte komplett System wird oft in USA in Cafe's eingesetzt.

    Das Wasser durchläuft mehrere Filtrationsstufen sowie eine Härtestabilationsphase mittels Hydroblend.

    Die gesamte Wasserhärte bleibt im Wasser enthalten (Einsatz bis max 25°dH), kann sich aber nicht mehr in der Maschine festsetzen.

    Eine regelmäßige Spülung und Entleerung der Boiler reicht aus, um die abgesetzten Härtebildner auszuschwemmen.

    Zusätzlich hat das System einen Anschluß für einen Trinkwasserspender (der sich nun auf der Spüle befindet).

    So etwas passt natürlich nicht mehr unter die Spüle, da ein Platzbedarf von etwa 1 qm benötigt wird.

    Montage des Systems erfolgte in den Kellerräumen unter dem Loft.

    Die nächsten Monate werden zeigen ob die neue Aufbereitung was taugt.


    P.S
    Ja, wir in Koblenz benötigen eine Aufbereitung (zwischen 16° und 18° dH)


    Grüße
    Ralf
     
  2. blu

    blu Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Ort:
    Freiburg
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo Ralf,

    auf deine Erfahrungen hinsichtlich Verkalkung bin ich sehr gespannt. Bei mir war's immer eine Gratwanderung zwischen zu hartem Wasser und zu saurem Espresso (Brita-C150). Momentan nutze ich wieder meine RO-Anlage, da kein FW-Anschluss.

    lg blu
     
  3. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo blu,

    genau die von dir gemachten Erfahrungen, sowie einige andere Begleiterscheinungen des alten Purity Systems, haben mich zu einem dringenden Wechsel des Systems veranlasst.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo blu,

    kurzer Zwischenbericht was mir nach einer Woche Benutzung der Everpure Anlage auffällt.

    Vor Inbetriebnahme der neuen Wasseraufbereitung hab ich alle Boiler der SLAYER entleert und mit Wasser gespült, so daß die Maschine seit 8 Tagen mit dem neuen aufbereiteten Wasser arbeitet.

    Festzustellen ist, daß alle Shots mehr Körper/Geschmack haben als vorher. Ich kann diese Aussage ohne Probleme tätigen, da die Slayer immer sehr konstante Shots produziert und ich immer noch die selbe Bohnencharge verarbeite wie vor einer Woche.

    Mit der Brita Purity Quell Anlage habe ich durch Verschnitt das zufließende Wasser auf etwa 6°dh GH runtergefahren, jetzt ist die Gesamthärte im auslaufenden Wasser wieder bei ca. 14° dH.

    Das die Härtebildner sich nicht in der Maschine festsetzen, muß das neue System aber erst noch beweisen, darüber kann ich frühstens in einem Jahr nach einer Sichtprüfung etwas sagen.

    Ganz offensichtlich trifft aber das zu was auch schon viele andere User feststellen konnten, die Härtebildner sind mitverantwortlich für die Intensität des Geschmack.

    Dies bekräftigt meine Aussage, das ich Osmose Wasser für ungeeignet bei der Espresso Zubereitung halte.

    Gruß
    Ralf
     
  5. blu

    blu Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Ort:
    Freiburg
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo Ralf,
    danke schonmal. Selbstverständlich verschneide ich das RO-WASSER, sonst wäre der Espresso unerträglich sauer.
    LG blu
     
  6. lukmei

    lukmei Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo Ralf,
    coole Anlage! Weißt Du genaueres, wie der Prozess funktioniert, dass sich die Härtebildner nicht festsetzen nach der Behandlung in der Anlage?
    Danke
     
  7. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Im SR-X Feeder durchläuft das Wasser eine Hydroblend Patrone, dies ist ein Stick (Everpure Patend) welcher auf Basis von Polyphosphate ( Temperatur beständig ) ein Anhaften der Härtebildner verhindern soll.
    Laut Everpure Vertrieb DE werden diese Feeder in der Systemgastronomie bei Eismaschinen und Vending Maschinen seit langem eingesetzt. Der Hydroblend Stick verbraucht sich und muss je nach durchgesetztem Volumen erneuert werden.
    Gruss
    Ralf
     
  8. crunchtime

    crunchtime Mitglied

    Beiträge:
    321
    Ort:
    Ortenau
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Eindruck nach kurzem googeln: es findet demnach _kein_ Ionenaustausch statt, sondern es wird Pentanatrium-Triphosphat, das Kalzium- und Magnesiumionen (als Chelat-Komplex) bindet, dem Wasser hinzugegeben. Dadurch kann kein Kesselstein mehr ausfallen. Polyphosphate werden in derselben Funktion auch Waschmitteln zugegeben um sicherzustellen, daß die Tenside auch bei hartem Wasser wirken. In einigen Ländern (Schweiz) ist das wegen Eutrophierung der Gewässer mittlerweile verboten, aber für Menschen besteht da keine Gesundheitsgefahr.
    crunchtime
     
  9. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hi Crunchtime,

    es findet kein Ionenaustausch statt, daraus folgend wird auch kein Weichwasser mit Rohwasser verschnitten. Das war etwas was ich nicht mehr haben wollte (wegen der schwankenden Härtegrade in unserem Wasser).

    Zu weiches Wasser und die damit einhergehende PH-Wert Veränderung schadet nicht nur dem Geschmack, sondern im besonderen Maße auch den Edelstahlboilern.

    Polyphosphate werden seit den 50igern in der Lebensmittelindustrie eingesetzt und sind Gesundheitlich unbedenklich.

    Einige Fachleute behaupten sogar, daß gewisse Menge förderlich für die Gesundheit sein sollen. Auf jeden Fall sind sie in der Lebensmitteltechnik und Wasseraufbereitung zugelassen.

    Bei den klassischen Enthärtungsanlagen mittels Ionenaustausch und Auswaschung der Harzkugeln durch Salz (Regeneration), werden große Mengen Natrium in das Abwassersystem abgegeben, diese wird mittlerweile von einigen Kommunen kritisch gesehen.

    Eins steht fest, am Besten ist immer noch ein direkt passendes Trinkwasser aus dem Zapfhahn, daß ist aber leider nicht überall in DE zu haben.

    Grüße
    Ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. August 2012
  10. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Polyphosphate - Datenbank Zusatzstoffe

    Interessant ist noch, daß normale Polyphosphate ihre Wirkung bei ca. 60°C verlieren. "Hydroblend" hat einen Einsatzbereich der auf Heißwasserbereiter und Espressomaschinen abgestimmt ist.

    Gruß
    Ralf
     
  11. blu

    blu Mitglied

    Beiträge:
    6.521
    Ort:
    Freiburg
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo Ralf,

    entschuldige bitte eine blöde Frage: Wo geht der Wasserabzweig vor dem SR-X hin?

    Danke + lg
    blu
     
  12. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    816
    Ort:
    Berlin
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Das klingt sehr interessant. Darf man nach dem Preis Deiner Anlage fragen?
     
  13. dietmar_

    dietmar_ Mitglied

    Beiträge:
    323
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Reichern ich diese Polyphosphate bei einem Zweikreiser nicht im Boiler an (Dampf raus - aber alle gelösten Stoffe bleiben im Boiler)? Wenn man dann mal eine Tasse für Tee zapft, könnte viel Chemie drin sein.
     
  14. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo blu,
    das ist eine berechtigte Frage, der Abzweig mit der blauen John-Guest Leitung geht zum "Fountain Tap" also zur neuen extra Armatur welche fürs Quell Wasser zuständig ist.

    Das heißt dieses Wasser kommt nur aus den drei Filtern (ohne SR-X Feeder)

    Gruß
    Ralf
     
  15. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo Dietmar,

    natürlich setzen sich die ausfallenden Härtebildner incl. Polyphosphate im Fall der SLAYER im "Vorbrühboiler" sowie "Dampfboiler" auf dem Boden ab.

    Im Fall der SLAYER besonders im "Vorbrühboiler", da dieser ja das kalt zulaufende Wasser als erstes auf 83°C erwärmt.

    Wie schon geschrieben ist es unbedingt notwendig, diese Boiler regelmäßig zu entleeren und zu spülen. Das geht bei der SLAYER sehr einfach, da jeder Boiler an tiefster Stelle ein Entleerungshahn hat.


    Grüße
    Ralf
     
  16. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo mat76,

    ist gar nicht so wild, liegt bei etwa 750,- € incl. Erstbestückung aller Filterstufen und "Hydroblend Stick".

    Filteranlage ist gut durchdacht und lässt sich hervorragend befestigen, zusätzlich Manometer für Vor- und Nachdruck, so kann man gut die Sättigung der Filter kontrollieren.

    Gruß
    Ralf
     
  17. Terranova

    Terranova Mitglied

    Beiträge:
    2.419
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Klasse Sache Ralf, auf Deine langzeit Beobachtung bin ich gespannt.
    Hoffe, dass alles so läuft wie beschrieben, dann wird Dein Pioniergeist wieder einmal belohnt.

    MfG

    Frank
     
  18. mat76

    mat76 Mitglied

    Beiträge:
    816
    Ort:
    Berlin
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Dem kann ich mich nur anschließen. Bin schon sehr gespannt auf Zwischenberichte und wie lange die Filtereinheiten halten. Ist natürlich auch abhängig von der Bezugsmenge, aber vielleicht kannst Du auch dazu was sagen bei Gelegenheit
     
  19. Slayer Espresso

    Slayer Espresso Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    Koblenz
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Hallo mat76,

    die reinen Filterstufen haben eine max. Durchlaufmenge von 68.000 Liter, sie können wenn gewollt bis zu 12,5 l/min. im Durchfluß (High Flow) bringen.

    EVERPURE empfiehlt einen halbjährlichen Tausch oder schon früher wenn die max. Menge erreicht worden ist.

    Die Durchlaufmenge werde ich bestimmt nicht erreichen, einen Tausch der Filterkerzen wird in meinem Fall auch nur im 12 Monat Rhythmus stattfinden, da die Anlage in einem kühlen Gewölbekeller hängt wo kein Sonnenstrahl reinkommt.

    Den Verbrauch des "Hydroblend Sticks" kann man gut im durchsichtigen Behälter beobachten. Ein wechsel steht an, wenn dieser komplett aufgebraucht ist.

    Gruß
    Ralf
     
  20. crunchtime

    crunchtime Mitglied

    Beiträge:
    321
    Ort:
    Ortenau
    AW: EVERPURE High Flow Wasseraufbereitung

    Gibt es dazu belastbare Infos? Falls die Ca- und Mg-Ionen bei >60°C wieder aus dem Komplex "entlassen" würden, wäre mir dann nicht verständlich, wie die Bildung von Kesselstein verhindert werden soll...
    crunchtime

    P.S. Wird wohl Zeit, daß ich mir mal eine Slayer live und in Farbe anschauen gehe :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen