1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Maastricht - was empfiehlt sich?

Dieses Thema im Forum "Weltweit" wurde erstellt von Sanug, 3. Juli 2009.

  1. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    ich plane zusammen mit meiner Freundin einen Sonntagsausflug nach Maastricht. Per Suchfunktion habe ich folgende kaffeemäßig interessant erscheinende Lokalitäten gefunden:

    • Dutch Barista Coffee, Havenstraat 5b
    • Blanche Dael, Wolfstraat 26
    Leider sind die Webseiten alles andere als informativ. Lohnt es sich, diese Geschäfte aufzusuchen? Haben die sonntags überhaupt geöffnet?
    Welche weiteren kaffeetechnisch besuchenswerte Orte (Röstereien, Cafés) könnt ihr in Maastricht noch empfehlen?

    Und, nicht zuletzt: habt ihr noch ein paar allgemeine Tipps zu Maastricht (Sehenswertes, gute Restaurants)? Shoppen fällt ja leider aus, da der Ausflug an einem Sonntag stattfinden wird.

    Vielen Dank!
  2. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    5.741
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Guten Morgen,

    ich bin nun leider kein Maastricht Experte, ich bin nur derletzt durchgekommen. Eine Tagestour lohnt sich imho auf jedem Fall! Ich würde aber einen Samstag nehemen - die vielen kleinen Altstadtgäßchen machen sicher mehr Spaß, wenn die Läden auf haben....
    Bei Blanche Dael habe etwas vom "Cafe Ristretto" gekauft, aber zu meiner Schande noch nicht getestet - ich schmeiß ihn morgen mal in die Mühle und berichte. In der City ist aber nur der Laden, kein Ausschank und der Röster ist nur Deko. Dazu gehört aber wohl noch eine Kaffee-Bar COFFEELOVERS bars > blanche dael coffeelovers - vvv maastricht, die Sonntags geöffnet hat.

    Grüße, Olli
  3. osti Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Ort:
    Augsburg
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    die Innenstadt von Maastricht ist wirklich wunderschön. Als ich noch in Aachen gewohnt habe, bin ich häufiger mit meiner Freundin hingefahren. Es lohnt sich vielfach auch einfach mal durch die kleinen Gassen zu gehen, dort verstecken sich viele kleine Bars, Resturants, Cafes. Ich würde ggf auch einen Samstag wählen, denn dann ist zwischen Innenstadt und Maas an so einem Stadttor noch holländischer Markt.

    welche Lokalitäten sich jetzt bzgl hochwertigem Kaffeein-Konsum besonders lohnen, kann ich dir leider nicht sagen
  4. kkcologne Mitglied

    Beiträge:
    339
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Es gibt ne Menge Coffeeshops in Maastricht ;-)
  5. Bohnen Schoner Mitglied

    Beiträge:
    108
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Ich schliess mich den vorderleuten an, samstags hinfahren macht mehr Spaß(auch ohne diese coffeshops ;-))

    auf jeden fall würde ich van adriaan in der St.Pieterstraat 36 einen besuch abstatten,Er macht senf chutneys essig und viele saußen selbst, ist auch ein netter kerl der alles probieren läßt, seine frau vielleicht ausgenommen.

    Auf dem marktplatz gibt es auch einen tollen vietnamesichen imbiss, beste loempia(Frühlingsrolle) in town.

    etwas mondaener kann man am st.Pietersplatz einkehren, nette fr.Lokale dort.

    Wenn das getränk nicht nur klein und schwarz sondern auch groß und blond sein darf, dann Wiekse Witt bestellen, ein Maaßstricher Weißbier mit einem schuß zitrone


    gute fahrt


    bohenschoner

    P.s.guten kaffee suche ich dort leider immer noch vergebens, leider viele Industrieautomaten in der Stadt.......:evil:
  6. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Vielen Dank für die zahlreichen Infos. Wenn das Wetter mitspielt, könnte es diesen Sonntag doch was werden, denn das ist ein verkaufsoffener Sonntag :-D
    shoppen > - vvv maastricht
    Ich will nur hoffen, dass es deshalb nicht gnadenlos überlaufen ist.

    Wo parkt man in Maastricht günstig? Die Holländer sind ja berüchtigt für unverschämte Parkgebühren und rigoroses Ahnden von Parkverstößen (Radkralle). Was ist günstiger, ins Parkhaus zu fahren oder am Parkscheinautomaten zu parken? Oder gibt es kostenlose Parkplätze, die zu Fuß erreichbar sind (wir scheuen keine längeren Fußmärsche)?
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2009
  7. Herb Mitglied

    Beiträge:
    843
    Ort:
    Noordwijk und BecksTown
  8. Hausbrandt Mitglied

    Beiträge:
    260
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Als Ex-Aachener kann ich sagen - das Beste an Aachen war die Nähe zu Maastricht, eine wirklich tolle Stadt!

    Kaffee-technisch hat mich nie wirklich etwas in Maastricht begeistern können - allerdings gibt es tolle Restaurants in der Rechtsstraat (besonders das Tabekeaw - Thai Restaurant ist fantastisch!).

    Viel spass!
  9. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Danke für den Tipp! Essen waren wir dann doch lieber indonesisch, denn Thai kochen wir selber, und in Köln haben wir eine riesige Auswahl an Thai-Restaurants. Das Essen war auch klasse, aber fangen wir am Anfang an:

    Geparkt haben wir im Parkhaus an der "Parkroute Oost", das ist nicht weit von der Fußgängerbrücke in den Stadtkern entfernt und direkt an der Maas gelegen. Die Parkgebühren kosten ein Tagesmaximum von 10 Euro, das erscheint nicht billig, aber außer dem P+R-Angebot gibt es wohl kaum eine andere Möglichkeit. Am Parkscheinautomat kostet die Stunde € 2,60 bei einer Höchstparkdauer von 2 Stunden:evil:. Ein verkaufsoffener Sonntag gilt als Werktag, denn beim Geldkassieren ist man hier sehr "flexibel".

    Der erste Weg führte Richtung Bahnhof. Schöne Bauten und ein leider geschlossener Laden, der Espressomaschinen und Kaffee verkauft. Eine Silvia stand im Schaufenster. Auf dieser Maas-Seite waren nicht wenige Geschäfte geschlossen, die Händler haben sich da nicht abgesprochen. Aus Kundensicht finde ich das ärgerlich (in Köln ist das aber noch schlimmer, da öffnet jeder wie er will :evil:)

    Holland ist ja berühmt dafür, dass Fahrräder das Hauptverkehrsmittel sind. Folglich wurden auch in Maastricht wild geparkte Räder zum Ärgernis. Während in Köln oder gar Münster kaum ein Verkehrsschild und kaum eine Straßenlaterne zum Fahrradanketten ungenutzt bleibt (und reichlich Fahrradleichen das Stadtbild verschandeln), sieht man das in Maastricht fast gar nicht. Grund: Fahrräder dürfen nur in ausgewiesenen Stellplätzen abgestellt werden, falsch parkende Räder werden beschlagnahmt und nur gegen eine Geldbuße wieder freigegeben :shock:! Tja, die Regulierungswut ist im ach so liberalen Holland mittlerweile stärker als bei uns.

    Ein offizieller Fahrradparkplatz an der Maas sieht dann auch gleich so aus :shock:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nicht jeder hält sich an das Wildparkverbot:

    [​IMG]

    Am Marktplatz wird es ganz offiziell: auf dem ganzen Platz keine Fahrräder abstellen. Nur in Fahrradständern...

    [​IMG]

    Es gibt bewachte Fahrrad-Einstellplätze. Kostenlos! :shock:

    [​IMG]
  10. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Zurück zum Kaffee: Blanche Dael ist eine Kaffeerösterei mit diesem schönen, kleinen Laden in der Fußgängerzone. Wegen dem starken Kundenandrang habe ich die Fotos überwiegend nach Ladenschluss gemacht:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Rohkaffee haben die auch, aber für mich waren keine interessanten Sorten dabei. Und 13,60 pro Kilo war mir zu viel. Röstkaffee habe ich auch nicht mitgenommen, da ich ja lieber selber röste.
  11. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Nette Geschäfte, schöne Gassen. Maastricht ist unbedingt einen Besuch wert, auch wenn man nicht shoppen will! Wir haben uns einfach ein wenig treiben lassen. Ich fotografiere dabei eher keine Sehenswürdigkeiten, sondern suche das an Maastricht und Holland aus meiner Sicht Besondere und Kuriose.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Für Gourmets ein Gräuel, aber typisch holländisch und eine kreative Antwort auf Mc Donald's: Imbiss aus dem Automaten :shock:

    [​IMG]

    Solche öffentlichen Plakatwände kenne ich sonst aus Italien.

    [​IMG]

    Maastricht hat auch eine moderne Seite:

    [​IMG]

    Mit Datenschutz hat man es nicht so in Holland, die Sicherheit geht anscheinend vor. Es gibt kaum eine Ecke, die nicht mit Kameras überwacht wird:

    [​IMG]

    Manche Straßenschilder wie hier "Markt / Merret" sind zweisprachig. Was ist das für eine zweite Sprache?
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2009
  12. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Durch Zufall entdecken wir das kommerziell umgewidmete, ehemalige Benediktinerkloster, das eine große Buchhandlung sowie das Café "Blanche Dael Coffeelovers" beherbergt. Am Eingang registriere ich bei anderen deutschen Besuchern blankes Entsetzen und Fassunsglosigkeit angesichts der Tatsache, dass hier eine Kirche als Kaufhaus zweckentfremdet wird. In der Tat ist das kein gewöhnlicher Anblick und wäre im katholischen Köln sicherlich undenkbar.

    [​IMG]

    Das Café hat Stil! Mir gefällt es ausgezeichnet, während meine christlich erzogene Freundin ein wenig befremdet ist.

    [​IMG]

    Eine sehr schöne Bar mit zivilen Preisen!

    [​IMG]

    Leider haben wir zu spät bemerkt, dass es einen stärkeren "Coffeelovers Cappuccino" gegen Aufpreis gibt und bestellen den normalen für € 2,25. Leider ist das nur ein "einfacher" in einer viel zu großen Tasse. Latte Art gibts nicht, und das Ergebnis schmeckt dank der Unmenge Milch kaum noch nach Kaffee. Bevor ich wieder einen Frust bekomme, habe ich schnell noch einen Espresso bestellt, der hier für € 1,85 als "Ristretto" auf der Karte geführt wird. Der sehr freundliche Barista fragt, wir kurz ich ihn denn möchte, und ich werde diesmal nicht enttäuscht: sehr volles, leckeres Aroma ohne Störgefühl und ohne Bitterkeit! Schließlich kommt der Barista noch an unseren Tisch und lässt uns an den Kaffeebohnen der Blanche Dael Hausmischung schnuppern. € 16,- pro Kilo ist nicht zu teuer für die feine Qualität!
  13. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Nach dem sehr leckeren und reichhaltigen indonesischen Essen (Vorsicht: wenn "indisch" dran steht, ist in Holland meistens "indonesisch" drin!), das wir wegen einem heftigen Regenschauer drinnen einnehmen mussten, gelüstete es uns nach einem Espresso vor der Rückfahrt. Eine nette Cocktailbar, die neben einer zweigruppigen Maschine noch mehrere Mühlen in Betrieb hatte, war mittlerweile leider geschlossen. Also verschlug es uns in die sehr schöne Kneipe "de Bobbel" in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem Ladengeschäft der Blanche Dael-Rösterei. Die Tatsache, dass dort eine dicke, schöne Elektra steht und Blanche Dael-Kaffee ausgeschenkt wird, sollte eigentlich ein Qualitätsmerkmal sein.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Meine skeptische Nachfrage, ob der Espresso wirklich aus dieser schönen Maschine kommt, wurde ausdrücklich bejaht. Das Teil ist also nicht nur Deko und meine Befürchtung, dass der Kaffee letztendlich aus einem in der Küche versteckten VA kommen könnte, erwies sich als unbegründet.

    Vom Tisch aus sehe ich, wie der Kellner die Espressotassen per Heißwasserhahn an der Maschine vorheizt, sehr schön. Nach Entnahme des Kaffeemehls aus dem Dosierer - ich höre kein Mahlgeräusch :roll: - wird ein kurzer Leerbezug vorgenommen. Die Vorfreude steigt. So weit, so gut. Die Chance auf einen leckeren Espresso zerplatzt jedoch wie eine Seifenblase, als der Bezug gestartet wird: nach weniger als 5 Sekunden verhindert der Kellner durch beherztes Wegziehen der Tassen vom Siebträgerauslauf so gerade noch, dass diese überlaufen :evil: :evil: :evil:

    Das Ergebnis ist entsprechend besch...eiden. Dünne Crema, kaum Aroma, dafür ein fies saurer UND bitterer Geschmack in den randvollen Tassen. Im Nachhinein erinnere ich mich, dass ich mich über den fehlenden Bohnenbehälter auf der "Mühle" (das graue Ding im zweiten Bild rechts neben der Elektra) gewundert habe. Ob das eine reine Dosiereinrichtung ohne Mahlwerk ist, die wöchentlich mit vorgemahlenem Kaffeemehl von nebenan befüllt wird? :shock:

    2 Euro pro Nase hat der zweifelhafte Spaß gekostet. Ich ärgere mich, dass ich die Plörre nicht reklamiert habe, obwohl es, falls die wirklich vorgemahlenen Kaffee nehmen, zwecklos gewesen wäre.
  14. swimmer Mitglied

    Beiträge:
    577
    Ort:
    Nijmegen, Niederlande
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Das ist Limburgisch - eine lustige Mischung von Holländisch & Deutsch (Sorry Pierre ;-))
  15. Petje Gast

    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Sicherlich ist limburgisches dialekt nicht ein misschung! Und sag dass auch kein maastrichtenaar, die origine dieser dialekt leigt im fransösich! :roll:
  16. kkcologne Mitglied

    Beiträge:
    339
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Ich war früher öfter in Maastricht, diese "Kirche" ist mir aber nie "begegnet". Hat jemand die Adresse, wo man sie findet? Ich bin nicht gläubig und würde mir das Ding gerne mal ansehen, wenn ich wieder mal in der Gegend bin. Standardkirchen find ich langweilig ;-)
  17. marmhz Mitglied

    Beiträge:
    119
    Ort:
    Niederlande
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Dominikanerkerkstraat 1.
    Maastricht

    COFFEELOVERS
  18. kkcologne Mitglied

    Beiträge:
    339
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    dank u wel
  19. Sanug Mitglied

    Beiträge:
    2.230
    Ort:
    Köln
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Dann war das ein Dominikaner- und nicht ein Benediktinerkloster. Habe ich wohl verwechselt :oops:
  20. kkcologne Mitglied

    Beiträge:
    339
    AW: Maastricht - was empfiehlt sich?

    Alles ein Brei.

Diese Seite empfehlen