1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von HolzStreich, 17. August 2012.

  1. HolzStreich Mitglied

    ..für jemanden der nur auf den Geschmack aus ist und nicht unbedingt eine Siebträgermaschine will?

    Im moment dient mir ein Bialetti Moka Express und ein Bialetti Milchaufschäumer für den Zweck und der Olivier no.4 schmeckt mir einfach fantastisch (ich weiss dass das Ergebnis kein wirklicher Espresso ist), aber ich trinke wie gesagt nur Cappuccino.
    Ich frage mich ob man mit einem Siebträger (günstig, in der Preisklasse von Gaggia CC) den Geschmack großartig verbessern kann? Würde ich pur trinken wäre mir die Antwort klar aber kann man die Unterschiede nach der Zugabe von soviel Milch überhaupt noch deutlich rausschmecken?

    Ich kann dem Ritual der Espressozubereitung mit Siebträgermaschine nicht viel abgewinn, bin dem ganzen aber auch nicht abgeneigt wenn es sich geschmacklich lohnt.
    Also wäre es den Aufwand wert?

    Ich bedanke mich schonmal!
  2. plempel Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Es wird halt ein anderer Geschmack, beide "Geschmäcker" haben was für sich. Wenn Du keine Lust auf das Siebträgerritual hast, würde ich es lassen.
    Lässt Du Dir den Olivier vormahlen? Dann bräuchtest Du auch noch eine Mühle zum Siebträger, vorgemahlen wird das nichts.

    Gruß
    Plempel
  3. Arni Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Genau das würde ich dir auch raten!
    Für Milchschaum gibt es elektrische Aufschäumer z. B. von Severin für ca. 50€, die einen akzeptablen Michschaum bereiten
  4. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Danke erstmal für die Antwort.

    Naja wenn es so ist bleibe ich wohl erstmal beim Bialetti.
    Und nein eine Mühle hab ich noch nicht, kaufe derzeit vorgemahlen in 250g Packungen.

    Ich wollte erstmal diese Frage klären bevor ich eine Mühle kaufe. Wenn ich wüsste dass ich später einen ST hole würde ich direkt eine ST geeignete Mühle holen, so aber reicht ja für die Bialetti auch eine der günstigeren.
    Ich kann mich nur nicht zwischen einer Elektrischen und einer Manuellen entscheiden.

    Die Solis 166 wurde hier mehrmals empfohlen, gibts für den Preis was besseres?

    So eine Zassenhaus finde ich aber auch sehr anziehend (fast schon romantisch), weiss nur nicht ob das nach einer Weile nicht nervig wird. Ich trinke täglich 1-2 Cappuccinos also nicht so viel, wie lange müsste man wohl für eine 2 Tassen Bialetti kurbeln wenn man flott ist?
    Andererseits trinke ich auch Filterkaffee, keine Ahnung ob mir die Kurbelei dann nicht irgendwann zu viel wird.

    Irgendeinen Rat?


    /Edit: Danke für den Tipp mit dem Milchaufschäumer. Ich habe den "Tutto Crema" von Bialetti, also Manuell. Ehrlich gesagt verspüre ich aber nicht den Drang einen Elektischen Schäumer zu kaufen, mit dem von Bialetti geht es auch flott und es ist keine Technik verbaut die kaputt gehen kann (und ich dann ohne Milchschaum dastehe wenn das Gerät mal zur Reperatur muss). Aber ich werde die Empfehlung im Hinterkopf behalten, wer weiss ob ich in paar Jahren auch noch so denke.
  5. TwimThai Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Schau dir mal die Baratza Virtuose Preciso. Gerade wenn du dir die Option für Espresso offen halten willst und auch gerne mal Filterkaffee trinkst, wäre die Mühle sicherlich passend. Ich hab bisher sehr viel gutes über die Mühle gehört und werde mir diese in absehbarer Zukunft zulegen.

    Ist natürlich auch eine Preisfrage - die wirklich günstigen Mühlen wie Solis und Demoka konnten mich aber nicht überzeugen. Vor allem bei Filterkaffee wirst du da wohl auch eher nicht glücklich mit, da die schon vertärkt "fines" produzieren, also sehr feine Anteile auch bei gröberem Mahlgrad. Das ist in der Filterkaffee-Tasse natürlich unschön und macht vor allem einen bitteren Geschmack...
  6. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Hm die Mühle ist wirklich ziemlich teuer aber eine Investition für eine lange Zeit (vielleicht sogar fürs ganze Leben, wer weiss). Jahrelang besserer Genuß ist mir da den Aufpreis doch Wert.
    Ohman ich seh schon, sobald die Mühle dann zuhause ist werde ich nach einer Zeit denken "Hm die Bialetti sieht aber ziemlich klein aus im Vergleich zur Mühle" und es wird doch beim ST enden..der übliche Lauf der Dinger hier im Forum wie ich es schon gelesen habe. Aber egal das passiert dann wenn schon völlig zwanglos, mit der Bialetti bin ich erstmal völlig zufrieden.

    Vielen Dank für die Hilfe!
  7. Heinerich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    [​IMG]

    [​IMG]
  8. Imre Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Ja zur Mühle! Eine Grafe CM80 wird dir auch gute Dienste leisten. Und ist auch voll ST kompatibel. Ich selbst trinke Morgens (wieder) sehr gerne einen Mokka aus dem Kännchen, einfach weils ein No Brainer ist im Vergleich zur Pavoni, und natürlich weil ich den Geschmack gerne mag. Ist halt was anderes als Espresso. Wenn du mehr in Richtung ST probieren willst, schau dir doch mal die Brikka an. Macht keinen Espresso sondern irgend ein zwischending zwischen Mokka und Espresso. Vom Mundgefühl näher am Espresso und die "Ersatzcrema" macht sich vor allem im Cappu gut.

    Gruß
    David
  9. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Danke für den Tipp.

    Mal eine dumme Frage, was unterscheided Espresso und Moka?
    Ich weiss nur dass Espresso bei richtiger Zubereitung weniger Bitterstoffe enthalten soll, aber sonst? Konnte auf die schnelle nichts finden. Werden vielleicht mehr Aromen freigesetzt? Oder nur andere Aromen?
    Schmeckt es samtiger/öliger/einfach nur kräftiger (bei gleichen Bohnen) etc.?

    Am meisten schreckt mich am ST halt auch die Aufwärmzeit ab. 15min sind ja für Einkreiser absolutes minimum, in der Zeit habe ich den Cappu aus der Bialetti schon im Magen. Und 15min sind ja nichtmal das optimum, es werden eher 30min empfohlen. Oft ist es so dass ich spontan lust auf einen Cappu bekomme, verträgt sich also nicht so gut. Naja mal schauen mit der Zeit denk ich bestimmt anders. Wenn ich hier weiterlese wird mich das ST Fieber wohl früher oder später packen:D
  10. Imre Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Der Hauptunterschiede:
    -der Brühdruck aus. 9-12 Bar bei Espresso 2 Bar (max. wenn ich mich richtig erinnere) bei Mokka. (Und zwischen 4 und 6 Bar bei der Brikka)
    -die Durchlaufzeit ist bei Espresso ca 25s bei Mokka deutlich länger.
    -das Mengenverhältnis meine Ich (bin mir aber nicht ganz sicher)

    Geschmacklich, nehmen wir mal eine "klassische" Röstung mit etwas Robusta, also irgend eine Barmischung, hat der Espresso deutlich mehr Körper (wirkt öliger/ schwerer) und konzentrierter. Während der Mokka nicht so dicht ist dafür (meiner Meinung nach) den einzelnen Geschmacksnoten mehr Raum gibt (ähnlich wie ein FrenchPress oder Filterkaffee). Bitterstoffe werden bei zu heißer Brühtemperatur gelöst. Hierbei finde ich gerade die kleinen Mokka Kännchen etwas zickig weil die sich insgesamt sehr stark aufheizen wohingegen die große 6Tassen Kanne oben mehr wärme abführt. Vobräugen kann man in dem man bereits kochendes Wasser unten einfüllt und das Kännchen auf eine vorgeheizte Platte stellt. Witerer Faktor bei Bitterstoffen ist der Mahlgrad, bei gröberem Mahlgrad läuft das Wasser schneller durch ergo kürzere Kontaktzeit also weniger Bitterstoffe.
    In Sachen Bitterstoffe finde ich die kleine Brikka auch sehr angenehm, der Mokka ist sehr mild und gar nicht bitter.

    Was die Aufheizzeit betrifft, so kann man ja einige Espressi "planen". Wenn man beispielsweise morgens einen Cappu macht kann man die Maschine per Zeitschalter wecken. Ausserdem gibt es auch Thermoblock Maschinen, welche deutlich schneller auf Temperatur sind.

    Was ich übrigens bei Espresso vermisse, ist der Duft, den eine Mokkakanne auf dem Herd verströmt.

    Gruß
    David
  11. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort!
    Und ja der Duft ist schon toll.

    Ich werde jetzt mal gehen und die Empfehlung mit dem vorgekochten Wasser probieren, bin neugierig geworden :)
  12. TwimThai Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Bedenke bei den günstigen Mühlen immer, dass du bei Filterkaffee eine andere Anforderung hast, als für Espresso. Mühlen die beides perfekt können, gibt es nicht. Mühlen die beides gut können gibt es hingegen schon. Die Virtuoso Preciso ist eine davon. Wie gut eine günstigere Mühle für Filterkaffee geeignet ist solltest du daher immer im Auge behalten. Hängt natürlich auch davon ab, wie wichtig dir das ist bzw. wie viel Filterkaffee du trinkst.
  13. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Hm ich hab noch weiter im Forum gestöbert und bin zudem auf die Eureka MCI gestoßen, kann mich jetzt nicht entscheiden zwischen der und der Virtuoso Preciso. Beide sind schön kompakt und optisch ansprechend.

    Die Eureka wird viel gelobt und ist wohl einer der Favoriten in der Preisklasse und soll eine sehr schöne Mahlgradverstellung haben (?), die Virtuoso Preciso hingegen soll (der Beschreibung nach) noch langsamer/schonender und homogener mahlen und einen Temperaturfühler für das Mahlgut haben etc.
    Kann man sagen dass eine dieser Mühlen besser ist? Oder sind die gleichwertig? Wie siehts mit dem Reinigungsaufwand aus, auch ungefähr gleich oder benötigt eine wesentlich mehr Zeit?

    Und ne reine Funfrage: Wisst ihr was für Mühlen diese Tschibomühlen in den Supermärkten sind? Glaube ist immer die selbe. Die haut ein Pfund in vielleicht 30sek durch und erhitzt das Mahlgut deutlich, was sind das für Maschinen? Irgendwelche auf Geschwindigkeit hochgezüchteten Billigmühlen?
    Ist so ein Durchsatz bei guter ST Qualität überhaupt möglich, also rein technisch? Dass so eine Maschine wohl unbezahlbar sein dürfte ist mir klar.
  14. Tschörgen Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Ich benutze die Eureka für Filterkaffee.

    Die Mahlgradverstellung geht schnell, aber danach muss man, für Espresso eher als für Filterkaffee, den Timer bedienen und der ist unter der Mühle! Zumindest bei meinem Modell.
    Vielleicht gibt es ja schon neue Modelle mit dem Timer seitlich, bin ich aber überfragt.

    Reinigung dauert auch nicht länger als z.B Mazzer.
    Und die Tschibomühlen sind wohl von Malkönig.

    Gruss Tschörgen
  15. espresso-addict Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Nein, aber einen simplen, jedoch effektiven Mod: einfach ein Zahnrad am Regler des Timers befestigen, welches das Gehäuse seitlich überragt, so dass man darüber den Timer bequem einstellen kann.

    Zu finden hier im Kaffee-Netz.
  16. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Danke, die Timerversion ist mir aber nicht so wichtig denn ich plane eher das Mahlgut immer zu wiegen bzw. die Bohnen abzuwiegen und immer nur soviel reinzugeben wie ich aufeinmal brauche, die Maschine also jedesmal leerlaufen lassen. Da stört es mich nicht wenn das verstellen unpraktisch ist.

    Jetzt schwanke ich ratlos zwischen der Virtuoso Preciso, der Eureka MCI und der Mahlkönig V2.
    Mahlkönig scheint den kleinsten (fast keinen) Totraum zu haben, wie sieht das bei den anderen beiden aus?

    Da ich oft zwischen Filterkaffee und Espresso wechseln werde scheint Mahlkönig mit dem geringen Totraum und den 3 programmierbaren Mahlgraden die praktischste Wahl zu sein, oder spricht etwas dagegen?

    Noch eine Frage zu den Bohnen, sollte ich die Packung nach dem Kauf mal sieben und wieder zurückfüllen um mögliche Steine rauszufischen oder ist das bei Bohnen von Olivier/Fausto unnötig?
  17. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Ich denke es wird wohl Mahlkönig V2 wenn niemand Einspruch hat:)


    Das mit dem Filterkaffee hab ich nochmal überdacht, denke die Filtermaschine werde ich absofort in der Ecke lassen und mir eine Aeropress holen. Ich lese viele begeisterte Kommentare darüber.
    Hat dann auch den Vorteil dass die Aeropress sehr klein ist und keinen Strom braucht, kann ich also in den Urlaub oder für die Radtour verwenden. Für letzteres werde ich mir noch einen Campingkocher kaufen, was für eine Handmühle wäre denn für Brikka und Aeropress interessant?
    Die Hario Skerton scheidet glaube ich wegen der Plastikführung und dem nicht gelagerten Mahlwerk (keine Ahnung ob man das so nennt, aufjedenfall soll sich das Mahlwerk nur durch das Mahlgut stabilisieren und somit ein unhomogenes Ergebnis liefern wenn der Mahlgrad etwas feiner ist) aus.
    Zassenhaus fand ich am Anfang interessant aber mittlerweile gefällt mir der retro look nicht mehr, damit scheiden auch weitere Kandidaten wie Sözen aus. Es sei denn diese Mühlen sind sehr viel besser als die Alternativen.

    Bleibt noch die Porlex, ist die in Ordnung? Für die Bialetti habe ich kaum bedenken aber was ist mit der Aeropress, die braucht ja einen gröberen Mahlgrad, gibts da vielleicht Probleme mit Feinstaub?
    Falls ja beschränke ich den Aeropress gebrauch auf Zuhause und nehme nur die Bialetti mit.
  18. Arni Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Das mit dem Totraum wird meist überschätzt. Eine Mühle ohne Totraum gibt es nicht und kein Mühlenkonstrukteur einer Qualitätsmühle wird ohne Not einen größeren Totraum vorsehen. Je größer z. B. die Mahlscheiben, desto größer muss auch der Mahlraum sein, in dem sie sich bewegen. Also groß kann der Unterschied zwischen Mühlen gleicher größe und Qualitätsstufe nicht sein. Hier gehen auch viele Gerüchte herum, die immer wieder verbreitet werden.
  19. HolzStreich Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Naja wenn es so ist hole ich mir doch die Virtuoso Preciso, sieht schlichter und etwas edler aus. Das mit dem vermeintlich kleinen Totraum war der Hauptgrund warum ich die Mahlkönig überhaupt in Erwägung gezogen hatte.

    Danke :)
  20. S.Bresseau Mitglied

    AW: Macht ein Siebträger für Cappuccino sinn..

    Woher stammen diese ungewöhnlichen Erkenntnisse? Oder sind das alles nur Vermutungen?

    Alle drei Behauptungen sind - vorsichtig gesagt - nicht konsensfähig.

    1. Der Einfluss von altem Pulver im Schacht und Mahlwerk ist offensichltich, auch dass diese Probleme mit der Größe des Totraums zunehmen. Dies gilt vor allem für den Wechsel des Mahlgrads. Auch ich hatte damit Probleme, obwohl ich eine relativ kleine Mühle besitze. Ich habe meine Mühle auf Portionsmahlung umgestellt, dadurch wurde der Totraum faktisch eliminiert (er lässt sich komplett leerblasen und -schütteln.) Seitdem ist die Reproduzierbarkeit merklich gestiegen.

    2. Jede Handmühle hat, bis auf wenige Anhaftungen, keinen Totraum, ebenso nahezu alle elektrischen Mühlen, bei denen der Motor nicht unter dem Mahlwerk sitzt (z.B. Versalab M3, KitchenAid Artisan, Mahlkönig Brasilia)

    3. Der Totraum hängt vor allem davon ab, wie groß der Zwischenraum zwischen den Mahlscheiben und dem Gehäuse ist, sowie von der Länge und Bauart des Auswurfschachts. Der Totraum einer Vario ist um ein Vielfaches kleiner als der einer Rocky, bei vergleichbarer Größe der Mahlscheiben (54mm vs 50mm, d.h. die der Vario sind flächenmäßig sogar um 17% größer).

Diese Seite empfehlen