1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mahlgrad täglich neu ?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von jkDUS, 18. Januar 2012.

  1. jkDUS

    jkDUS Mitglied

    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düsseldorf
    Moinmoin,

    habe gestern schon viel Hilfe benötigt (DANKE) - jetzt geht es weiter ...

    Gestern war der Mahlgrad fein genug und dann habe ich die compak K3 ausgeschaltet.
    Jetzt will ich wieder bei gleichem Mahlgrad mahlen und ... nichts kommt !

    Kann es sein, daß sich mit dem Abschalten etwas ändert ?

    ODER

    hat es ausgereicht, daß mein Mann kurz den Bohnenbehälter angefaßt hat um das Einstellrad des Mahlwerkes derart zu verändern ???

    Muß man morgens immer neu anfangen ?

    Hilfe...
     
  2. Gregorthom

    Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Saarland
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Der Mahlgrad muss (fast) jeden Tag leicht nachjustiert werden, da sich die Bedingungen durch Alterung der Bohnen, Luftfeuchtigkeit etc. verändern. Kaffee ist ein Naturprodukt, das auf äußere Einflüsse reagiert. I.d.R. reicht aber leichtes Nachstellen, je nach Durchlauf des ersten Bezuges in Richtung fein oder Richtung grob. KEINE gravierenden Änderungen.

    Gruß
    Gregor
     
  3. jkDUS

    jkDUS Mitglied

    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    DANKE, 28 ml, 25 sec, gut 10 bar Druck und akzeptables Ergebnis - der Göttergatte ist zufrieden ;-) ... und ich auch !
     
  4. emdee

    emdee Mitglied

    Beiträge:
    84
    Ort:
    Halle
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    ...dann ist ja gut. Ich muss den Mahlgrad nicht jeden Tag neu einstellen. Totraum rausmahlen und weiter gehts. Wie fein mahlst du denn - bzw. wie "sieht" das Kaffeemehl aus...klumpt aus der Mühle oder rieselt noch...?
     
  5. Gregorthom

    Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Saarland
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    @emdee:
    Ob und wie oft man den Mahlgrad nachstellen muss, ist wiederrum von mehreren Faktoren abhängig, das kann man nicht verallgemeinern.
    Oft muss man sehr viel nachstellen, wenn die Bohnen z.B. noch sehr frisch sind. "Abgelagerte" sind in der Regel im Verhalten konstanter.

    Gruß
    Gregor
     
  6. emdee

    emdee Mitglied

    Beiträge:
    84
    Ort:
    Halle
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    @ Gregorthom

    Ja ist schon klar ;-) aber von einen Tag mahlen auf nächsten Tag nix mehr ist schon eigenartig, wenn die Mühle nicht vorher bis kurz vor "Anschlag" eingestellt war. Da muss es ja schon sehr luftfeucht in der Küche sein :shock:
    Ich hatte ja auch extra ICH muss...geschrieben :-D
     
  7. Rösti80

    Rösti80 Mitglied

    Beiträge:
    14
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Hallöchen,

    ja, das ist bei jedem anders. Bei mir scheint es beispielsweise recht trocken zu sein, denn ich stelle den Mahlgrad meiner Handmühle nur ca. alle 1,5 Wochen neu ein.

    Gruß

    Rösti
     
  8. emdee

    emdee Mitglied

    Beiträge:
    84
    Ort:
    Halle
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    @ Rösti80: mach ich ähnlich oft...dann beim Bohnenwechsel :lol:
    Aber falls das bei jkDUS eben immer so ist - Mahlgrad merken, Mühle an, kurz gröber stellen und wieder zur alten Einstellung zurück. Totraumkaffee muss sowieso raus ;-)
     
  9. jkDUS

    jkDUS Mitglied

    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    die Bohnen waren natürlich gestern frisch geöffnet (habe alles ja erst gestern gekauft...) und außerdem vermute ich, daß mein Man die Einstellung versehentlich verstellt hat (war spät gestern...).
    Jetzt habe ich auch gelernt:
    Mahlgrad während des Mahlens verstellen bis es klumpt und dann bis eben rieselfähig zurück - das klappt bei mir ganz gut.
    Jetzt kämpfe ich um Crema !!!

    Beste Grüße
    jk
     
  10. jkDUS

    jkDUS Mitglied

    Beiträge:
    78
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    @emdee: Das Problem war, daß es erst bei SEHR grob wieder lief ...

    Aber sicher ein guter Tipp für morgen !!! Danke :)
     
  11. emdee

    emdee Mitglied

    Beiträge:
    84
    Ort:
    Halle
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Mit dem brandneuen Kaffee (siehe gregorthom) wirds wohl schon auch zu tun haben. Die Mühle ist dann sicher auch noch neu...?
     
  12. Gregorthom

    Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Saarland
    Was für Kaffee wird verwendet? Keine bis wenig Crema kann an der Röstung selber liegen, oder an zu altem Kaffee.

    Frisch geöffnet muss mich wirklich frisch sein. Wann war das Röstdatum? Auch verpackte Bohnen altern.

    Gruß
    Gregor
     
  13. ivo60

    ivo60 Mitglied

    Beiträge:
    197
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Hallo, wie machst Du das, bzw. nach wievielen Bezügen?, täglich? und wie hoch ist Dein Ausschuss? Kaffeverbrauch im Verhältniss zu den Bezügen.:-?
     
  14. kugelmoped

    kugelmoped Mitglied

    Beiträge:
    341
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    bei meiner graef cm80 hab ich eigentlich immer klumpen. Was sollten die mir denn sagen?
     
  15. emdee

    emdee Mitglied

    Beiträge:
    84
    Ort:
    Halle
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    @ivo: Mit Totraum rausmahlen mein ich halt die "Reste" vom Vortag, die sicher noch in der Mühle herumgeistern, zu entfernen. Also Mühle an, 5 -7 sec mahlen (vielleicht 3..4g) und weg damit. Damit müsste das alte Kaffeerestmehl ja mehr oder weniger raus sein. GENAU weiß ich es natürlich nicht, aber die Größenordnung sollte (hier bei der K3) genügen.
    @kugelmoped: Es ging ja um das "Nichtmahlenwollen" der Mühle. Wenn die vielleicht so stramm eingestellt ist, das es nur noch klumpt..und das in größeren Zeitabständen, wäre es vielleicht sinnvoll den Mahlgrad so einzustellen, dass es nicht mehr nur rieselt, sondern gerade so ins Klumpen übergeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2012
  16. the black or white

    the black or white Mitglied

    Beiträge:
    15
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Hallo,

    wende dich an Compak in Spanien und lass dir neue Mahlscheiben schicken!
    Ich hatte das gleiche Problem, habe mich lange geärgert, mein Händler tat unwissend... (kein Händler hier im Netz!)

    Bei compak ist das Problem bekannt, es gibt bei einer bestimmten Serie Probleme mit den Mahlscheiben, die genau zu dem von dir geschilderten Symptom führen.

    Also: nicht lange rumdoktorn, sondern eine mail an compak in Spanien schreiben (die verstehen auch Englisch!), dann die neuen Mahlscheiben einbauen (das geht leicht), und du wirst nie wieder dieses Problem haben. (hoffentlich, so war es jedenfalls bei mir).

    Viel Glück!!
     
  17. ivo60

    ivo60 Mitglied

    Beiträge:
    197
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    ....halte ich für überflüssig, demnach musst Du ja den Behälter abnehmen oder irgendwie wie auch immer die Bohnen herausnehmen.... egal wie auch immer Du das machen solltest, für mich ist dies nicht nachvollziehbar. Gerade bei der K3 mit dem doch geringen Totraum.;-)
     
  18. emdee

    emdee Mitglied

    Beiträge:
    84
    Ort:
    Halle
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    @ivo: Akzeptiert :-D (ich machs trotzdem so)
     
  19. Indigo

    Indigo Mitglied

    Beiträge:
    1.240
    Ort:
    Freiburg
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Folgende Vermutung: Gestern wars nicht ganz so ordentlich getampt (leichtes Channeling?) und heute dafür um so mehr.
    Sowas könnte einen großen Unterschied erklären.
     
  20. espressionistin

    espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.362
    Ort:
    München
    AW: Mahlgrad täglich neu ?

    Also ich hab die TE so verstanden, dass nix mehr aus der Mühle kam, sprich dass die wieder verstopft ist.
    Drum hätte ich jetzt getippt, dass die Mühle nach wie vor zu fein gestellt ist und gestern nur durch zwischenzeitliches grobstellen irgendwas rausgekommen ist.

    Mahlgrad verstellen während des Mahlens stimmt. Aber nur zum einmaligen Einstellen. Dein Post liest sich so, als wenn du jedesmal dran rumdrehst. Wenn die Mühle einmal justiert ist, wird erstmal nix mehr gedreht. Im Laufe der Zeit (also im Verlauf einer geöffneten Tüte) kannst du dann die Mühle immer einen Tacken feiner drehen, weil das Mahlgut altert und schneller durchfließen wird. Hier geht es aber um Nuancen.

    Bedenke außerdem, dass jede Mahlgradverstellung etwas Zeit braucht, bis sie sich auf das Pulver auswirkt, da immer etwas Rest in der Mühle verbleibt.

    Wenn deine Mühle sich bei zu feinem Mahlgrad zusetzt, wäre es für Euch evtl. sinnvoll, dass ihr Euch von grob nach fein rantastet.

    Also, Mahlen, beziehen, wenn es zu schnell durchläuft, eine Raste feiner, wieder beziehen usw. bis es in etwa passt. Dabei immer nur in kleinen Schritten vorgehen, der Tip von gestern mit dem ganz grob stellen bezog sich nur drauf, dass die Mühle ja verstopft war.

    Alles in allem hab ich den Eindruck, dass ihr gerade wie wild am Mahlgrad hoch- und runterschraubt und dass die Ergebnisse immer ein Zufallsprodukt aus grobkörnigem und feinpulvrigem Gemisch sind. Kann mich aber auch täuschen. ;-)
     

Diese Seite empfehlen