1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

Dieses Thema im Forum "Espresso- und Kaffeemaschinen" wurde erstellt von Kaffeeschenker, 9. August 2011.

  1. Mein Bruder wünscht sich für sein Wohnheim-Zimmer eine Mokkakanne mit passender Herdplatte.
    Bis jetzt habe ich nur Elektro-Mokkakannen gefunden, wie Bialetti Easy. Er meint aber, dass mit einer Herdplatte die Temperatur besser geregelt werden kann, als mit so einem Wasserkocher-ähnlichen Teil.
    Kann mir jemand einen Tipp geben?
     
  2. nacktKULTUR

    nacktKULTUR Mitglied

    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Klick hier: Herdplatte für Herdkännchen

    nK
     
  3. morkvomork

    morkvomork Mitglied

    Beiträge:
    100
    Ort:
    Wittgenstein
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Die obere der in dem Link genannten Herdplatten habe ich - bei Pearl gekauft. Waren damals glaube ich so EUR 14,00 - keine Temperatursteuerung, alle Teile werden furchtbar heiß - kein Schalter - somit Stecker rein "an", Stecker raus "aus". Ansonsten funktionierts bei mir ganz gut
     
  4. silverhour

    silverhour Mitglied

    Beiträge:
    6.115
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Ich frage mich, was will Dein Bruder da großartig an der Temperatur rumregeln?
    Erstmal muß ordentlich Saft drauf damit das Wasser zu kochen beginnt, wenn der Kaffee einmal durchläuft kann die Platte eh ausgeschaltet werden, da sie ewig nachheizt.

    Selbst auf einem "richtigen" Elektroherd dauert das Kaffeekochen mit einer Bialetti schon ewig, da erstmal die Platte hochheizen muß. Auf einer 220V Kochplatte zieht sich das noch weiter hin, da kann sich Dein Bruder morgens zwischen Kaffeeaufsetzen und Aufstehen nochmal ne Runde aufs Ohr legen...
    Wenn ohnehin eine Herdplatte her soll und der Mokkakocher preiswert sein soll, dann kann er es ja mal probieren. Wenn es aber primär ums Kaffeekochen geht, dann würde ich Deinem Bruder auf jedem Fall zu einer integrierten Lösung wie der Bialetti Easy raten: Schneller, besser, sicherer.

    Grüße, Olli
     
  5. Schalck

    Schalck Mitglied

    Beiträge:
    182
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Auch an "richtigen" Herdplatten liegen nur 230V an. Das fünfadrige für Dreiphasenwechselstrom (400V) wird verwendet, damit nicht alle Platten an einer Phase hängen. Dann kommen je Phase 2 Platten dran und an die dritte der Backofen.

    Ergo: Nix mit nochmal weiterschlafen, sondern geht genauso schnell.
     
  6. Kaffee K.

    Kaffee K. Mitglied

    Beiträge:
    202
    Ort:
    Siegen
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Hallo!
    Ich habe auf der Arbeit eine Elektro-Mokkakanne ich kann über sie nichts schlechtes sagen. Der Kaffee schmeckt auch nicht anders als aus den Herdkannen.
    Ciao Klaus
     
  7. hitch-hiker

    hitch-hiker Mitglied

    Beiträge:
    223
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Hi,

    Such mal nach Rommelsbacher. Die ist regelbar und eigentlich recht nett. Allerdings sind die Abstände zu heißen Teilen recht gering. Somit muss man etwas aufpassen, wenn man sich nicht verbrennen will.

    Mit 450W reicht sie auch gerade aus, um ausser Herdkanne, Ibrik usw. auch die Bodum Santos zu betreiben. Allerdings nur mit 6 Tassen - sonst dauert es zulange...

    Ansonsten: Wie wäre es mit einem Gaskocher? Die Gas-Rechauds von Brightspark bzw. Enders haben ca. 500W sind recht hübsch und können mit Feuerzeuggas gefüllt werden.
    Mit den Msf01 Kartuschen geht das auch und ist günstiger.

    Gruss
    Mike

    Edit: Hier noch ein Link zu dem Brenner, den ich meine: http://www.kaffee-netz.de/zubeh-r/48794-b-gasbrenner-f-r-vac-pots-siphon-2.html#post582456
    Ich benutze ihn unter dem "Stövchen" von einer Santos. Allerdings habe ich bei *bay auch ein baugleiches Teil von Enders gesehen, mit einem faltbaren Stand (ca. 15 Eur).
     
  8. Juan_m

    Juan_m Mitglied

    Beiträge:
    66
  9. Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Keine schlechte Idee - wenn in jenem Wohnheim erlaubt ist, damit zu hantieren ;-)

    Feuerzeuggas ist allerdings eine recht teure Geschichte - günstiger sind handelsübliche Campinggaskocher wie dieser: Je nach System für manchmal unter 10 bis max.40€ zu erstehen, 450g Gas für gut und gern 150mal Kaffeekochen gibt's im Baumarkt für 7-9€ :-D

    Und auch bestens geeignet für ein spontanes Frühstück im Freien:

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us


    lg
    c.s.
     
  10. lamo

    lamo Mitglied

    Beiträge:
    257
    Ort:
    bei München
  11. hitch-hiker

    hitch-hiker Mitglied

    Beiträge:
    223
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Wegen dem Preis hatte ich ja noch den Hinweis auf die MFS1a-Kartuschen dazugeschrieben. Der Anschluss ist etwas grösser als bei Feuerzeug-Gas, passt aber perfekt bei dem Rechaud. Bei ebay kann man ab ca. 20 Kartuschen die für 1 Eur (330g Butan) bekommen - bei diversen 1EUR-Läden liegen die bei ca. 2 Eur.

    Schraubkartuschen sind leider unverhältnismässig teuer - wenn auch zuverlässiger als Einstechkartuschen. Die Ventilkartuschen von Campinggaz noch etwas mehr...

    So gesehen fährt er mit dem Gasrechaud wohl billiger. Ich habe mir für diesen Zweck inzwichen einen Adapter für die US-Gaskartuschen besorgt, mit dem man das Rechaud nachfüllen kann.
    Achtung: Diese Kartuschen (M1110) enthalten Propan. Das sollte man wegen dem höheren Druck nicht in Geräte füllen, die für Feuerzeug-Gas (Butan oder But/Prop Gemisch) gedacht sind. Ich befülle leere US-Kartuschen aus einer grossen Butan-Flasche...

    Aber diese ganzen Adapter etc. machen nur bei Interesse an der Materie und entsprechenden Verbrauch Sinn...

    Gruss
    Mike
     
  12. Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Mokkakanne mit Mini-Herdplatte

    Eben dieser Zusammenhang war mir doch glatt entgangen... :oops:

    Aber vielleicht sollten wir die Fachsimpelei über Gasbrenner erst mal hintanstellen, bis klar ist, ob das überhaupt eine Option ist ;-)

    Oder aber - alles schon mal dagewesen! - hier anknüpfen: Herdkanne + Campingkocher :)

    lg
    c.s.
     

Diese Seite empfehlen