1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mühle für Aeropress, Frenchpress?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von halb1, 3. Oktober 2012.

  1. halb1 Mitglied

    Beiträge:
    69
    Hallo zusammen,

    ich experimentier zur Zeit mit Begeisterung in Richtung Aeropress (oder FP) und bin erstaunt über die vielfältigen Ergebnisse. Was mich seit Beginn verfolgt: was wäre denn die richtige Mühle dafür?! Hier im KN sind im Bereich Espressomühlen zwar sehr viele verschiedene Meinungen zu lesen, es lassen sich aber klare Tendenzen erkennen. Wer in Richtung "Kaffeemühlen" sucht findet große Fragezeichen... also hab ich ein bisschen experimentiert mit dem was ich zur Verfügung habe:

    Zassenhaus Havanna: wird immer ungleichmässiger, je gröber die Einstellung ausfällt. Selbst wenn man die (für Espresso gewünschten) sehr feinen Partikel raussiebt bleiben extreme Größenschwankungen

    Mazzer SJ: ist zwar auf grober Stufe homogener, die feinen Partikel sind aber mehr als bei der Zassenhaus

    Noname Holzmühle mit verschlissenem Mahlwerk: war eigentlich nur Deko, macht aber die wenigsten feinen Partikel ;)


    Im Moment siebe ich also alles nochmal durch und aktzeptiere einfach die ungleichmässigen Ergebnisse der Zassenhaus (die SJ is ja für Espresso da...). Aber da muss es doch eine bessere Lösung geben. Oder?

    Jetzt komme ich endlich zu meiner eigentlichen Frage :oops:
    Welche Mühle wäre denn für Aeropress wirklich einen Test wert? Erzeugen die Solis Scala und co (die hier oft genannt werden) wirklich gleichmässiges Mahlgut? Oder muss es eine Mahlkönig Guatemala sein? Oder ist das auch wieder Vodoo und gesiebter Kaffee bringt die gleichen Ergebnisse?

    Der schnell wachsenden Menge an Brühkaffeemethoden steht auf der Mühlenseite irgendwie sehr wenig gegenüber - lediglich von der MK Vario ist mir bekannt, dass es dafür Filtermahlscheiben gibt...

    Da ich weiß, dass ich nicht der einzige bin, der sich mit dieser Frage beschäftigt, freu ich mich auf eure Meinungen!

    Beste Grüße
    Mathis
  2. lukask Mitglied

    Beiträge:
    531
    Ort:
    Porta Westfalica
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Die MK Guatemala ist leider nur halb so gut wie ihr Ruf (aber immernoch gut!) und die Mahlscheiben sind sehr teuer.
    Es gibt wohl eine MK Vario mit Mahlscheiben, die extra für Mittel- bis Grobvermahlung gemacht sind - siehe burrs again | the other black stuff und den daraus resultierenden Thread auf Home-Barista Baratza's New Vario Burrs for Non-espresso Brew Only - Coffee Brewing • Home-Barista.com.
    Wie sich die Baratza-Mühlen Virtuoso/Virtuoso Preciso im Vergleich dazu machen weiß ich leider nicht - und das ist auch alles (noch!) nur 2nd-Hand-Wissen. Mit meiner VTA6S mit recht neuen aber gut eingemahlenen Mahlscheiben bin ich schwer zufrieden ;)
  3. halb1 Mitglied

    Beiträge:
    69
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Mich wundert ja, dass hier so wenig über die Non-Espresso Scheiben geschrieben wird...

    Da drängt sich jetzt die Frage auf: wie ist denn denn die VTA6S? (Musst das Teil erstmal googeln, ist ja schon ein Monster ;) )
    Ist es da tatsächlich so, dass es keinen/kaum "Feinstaub" gibt und alles gleichmäßig ist? Hast Du die Chance gehabt das Ergebnis mit dem einer Guatemala zu vergleichen?
  4. lukask Mitglied

    Beiträge:
    531
    Ort:
    Porta Westfalica
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    In der Rösterei haben wir sowohl die VTA6S wie auch eine Guatemala mit fast neuen Mahlscheiben (jeweils unter 1 Jahr alt). Die Guatemala langweilt sich zu Tode, weil der Kaffee mit der VTA6S gemahlen einfach klarer, ausgeprägter, deutlicher ist - vermutlich liegt das an der gleichmäßigereren Mahlung mit deutlich weniger Staub. Das sind aber alles subjektive Eindrücke, einen Blindtest habe ich bisher nicht durchgeführt.

    Für Zuhause habe ich auch schon früher mit der großen Mühle geliebäugelt, aber eine 42kg-Mühle mit 12cm-Mahlscheiben die mehr kosten als eine komplette Virtuoso-Mühle ist dann doch etwas ... ambitioniert. Aber dafür mahlt sie 250g in weniger als 8 Sekunden und ist trotzdem ein hervorragender Portionsmahler mit recht kleinem Totraum.
  5. halb1 Mitglied

    Beiträge:
    69
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Das ist spannend zu lesen, dass es auch am oberen Ende des Möglichen noch Unterschiede gibt. Beide Mühlen sind nix wirkliches für zuhause, es sind allerdings die Mühlen auf die man sofort stößt, wenn man nach "Non-Espresso"-Mühlen sucht.

    Die von Dir oben angesprochene Diskussion um die Varioscheiben hatte ich auch schonmal gelesen, aber mich hats inspiriert nochmal ein bisschen bei den englischen Nachbarn zu lesen - und sieheda, einige Interessante Beiträge rund um die Baratza Mühlen. Die ja auch hier im Forum in der letzten Zeit ab und zu positiv erwähnt wurden. Interessant in dem Zusammenhang: dort scheint es gelungen zu sein sowohl die Anforderungen für Espresso als auch Brühkaffee abzudecken. (Baratza Grinders - Particle Distribution at Various Settings - Grinders • Home-Barista.com)

    Ich fange ernsthaft an darüber nachzudenken so eine Maestro oder sogar Virtuoso mal auszuprobieren...

    OT: ich wusste garnicht, dass es in Porta Westfalica eine Rösterei gibt.. ist von mir (Bielefeld) ja nun nicht allzuweit weg. Werde ich bei Gelegenheit mal vorbeischauen ;)
  6. Tschörgen Mitglied

    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Hi.

    Leider nein! Zumindest die meinige nicht. Bei Aeropress ist es nicht so schlimm, aber wenn ich
    mit dem Goldfilter Kaffee aufgiesse, habe ich rel. viele fines in der Kanne.
    Man kann das vorher aussieben, dazu habe ich im Büro aber die Nerven nicht.

    Gruss Tschörgen
  7. halb1 Mitglied

    Beiträge:
    69
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Ich wäre mal das "alte" Thema nochmal auf.. auch wenn die Baratza Mühlen erstmal sehr attraktiv erscheinen - es dürfte auch ne Handmühle sein ;)
    Gibts hier Erfahrungen mit der LIDO von Orphanespresso? Auf home-barista wird die ja über alles gelobt..

    @Tschörgen: danke für die Antwort, ich hatte schon befürchtet, dass mich die nicht weiterbringt
  8. TwimThai Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Ich hab mir für unterwegs inzwischen eine Skerton für die AP angeschafft und bin sehr vom ersten Test sehr begeistert. Lediglich die Größe ist für die Reise etwas nachteilig, aber das Größere Problem stellt ja meistens das Gewicht dar und da liegt sie mit unter 500g sehr gut.

    Handmühle ist aber mit Arbeit verbunden. Das ist im Urlaub okay, jeden Tag daheim hätte ich da keine Lust drauf...


    Aber falls du bei OE bestellst, dann sag bitte Bescheid. Ich würde das Stabilisatorkit für die Skerton gerne ausprobieren. ;)
  9. halb1 Mitglied

    Beiträge:
    69
    AW: Mühle für Aeropress, Frenchpress?

    Das Kurbeln ist zwar die "unbequemere Art", ich muss aber sagen für FP oder AP find ichs nicht so schlimm wie für Espresso. Das ist mir das echt auf den Keks gegangen - bei der AP gehört es bei mir zur Zeremonie ;)
    Größe und Gewicht spielen daher kaum eine Rolle für mich, ich bin auf der Suche nach nem sehr guten Mahlergebnis. Weil ein Mühle, die zwar ok ist aber mich nach was besserem schielen lässt hab ich schon.... :cry:

    Wie schlägt sich die Skerton denn für die AP? Mit welchen Mühlen kannst Du vergleichen? Die gehört ja zu den Mühlen über die man hier im Forum gleichermaßen gutes wie schlechts ließt was das Mahlgut angeht.
    Und was genau soll der Stabilisator machen? Das hab ich noch nicht ganz durchschaut.

    Ich bin im Übrigen total erstaunt wie sich die Auswirkungen im Geschmack bemerkbar machen: die durchgenudelte "Dekomühle" (könnte ein Peugeot Mahlwerk sein) schlägt die Zassenhaus Havanna eindeutig, im Verlgeich zur SJ wirds schwierig: beides schmeckt irgendwie gut, aber unterschiedlich. Deshalb interessiert mich schon, was in den Bohnen noch so drinsteckt.

Diese Seite empfehlen