1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von TomTulpe, 4. Dezember 2012.

  1. TomTulpe Mitglied

    Beiträge:
    194
    Ort:
    Schwandorf
    Hallo, wer von euch hat die graef cm80 und ist mit Ihr zufrieden, bzw. ist nicht zufrieden und hat vor zu wechseln, oder hat schon die Mühle gewechselt. Welche Einsteiger haben aufgrund von den bekannten Schwächen der Graef gleich mit einer besseren, Eureka MCI/Bezzera BB005, angefangen. Was könnt Ihr zu euren Erfahrungen sagen.
    Bin hin und her gerissen. Der Preis der Graef ist super, aber das Mahlergebnis und die Mahlgradeinstellung naja... die Eureka MCI/Bezzera BB005 kosten das doppelte. Die Eureka finde ich schöner als die Bezzera, wobei die Bezzera soweit ich gelesen habe ein bißchen besser ist als die Eureka.
  2. kugelmoped Mitglied

    Beiträge:
    341
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    ich war froh als ich meine cm80 los war..
  3. Erdinger Mitglied

    Beiträge:
    104
    Ort:
    Westfalen
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Ich habe mir zunächst aus Geldgründen die CM80 geholt, damit ein gutes Jahr lang gemahlen und jetzt letztens durch die Eureka MCI ersetzt.
    Über den Vergleich kann man jetzt mehrere Seiten schreiben, ich beschränke mich kurz auf das wichtigste: Feinabstimmung des Mahlgrades!
    Die Graef ist da meiner Meinung nach(!) nicht fein genug. Das sehen wohl recht viele ebenfalls so, wie man im CM80-Thread nachlesen kann. Andere sind recht
    zufrieden mit ihrer Mühle. (Wobei man sich hier die Frage stellen muss, ob sie auch noch zufrieden wären, wenn sie mal zum Vergleich eine bessere Mühle auf dem Tisch hätten!)

    Jetzt im Nachhinein betrachtet, wäre es direkt mit der Eureka wohl besser gewesen.
  4. TomTulpe Mitglied

    Beiträge:
    194
    Ort:
    Schwandorf
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Nur 2 Antworten bisher... Da geht doch noch was, oder???
  5. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.866
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Das liegt vielleicht an dem Bayernwimpel.
  6. TomTulpe Mitglied

    Beiträge:
    194
    Ort:
    Schwandorf
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    schaut doch guat aus:lol:
  7. kugelmoped Mitglied

    Beiträge:
    341
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    soll dir jetzt irgendwer das ding schönreden? oder schlechtreden?

    Die Entscheidung wird dir keiner abnehmen, kannst ja auch mal schaun was der Gebrauchtmarkt hergibt. Es gibt hier sehr oft quasi neuwertige CM80 Mühlen.
    Komisch, oder?
  8. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Das "ein bißchen besser" müsstest Du schon genau eingrenzen! Diese Umschreibung sagt alles und nichts.
    Aber:
    Die eine hat ein konisches, die andere ein Scheibenmahlwerk. Ob sich das in der Tasse bemerkbar macht, darüber sind schon viele posts geschrieben worden.
    Gruss, René
    PS Habe gleich die Eureka gekauft und es noch keine Sekunde bereut.
  9. TomTulpe Mitglied

    Beiträge:
    194
    Ort:
    Schwandorf
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Also nur was ich bisher gelesen habe... Bei der Eureka hat man halt die Klumpen im Mahlgut, was bei der Bezzera nicht der Fall ist. Sonst denke sind alle beide gleich gut. Wie schlimm oder weniger schlimm das mit den Klumpen ist kann ich nicht beurteilen, deswegen auch die Frage an die die es genauer wissen.
    Die Graef denke ich hab ich abgeschrieben. Werd mir gleich was bessers holen, weiß nur noch nicht nach was ich entscheide welche die bessere Wahl ist.
  10. Doc_McCoy Mitglied

    Beiträge:
    102
    Ort:
    Neualbenreuth / München
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Nenn mal dein Budget. Zwischen Graef und Bezzera ist schon ein guter Preisunterschied.
    Außerdem hilfreich zu wissen: Mühlengröße, Chrom, Edelstahl oder Plastik, äußerliche Ästhetik, Gebrauchtmarkt?

    Ich bin immernoch bei der Meinung: "Profi Mühle für moderates Geld vom Gebrauchtmarkt lässt sich in ein paar Jahren auch wieder gut verkaufen".

    Ebenfalls Grüße aus Bayern
  11. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Sagen wir mal Klümpchen :grin:

    Dies ist nur ein optisches Problem, vor allem beim Einersieb. Diese Klümpchen sind ja nicht aus Beton! Alleine durch das Gewicht eines normalen Tampers haben diese keine Überlebenschancen!
    Beim Zweiersieb ist ein Zwischentampern angesagt, weil die Klümpchen leichter vom Kaffeekegel aus dem Sieb kullern können. Kann sein, dass bei fluffigerem Mehl dies etwas moderater geschieht.

    Wenn die Compak K3 Mühle schon ausgeschieden sein sollte und nur noch die Wahl zwischen BB und Eureka besteht, dann würde ich die Optik entscheiden lassen. Eine der beiden gefällt Dir bestimmt besser.
    Gruss, René
    @ Doc McCoy
    Mag sein, aber Profi Mühlen haben dann doch Dimensionen, die a) nicht jeder gut findet und b) die nicht unbedingt neben jede Maschine passen und c) die die Platzverhältnisse in manchen Küchen sprengen.
  12. Dev Mitglied

    Beiträge:
    28
    Ort:
    Herne
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Ich kann nichts gegen die Eureka sagen, die habe ich nur mal beim Kollegen probiert, war OK.
    Ich bin dann allerdings bei der BB005 hängen geblieben und bin absolut begeistert.
    Gruß aus dem Ruhrpott
    Dev
  13. TomTulpe Mitglied

    Beiträge:
    194
    Ort:
    Schwandorf
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Hallo miteinander,
    so gefällt mir das schon besser wenn zumindest ein paar hier Ihre Meinung oder Erfahrung schreiben.
    Budget ist natürlich so wenig wie möglich. Und von der Größe ist mir eine kleinere Müle lieber als eine größere. Eine gute gebrauchte wäre auch kein Problem. Schwanke nun echt zwischen der Eureka oder Bezzera. Wenn sich gebraucht was auftut hätte sich die Frage erledigt, wenn nicht, naja...
  14. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.866
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Ja, das waer fein - dann braeuchte man sich nicht dauernd dieses debile Bayernsmiley ansehen.
  15. Biscarrosse Mitglied

    Beiträge:
    23
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Muss mich in den nächsten Tagen auch für eine Mühle entscheiden. Über die Eureka habe ich hier eigentlich nur gutes gelesen und gefallen tut sie mir besser wie die Bezzera. Deshalb war ich eigentlich schon fast kaufentschlossen.
    Nun stelle ich mir trotzdem die Frage, wenn eine Eureka schon viel besser ist wie eine Greaf, ob sich der doppelte Preis einer Mazzer oder Macap ebenfalls lohnt?
    Anscheinend mahlt die Eureka für den Hausgebrauch einwandfrei.
  16. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.362
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Für eine Gebrauchte brauchst du etwas Geduld, bis hier mal etwas in deiner Richtung angeboten wird. Graef habe ich in letzter Zeit öfter gesehen, Bz oder Eureka dagegen eher selten.

    Übrigens das scheinbare Problem mit den Klümpchen oder mit dem "Rumsauen" von Mühlen kannst du beiseite lassen, wenn du ein Modell beurteilst. Es hängt nämlich von mehreren Faktoren ab, ob eine Mühle klumpt z. B. von der Bohnensorte und dem Mahlgrad und wenn schon, das hat bereits Silvaner geschrieben, ist das nicht schlimm.
    Das "Rumsauen" hängt u. a. von den Mahlgewohnheiten ab. Als ich einem Bekannten, der oft jammerte seine Müle verstreue das Pulver neben dem ST, zuschaute, zeigte sich, dass er einen kleinen Kegel Pulver auf dem Sieb hatte und dann Kügelchen davon abrollten und neben den ST fielen. Dafür kann allerdings die Mühle nichts.

    Lange Rede, kurzer Sinn: du wirst dich selbst entscheiden müssen, am besten durch Inaugenscheinnahme, welche Mühle dir eher zusagt. Dabei kann ja der Preis auch noch eine Rolle spielen.
  17. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.362
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Darüber gehen die Meinungen im Forum weit auseinander. Die einen meinen, dass man erst ab einer Mazzer etc. überhaupt von einem excellenten Mahlgut sprechen kann, andere sagen, dass man den Unterschied kaum in der Tasse spüren wird. Ich schließe mich letzterem an.
  18. pedalkraft Mitglied

    Beiträge:
    85
    Ort:
    Budapest
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Hallo,
    ich habe mit der Eureka angefangen und war lange damit glücklich. Gerade am Anfang habe ich eine kleine Mühle mit sehr guter Verstellbarkeit geschätzt. Solltest Du auf eine Timerfunktion Wert legen, dann wirst Du vielleicht nicht wirklich glücklich werden. Der Timer der Eureka ist im Boden verbaut und man muss die Mühle drehen, um diesen zu verstellen. Hier gibt es heute bessere Lösungen, wie Fiorenzato Nano, Macap M4D Quamar, Mazzer und co., aber dann auch >450 EUR.

    Gruß
    Frank
  19. domimü Mitglied

    Beiträge:
    3.874
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    Ich habe meine Eureka inzwischen verkauft und nun als Ersatz die Macap M4D. Dabei freue ich mich über weniger Klumpen (kein Problem, wenn man sie zerstört), den wesentlich geringeren Hang zum Streuen (das Problem hat sich aber wohl mit der höhenverstellbaren Siebträgerauflage des neuen Eureka-Modells erledigt), die deutlich kürzere Mahldauer und den wesentlich geringeren Lärmpegel (was bei mir relevant ist wegen des Kinderzimmers neben der Küche). Vom Geschmack her dürfte der Unterschied zwischen konischen und Flachscheibenmühlen größer sein, also zwischen der Bezzera und der Eureka (wenigstens diese Anmerkung war wieder on topic), als ich ihn zwischen der Eureka und der Macap festgestellt habe. Ich möchte auch nichts von "besser" oder "angenehmer" schreiben, nur von "schmeckt anders". Zwischen der Rocky und der Eureka habe ich hingegen bei vergleichbarem Mahlgrad keinen Unterschied geschmeckt.
    Ob dir die genannten Punkte den entsprechenden Mehrpreis wert sind, entscheidest du allein.
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2012
  20. Biscarrosse Mitglied

    Beiträge:
    23
    AW: Mühle für Einsteiger...Graef oder doch Eureka MCI/Bezzera BB005

    @domimü/pedalkraft/Arni
    War mir klar, dass die Frage bei einer Budgeterweiterung nach oben (Macap/Mazzer) eigentlich OT ist. Trotzdem Danke für die Antworten - Sie zeigen ja wo die Mühlen insgesamt etwa einzuordnen sind.
    Für den Laien ist ja nicht ganz klar, was man mindestens anschaffen soll, um nicht den absoluten Fehlkauf zu machen - die Ansprüche der Fans gehen natürlich auseinander.

Diese Seite empfehlen