1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

French Press Spezialist gesucht

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von ChristianK, 7. Mai 2009.

  1. ChristianK Mitglied

    Beiträge:
    2.556
    Ort:
    Mannheim
    Hallo Leute,

    gibt es jemanden von Euch zwischen Frankfurt und Karlsruhe der sich intensiv mit der FP auseinandergesetzt hat und Erfahrung mit der Zubereitung hat?

    Wegen Wartungsarbeiten an der GS3 habe ich nun zur FP gegriffen und festgestellt, dass das alles ganz gut schmeckt. Nun suche ich jemanden bei dem ich mal probieren kann was damit alles möglich ist. Ich suche sozusagen eine Möglichkeit eine High-End FP zu probieren.

    Danke
    Gruß
    Christian
  2. Walter_ Moderator

    Beiträge:
    4.173
    Ort:
    Voitsberg
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Falls Du niemanden findest wäre es auch möglich , selbst ein wenig zu experimentieren. Vielleicht hilft Dir dabei das Video weiter: French Press Technique by James Hoffman

    Ich hatte heuer im März das Glück ein paar von James in der FP zubereitete Kaffees zu probieren, die waren wirklich phantastisch. In der Folge habe ich mich seither recht intensiv mit der FP auseinandergesetzt und mittlerweile bin ich auch ziemlich begeistert davon. Davor hat mich eigentlich immer gestört, daß die feinen Nuancen in der FP immer untergegangen sind. Das Abschöpfen allein beseitigt schon einiges davon.

    Daß mich die dafür notwendige Ladenmühle - und irgendwann wohl auch ein Uberboiler - eine hübsche Stange Geld kosten werden ist eine andere Geschichte. :-? Es geht aber auch mit Zassenhaus und Wasserkocher...

    Wichtigstes Kriterium ist auch hier die Mühle, anders als bei einer guten Espressomühle ist für eine FP eine Mühle mit monomodaler Teilchengrößenverteilung am besten. Falls Deine Mühle einen nicht vernachlässigbaren Anteil an feinstem Mahlgut erzeugt, wirst Du nicht umhin kommen, es mit einem feinen Sieb auszusieben, wenn Du Wert auf maximale Differenziertheit und feinste Nuancen legst - die werden nämlich von dem durch das feinste Mahlgut erzeugten "Körper" sonst zugedeckt. Deine Mazzer (hattest Du die Kony oder Robur?) ist denkbar ungeeignet, da muß man ordentlich sieben. Eine Mazzer Major ist viel besser, erzeugt aber immer noch eine Menge "Feinstaub".

    Daß sich derartiger Aufwand nur mit entsprechend guten und passend gerösteten Bohnen lohnt, ist wahrscheinlich ohnehin klar... :cool:
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2009
  3. ChristianK Mitglied

    Beiträge:
    2.556
    Ort:
    Mannheim
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Hallo Walter,
    ich experimentiere auch selbst, aber eine Marschrichtung um zu gucken was möglich ist wäre hilfreich. Bei meiner nächsten Kaffeebestellung wird mehr Filterkaffee dabei sein, meiner ist leider leer.

    Für die FP habe ich mir mal eine Azkoyen Capriccio (64er Scheiben) angeschafft. Ganz perfekt ist das Mahlgut nicht, aber für den Anfang ganz gut denke ich.

    Ich habe versucht das "Black Weeks" Konzept von Tim Wendelboe daheim durchzusetzen, aber meine Freundin streikt :(

    Gruß
    Christian
  4. Walter_ Moderator

    Beiträge:
    4.173
    Ort:
    Voitsberg
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Hallo Christian,

    Du kannst ja gerne auf ein paar FP Kaffees vorbeikomen... ;)

    Die Qualität der Mühle läßt sich mit besagtem Feinsieb schnell testen, einerseits ist die Menge an feinstem Mahlgut schon aufschlußreich und andererseits zeigt ein Direktvergleich der Kaffees mit/ohne Feinstaub ob's die zusätzliche Mühe wert ist. Ich brühe übrigens auch mit der FP bei etwa 92°C, aktuell verwende ich meist die SOs als "Espressoröstungen" (zumindest jene Sorten die ohnehin etwas heller geröstet sind) und bin ziemlich begeistert. Gut bewähren sich bei mir auch die kleinen Bodum Columbias mit denen man 1-2 Tassen zubereitet, mit ein paar Stück davon kann man schnell und einfach mehrere Kaffees verkosten/vergleichen oder kleine "Cuppings" ausrichten...

    "Black week" ist bei uns zuhause ohnehin sehr oft, Cappu gibt's meist nur mehr Sa/So morgen, der Rest der Woche ist dann schwarz... :cool:
  5. Torrefazione Mitglied

    Beiträge:
    45
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Seit ein paar Wochen hab ich auch ne FP. Hintergrund: morgens früh mag ich einfach lieber einen "normalen" Kaffee, anstatt eines volumenmäßig kleinen Espresso.
    Aber auch hier zeigt sich ganz klar, es lohnt sich die Ausgabe von ein paar Cent mehr.
    Gestartet habe ich meine Versuche mal mit Oma´s null acht fünfzehn Kaffee. Der schmeckte dann so ähnlich wie der in der Firma aus der Filtermaschine ...würg (hier fehlt ein passender smiley).

    Von Faust hab ich dann mal den Monaco und den Monsooned getestet. Der wird auf seiner Seite ja auch als Pressstempel angegeben. Mit dem Ergebnis war ich schon eher zufrieden.
    Jetzt hat mich aber etwas die Lust auf FP erfasst und ich mal bei Tante Google "Probierpaket Brühkaffee" eingegeben. Da bin ich dann bei Kaffeenudel.de rausgekommen. Hab mir das Testset mal gezischt und mit dem Gianni angefangen, das war am Wochenende. Und ich muss sagen, der schmeckt mir wirklich gut, hat so eine feine Säure vorneweg, vielleicht schon ganz leicht schokoladig..bin mal auf den Rest gespannt.

    Einzig mit dem Mahlgrad bin ich mir etwas unsicher, er sollte nicht zu fein sein. Gibt´s da ne Anleitung (Fingergefühl) wie man den wählen sollte??

    Aber mein Fazit ist, ich werde noch den einen oder anderen Brühkaffee zu mir nehmen. Schmeckt erstaunlich lecker und kein Vergleich zu den früher oft von mir getrunkenen Filterkaffees. Ach ja und die Anschaffung FP ist ja wirklich vernachlässigbar
  6. Jofu Mitglied

    Beiträge:
    319
    Ort:
    Heinsberg / Aachen
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Willkommen im Club [​IMG]

    So einer ? [​IMG]

    Ich probiere auch gerade und habe mal mit dem gröbsten Mahlgrad begonnen, den meine Solis 167 so hergibt. Das sind dann wirklich schon Bröckchen. Probiert habe ich mit einem Allrounder von OzCaffe. Der schmeckt auf jeden Fall schonmal besser (intensiver, abwechslungsreicher) als aus der normalen Filterkanne.

    Ich denke aber, er sollte einen Tick feiner gemahlen werden.

    Ansonten habe ich mal drei verschiedene Röstungen von Supremo geordert, die besonders für die FP geeignet sein sollen.

    Aber auch hier kommt man um das Experimentieren und Probieren nicht herum.
  7. drosche Mitglied

    Beiträge:
    416
    Ort:
    Berlin - Tegel
    AW: French Press Spezialist gesucht

    hi,

    das video von james hoffman kenne ich auch.
    danach arbeite ich auch.
    ich hatte zum geburtstag kopi luwak und jamaica blue mountain geschenkt bekommen.
    von daher bin ich auf FP gekommen.
    und ich muss sagen das mir der kopi luwak sehr gut geschmeckt hat.
    habe aber immer kaffeerückstände in der tasse.
    den kaffee aber einfach nochmal durchzusieben finde ich genial.
    danke an walter.
    das werde ich beim blue mountain mal probieren, da ich bei meine mühle bei sehr groben mahlgrad feinen staub dabei habe. den man auch beim letzten schluck schmeckt.

    gruß

    drosche
  8. Buddenbrokk Mitglied

    Beiträge:
    366
    Ort:
    Schaffhausen/CH
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Der ist super! Den will ich auch! Ist zwar völlig off topic, aber kann mir trotzdem jemand ganz kurz erklären, wie man diese Smileys klauen und wiederverwenden kann? Man kann doch? Danke und Gruss Anja
  9. Torrefazione Mitglied

    Beiträge:
    45
    AW: French Press Spezialist gesucht

    mich stört das gar nicht so mit den Kaffeerückständen, der letzte Schluck kommt weg, dann wird die Tasse ausgespült und der neue kommt rein...aber das ist auch Geschmackssache.

    Was ich aber umgestellt habe seit meinen früheren Kaffeeerlebissen. Die Milch bleibt raus, weil einfach der Geschmack besser rüber kommt, wirklich gut
    Wenn ich´s so richtig überlege war die Milch wohl früher zum Neutralisieren von der billigen Plörre:)
  10. wadriller Mitglied

    Beiträge:
    171
    Ort:
    Beckingen (Saarland)
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Ich nutze inzwischen auf der Arbeit nur noch die FP da weder der Filterkaffe noch der Kaffee aus dem VA (Aldi) wirklich schmecken.

    Hab mich jetzt durch die diversen Mischungen von Langen Kaffee getrunken. Sehr zu empfehlen ist hier eigentlich der Tatico Hochlandkaffee. Den fand ich echt super.

    Auch wenn die Tchibomühle hier nicht gerade das non plus ultra ist. Die FP werde ich auf jeden Fall weiter nutzen
  11. derkuhtreiber Mitglied

    Beiträge:
    209
  12. galgo Benutzerkonto gesperrt (E-Mail ungültig)

    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    home of the brodwurscht
    AW: French Press Spezialist gesucht

    [​IMG]
  13. Walter_ Moderator

    Beiträge:
    4.173
    Ort:
    Voitsberg
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Ist nicht auf meinem Mist gewachsen, den "Trick" habe ich irgendwo aufgeschnappt. Mir geht's dabei weniger um den letzten Schluck, sondern vielmehr darum, daß der durch den "Feinstaub" erzeugte "Körper", die feinen floralen und fruchtigen Aromen ein wenig überdeckt und damit bei vielen höchstwertigen Kaffees die Komplexität mindert...

    Bis vor kurzem hätte ich jederzeit der Vakuumkanne geschmacklich den klaren Vorzug vor der Preßstempel- und auch der Karlsbader-kanne gegeben, dies muß ich neuerdings ein wenig revidieren...
  14. fantasma Mitglied

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Wien
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Ich gebs zu, hab noch nicht viel experimentiert, aber bei mir hinterlaesst der Kaffee aus der Stempelkanne immer so ein komisches Gefuehl im Magen. Uebersauerung? Zuviel Staub?

    Ich glaub ja, dass es am Mahlgrad liegt, hab aber momentan nur eine Muehle, die mag ich nicht verstellen.

    Kann mir jemand eine Muehle empfehlen, die optimal fuer FP oder Karlsbader geeignet ist?
  15. Buddenbrokk Mitglied

    Beiträge:
    366
    Ort:
    Schaffhausen/CH
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Tausend Dank an die Smiley-Helfer! Ist ja unglaublich, was da alles so auf dem Markt ist.
    Gruss Anja
  16. michlw Mitglied

    Beiträge:
    492
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Verwendest du reinen Arabica oder Mischungen mit Robusta? Letztere würde ich in der FP überhaupt nicht empfehlen...
  17. fantasma Mitglied

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Wien
    AW: French Press Spezialist gesucht

    reine Arabica, ist aber eine Weile her, drum weiss ich nicht mehr welchen. Wuerd ja gern weiter probieren, aber die Espressomuehle umstellen ist mir momentan zu muehsam.
  18. Torrefazione Mitglied

    Beiträge:
    45
    AW: French Press Spezialist gesucht

    zur Übersäuerung: auch hier ist ein schonender, im Trommelröstverfahren gerösteter Kaffee einem im "Discount-Schnellverfahren" geröstetem Kaffee vorzuziehen. Da wird die Chlorogensäure nicht vollständig abgebaut und die ist es, die Dir auf den Magen schlägt, nicht der Staub.
    Etwas ordentlicher Robusta auch in der FP ist bestimmt nicht verkehrt. (das ist meine Meinung, ich muss aber dazu sagen, dass ich auch sehr gerne einen Espresso mit einem höheren Anteil an einem feinen Robusta trinke. Das erste Tässchen ist zwar etwas herb, aber dann hat er einfach eine ganz andere Note). Aber auch hier gilt wie immer die Geschmäcker sind verschieden.


    Ich gebe Dir aber wirklich recht, ein billiger Kaffee und da ein Tässchen zu viel, schlägt bei mir auch auf den Magen
  19. verrücktling Mitglied

    Beiträge:
    218
    Ort:
    Essen
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Guten Morgen beisammen ..


    Ich habe letztens auch mal mein Mahlgut gesiebt und das grandiose Verhältnis von 19gr (brauchbar) zu 13gr (Feinstaub) erzielt. Habe auf gröbster Stufe mit einer Demoka 203 gemahlen. Wenn ich das also immer mache sind 40% der Bohnen für die Tonne, was unnötig ist.
    Deswegen hier meine Frage, was für Mühlen unter 50€ (hand- oder elektrisch betrieben) ein durchgehend grobes Mahlgut liefern, welches ohne oder mit sehr wenig Feinstaub direkt in der Kanne landen kann?

    Das habe ich via PN bisher als Antwort, um das schonmal zu nennen.
    Dabei wäre die Frage, welche Zass(enhaus?!) das ist. Es gibt doch einige verschiedene, oder ist der Unterschied nur optischer Natur?

    Danke für folgende Antworten schonmal :)


    Gruß
    verrücktling
  20. bookkeeper Mitglied

    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bramsche (OS)
    AW: French Press Spezialist gesucht

    Mir würde da spontan die Solis 166 einfallen, die gibt es gebraucht für kleines Geld in der Bucht.

Diese Seite empfehlen