1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FAZ - Nach Großmutters Art

Dieses Thema im Forum "Webseiten mit Informationen zum Thema" wurde erstellt von odermitsahne, 28. Oktober 2012.

  1. odermitsahne Mitglied

    Beiträge:
    209
  2. kaffeejulia Mitglied

    Beiträge:
    12
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    Super Artikel! Und ich kann nur zustimmen: Bin auch kein Freund von den Vollautomaten gewisser Marken..Aber für viele zählt eben nur noch: Zeit ist Geld und schnell einen Knopf drücken geht natürlich schneller! Dass die Kosten dabei höher sind, scheint niemanden zu interessieren.Allein eine Packung diverser Kapseln kostet viel. Naja, jeder wie er möchte, ich verzichte weiterhin auf Vollautomaten:)
  3. lukaslokomo Mitglied

    Beiträge:
    489
    Ort:
    Hamburg
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    ah, wollte ihn auch schon letzte woche posten, als er in der Printausgabe erschien, aber da war er noch nicht online verfügbar und ein scann als pdf wäre nach boardprozedere ja nicht ohne weiteres möglich.

    Entweder Herr Küffner hat hier fleißig mitgelesen/recherchiert oder ist schon seit langem hier aktives Mitglied, eine andere Möglichkeit gibt es ja (fast) gar nicht, bei der Qualität des Artikels. ;)

    Für mich einer der besten Artikel in der Tagespresse zum thema Kaffeezubereitung!!!
  4. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.415
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    Wirklich serh schöner und gut recherchierter Artikel, weit über dem Durchschnitt, den man sonst immer so zu lesen bekommt.

    Etwas irritiert hat mich nur dieser Satz realtiv am Ende des ganzen:
    Ich gehe mal davon aus, dass der Autor sich damit nicht auf die Vario bezogen hat, den sonst müssten gefühlte 20% der Jünger hier (inklusive mir) sich ja ernste Gedanken um ihr Seelenheil machen... Und dass die Vario gutes Mahlgut produziert können die meisten ja bestätigen...
  5. lukaslokomo Mitglied

    Beiträge:
    489
    Ort:
    Hamburg
    Aber eine scharfe Mahlscheibe "schneidet" die Bohne doch und eine stumpfe "quetscht". Das ist richtig. Ob der Schluss daraus stimmt, keine Ahnung, aber ich meine, so was hier auch schon mal gelesen zu haben.
    Gruß
    Lukaslokomo
  6. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.415
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    Klar, an dieser Aussage habe ich ja auch nichts auszusetzen, aber den Schluss zu ziehen, dass Keramikmahlscheiben automatisch Stumpf und Metallscheiben automatisch scharf seien halte ich doch für sehr weit hergeholt.
  7. lukaslokomo Mitglied

    Beiträge:
    489
    Ort:
    Hamburg
    Ah, das hatte ich nicht richtig gelesen. Wie immer, wer lesen kann ist klar im Vorteil :D
    Das glaube ich so pauschal auch nicht. Ist den die Scheibe von der Vario "stumpfer" als eine aus Metall?
  8. Jova Mitglied

    Beiträge:
    394
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    Hi,

    also für mich sieht dieser "Fach"-Artikel vor allem nach plumper Werbung für die Firma Zassenhaus aus.
    Gut recherchiert oder nicht. Der komplette letzte Abschnitt ist doch kein Fazit, sondern nur ein Hinweis auf ein spezielles Produkt.:roll:

    Gruß, Jo


    PS: es gibt eigentlich nur einen sinnvollen Kommentar:

    "Versuche zeigen offensichtlich immer wieder, dass genau das sich zu dem was man gerade verkaufen will auch immer Argumente erfinden lassen.

    Bei "geschnitten" vs "gequetscht" fängt es schon an, man könnte auch sagen: "gehäckselt" oder "zerhackt" vs "gemahlen".

    Der eigentliche Punkte sind zwei wichtige Dinge die erreicht werden sollten: 1. Der Kaffee darf beim Mahlen nicht zu heiß werden, gerade das feine Pulver ist natürlich gegen hohe Temperaturen die zB in 0815-Messerhäckslern selbst teurer Vollautomaten ständig auftreten extrem empfindlich und 2. Der Mahlgrad muss zum einen zum Kaffee passen und sollte gleichmäßig sein, ersteres ist bei Messern nur grob durch raten der Dauer steuerbar und letztes reiner Zufall.

    Im Grunde wäre ein Messer, das diese Punkte beachtet, also auch super geeignet, nur ist es eben prinzipbedingt mit einem (einstellbaren) Mahlwerk einfacher und gezielter möglich."
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2012
  9. W1cht3lm@nn Mitglied

    Beiträge:
    1.463
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    Bist du so lieb und verrrätst mir ein einziges Vollautomatenmodell mit Messermahlwerk?
  10. Jova Mitglied

    Beiträge:
    394
    AW: FAZ - Nach Großmutters Art

    Hi,

    oh, den Teil mussich übersehen haben. Der Kommentar sah zumindest nach ein wenig Hirn aus^^.

    Was macht die Beta?

    Gruß, Jo

Diese Seite empfehlen