1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Helle Röstung vs. dunkle Röstung

Dieses Thema im Forum "Bohnen und Kaffee" wurde erstellt von Roger-aus-der-Schweiz, 26. Oktober 2011.

  1. Aus einem anderen Thread hat sich eine Diskussion über helle und dunkle Röstungen entwickelt. Diese Diskussion gehört aber in ein eigenes Thema und deshalb starte ich das hier:

    Dunkle Röstungen werden nur gemacht weil...

    • sich die Kaffeetrinker an den Geschmack gewohnt haben und die Kaffeeröster möglichst gut Kaffeebohnen verkaufen wollen.
    • schlechte Rohkaffeequalitäten überdeckt werden sollen.
    • es der Röstmeister nicht anders kann.
    • "man" es schon immer so gemacht hat (Tradition?)

    Es gibt keinen Grund dunkel zu rösten.
    Dunkel = In den 2. Crack und weiter.

    Absichtlich provokativ. Überzeugt mich bitte von dunklen Röstungen, ich bin lernfähig.


    Gruss aus der Schweiz

    Roger
  2. Olmo Mitglied

    Beiträge:
    51
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Hallo Roger,

    magst Du lieber " Elstar " - Äpfel oder " Golden Delicious " ?

    Ich ess lieber " Elstar " ! Überzeug mich vom " Golden Delicious " !


    Grüße
    Stefan
  3. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Stefan, das ist nicht dasselbe. Das sind unterschiedliche Apfelsorten (oder?). Ich schreibe hier davon denselben Kaffee unterschiedlich zu rösten. Mit einer dunklen Röstung werden typische Geschmacksmerkmale der Kaffeefrucht weggeröstet resp. überdeckt. Und das ist aus meiner Sicht unnötig. Dennoch wird es sehr oft getan. Warum?

    Ich denke meine Aufzählung oben ist korrekt. Jeder, der anderes erzählt möge mich von seiner Meinung überzeugen.

    Gruss

    Roger
  4. Olmo Mitglied

    Beiträge:
    51
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Schon, aber mir geht es nicht um die Kompetenz eines Rösters oder um
    1. Crack oder 2. Crack etc. oder gar um Tradition, sondern einzig und allein um den Geschmack.
    Und ich mag definitiv keine fruchtigen Espressi !

    Grüße Stefan
  5. Mark_Twain Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Württemberg
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Für mich wäre der entscheidende Grund die Säure. Ich mag keinen sauren Espresso, also sollte zumindest so lange geröstet werden, bis ich ihn nicht mehr als sauer empfinde. Aber im Grunde hast du ja recht. Espresso ist / war ursprünglich eine Methode, um relativ billige Bohnen zu verarbeiten.

    Ach ja und ich finde, dunkel geröstete Bohnen sehen schöner aus :)
  6. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.177
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Mit dem Braten von Fleisch (oder noch schlimmer: Schmoren in Rotwein) überdecke ich dessen typischen Geschmack. :shock: Muss ich jetzt nur noch Tatar essen?

    Ich habe mich natürlich an den Geschmack dunkel gerösteten Kaffees auch gewöhnt, schätze aber auch ab und zu hellere Sorten... Aber tendenziell kehre ich immer gerne zu kräftig schmeckenden Sorten zurück. Bei Pingo hab ich mich jetzt durchs Sortiment getrunken, die Hellen finde ich interessant, würde die jedoch niemals als meinen Standard kaufen, die dunklen schmecken mir richtig gut.

    Ich lasse mich grundsätzlich (fast) immer auf neue Geschmäcker ein und bin (hoffentlich nicht) zu stark vorbelastet, aber ich halte es für nicht richtig, wenn Du ein "schmeckt dem Verbraucher einfach besser, weil der ursprüngliche Geschmack der Bohne nicht sein Ding ist" nicht akzeptieren kannst.
  7. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    OK Stefan.

    Guter Punkt. Geschmäcker sind verschieden. Entstehen aber oftmals durch Gewohnheit. Nicht immer aber oft.

    Röstaromen sind keine Eigenschaft der Frucht. Sie entstehen während dem Röstvorgang rein durch das Caramelisieren von Zucker (Chemiker mögen mich hier korrigieren) und werden immer bitterer je dünkler die Röstung. Warum also sollte ich sowas in meinem Kaffee wollen? Gewohnheit?

    Stell Dir vor bisher wäre Kaffee immer eher hell geröstet worden. Die Espressi "traditionell" eher fruchtig, floral anstatt rauchig und röstig. Denkst Du, Du würdest Espresso trinken? Wenn Kaffee immer teeähnlich gewesen wäre. Würdest Du den mögen?

    Gruss

    Roger
  8. 'Ingo Mitglied

    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    23866
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Wenn ich ein Mineralwasser mit viel Kohlensäure in ein Glas gieße und es Kühlschranktemperatur hat, mag es trotzdem für mich erst nach 10-15min sowohl das beste Maß an Kohlensäure als auch die richtige Temperatur entwickelt haben.
    Es hat also eine gewissen Anteil an der zu vor bewusst eingebrachten Menge an Kohlensäure verloren, ein Produktmerkmal welches der Abfüller bewusst gesetzt hat und trotzdem nicht zu meinem Geschmack passt.

    Beim Kaffee ist es doch ähnlich, mit dunkler werdender Röstfarbe, verliert der Kaffee seine Charaktere mehr oder weniger und so kann es sein, dass ein Kaffee mit hervorragenden Charaktereigenschaften dem einen erst schmeckt, wenn davon 70% weggeröstet wurden. Mit Kaffee ohne diese prägnaten Eigenschaften, könnte man diesen Geschmack evtl. gar nicht erzielen.

    Ich trinke gerne mal ganz teuren Whisky in Cola und ich schmecke seinen Charakter auch bei der für mache widerlichen Verwässerung raus und das könnte kein billiger Whisky erreichen, hier schmecke ich ebenso sein billiges Bokeh durch die Verwässerung durch vermisse die besonderen Merkmale, seien sie auch noch so schwach ausgeprägt. Ich mag halt selten Whisky pur......und es wird auch Espressotrinker geben die sich mit purem Kaffeearomen schwer tun, sie in einer dunkler Röstung aber als Nuancen wahrnehmen.
  9. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.177
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Bei mir sicher nicht, ich habe schon in frühen Jahren "versucht" mich auf Tee einzulassen...völlig erfolglos. Soo lange trinke ich jetzt auch noch nicht Espresso, meine Frau erst seit ich die Maschinen habe (daher wirklich unvoreingenommen). Fruchtig kommt da einfach nicht so an...

    Und ab und zu (vor allem mit Milch ergibt das interessante Effekte) finde ich fruchtig (der Blaubeer-Espresso von Pingo war der Knaller) ja auch gut...Es kann nicht nur an Prägung liegen.
  10. Olmo Mitglied

    Beiträge:
    51
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Wenn ich bei meiner Espresso - Sozialisation von Anfang an an helle Röstungen gewöhnt worden wäre, JA ! Dann würd ich jetzt die fruchtigen
    verteidigen !
    Aber so what ? Ich glaube nicht, daß uns das weiterhilft !
    Natürlich ist das auch eine Gewohnheitsfrage.
    Manchmal verändert man sie/sich, manchmal nicht .

    Grüße Stefan
  11. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Ich akzeptiere das. Mehr als viele andere wahrscheinlich. Ich bin der Meinung der Markt lenkt das Angebot. Und der Markt wird bestimmt vom Geschmack der Kunden. Das ist korrekt so. Es ist auch nicht sinnvoll Kunden bekehren oder belehren zu wollen.

    Aber: Wenn ich als Röster einen Kaffee kreieren will für meine Käuferschaft, die "schokoladigen" Espresso will, dann kann ich folgendes tun:

    ...einen Kaffee dunkel rösten (und überdecke damit einen Grossteil seiner Geschmacksmerkmale) und verkaufe den Kaffee als schokoladig (funktioniert erwiesenermassen).

    ...ich suche aufwändig einen Kaffee der diese Geschmackmerkmale in sich trägt und röste in heller und (vermeintlich) korrekt.

    Was tut der Röster? Was denkst Du?

    Gruss

    Roger
  12. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Ich mag auch keinen sauren Espresso per se. Aber es gibt durchaus Rohkaffee der auch hell geröstet keinen sauren Espresso ergibt. Warum werden dann zum Beispiel Tanzania oder Sidamos gekauft, wenn die charakteristischen Säuren weggeröstet werden sollen??

    Liebe Grüsse

    Roger
  13. bohnenschorsch Mitglied

    Beiträge:
    2.166
    Ort:
    Berlin
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Wenn es um Brühkaffee ginge, würde ich Dir zustimmen: dunkel bzw. zu dunkel ist ein Verlust und schmeckt auch seltenst. Aber Brühkaffee wird fast nie dunkel geröstet. Die Diskussion, derentwegen Du hier diesen Thread aufmachst, drehte sich um Espresso.

    Ich habe schon so einige hellere, fruchtig-spritzige Espressi getrunken mit verblüffend leckerem und unbedingt wieder erstrebenswertem Geschmack. Allein: die nächste Charge derselben Rösterei ist oft nix. Egal, ob Intelligentsia, Phoenix oder was auch immer: In Bezug auf Espresso schaffen es die Röstereien nicht, konstant gute bis sehr gute Produkte anzubieten - jedenfalls im 3rd-wave-Segment.. Finde ich jedenfalls, und ich bin sicher nicht kritisch-distanziert an die Sache rangegangen. Gerade die helle Röstung hat mehr Tücken, als manchem Röster lieb ist. Und dann schmeckt es eben bis zur nächsten Ernte bescheiden.Deshalb trinke ich hell geröstete Espressi inzwischen nur noch, wenn ich sie aufgequatscht bekomme.

    In dem anderen Thread hat sich ein Boardie über eine gewisse Überheblichkeit seitens eines gewissen Rösters beklagt. Ich wollte mich da nicht reinhängen, weil Marktplatz, aber: Ein bisschen überheblich kam es schon rüber, dass Leute die keine helle Röstung mögen eben keine Ahnung haben oder verkleisterte Geschmacksnerven.

    Die überaus beliebten Milchmischgetränke kommen mit caramellig-süßen dunklen Röstungen meistens saulecker, also da stimmt das dunkel=schlecht sowieso nicht. Und dann fallen mir noch einige Brasilianer ein, die nur bei tiefem Röstgrad nach Marzipan schmecken. Was ist an Marzipan schlecht?

    Na komm, wir trinken schon Röstkaffee und keinen grünen gerade wegen der Röstaromen. Man muss das nicht verteufeln.
  14. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Wenn der Röstmeister 70% der Charaktereigenschaften weggeröstet hat und er dann seinen Zielgeschmack gefunden hat, dann hat er definitiv den falschen Rohkaffee geröstet. Vielleicht hätte er besser einen passenderen Rohkaffee gesucht, dessen Eigenschaften seinem Wunschgeschmack besser entsprochen hätten.

    ;-)

    Gruss

    Roger
  15. 'Ingo Mitglied

    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    23866
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Es müsste ja erstmal ein Rohkaffee gefunden werden, der nach heller Röstung mit 100% seines Charakters, schmeckt wie die bewussten 30% des gewünschten Zielgeschmacks.
  16. Uno22517 Mitglied

    Beiträge:
    619
    Ort:
    Zollernalbkreis
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Ich verstehe nicht, warum Dich irgendjemand vom Gegenteil Deiner Meinung überzeugen sollte. Du findest offensichtlich helle Röstungen toll - das ist völlig in Ordnung. Du kannst dabei bleiben.
  17. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Und Du meinst dunkle Röstungen sind konstanter? Vielleicht haben sie einfach etwas weniger Geschmacksvielfalt? ;-)
    Wenn dem so ist, dann nehme ich noch "Bequemlichkeit der Kaffeeröster" mit auf die Liste oben.

    Du hast recht. Mir gefällt weder ein überheblich noch ein belehrender Ton. Und ich denke auch nicht, dass sich Jemand für seinen Stil rechtfertigen sollte. Der Kunde hat recht. Immer.

    Aber vielleicht gibt es ja hier Röster die etwas dunkler rösten als diese "neumodischen" Freaks (including me) und können hier erläutern weshalb. Da wäre ich sehr gespannt und durchaus empfänglich für einen konstruktiven Dialog.

    Ich will nichts verteufeln. Aber ausser den von mir aufgeführten Gründen (und der Bequemlichkeit des Rösters) kenne ich keinen anderen der eine dunkle Röstung rechtfertigen würde. Aber wie gesagt: lasst es mich lernen. Ich freue mich sehr über die Diskussion hier. Auch wenn ich eher Einzelkämpfer bin bisher :))

    Best

    Roger
  18. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Genau. Das ist mit die Aufgabe eines guten Röstmeisters. ;-)
  19. AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Weil ich lernen will weshalb ein Grossteil der Röster dunkel röstet. Ich will wissen ob es andere Gründe gibt als die, die ich oben aufgeführt habe.

    Ich röste selbst und ja, ich werde wohl eher auf der hellen Seite bleiben.

    Gruss

    Roger
  20. 'Ingo Mitglied

    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    23866
    AW: Helle Röstung vs. dunkle Röstung

    Das wäre ein Grund, warum man zu guten Kaffee zu dunkel rösten sollte oder könnte, das Problem ist der Röstmeister und nicht der Kaffee.

    Es ist doch viel einfacher guten Kaffee schmackhaft zu rösten und im Geschmack zu reduzieren, als bei nicht optimalen Kaffee mit einer durchaus schwierigeren helleren Röstung, eine 100% Punktlandung hinzulegen.

Diese Seite empfehlen