1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Instandhaltung Quikmill Siebträgermaschine 980 Andreja Premium

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von smile, 8. Januar 2010.

  1. smile Gast

    Ich bräuchte dringend und schnell Hilfe im Bezug auf die Instandhaltung und Wartung der oben genannten Siebträgermaschine.
    Auch Tipps zur Wasserwahl sind maßgeblich.

    Stand der Dinge:
    Eine etwa 3 Jahre alte Maschinen wurde nur sporadisch entkalkt.
    Lt. Technikdienst wurden falsche/unzureichende Reinigungsmittel benutzt,
    was zu Totalversagen aufgrund von Kalk geführt hat.

    Nun die Frage um weitere Reparaturen zu vermeiden:
    - wie soll die Maschine regelmäßig gereinigt werden um Verkalkung zu verhindern (das Wasser im Münchner Raum ist sehr sehr kalkhaltig) und welche Entkalker sind hier empfehlenswert?

    - ist eine vorgeschaltete Entkalker-Anlage (Brita-Filter oder eine Osmoseanlage) sinnvoll?

    - kann/sollte stilles Mineralwasser verwendet werden (Volvic, Evian etc?) oder ist dies geschmacksbezogen nicht empfehlenswert?

    Vielen Dank für schnelle und hilfreiche Antworten und Tipps :)

    smile
  2. Bison Mitglied

    AW: Instandhaltung Quikmill Siebträgermaschine 980 Andreja Premium

    Komplett entkalktes Wasser ist (angeblich!) dem Geschmack abträglich, deshalb wird Wasser aus Ionenaustauscher mit ungefiltertem Wasser verschnitten. Ich denke dass viele Besitzer von Chrombombern wie Evian verwenden, was zu dem Vorurteil geführt hat dass eben diese Menschen ihre Maschine wichtiger ist als der Espresso...guckstu hier:
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...rh-rte-bei-siebtr-ger-maschinen-min-4-dh.html
    oder hier:
    http://www.kaffee-netz.de/grunds-tz...rechnen-verschneiden-und-wasserdatenbank.html
    Was bedeutet "sporadisch entkalkt"? ISt dir bewusst, dass es für Zweikreiser die "große" und die "kleine" Entkalkung gibt?
    Woran genau lag der Totalausfall? Kalkbröckchen im Magnetventil nach "kleiner" Entkalkung wären ein Klassiker. Dann lags aber eher an dieser Prozedur als an einem generelle Kalkproblem. Was meint der Techniker mit "falsche Reinigungsmittel"?
    Du siehst, das Forum braucht mehr Information. Neugiere weckt auch die Formulierung "dringend und schnell". Wenn es auf Minuten ankommt müsste das Wasser in München schon seeehr kalkhaltig sein! Tip: wer *schnell* was lesen will darf durchaus auch die SuFu benutzen...
    und nu Herzlich willkommen im Forum
  3. smile Gast

    AW: Instandhaltung Quikmill Siebträgermaschine 980 Andreja Premium

    Erstmal Danke für die ersten Infos :)

    Habe mich durch die links geklickt und fasse jetzt zwei Probleme zusammen:

    1. Wir haben bei weitem nicht die optimale Wasserqualität
    2. Die Maschine wurde bisher komplett falsch entkalkt und gereinigt.

    Was den Punkt mit der Wasserqualität angeht, bin ich etwas überfordert.
    Leitungswasser ist scheinbar in Reinform genauso schlecht wie stille Mineralwasser. Doch eine Osmoseanlage oder andere Filter sind ebenfalls keine Lösung weil dann der fehlende Kalk zum Problem wird.
    Das Wasser nach langem Prozedere des Ausprobierens oder Berechnens wieder zu verschneiden, scheint mir keine effiziente Lösung.

    Dringend ist das Thema deshalb weil die Maschine in unserer Werbeagentur steht, wo die Mitarbeiter und ihre Leistungsfähigkeit auf eine funktionierende Espressomaschine angewiesen sind ;-)

    Weil ich selbst noch nicht lange in der Firma bin, kann ich leider zu "sporadisch entkalkt" nicht viel sagen.
    Doch ich befürchte, dass hier wirklich geschlampt und mehrere Monate nicht entkalkt wurde.

    Das Mittel, das vor dem SuperGAU letztendlich verwendet wurde, war a) eine Entkalterflüssigkeit (Name kann ich jetzt von Zuhause nicht nachvollziehen), die allerdings nicht für Zweikreiser vorgesehen sind.
    Ich persönlich kann zwar verstehen dass die Mittel einen unterschiedlichen Wirkungsgrad haben, doch würde einen andere Flüssigkeit beim Entkalken doch den gleichen Weg durch die Maschine nehmen.
    Weiter wird ein Reinigungspulver verwendet, das im Siebträger aufgeschäumt wird um die öligen Rückstände zu entfernen.

    Und zur letzten Rückfrage:
    Was hat zum Totalausfall geführt.
    Lt. Techniker war jedes mögliche Teil/Ventil verkalkt, das die Maschine zu bieten hat ;-)

    Nochmal kurz zurück zum Wasserproblem...
    Gibt es hier kein sinnvolles aber unkompliziertes Handling das die Lebensdauer von Maschinen der Art nicht negativ beeinflusst?
    Ich kann mir nicht vorstellen dass "der Italiener um die Ecke" seine Kaffeemaschine mit der Art Aufwand betreibt.

    Bitte verzeiht meine laienhafte Ausdrucksweise... ich bin quasi neu im "Siebträgermaschinen-Geschäft" ;-)

    Nochmal herzlichen Dank für weitere Tipps :)
  4. Bison Mitglied

    AW: Instandhaltung Quikmill Siebträgermaschine 980 Andreja Premium

    Der Italiener um die Ecke hat wie für gewerbliche Maschinen üblich einen Entkalker vorgeschaltet, der ein Verschneideventil hat.
    Such Dir doch einfach ein abgefülltes Wasser mit 7° DH raus und stell 3 Kästen in die Agentur?
    Gruß
  5. Bauhaus Mitglied

    AW: Instandhaltung Quikmill Siebträgermaschine 980 Andreja Premium

    Auch wenn ich Nichts von diesen Berechnungen zur Wasserhärte wirklich verstanden habe:
    Ich betreibe meine Maschine mal mit Volvic (Evian geht glaub ich nicht), mal mit Wasser oder 60Volvic/40Wasser-Mischung. Wenn ich genau darauf achte - kann aber auch eine Täuschung sein - werden die Ergebnisse allein mit Volvic einen hauch saurer. Ich glaub aber, dass das in einem Büro mit mehreren Nutzern nicht auffallen würde.
    Wenns kostenmäßig keine Rolle spielt, würd ich halt stets 'nen Kasten davon neben die Maschine stellen. In welchem Verhältnis dann gemischt wird, ob überhaupt oder die Maschine nur mit Volvic betrieben wird, ist dann mE nach wurscht. Sicherer als das kalkhaltige Leitungswasser ists auf jeden Fall.

    LG, Bauhaus

Diese Seite empfehlen