1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Schnubbe, 8. August 2012.

  1. Schnubbe Mitglied

    Beiträge:
    227
    Hallo liebes Forum,

    ich hatte neulich die tolle Idee, mir eine Espressomaschine zuzulegen. Ich hatte vor einigen Jahren mal eine günstige von Aldi und dachte, wenn ich etwas mehr Geld in die Hand nehme (so um 50 Euro) würde ich schon etwas gescheites gebrauchtes finden. Bei meiner Suche im Netz bin ich dann auf dieses Forum gestoßen und musste feststellen, dass meine Idee ein Schuss in den Ofen war - 1. gibt es in meinem angepeilten Budget keine gute Maschine und 2. geht ohne frisch gemahlenen Kaffee sowieso nichts.

    Bei meinen Schwiegereltern habe ich dann eine uralte Zassenhaus gefunden. Ziemlich genau dieses Modell hier: Fichier:Coffee Grinder Zassenhaus.jpg - Wikipédia
    Es schient eine alte Mocca zu sein (Nr. 2450 steht auf der Rückseite). Jetzt wollte ich erstmal meinen Kaffee frisch mahlen und ihn mit meiner Padmaschine benutzen (ja, ein Frevel ist weiß) - was natürlich wieder nicht funktionierte (Maschine hat - oh wunder - zu wenig Druck und es kommt nichts trinkbares heraus). Meine jetzige Überlegung, einen entweder gebrauchten oder neue Einsteiger-Siebträger (Gaggia CC, Rancilio Silva bei einem guten Angebot, Graef ES81) zu kaufen. Leider wurde ich heute bei einer Gaggia CC in der Bucht um einen Euro überboten.

    Meine Frage: würdet ihr sagen, dass die Mühle für einen ST taugt oder kommt da nochmal ein neuer Posten auf mich zu?

    Ich habe die Mühle im Übrigen demontiert, gereinigt und schon einige Bohnen zermahlen. Ich würde sagen, dass das Pulver etwas feiner als gekauftes ist.

    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Beste Grüße
    Schnubbe

    P.S.: Eine Bialetti kommt nicht in Frage, da die aus Alu sind und ich ein Induktions-Kochfeld habe. Alternative Modelle haben immer eine Mindest-Menge von 3 Tassen. Das ist mir zu viel.
  2. antony Mitglied

    Beiträge:
    1.849
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Es gibt Eisenplatten die extra für Induktionsfelder sind. Die könnte man dann zw. Herd und Bialetti legen. Oder eine kleine Extrakochplatte kaufen o. einen kleinen Gaskocher. Soetwas habe ich mir für die Bialetti gekauft. Allerings nur für draußen.
    Wenn die Mühle noch einigermaßen in Ordnung ist, sollte sie fein genug mahlen können. Ich habe auch lange Zeit mit ähnlichen Mühlen gemahlen.
  3. Schnubbe Mitglied

    Beiträge:
    227
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Ja, die Variante mit dem Gaskocher wäre die einzige für mich akzeptable. Allerdings sind das inklusive Gaskocher auch wieder 50 Euro - und ich habe eben eine gebrauchte Saeco Aroma gesehen. Ich denke, dass ich damit etwas besser fahren werde, oder?

    Acha, das Mahlwerk der Mühle sieht noch gut aus (sie stand lange Zeit ja ungenutzt rum).
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2012
  4. Methyltheobromin Mitglied

    Beiträge:
    359
    Ort:
    London
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Hallo von einem Handmueller-Kollegen,

    ob Deine Zassenhaus fein genug und gut genug mahlt fuer den Siebtraeger laesst sich leider nur durch Ausprobieren herausfinden. Viele alte Muehlen sind durchaus espressotauglich und meiner Meinung nach auch besser als das was man heutzutage als neue Handmuehlen zu kaufen bekommt (die OE Pharos und die HG1 mal ausgenommen), aber leider gibt es auch immer wieder welche die partout nicht fein genug mahlen. Ich druecke Dir die Daumen fuer Deine Muehle. Wenn's nicht fein genug ist, kannst Du ach nochmal schauen ob auch wirklich alles gut justiert ist.

    Gruesse,

    Roland

    PS: Umlautmangel dank englischer Tastatur...
  5. Schnubbe Mitglied

    Beiträge:
    227
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Ich frage mich gerade, was ich an der Mühle justieren kann. Ich habe sie demontiert und genau so wieder zusammen gebaut wie sie war. Das konnte ich recht gut reproduzieren, da im Holz durch die den Druck der Verschraubung eine Vertiefung war, in die ich das Mahlwerk wieder einsetzen konnte. Habe keine Anleitung oder ähnliches gefunden, wo steht wie und was ich noch justieren kann.

    Habe eben übrigens eine Saeco Aroma bekommen und bin damit glaube ich für den Anfang ganz gut bedient. Laut jetzigem Besitzer funktioniert das Ding und müsste wohl nur mal entkalkt werden - aber das sollte ja nicht das größte Problem sein).

    Werde mich jetzt mal auf den Weg in die Stadt machen und hoffen, dass unser Röster hier auch Probierpakete verkauft - dann kann ich mich eher an meine bevorzugte Bohne ranschmecken :)
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2012
  6. Methyltheobromin Mitglied

    Beiträge:
    359
    Ort:
    London
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Naja, das hoert sich doch schon mal gut an. Bei meinen Handmuehlen konnte ich das Mahlwerk beim Zusammenbauen vor dem Festziehen der Schrauben noch minimal hin- und herbewegen, und so sicher stellen dass auch alles rund lief. Das meinte ich mit Justieren.
  7. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.391
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Mit Sicherheit. Denn das größte Problem sind die Siebe. Deine Aroma hat vermutlich die Luftschaumsiebe, such hier mal nach klassischen Sieben für die Saeco.
  8. Schnubbe Mitglied

    Beiträge:
    227
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Also ich gehe auch davon aus, dass es sich um den Crema-Siebträger (oder wie auch immer der genau heißt) handelt. Sind die Siebe auch andere? Ich bin davon ausgegangen, dass ich nur den ST modifizieren muss:



    Siehe
    http://www.kaffee-netz.de/reparatur-und-wartung/46014-grancrema-st-umbau-zu-trad-st.html#post540055



  9. daniele76 Gast

    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    In einem anderem treath hab ich über die santiago Mühle geschrieben und hab auch Pics gepostet.

    hier ein pic mit einer Espresso röstung...gemahlen mit zassenhaus santiago.
    Pulvermenge 9g, auslaufzeit 24sec mit einer cimbali m39
    [​IMG]Also ich bin absolut begeistert...für die paar euro gibt es eine super mühle.
  10. Methyltheobromin Mitglied

    Beiträge:
    359
    Ort:
    London
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Genau so ist es, die Siebe sind normal, den extra-Crema-Trick macht der Siebtraeger. Umbauen auf nicht-Gran-Crema geht, schoener ist aber der traditionelle Siebtraeger. Kostet halt leider nur neu mehr als die Haelfte Deines Maschinenpreises. Und was Einersiebe anbelangt, ich habe mit dem 2er-Sieb immer die schoeneren Ergebnisse hingekriegt, damals, als ich mit ner Aroma angefangen habe.
  11. Schnubbe Mitglied

    Beiträge:
    227
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten - ich habe meine Maschine und die Mühle schon einige Male getestet und muss sagen, dass ich einen für meine Verhältnisse guten Espresso zu trinken bekomme - wenngleich er für mich etwas zu stark ist, was ich aber auf die Röstung schiebe. Nach den ersten Versuchen, die nichts waren habe ich mal einen Blick unter das Duschsieb geworfen und nach einer Packung Kaffeefettlöser läuft die Maschine einwandfrei. Werde entweder morgen zum Contigo stolpern oder mich bis Dienstag gedulden und in die Rösterei gehen, von der ich meine jetzigen Bohnen habe.

    [​IMG]


    [​IMG]

    Tja - und da mich das Fieber gepackt hat, habe ich mir gleich noch eine gebrauchte alte (vermutlich) defekte Maschine ersteigert, die ich in den kommenden Wochen und Monaten restaurieren möchte. Bis dahin bleibt meine Kombi Zassenhaus Handkurbler und Aroma Saeco.

    Viele Grüße
    Schnubbe
  12. kugelmoped Mitglied

    Beiträge:
    341
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Na für den Drink aufm Foto gibts einen eigenen Thread! ;).
  13. W1cht3lm@nn Mitglied

    Beiträge:
    1.458
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Das schon....

    ich nehme aber mal an, der gehört eigentlich nicht in den "hässlichsten Espresso der Welt"-Thread, sondern es müsste eigentlich ein "verunstaltetstes Espresso-Foto"-Thread eröffnet werden.

    Wenn der Blitz nicht die harte Spiegelung im Glas erzeugen würde, hätte man sicher nicht den Eindruck dass es sich um reduziertes Feudelwasser in einem pelzigen Glas handeln muss, wie es jetzt ein wenig der Fall ist. :)

    Bitte nicht persönlich nehmen, schnelle Schnappschüsse schaffe ich auch mit guter Technik in grottiger Qualität... :shock:
  14. Schnubbe Mitglied

    Beiträge:
    227
    AW: Mahlt eine alte Zassenhaus fein genug für Espresso?

    Vielen Dank dir die Blumen...

    Ich wollte mich eigentlich nur bei den Leuten bedanken, die sich die Zeit genommen haben, mir zu helfen. Das Foto habe ich auf die Schnelle mit meinem Handy gemacht und wollte nur zeigen, dass das Gebräu einem Espresso schon ziemlich ähnlich sieht (meiner Meinung nach). Klar ist das nicht zu vergleichen mit vielem, was man hier sonst im Forum sieht, aber ich für meinen Teil bin froh, dass ich für 50 Euro ein für mich passables Ergebnis erzielen kann.

    Denn Espresso auf dem Foto habe ich übrigens weggeschüttet und ich trinke meinen Espresso sonst auch nicht aus einem Schnapsglas.

    In diesem Sinne

Diese Seite empfehlen