1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von friedrichvontelramund, 22. November 2012.

  1. friedrichvontelramund Mitglied

    Beiträge:
    439
    Ort:
    Fulda
    Hallo,

    ich habe mir einen bodenlosen Siebträger gegönnt, mit dem auch ein entsprechendes Sieb mitgeliefert wurde. Dieses Sieb kommt mir aber im Vergleich zu meinem Originalsieb sehr groß vor.
    [​IMG]

    [​IMG]

    Daher meine zwei Fragen:
    - Ist das auch ein "Standardsieb", einfach nur etwas größer? Der Puck ist nach dem Bezug totale Matsche, der Bezug selber bringt mehr Flüssigkeit hervor.
    - Wenn ich mein altes Sieb nehme, ist der Puck zwar nicht so matschig, aber deutlich nasser als im normalen ST. Woran liegt das? Muss ich beim bodenlosen ST grds. etwas anders machen?

    Danke für die Hilfe!
  2. tidaka Mitglied

    Beiträge:
    2.178
    Ort:
    46395 Bocholt
    Hallo,

    bei vielen bodenlosen Siebträgern wird ein Sieb in Übergröße beigelegt, manchmal wird es auch als 3-Tassen-Sieb bezeichnet.
    Dafür ist es allerdings nicht wirklich geeignet. Es passen in der Praxis meist 18-20g hinein. Durch die begrenzte Lochfläche passt aber oft der Mahlgrad dann nicht mehr richtig.
    Wenn man mal einen kräftigen Doppelten beziehen will kann man es ganz gut verwenden, ansonsten würde ich einfach mit den normalen Sieben weiter arbeiten.

    Die funktionieren auch genau so wie in einem normalen Siebträger. Das muss bei dir eine andere Ursache haben.

    Grüße,
    tidaka
  3. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    336
    Ort:
    Schweiz
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Das hat sicher einen Einfluss auf den Abstand des Pucks zur Dusche. Oder ist das egal?

    Gruss, Alex
  4. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.781
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Der originale Sieb muesste eigentlich in jedem passenden Siebtraeger den gleichen Abstand zur Dusche haben - spricht zumindest nichts dagegen. Dieser dichtet ja ueber die Siebtraegerdichtung ab und nicht der Siebtraeger, "schrub" Tidaka ja auch schon.
  5. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.357
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Es geht wohl um den Abstand zwischen Dusche und Puckoberfläche. Ist hier ein Zwischenraum, wie bei Verwendung des LM-Siebes, bleibt nach dem Bezug Wasser auf dem Puck zurück und macht diesen matschig.
    Im Idealfall sollte der Puck gerade an das Duschsieb anstoßen.
  6. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    336
    Ort:
    Schweiz
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Hallo Arni

    Also doch. Was aber ist wohl der genaue Grund dazu? Geht es darum, dass der Puck trocken ist nach dem Bezug, wenn er die Dusche berührt? Aber: Beim LM1er Siebe stellt man ja sehr schön fest, wie sich der Puck vergrössert, wenn er nass wird; er steht dann jeweils etwa 2mm über die untere Stufe des LM1 Siebes. Daraus schliesse ich, dass es wohl nötig ist, auch in irgendeinem 2er Sieb VOR dem Bezug noch eine Lücke zwischen der Puck Oberfläche und dem Sieb zu haben, sodass sich der Puck noch ausdehnen könnte.

    Allerdings weiss ich nicht, wie wichtig das alles ist.

    Gruss, Alex
  7. dunkelbier Mitglied

    Beiträge:
    330
    Ort:
    Neuwied/Koblenz
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Also der Abstand zwischen Puck und Dusche ist schon sehr wichtig.
    Ist der Abstand zu groß, verwirbelt das Wasser, was zu einer Auflockerung des Espressomehles bis hin zum Channeling führen kann.
    Lösung: Anderes Sieb oder andere Dichtung oder Papierdistanzeinlagen unter der Siebträgerdichtung entfernen(falls vorhanden)

    Der Puck sollte Idealerweise leicht den Abdruck der Duschenschraube zeigen.

    Das ist aber nur eine Richtlinie. Auch wenn der Abstand nicht stimmt, kann ein leckerer Espresso raus kommen.

    Beispiele siehst du hier
    http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/65289-wer-hat-den-besten-puck.html
  8. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    336
    Ort:
    Schweiz
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Ich denke, dass ich einen sehr guten Espresso habe, aber keinen so trockenen Puck. Ich habe das 17g LM (VST) Sieb von Tadiki (es steht drauf: 17g Strada; nicht VST, ist es aber, was am Matrix Code zu erkennen ist). Vielleicht wäre in diesem Zusammenhang das 14g. besser. Einen Abdruck der Dusche auf dem Puck sehe ich nie. Allerdings ist die Dusche auch immer FAST ganz sauber, wenn ich sie nach einem Bezug reinigen möchte. Ich lasse dann jeweils für etwa ein Sekunde Wasser durch, was die letzten sehr wenigen Kaffee-Reste abspült.

    Und hier liegt wohl der Grund dafür, warum mein Puck nie so trocken ist wie auf den Fotos im anderen Fred.

    Gruss, Alex
  9. friedrichvontelramund Mitglied

    Beiträge:
    439
    Ort:
    Fulda
    AW: Frage zum bodenlosen Siebträger/Siebgröße

    Arbeite jetzt mit dem klassischen 2er Sieb und funktioniert wunderbar. Ein herrlicher Anblick ;)

Diese Seite empfehlen