1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Italien - Rom

Dieses Thema im Forum "Weltweit" wurde erstellt von Der Soester, 28. April 2003.

  1. Der Soester Mitglied

    Beiträge:
    153
    Ort:
    Deutschland
    [color=#000080:post_uid0]Hallo Forum,
    Zurück aus Rom, kurz meine Erfahrungen mit Caffe.

    1. Castroni, Via Cola Di Rienzo 196, Rom
    Feinkostladen der Superlative mit sehr guten Caffe-Röstungen. 1 kg Miscella-Bar 11,00 €. Toller Caffe.
    Castroni

    2. Tazza d'Oro, Via degli Orfani 84, Rom (direkt beim Pantheon)
    Eine Torrefazione wie sie sein soll. Selbst Jamaika Blue M. in einer Mühle für 1,80 € zum Probieren. Ansonsten erstklassiger Caffe. Drei Secher-Gruppen mit jeweils einem Barista. Immer voll. Natürlich Caffe zum Mitnehmen. Erst bezahlen, dann das Heiligste betreten: recht das Lager mit Rohware in Jutesäcken, im Hintergrund der Röster, abgefüllt wird frisch aus einem Holzzuber in eine Waage und ab in die Vakuumtüte. Ich war begeistert. Unbedingt probieren: "Granita di caffè con panna".
    Tazza d'Oro
    3. Caffè Eustacchio, Piazza San Eustacchio 82
    Klein, brechend voll, einer der besten Cappucchini in Rom. Ein Künstler hinter der Maschine. Spezialitäten aus Kaffee zum Mitnehmen.

    Viele Grüße

    Hans
     
  2. movvv Mitglied

    Beiträge:
    659
    hallo,
    den eustacchio haben mir jetzt freunde mitgebracht, die auch sehr begeistert vom lokal waren. sehr schöne dunkle bohnen mit einem eleganten glanz. geile verpackung !
    der caffé selbst ist auch sehr gut - soviel ich nach 2x sagen kann. leider hab ich nur ein viertelkilo.
    ciao,
    klaus
     
  3. jutta Mitglied

    Beiträge:
    421
    Hallo Hans, hallo Klaus,

    da wir nun einen "Vertreter" bei der Tea & Coffee hatten, wurde mir von

    Tazza d'Oro, Via degli Orfani 84, Rom (direkt beim Pantheon)

    und

    Sant´ Eustacchio, Piazza S. Eustacchio 82, Rom

    Euert positiver Eindruck bestätigt.

    Das Preisniveau ist allerdings bei Tazza d´Oro günstiger - 65 Cent für Espresso und 1,50 für den besagten Granita Caffé con Panna. Im Gegensatz zu 95 Cent bei Eustachio.

    Letztere machen auch ein Geheimnis, um Ihre Espressozubereitung. Irgendwie erzeugen Sie eine Crema (Schaum) stabil wie Eischnee, da heißt, sie lässt sich mit dem Löffel verformen. Dann gibt es auch die Möglichkeit einen gezuckerten Espresso zu bekommen, der wird auch ohne, dass der Kunde das Einsehen kann, hergestellt und hat den selben Schaum (Crema). Die Kaffeesäcke sehen nicht sonderlich exotisch aus, lediglich der große Anteil an Galapagos fiel auf. Die Röstmaschine im "Hinterzimmer" wird holzbeheizt und es geht das Gerücht um, das das für das besondere Aroma sorgt. Röstkaffeepreis 21 Euro/kg, bei Tazza d´Oro um 18,60.

    Weiß jemand mehr über diese Crema? Nach der Beschreibung soll man sie stabil zu Gebirgen von etwa 1 cm Höhe auftürmen können.

    Jutta
     
  4. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.416
    Ort:
    MK
    Hallo auch,
    kann es vielleicht sein daß da eine Espressomaschine von Schärf daran 'schuld' ist? Die haben sozusagen eine Art professionellen Crema-Siebhalter, zwischen mehreren übereinandermontierten feinmaschigen Sieben wird Luft verwirbelt und sorgt so für eine schaumige, besonders voluminöse Crema. Vielleicht nicht ganz im Sinne eines Puristen, es gibt zumindest immer erstaunte Gesichter... :laugh:

    Gruß
    Stefan
     
  5. w.haas Mitglied

    Beiträge:
    557
    Ort:
    Neuss
    [quote:post_uid0="Stefan"]......für eine schaumige, besonders voluminöse Crema.[/quote:post_uid0]
    Eben, die ist aber nicht stabil oder verformbar.
    Die Schärf (die das macht) ist aber ein Vollautomat (Bäh, Pfui), die würde ja wohl kein Italiener einsetzen. Oder?


    Gruß
    Wolfgang
     
  6. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.416
    Ort:
    MK
    Nö, es handelt sich bei meiner Beschreibung um Siebträgermaschinen von Schärf. Die haben zwei konstruktive Besonderheiten, einmal eine Kolbenpumpe anstatt einer üblichen Zahnradpumpe - und eben den speziellen Siebhalter mit den Luftverwirbelungssieben. Diese Crema ist damit in der Tat schaumiger und stabiler - und ein Italiener wird so eine Maschine sicher nur in Touristenlokalen einsetzen... :;):

    Gruß
    Stefan
     
  7. Der Soester Mitglied

    Beiträge:
    153
    Ort:
    Deutschland
    [color=#000080:post_uid0][quote:post_uid0="Stefan"]- und ein Italiener wird so eine Maschine sicher nur in Touristenlokalen einsetzen... :;):[/quote:post_uid0]
    Hallo aus Soest,
    beim Caffè Eustacchio, Piazza San Eustacchio 82, handelt es sich beileibe nicht um ein Touristenlokal. Die Touries laufen gewöhnlich dran vorbei und sehen die Bar nicht, weil sie das nahe Phanteon oder die nicht weit entfernte Piazza Navona, je nach Richtung, vor Augen haben und die Bar auch recht unscheinbar ist. Ich war einige mal während meines Aufenthaltes dort. Meistens waren wir die einzigen Touries.
    Welche Maschine sich hinter dem Geheimnis verbirgt, ist hinter einem Verschlag versteckt. Man sieht nur den Kopf des Barista hin und wieder darüber auftauchen. Er ist absolut abgeschirmt. Er bedient auch eine Siebträgermaschine, das erkennt man an typischen Klopfgeräuschen und Dampfzischen. Der Cappucchino ist jedenfalls legendär und das soll wohl nach dem Willen der Betreiber so bleiben. Vieleicht daher das Versteckspiel.

    Schönen Tag noch.
     
  8. movvv Mitglied

    Beiträge:
    659
    am flughafen in rom zwischen gates A und B ist eine caffe-bar, die ich gerne empfehlen möchte. hat keinen speziellen namen, aber ich glaub einige der wenigen die nicht "industriell" aussehen !
    der cappu dort war der beste, den ich seit langer zeit getrunken habe (meine inklusive) !
     
  9. schiumetta Gast

    Sant´ Eustacchio.... ahh.. da habe ich mein wahrscheinlich bester caffè getrunken.. ein kleiner tip (um 1992-94 war es zumindest so..) geht dort nach mitternacht ein caffè trinken und ihr werdet vielleicht vip's und fussballspieler treffen!

    bella



    Edited By schiumetta on 1077555107
     
  10. christiansantos Mitglied

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Essen
    hallo,

    zu juttas frage, wie die geheimnisvolle crema erzeugt wird:

    da ich momentan in rom lebe, kenne ich natürlich auch das sant eustachio und hab mich das auch schon gefragt. vor allem bekommt man diesen "gran caffè" ja schon gezuckert und mit löffel im glas.
    als ich mal in einer anderen bar war hat mich der mann an der maschine gefragt ob ich den espresso mit crema haben möchte. ich sagte ja. daraufhin hat er dann aus einer 1 l-tupperschüssel irgendein cremiges zeug rausgeholt und auf den caffe platziert und sanft mit dem löffel umgerührt. ich war verblüfft, weil der caffe genauso aussah und auch schmeckte wie im sant eustachio.
    der trick, der den mythos anscheinend entzaubert ist einfach nur kalter kaffee mit zucker schaumig geschlagen!
     
  11. juergensauter Mitglied

    Beiträge:
    43
    Ort:
    Frankfurt
    komme gerade aus Rom und möchte auch mal meine Erfahrungen hier berichten:
    (NB: in den ersten beiden Lokalitäten war ich öfters, der Rest sind Einzelerfahrungen)

    • Sant'Eustachio il Caffe
      eigentlich wie schon von meinen Vorgängern beschrieben. Caffe fand ich gut bis sehr gut, aber nicht überragend. Preislich eher weiter oben angesiedelt: aktuell 2,20 EUR für einen Gran' Caffe im Stehen, 22 EUR für'n Kg zum mitnehmen und 11 EUR für eine Tasse als Souvenir. Aber: der Laden ist halt Kult und da muss man hin, wenn man mal in Rom ist; und ehrlich: 2,20 EUR für 'nen doppelten Espresso ist verglichen mit den Preisen hier in D ja geradezu lächerlich.
      Noch'ne Beobachtung: nachmittags findet man dort eher Touristen, am frühen abend ist es eher leer und g'en später (ab 10) wieder brechend voll (war da schon ein paar mal in dem Laden ;-)).

      Antico Caffe del Brasile - Torrefazione (Via dei Serpenti, auf halbem Weg zwischen Via Nazionale und Kolosseum)
      Caffe (doppio) war hier m.E. besser als im Sant'Eustachio, dafür ist der Laden vom Ambiente her halt eine normale Bar. Das Kilo Caffe (Eigenröstung) zum mitnehmen kostet um die 13 EUR, der Caffe doppio im Stehen kostet 1,20 EUR (der einfache 0,60). Der Gran' Caffe in diesem Laden kommt mit Schlagsahne und "Berieselung" mit Nüssen und Cacao daher (2,00 EUR).

      Flughafen Fiumicino (Terminal B/C im Self-Service-Fastfoodladen "Piazza di Spagna")
      Die haben dort eine mehrgruppige ältere Astoria-Maschine. Guter bis sehr guter Caffe für 0,85 EUR. Auf jedenfall der letzte vernünftige Caffe vor'm Abflug (denn im Wartebereich an den Gates habe ich nur noch Cimbali-Superautomaticas gesehen).

      Tazza D'oro (s.o., nähe Pantheon)
      Guter Caffe für 1,50 EUR im Sitzen, drin war ich leider nicht.

      Sonstige
      Hatte noch irgendwo auf der Largo S.Susanna meinen bislang besten Cappu und das für 0,95 EUR, weiss leider nicht mehr wo genau. Dann hatte ich noch in einer Touristen-Pizzeria zwischen Piazza di Spagnia und Via del Corso ein eher mässigen Caffe für 3,00 EUR (wahrscheinlich Gastro-Vollautomat) - ansonsten ist der Caffe in der (Ess-)Gastronomie wesentlich besser als in D, Preise liegen i.d.R. so um 1,50 bis 2,00 EUR

      Fazit Preis/Leistung: von 0,60 EUR in toll oder nicht so toll eingerichteten Bars bis 3,00 EUR in manchen Touristen-Lokalen ist da alles drin - der Preis sagt allerdings rein gar nix über die Qualität des Caffes aus. In (der nähe von) den Top-Touristen-Stätten kann man vielleicht toll Leute beobachten, aber man bestellt da besser ein Wasser statt einem Caffe :wink:

    Tja bei den Preisen und der Qualität möchte man eigentlich am liebsten auswandern, aber bei dem Verkehrschaos und der Luftqualität in Rom bleibe ich doch lieber hier ;-)
     
  12. rheinländer Mitglied

    Beiträge:
    134
    Ort:
    Düsseldorf
    war auch gerade in Rom und bin echt angetan von der wirklich gelebten Kaffeekultur. Richtiger Espresso und gut geschäumte Milch sind dort selbstverständlich.

    Ich habe keinen Starb***s gesehen und in jeder noch so kleinen Bar steht eine Siebträgermaschine und eine Mühle. Vollautomaten Fehlanzeige.
    Besucht habe ich in den 4 Tagen bestimmt 15 verschiedene "Espressoausgeabestellen" :wink: und bin nur einmal enttäuscht worden, ansonsten war der Kaffee mindestens gut und der Capuccino immer mit Latte-Art-fähigem Schaum. Habe nicht einmal Bauschaum erspäht.

    Mein Fazit: Rom ist ein Paradies für Kaffeefreunde und ein besonderes Highlight ist Tazza d' Oro am Pantheon. Super Caffé (0,80 EUR!!!!) und Cappucino (1 EUR!!!!)! Deshalb habe ich gleich noch ein Kilo Bohnen mitgenommen!
    Aber fast jede kleine Bar fabriziert guten Caffé, weil die Bohnen gut sind und die Bedienung mit den Maschinen umgehen kann. Ich denke schon wieder mit Grausen an die Arbeit, wo an der Espressobar eine La Cimbali M32 und eine Mahlkönig-Mühle stehen, aber die Mädels keinen Espresso mit einer Durchlaufzeit größer 10 sek hinkriegen... Naja, dafür aber besten Bauschaum.... Da blutet mir das Herz!!!
     
  13. chestersday Mitglied

    Beiträge:
    29
    Ort:
    Basel
    Sant Eustacchio

    Sant Eustacchio: DIE Enttäuschung der Stadt: Zucker in der Tasse, auf den lieblos runtergelassenen braunen Sud noch eine Schicht braunen Zuckerschaum.

    Und von wegen "Hot Spot" und "Sehen und Gesehen werden": Wenn es ein Lokal geschafft hat, zum zB Marco Polo Geheimtipp zu werden - wer würde sich dort wirklich noch sehen lassen??
     
  14. Anna Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Brisbane
    AW: Italien - Rom

    Ich weiß, der Thread ist etwas alt...
    Jedenfalls war ich gerade im San Eustacchio, nach den Empfehlungen hier. Den Espresso selbst fand ich ausgesprochen gut (jetzt sagt mir die Beschreibung "fruchtig" wirklich was), die Crema war krass ausgeprägt...
    Die Maschine war eine Astoria, und hatte einen großen metallenen Sichtschutz anmontiert. Das läßt wirklich eine etwas unschöne Trickserei mit Zuckerschaum vermuten. :-( Geschmeckt hat's trotzdem, und ich habe eine Packung Bohnen mitgenommen. Mal sehen, ob's ohne Supercrema aus der Gaggia auch noch gut wird.
     
  15. pfeife Gast

    AW: Italien - Rom

    Nachdem ich gerade in Rom bin:

    Caffe EUSTACCHIO:
    Hat eine WEGA, der Kaffee ist gut, aber nicht ganz mein Gaumen. Für die 6.5 Gramm Kaffee aber eine wahrlich meisterliche Leistung. Habe gestern mit dem Chef ein halbe Stunde gaplaudert, war sehr nett und informativ. Zwar keine neuen Erkenntnisse, aber doch gut: nach ihm ist es unter anderem sehr wichtig, daß der Kaffee beim Mahlen nicht verbrannt wird.

    Gleich daneben steht (wahrscheinlich als Reserve) eine Nuova Simonelli aus dem Jahr 1965 !

    Tazza d'oro:

    Eher mein Gaumen, hat ebenfalls 2 WEGA, glaube 4 gruppig, dort war keine Möglichkeit zu plaudern.


    Übrigens: Wer in Rom diese Lokale sucht: nicht nach der Adresse sondern nach dem Namen des Lokales fragen, so mit einem Carabiniere 200 Meter vom Lokal entfernt erlebt.

    Beide sind einen Besuch Wert!
     
  16. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.362
    AW: Italien - Rom

    Ich gehe gern ins "il Greco" bei der Spanischen Treppe", schon wegen der Atmosphäre. Aber auch der Caffe ist zu empfehlen. Man darf sich blos nicht hinsetztn, dann ist er sehr teuer. An der Bar zahlt man weniger als 2€.
     
  17. JJ Mitglied

    Beiträge:
    285
    Ort:
    Freiburg
    AW: Italien - Rom

    Hallo!

    War vor einigen Tagen in Rom und kann die "Bar del Cappuccino" (Via Arenula 50) empfehlen. Habe einen der Namensgeber getrunken - köstlich! Meine Freundin war von ihrem "Caffè" ebenfalls sehr angetan.
    Außerdem waren wir morgens direkt neben unserer Unterkunft im "Pansera" (Via Aurelia 323 A/B, eine Straße bergauf vom UBahnstopp Baldo degli Ubaldi). Leckere italienische Schweinereien nebst sehr leckerem Cappuccino! Der kultige Barista verwendet sogar einen richtigen Tamper, nicht nur ein kurzer Druck am Mühlentamper, wie sonst oft.

    Insgesamt muß man aber sagen, daß es in Italia eigentlich nirgends so richtig schlechten Kaffee gibt, leider ganz im Gegensatz zu Deutschland.

    Gruß,

    JJ
     
  18. MarioAtJazz Mitglied

    Beiträge:
    172
    Ort:
    Wien
    Komme gerade von Rom zurück, der Kaffee im Eustachio hat mich gar nicht begeistert.
    Eine Crema, die zwar einzigartig ist, ansonst schwach nussig, langanhaltend leicht bitter.
    Das war bei meinem letzten Besuch auch schon so. Warum der so berühmt ist, weiß ich nicht.

    Die CASTRONI Gruppe wurde ja schon empfohlen. Ich war in der Via Nazionale 71.
    So in etwa stelle ich mir Kaffee vor.

    Sehr empfehlenswert ist nach einem Besuch in der CineCitta der Besuch vom nahe gelegenen
    Einkaufszentrum. Dort sucht man den Desigual Shop. Gleich daneben gibt es ein Kaffee mit einer
    3-gruppigen SM-Handhebel Maschine und einem Kaffee neapolitanischer Provenienz.
    Wenn man dort ist, sind die einen Besuch wert. Von den etwa 15 besuchten Bars der beste Kaffee.
    Postadresse ist:

    Bartender Factory SRL
    CineCitta II
    1 Livello
    Via Palmiro Togliatti 2 RM

    Mario
     

Diese Seite empfehlen