1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Jura impressa s70 mahlgrad

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von csp, 21. September 2003.

  1. csp Mitglied

    Beiträge:
    165
    Hallo,

    ich war Gestern bei nem Kumpel, der oben genannte Maschine hat. Ich war vom Espresso enttäuscht! Gut - man dart das nicht mit meiner Maschine vergleichen, aber so eine Pi**e kann man nicht trinken.
    Durchlaufzeit lag bei 3-5sek
    Also hab ich mal "rumprogrammiert"...
    1. Mahlgrad feinste Stufe
    2. Wassermenge reduziert
    ... mehr ging nicht...
    und?? 6-7sek Durchlaufzeit - na toll.
    Der Trester sieht aus, als hätteich fertig gemahlenen Caffè verwendet = mir deutlich zu grob.

    Was kann man denn da jetzt noch ändern, damit da mal was vernünftiges rauskommt? Das plörrt da nur so raus!!
    Kann man die Mühle tunen?

    Gruß,
    Thomas
  2. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.400
    Ort:
    MK
    Hallo Thomas

    Beim Herumprobieren darfst Du eines nicht vergessen - die Durchlaufzeit ist bei einem Vollautomaten niemals analog zu einer Siebträgermaschine, sie wird immer niedriger sein. Auch der Mahlgrad ist im Vergleich grober, schließlich unterscheiden sich die Brühtechniken nicht nur in kleinen Details. Eine Kolbenbrühmaschine hat einen kleineren Querschnitt der Brühkammer im Vergleich zu einem 58mm-Siebhalter, somit ist die Schichtdicke größer und der Mahlgrad grober.
    Deswegen sollte man keinesfalls an der Mühle oder anderen Maschinenkomponenten irgendetwas tunen - das Zusammenspiel der Komponenten untereinander läuft sonst völlig aus dem Ruder.
    Zu Jura-VA an sich - die produzieren durchaus einen trinkbaren Espresso, das Ergebnis hängt neben der Maschineneinstellung auch vom verwendeten Kaffee selbst ab.
    Die Hauptunterschiede liegen in der Temperatur in der fertigen Tasse und der prinzipbedingt durch die kürzere Extraktion geringere Aromaausbeute. Die einen sagen dann, daß der Espresso aus einer Jura milder schmeckt, den anderen (sprich den Siebträgernutzern...) ist er nicht intensiv genug.
    Was ich bisher bei allen VA beobachtet habe - man muß darauf achten, eine gut vorgeheizte Tasse zu benutzen.

    Habt ihr mal einen Direktvergleich mit derselben verwendeten Sorte gemacht?

    Gruß
    Stefan
  3. csp Mitglied

    Beiträge:
    165
    Nein, haben keinen Vergleich mit der gleichen Sorte gemacht, aber wenn du schon sagst, das das immer so mild schmeckt, dann soll er's so lassen. Ist ja nicht meine Maschine :D
    Ciao Thomas
  4. csp Mitglied

    Beiträge:
    165
    Mit fällt da grad was ein...
    Man kann ja bei der Maschine auch gemahlenen Caffè reintun... Was ist, wenn ich da das Zeug, was ich in meine Maschine mache, rein tue?

    Gruß,
    Thomas
  5. padrino Gast

    dann läuft eventuell gar nix durch. Oder sehr langsam, aber dann ist beim Vollautomaten der Kaffee richtig kalt. Ich hab ja selbst auch eine Orchestro in der Hütte stehen. Die wird aber nur noch für langen Kaffee benutzt

Diese Seite empfehlen