1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

La Pavoni Jolly (Dosato)

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von anfaenger, 14. Juni 2012.

  1. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    311
    Hallo Zusammen

    Ich habe kürzlich eine La Pavoni Jolly Dosato hier im Forum erstanden, tue mich aber mit der Mahlgradeinstellung schwer. Das Problem ist, kurz gesagt, dass sie nicht fein genug mahlt. Folgendes habe ich gelesen/versucht:



    Sind die Mahlscheiben echt durch? Ich kann das nicht wirklich beurteilen. Aber ich gehe davon aus, denn die Mühle müsste doch viel feiner mahlen können. Soll ich mal Bilder hier einstellen? Könnte man daraus Schlüsse ziehen?

    Besten Dank schon mal für allfällige Antworten!

    Viele Grüsse
    Tobias
     
  2. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    311
    AW: La Pavoni Jolly (Dosato)

    Keiner eine Idee? Oder habe ich etwas Offensichtliches übersehen? :?:

    Ich habe zwischenzeitlich in einem anderen Thread (eine andere Mühle betreffend) gelesen, dass man unter Umständen den Mahlgrad noch feiner einstellen könne, also so, dass die Scheiben im Leerlauf leicht schleifen würden; sie würden durch die Bohnen wieder leicht auseinandergedrückt und würden ohnehin nur auf den planen Flächen aussen an den Scheiben schleifen. Es fällt mir etwas schwer, das zu glauben, aber ein Versuch könnte wohl nicht schaden. Ich habe die Mühle nochmals geleert (der Totraum dünkt mich immens) und im Anschluss daran festgestellt, dass eine der Scheiben bzw. einer der Träger leicht schräg sein muss. Von Auge sieht man nichts, aber man merkt, dass sich die Scheiben zuerst hinten berühren.

    Wie würdet ihr vorgehen? Ich möchte nicht aufs Geratewohl neue Scheiben kaufen, sondern erst die anderen Möglichkeiten ausschöpfen.
     
  3. Terranova Mitglied

    Beiträge:
    2.377
  4. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    311
    AW: La Pavoni Jolly (Dosato)

    Danke! Da ich in der Schweiz wohne, habe ich mal zwei mögliche Schweizer Vertriebe angefragt. Will halt nur ungern Geld ausgeben, wenn der Fehler woanders liegen könnte. Jedenfalls habe ich gerade eben mal eine Portion mit leicht aneinander schleifenden Scheiben gemahlen – immer noch einen Tick zu grob, meiner Meinung nach … :-(
     
  5. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    311
    AW: La Pavoni Jolly (Dosato)

    Entschuldigt bitte, dass ich so penetrant auf meinem Thema herumreite, aber es lässt mir nun mal keine Ruhe. :-(

    Ich habe die Mahlscheiben nochmals ausgebaut und etwas näher betrachtet. Leider konnte ich nur mit meinem Handy einige Fotos schiessen, aber ich glaube, die sind relativ aussagekräftig. Hier die Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich behaupte, dass man auf dem ersten Bild sieht, wie unregelmässig die Lücken zwischen den Scheiben sind. Dürfen da überhaupt Lücken sein? Das zweite Bild soll eine Art Gesamteindruck vermitteln. Auf dem dritten Bild sieht man oben, im Bereich des Schraubenlochs, ganz links, dass ein Teil zu fehlen scheint. Das darf doch nicht sein, oder?

    Deshalb, bevor ich nun wirklich 50 Euro aufs Geratewohl in die Hand nehme (für mich kein unerheblicher Betrag, der zudem von der «Regierung» abgesegnet werden muss), nochmals die Frage, ob das nach einem Mahlscheiben-Problem aussieht.
     
  6. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    311
    AW: La Pavoni Jolly (Dosato)

    Um meinen Monolog zu einem Abschluss zu bringen: Die Mahlscheiben waren definitiv das Problem. Ich habe mir zwischenzeitlich neue besorgt und gerade aufs Geratewohl eine Portion gemahlen und daraus einen Espresso bezogen. Noch einen Tick zu grob, bin aber noch einige Klicks vom «Schleifpunkt» entfernt. :)

    Danke dir nochmals, Terranova. Ich brauchte die Bestätigung von aussen, um mich durchringen zu können.

    Noch eine Schlussbemerkung: Die Jolly ist ja schon ein Totraumwunder! Da drin könnte man wohl gut zwei Portionen Pulver «verstecken» … :-o
     

Diese Seite empfehlen