1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Arnim, 27. Dezember 2012.

  1. Arnim Gast

    Hallo liebe Forumsmitglieder,
    ich habe mir gerade eine Rocket Cellini Evolutione bestell und suche jetzt eine passende Mühle. Ich hatte schon mit dem gedanken gespielt mir eine Mazzer mini E zu kaufen aber sie erschien mir dann doch etwas zu teuer.

    Als ich dann hier im Forum genauer recherchiert habe war ich ganz angetan von der Idee eine gebrauchte Gastromühle zu kaufen und mit neuen Scheiben zu bestücken. Ich würde gerne den orignial Dosierer und Hopper verwenden, aber bin mir nicht sicher ob das wirklich für den Hausgebrauch zu empfehlen ist. Muss ich dann immer den Dosierer mit dem Pinsel reinigen?

    Wie problematisch ist so ein riesen Gastrohopper?

    In der Bucht ist zur Zeit eine La Cimbali Magnum. Die gefällt mir recht gut und ich habe nicht viel über diese Mühle hier im Forum finden können. Was haltet ihr von dieser Mühle für den Heimgebrauch? Geht man ein großes Risiko ein wenn man so eine Mühle gebraucht kauft oder sind die quasi unsterblich?

    Viele Grüße

    Arnim
  2. awild Mitglied

    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    Berlin
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Schreib doch mal deinen Wohnort in dein Profil, kann manchmal recht hilfreich sein... Ich hätte z.B. mindestens zwei Gastromühlen abzugeben, allerdings nur an Selbstabholer.

    LG Andreas
  3. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.757
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Alte Gastromühlen sind m.E. absolut haushaltstauglich, ich habe gleich zwei im Alltagseinsatz.
    Zu dem Für und Wider von Dosiere vs. Direktmahler gibt es hier im Forum etliche Diskussionen mit einem klaren Ergebnis - am Ende muß jeder selber entscheiden, was er mag und nutzen möchte. Im Zweifel lassen sich Doser aber auch abbauen bzw. durch einen Trichter ersetzen.

    Die Risiken halten sich bei gebrauchten Mühlen ehr in Grenzen, solange die Dinger halbwegs den Beschreibungen des Verkäufers entsprechen, hat man damit meist wenig Scherereien. Das ist zumindest meine Erfahrung.

    Bei konkreten Angeboten ist es wie immer bei Gebrauchtgeräten: Es hängt vom konkreten Gerät ab...

    Grüße, Olli
  4. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.670
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Ich hab auch eine Rossi und eine Mazzer SJ am Start, beide tun was sie sollen und das gut, die kleine Lux allerdings auch. Die Rossi hat keine 100€ gekostet, die SJ war teuer (230€), mahlt aber auch nicht besser.

    Scheiben wird man nicht oft im Leben wechseln muessen und den Motor eher auch nicht. Wenn was kaputtgeht ist es der 6€-Kondensator, der Rest ist aus einem Klotz geschnitzt.
  5. Ali Mitglied

    Beiträge:
    1.039
    Ort:
    Potsdam
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Hi Arnim,
    ich würde sagen, dass man die Mühlen schon gebrauchen kann, aber es wird immer etwas daran geben, was man daran verbessern könnte. Ich habe die Cimbali Magnum OD, also ohne Dosierer, und selbst an der habe ich herumgebastelt um sie zu optimieren.
    Die Mühle ist ein krasser Brummer, ich mag sie sehr gerne. Gute verarbeitung etc. Allerdings befürchte ich, dass deine Cellini neben der Magnum fast etwas mickrig aussehen wir. (Ist nicht böse gemeint) Die Mühle dürfte ungefähr doppelt so hoch wie die Cellini, und wahrscheinlich fast so breit sein.... :lol:
    Abgesehen davon bin ich eher ein Vertreter Der On demand Fraktion. ;-)
    LG Ali
  6. Arnim Gast

    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Danke für die Antworten. :lol:

    Hallo Andreas,
    ich wohne in Kiel. Danke für den Hinweis, habe das gleich ergänzt.

    Eine gebrauchte Mazzer Super Jolly wäre auch toll. Wieviel muss man denn für eine gebrauchte SJ veranschlagen. Gibt es irgendwelche Gastromühlen die man besonders empfehlen kann?
  7. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    331
    Ort:
    Schweiz
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Hallo Arnim

    Eine Mazzer Mini findest du vielleicht leichter, weil es viele davon gibt. Du weisst, dass man bei dieser Mühle oft kritisiert, dass sie langsam sei.Das stimmt zwar, aber wenn du max. 20 Sekunden statt max. 10 Sekunden warten kannst, dann soll das dich ja nicht stören. Ich sage das, weil wohl eine grössere Mühle, wie eine SJ auch gebraucht wohl teurer ist.

    Wünsche dir, dass du eine gute gebrauchte Mühle hier findest.

    Und natürlich viel Freude mit der Rocket. Aber die wirst du bestimmt haben.
  8. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.670
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Die SJ bekommst Du in der Bucht so gut wie nie unter 200€ . Da werden total zusammengerissene Kisten mit defektem Gewinde, zerbrochenem Hopper und stumpfen Scheiben auf irrsinnige Preise hochgejubelt.

    Beobachte die Kleinanzeigen (q u o k a usw.), dort gibt's immer mal wieder was.

    Oder frag in Kneipen, die Gastromaschinen mit Muehlen haben. Viele davon haben noch im Keller/Speicher/irgendwo alte Muehlen stehen, wenn die Maschine gewechselt wird, dann wir denen oft auch gleich noch eine neue Muehle untergejubelt, die alten landen dann total zugesifft irgendwo im Gebaeude.

    Je kleiner, desto teurer, zumindest bei den gebrauchten Gastromuehlen. Die SJ wird schon recht hoch gehandelt.
  9. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    331
    Ort:
    Schweiz
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Ach so. Das wusste ich nicht. Wieder was gelernt.

    Gruss, Alex
  10. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    12.946
    Ort:
    Dortmund
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    @helalwi ist bei den Espressomaschinen doch genauso eine 3 Gruppige bekommst du meistens hinterher geschmissen. Bei den Eingruppigen sind die Preise schon extrem in die Höhe gegangen.
    Tja kommt wohl stark durch uns das wir immer mehr kleine Gastrogeräte kaufen.
    Gunnar
  11. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.670
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Vermutlich weil wir alle bekloppt sind - Gendefekte oder fruehkindliche Demuetigungen als Ursache. :roll:
  12. kailash Mitglied

    Beiträge:
    1.444
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    sie dir mal die compak k6 oder k8 an ... die haben für mich den besten dosierer überhaupt ;-) und ich hatte erst ein dutzend verschiedener gastromühlen bei mir stehen
  13. helalwi Mitglied

    Beiträge:
    331
    Ort:
    Schweiz
    AW: Kaufberatung Gastromühle für den Heimgebrauch

    Meinst du nicht, dass ein Dosierer für den Hausgebrauch eher weniger geeignet ist? Man kann natürlich umbauen.
  14. espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.088
    Ort:
    München
    Wenn man sich nicht am klackern stört, ist ein Dosierer daheim kein Hindernis.
    Ich mag das "Barfeeling" an meiner Max, ausserdem kann ich Freihandmahlen, der Doser saut am Auswurf kaum und das Mahlgut ist von Haus aus gut durchmischt.
    Umbauen würde ich nie machen, zerstört den Charakter der Mühle und ist -für meinen Geschmack- optisch oft fragwürdig.
    Für genaues Mahlen sollte man einen externen Timer vorschalten.

Diese Seite empfehlen