1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Handfilter - Hario vs. Melitta

Dieses Thema im Forum "Brühkaffee" wurde erstellt von silverhour, 5. Februar 2012.

  1. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.743
    Ort:
    Frankfurt
    Liebe Handfilterer,

    ich bräuchte mal Euren Rat...

    Die Kombi von "Melitta" und "Filterkaffee" ist so spießig wie Oma's Graupensuppe (die übrigens immer hervorragend war!). Und alles was "hip" sein will muß schon aus Übersee kommen (und japanische Nichtelektro-Produkte sind meist traumhaft!).
    Nur ich stehe zu meiner Spießigkeit und mag aber auch japanische Produkte, nur muß ich nicht unbedingt in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt.

    Darum: Hat jemand mal die Möglichkeit gehabt, die Porzellanfilter von Hario und Melitta direkt miteinander zu vergleichen? Gibt es neben der größeren Bodenöffnung und dem deutlich teureren Filterpapier bei Hario andere, in der Anwendung oder in der Tasse spürbare Unterschiede? Wie sieht es mit den Größenunterschieden aus, hier habe ich nicht allzuviel gefunden - der Melitta 102er Filter scheint für max 6 Tassen zu sein, der Hario 01 bis 2 Tassen, der 02er bis 4 Tassen, oder? Machen sich etwaige Größenunterschiede im Geschmack bemerkbar? Ich will überwiegend 1 bis max 2 Tassen "am Stück" aufgießen...

    Vielen Dank für das Teilen Eurer Erfahrungen
    Olli
  2. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.743
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Scheinbar habe ich mit meiner Frage nicht das Topthema des Quartals getroffen. :roll:

    Hat denn überhaupt schon jemand eigene Erfahrungen mit den Hario Filtern und dem dazugehörigem Papierfiltern sammeln können?

    Grüße, Olli
  3. bohnenschorsch Mitglied

    Beiträge:
    2.168
    Ort:
    Berlin
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Ich finde Plastikfilter besser als Porzellan. Denn wenn man das Wasser auf eine genau bestimmte Brühtemperatur gebracht hat, zieht es das Porzellan wieder runter. Plastik verhält sich neutral.

    Den kleinen Hario empfinde ich als überflüssig: Es passt nur weniger rein, er ist ansonsten ident mit dem größeren. D.h. die Durchlaufzeit ist bei beiden gleich. Ich hatte gehofft, dass der kleine irgendwie dabei hilft, kleinere Mengen zu extrahieren - tut er nicht.

    Braunes Filterpapier schmeckt m.M.n. deutlicher nach Karton als schneeweißes.

    Ich wüsste keinen Grund, einen Melitta zu kaufen. Kaffee aus dem Hario-Filter ist wirklich Extraklasse. Mir persönlich gefällt nur der Hario Woodneck noch einen Tick besser, insbesondere der in D. nicht erhältliche 240ml.
  4. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Hallo Olli,

    ich habe auch keinen direkten vergleich, bin aber mit dem Kunststoffilter von Melitta sehr zufrieden (das Modell für 1x4-Filtertüten).
    Ich muss dazu sagen dass ich ihn haiptsächlich im Urlaub verwende, daher habe ich zu Plastik gegriffen, damit er im gepäck nicht so schnell kaputt geht. Dass man ihn nicht vorwärmen muss finde ich aber auch einen Vorteil.
    Außerdem ist die problemlose Verfügbarkeit und Auswahl von Filtertüten für mich auch ein Argument, die Hario-Filter kriegt man ja soweit ich weis nicht beim "Edeka um die Ecke" (da hab ich sie jedenfalls noch nicht gefunden)

    Ich habe an dem Ergebnis nichts auszusetzten, gute Bohnen und Mühle vorausgesetzt schmeckt der Kaffee richtig lecker. Aber vielleicht bin ich beim Filterkaffee auch nicht pingelig genug, und im Urlaub schmeckt eh alles besser.

    Man kann mit dem 1x4 alles von etwa 2 bis 8 Tassen aufsetzten (normale "kaffeepötte"). Es gibt zum beispiel auch Filtertüten, die unten weniger Poren haben als oben, so dass man unabhängig von der Menge eine gleichmäßige Durchlaufzeit bekommt.

    Über den "Eigengeschmack" der Filter habe ich mir ehrlich gesagt noch keinen Kopf gemacht (manch einer hat hier ja schonmal einen Papierfilter "pur" aufgegossen und den Extrakt verkostet :shock: )
    Wenn sich das im Kaffee wirklich als unangenehmer Geschmack bemerkbar machen würde wäre mir das sicherlich schon aufgefallen.

    Ich hoffe, das hilft dir irgendwie weiter...
  5. Bluemountain2 Mitglied

    Beiträge:
    870
    Ort:
    Bern / Schweiz
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Davon sollte es eigentlich genug geben, da momentan eben absolut "hip". Habe eher das Gefühl, das neben mir niemand den Melitta benutzt ;-)

    David Walsh (ehem. Cupping Weltmeister) hat sich mal ein bisschen wissenschaftlich daran versucht (als "absolut" würd ich das aber nicht betrachten):
    at odds with unevenness | the other black stuff


    "1-2 Tassen" ist für mich eine grenzfällige Mengenaussage. Für 1 Tasse würd ich immer die Aeropress nehmen - einfacher, schneller, reproduzierbarer, ev. sogar für 2 kleinere Tassen. Den Melitta 1x4 (Plastik) nehm ich dann für etwas grössere Mengen (0.7-1l brutto).

    Filterpapier ist sicher ein wichtiger Aspekt (welche sind verfügbar) und dann eben auch "Erfahrung", weshalb ich mich auf die beiden genannten Verfahren beschränke, auch wenn's noch viele tolle Sachen gäbe.

    Ein weiterer Punkt ist für mich auch Skalierbarkeit. Die Plastikdinger von Melitta kosten praktisch nix und für 'nen grösserern Brunch kannst du jederzeit dazukaufen.

    Letztendlich muss man aber eine Brühvariante auch wirklich wollen. Die Hario-Sachen sehen halt auch sexy aus und wenn das Herz danach schreit, dann wird es alles andere schwer haben... ;-)
    Gruss
    BM
  6. manzenberg Mitglied

    Beiträge:
    461
    Ort:
    Marktredwitz
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Hallo,

    [​IMG]

    Filter Melitta 102 Porzellan, mackenfrei
    Kanne Melitta Hersteller Bauscher Weiden
    mit poliertem Alu Warmhalter Überzieher innen mit blauem Filz ausgeschlagen.
    Wer das kitschig findet dem ist nicht zu helfen:cool:
    Karl
  7. awi Mitglied

    Beiträge:
    598
    Ort:
    Ostfriesland
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Genau die gleiche Kombianation habe ich auch noch von Muttern im Haus. Allerdings ist mir das zu spießig... ;-)

    Auch ich schätze mal guten Filterkaffee... Aber: ich vermisse hier einen Thread, der sich mit dem Test verschienster Filter beschäftigt. Wie schmeckt der Kaffee aus Aldi-Nord-Billigfilter im Vergleich zu Melitta Standard-Weiß und Naturbraun-Öko?

    Bislang habe ich lediglich die Erfahrung gemacht, dass mein mit Melita gefillteter Kaffee besser schmeckt, wenn ich das Filterpapier nicht neben den Spülmaschinen-Tabs, sondern in meinem Backabteil, neben Zucker und Mehl lagere. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Was haltet Ihr von aromatisiertem Filterpapier?

    Grüße

    Axel
  8. manzenberg Mitglied

    Beiträge:
    461
    Ort:
    Marktredwitz
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Hallo,
    ob jetzt der Filter aus Plaste oder Elaste ist oder Porzellan, urdeutsch oder japanisch, high Tech oder von der OMA.
    Für den Filterkaffee ist das nebensächlich, solange man die Technik des Kaffee Filtern beherrscht.
    Richtiger Kaffee, Richtige Wassertemperatur, Filter vorwärmen, Papierfilter ausspülen, und Geduld beim Filtern.
    Jedenfalls schmecke ich keinen Unterschied zwischen meinen spießigem Porzellan Filter, oder allen anderen Filtern, die auch hier rumliegen.
    Karl
    Zuletzt bearbeitet: 7. Februar 2012
  9. manzenberg Mitglied

    Beiträge:
    461
    Ort:
    Marktredwitz
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Hallo,
    hab jetzt mal zum Threadanfang vor gescrollt. Du redest inzwischen über die eingelegten Papierfilter nicht mehr über die Filterhalter des Threadtitels ?
    Karl
  10. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.342
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Es ging ja so wohl um Filter als auch um -halter. Es sind ja nunmal Systeme.

    Ich schlage vor, wir bringen beim nächsten Boardtreff mal verschiedene Filtertüten mit und machen dann eine Verkostung, das interessiert mich jetzt doch ein wenig :-D
  11. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.743
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Wow, da sitze ich eine Stunde in einem langweiligem Meeting und hier wird plötzlich geschrieben, daß die Tastatur nur so qualmt .. :-D

    Danke für das Feedback erstmal.

    Filteraufsatz und verwendetes Filterpapier gehören für mich zusammen, mich interessiert eben ob und wo etwaige Unterschiede festzustellen sind...
    Die Frage ist für mich auch, mit welcher Kombination ich die Ergebnisse für 1 bis 2 Tassen verbessern kann.
    Bisher hantiere ich seit Jahr und Tag mit einem Platikfilter rum und bin eigentlich auch zufrieden, aber das Kind in mir will natürlich etwas edleres mit besserer Haptik :oops: Ob Hario oder Melitta ist mir per se eigentlich wurscht, ich finde beide schön und stehe auch sonst zu meiner Spießigkeit.

    Ein wenig mehr mit verschiedenen Filtern rum zu experimentieren wäre natürlich auch etwas. Die Verfügbarkeit spricht natürlich für Melitta, aber ich vermute mal, die gängigen europäischen Filter können auch einem Hariofilter benutzt werden.

    @ Bohnenschorsch, Danke für die Vergleichswerte zur Durchlaufzeit beim "kleinen" und "großen" Filteraufsatz. Damit hätte sich der Kleine disqualifiziert.

    Grüße, Olli
  12. manzenberg Mitglied

    Beiträge:
    461
    Ort:
    Marktredwitz
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Hallo,
    System Häh ?
    Also ich nehme immer irgendeinen Filter, solange das Auge nicht mittrinkt.
    Ob Melitta durchsichtig, braun, Porzellan, oder Hario.
    Die Tütengröße muss eben dazupassen.
    Bei den Filtertüten habe ich die Erfahrung gemacht je billiger und brauner desto papieriger der Geschmack. Am geschmackneutralsten sind die teuern weissen, Hersteller unabhängig. Langes Durchspülen vor dem Filtern hilft.
    Karl
  13. alawai Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    hat etwas gedauert, aber gefunden:
    CoffeeGeek - Coffee: Machines and Brewing Methods, The Kone vs. The Gold Tone Filters

    demnach schmeckt Melitta weiss besser als Hario braun...?

    Ich mache oft Filterkaffee für andere, aber trinke selbst leider nicht so.
    bei Hario plastik (durchsichtige) kann man den Durchfluss besser beobachten, weil Melitta unten flach ist, und der Kaffee bleibt noch ein Weilchen drin bevor es fließt.
  14. Torre Mitglied

    Beiträge:
    231
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Wenn Ihr über die Lochgröße nachdenkt, ich habe schon Melitta Filter (gleiche Größe) gesehen, die unterschiedliche Lochanzahl haben. Kann m.E. zwischen 1 und 6 liegen. Die Löcher sind zwar jeweils gleich groß, über die Anzahl variiert der Auslaufdurchmesser erheblich.

    Tendenziell würde ich schon vermuten, dass ein kleinerer Auslauf für eine längere Kontaktzeit und damit höhere Extraktion sorgt. Das müsste auch in der Tasse zu schmecken sein. Natürlich kann das aber über den Mahlgrad wieder korrigiert werden, wenn es nicht passt.

    Und ich warte eigentlich auch auf die Vergleichstests.
  15. autobias Mitglied

    Beiträge:
    171
    Ort:
    Osnabrück
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Eigentlich bereite ich mir einen langen Kaffee in einer kleine FP zu. Ab und an ist mir aber auch mal nach einem gefiltertem Kaffee, also habe ich mir vor kurzem auch einen Hario Porzellanfilter Größe 2 zugelegt, wir sind aber noch nicht ganz warm geworden wir beiden. Was aber auch daran liegen mag, das ich der Meinung bin bzw. irgendwo hier gelesen habe, das man auch die normalen (Größe 102) Melitta Papierfilter verwenden kann. Vielleicht hab ich da auch noch nicht die richtige Falttechnik entwickelt, aber Grundsätzlich ist es so, das die Filtertüte für den Hario unten spitz ist und die Melittatüte halt flach .

    Da ich eigentlich mit Mahlgrad,Kaffeedosierung, Brühtemperatur, Aufgusstechnik und Bohnen schon reichlich Parameter zum spielen habe werd ich mir dann vielleicht doch mal die Originalfilter dazu besorgen. So ganz kompatibel scheinen mir die europäischen Filter nicht zu sein, aber vielleicht gibt es hier ja noch ein paar wertvolle Tips diesbezüglich.

    Einen direkten vergleich zum Melitta Porzellan hab ich jetzt nicht, aber
    meine Frau verwendet schon seit Jahren einen Melittakunstofffiltertütenhalter wenn mal größere Mengen Filterkaffee benötigt werden oder die Schwiegereltern zu Besuch sind. Da gibt es dann auch vorgemahlenen Kaffee aus dem Supermarkt, damit nicht noch gemeckert wird. Beschwerden gab es noch keine...:wink:

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück, auf das Du für Dich die "richtige" Entscheidung triffst, silverhour.

    Gruß Tobias
  16. swimmer Mitglied

    Beiträge:
    577
    Ort:
    Nijmegen, Niederlande
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Darf ich auch noch die Karlsbader Kanne in die Runde schmeißen? Porzellan pur ganz ohne Filter und immer sehr lecker! :cool:

    lgah
    Stefan
  17. awi Mitglied

    Beiträge:
    598
    Ort:
    Ostfriesland
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Ja, der Kaffee schmeckt aus ihr wunderbar, aber es ist doch ein Riesenaufwand, den ganzen Porzellankram wieder sauber und trocken zu bekommen. Außerdem ist das nix für kleine Portionen.

    Da es ja hier um Filterkaffee geht: Ich schmecke dauernd den Filter raus. Daran ändert auch das vorherige "Einnässen" des Papiers im Filter nix. Ist mir früher nie aufgefallen. Liegt das jetzt daran, dass das Filterpapier überlagert ist, oder hab' ich einen anderen Geschmack bekommen?

    Grüße

    Axel
  18. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.743
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Ohja! Die steht bei mir auch noch auf der Wunschliste :-D
    Aber das kann ja parallel neben dem Porzellanfilter liegen, die kleine 0,35ltr Version wäre genau richtig für zwei Tassen. Rein vom Putzaufwand trumpft so ein Handfilter schon - kurz unters Wasser gehalten und fertig.


    @ awi, wahrscheinlich hast Du nur Deine Geschmackswahrnehmung im Laufe der Zeit etwas sensibilisiert.
  19. Schimpfle Mitglied

    Beiträge:
    141
    Ort:
    Monschau
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    Kurz etwas zur Bayreuther (Klassische Version: Karlsbader) Kanne, da ich diese habe. Der Kaffee aus der Bayreuther Kanne schmeckt mir einfach sehr gut und geht in Richtung French-Press. Ich kann jedem diese Zubereitungsart empfehlen.

    Der Reinigungsaufwand ist in meinen Augen aber eher gering: Einfach spülen, abtrocknen und fertig. Sofern sich im Filter Kaffeepartikel festsetzen können diese einfach mit einer Bürste entfernt werden.

    Bezüglich der Größe gibt es auch einen Ein-Tassen-Filter, welcher direkt auf eine Tasse aufgesetzt wird, somit einem normalen Filter ähnelt und keine Kanne gespült werden muss.

    Aktuell nutzte ich keine Melitta oder Hario-Filter, sondern die Chemex... richtig toller Kaffee! Davon gibt es auch eine 3 Tassen-Version: http://www.chemexcoffeemaker.com/products/classic.html
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2012
  20. coffeehead Mitglied

    Beiträge:
    407
    Ort:
    Berlin
    AW: Handfilter - Hario vs. Melitta

    @ Silverhour. Vielleicht kannst du ja mal Filtropa und Melitta Papierfilter vergleichen. In Belgien sollte man die ja bekommen.
    Henning

Diese Seite empfehlen