1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kleben von Kunststoff

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Valentino, 11. Juni 2012.

  1. Valentino Mitglied

    Da einem ja im KN in (nahezu) allen Lebenslagen geholfen wird, versuch' ich's auch mal:

    Meiner Holden ist der Bügel ihrer Lieblingssonnenbrille abgebrochen - natürlich an der denkbar ungünstigsten, und damit nach Murphy wahrscheinlichsten Stelle, nämlich dem schmalen Steg am Scharnier. Ich will versuchen, ihr das zu kleben, die Frage ist nur: womit? Ich hab keine Ahnung, was das für ein Kunststoff ist...
  2. Holger Schmitz Moderator

    AW: Kleben von Kunststoff

    Evtl. hilft Dir ein Optiker weiter, eventuell führen sie solche Reparaturen durch. Allerdings habe ich es selbst noch nicht erlebt dass solch kleine Klebestellen mechanisch ausreichend stabil sind.

    Grüße
    Holger
  3. Indigo Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Was meiner (laienhaften) Erfahrung am besten hält sind entweder 2-Komponenten-Kleber oder Plastikkleber. Ersterer darf für bessere Festigkeit auch gern bei 100 Grad (Backofen) getrocknet werden.
    Das habe ich schon erfolgreich bei zwei Gaggia-CC-Schaltern angewendet (etwa 5mm2 Fläche).

    Allerdings würde ich Holger hier zustimmen, dass vermutlich die Fläche zu klein ist.

    Bei einer billigen Arbeitsbrille (eigentlich eine Fahrradbrille) habe ich das erst gar nicht versucht und stattdessen sofort geklebt UND einen Kabelbinder drumrum gemacht.
  4. shackenb Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Hi,

    kleben so dass es dauerhaft hält wird auf der kleinen Fläche sicher schwierig. Ich würde auch zum neuen Bügel tendieren, ansonsten entweder mit Sekundenkleber oder auch mit Aceton...

    Grüße
    Stefan
  5. Valentino Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Ja, diese winzige Fläche von einigen wenigen Quadratmillimetern ist wirklich ein Problem, zumal gerade an dieser Stelle auch die Belastung am größten ist.
    Neuer Bügel - hmm, auf den Gedanken bin ich noch gar nicht gekommen. Gibt's das wirklich? Ist zwar eine Markenbrille, aber eben so ein modisches (Original-)Teil eines bekannten Italieners... Ärgerlich genug, daß bei dem exorbitanten Preis kein vernünftiges Metallscharnier eingegossen ist :evil:
    Gibt's bei den Plastikklebern eigentlich Unterschiede hinsichtlich des zu klebenden Kunststoffs?
  6. shackenb Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Hi,

    Bügel gibt es auch einzeln, zumal kennt sich der Optiker auch mit den Werkstoffen aus... Ja es gibt bei den Klebern durchaus Unterschiede, aber bei einem Brillengestell denke ich nicht, das es hier was exotisches ist...

    Ich würde zumindest mal beim Optiker fragen, bevor ich es selber versuchen würde!

    Grüße
    Stefan
  7. S.Bresseau Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Ganz abgesehen davon, dass ich auch meine Zweifel in Bezug auf die Haltbarkeit der Klebestelle habe: Kleber kann Kunststoff anlösen, dann hast Du eine milchige Klebestelle. Nicht sehr chic bei einer Designerbrille ...
    Ich würde auch versuchen einen Ersatzbügel zu bekommen - oder paarweise tauschen, wenn andere optisch passen.
  8. herr k Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Kleben kannst du vergessen, egal womit, das hält aus den bereits erwähnten Gründen nicht.

    Wenn es eine hochwertige Brille ist, bekommt man aber normalerweise noch jahrelang Ersatzteile.
    Frag mal beim Optiker deines Vertrauens danach.

    Gruß
    Stefan
  9. Valentino Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Gute Idee - bei solchen Modeartikeln wäre ich gar nicht auf den Gedanken gekommen. Mal schaun, ob das klappt, weil die nicht aus der aktuellen Kollektion ist.
  10. mcblubb Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Warum fällt mir zu dem Thema gerade das ein?:lol:

    [​IMG]

    SCNR

    Als Brillenträger empfehle ich reparieren durch einen Optiker (bei hochwertigen Brillen) Oder Neu kaufen. Die Neue ist auch ganz schnell die "Liebste"

    Gruß

    Gerd
  11. beste bohne Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Hallo,
    kauf dir im Bauhaus Bondic. Mit dem geht das prima. kannst dir das Video anschauen unter BONDIC Basics  - BONDIC GmbH. Zufällig wird da das Kleben von Brillenbügel gezeigt.
    Viel Erfolg
    beste Bohne
  12. ElPresso Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Für sowas verwende ich immer 2-Komponenten-Kleber (Uhu Endfest o.ä.), das hält zumindest solange bis die neue Brille da ist. Also 1-2 Tage. Kann mir ein Leben ohne einen solchen Kleber gar nicht vorstellen.

    ... leider funktioniert er, um aufs Thema zurückzukommen, gar nicht gut für Espressotassen. Direkt nach dem Kleben ist alles gut und super stabil, aber nach ein paar Tassen Espresso "verfault" der Klebebereich (wird schwarz) und nach noch mehr Tassen löst es sich dann ganz. Vmtl. durch die starken Temperaturschwankungen?
  13. Augschburger Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Oder durch Dein selbstgeröstets Zeuchs :mrgreen:
  14. ElPresso Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Die Schwarzfärbung könnte wohl am guten selbstgebrannten liegen, ja. ;) Aber das Auseinandergehen fand ich schon fies (und völlig ungewöhnlich, wäre nicht die erste Keramik, die ich mit dem Zeug geklebt habe und die lange Jahre und völlig unsichtbar gehalten hat).

    (Sorry für's Hijacken des Threads...)
  15. ergojuer Mitglied

    AW: Kleben von Kunststoff

    Wie Indigo schon schrieb: Durch das Aushärten des 2K-Klebers bei höheren Temperaturen erhält er eine deutlich höhere Endfestigkeit. Ich meine mich auch zu erinnern, dass die ausgehärtete Klebestelle dann dann auch nach Erkalten höhere Temperaturen abkann.

Diese Seite empfehlen