1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von MarsL99, 28. Oktober 2010.

  1. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    Hi Leute,

    meine Splendor wird bald 3 Jahre und ich werde sie die Tage mal wieder öffnen um die Reduktionsdüse und die allgemeinen Kalkablagerungen zu prüfen.

    Ich habe den Eindruck, dass die Brühtemperatur etwas niedriger geworden ist, bzw diese auf Ende des Brühvorgangs wegsackt. Sie überhitzt zwar beim stehen leicht, so dass es spratzelt, aber nach dem CF läuft das Wasser schon sehr glatt raus.

    Oder sollte ich bedingt durch leichte Kalkablagerungen im System den Pressostaten etwas höher stellen als im Neuzustand?

    Und ein Frage noch zur Kesselsonde: bin da glaub ich mal rangekommen. Wie ist da die optimale Eintauchtiefe? Klar, dass alles bedeckt sein muss - aber gibt es einen maximalen Füllstand??


    Grüße
    Marcel
     
  2. najusi

    najusi Mitglied

    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Bochum
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Optimale Eintauchtiefe hängt von der Kesselgröße und dem Modus in dem du sie betreibst ab.

    Generell liegt er ziemlich genau bei der Hälfte des Kesselvolumens.

    Wer energie sparen möchte und viel Dampf benötigt, hat die Sonde tiefer drin stehen usw.
     
  3. TI-Sepp

    TI-Sepp Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Ort:
    Oberösterreich
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Raffifi meinte wenn ich richtig Verstanden habe, dass 2-Kreiser bei normalen Wasser, alle 5 Jahre ein Service fällig ist: zerlegen, prof. entkalken, Dichtungen austauschen, wieder alles neu einstellen.
    Da meine Ela kanpp 3 Jahre alt ist, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht lasse es kommen ;-)
    Denke aber werde die Maschine auch nach den 5 Jahren laufen lassen, erst wenn die nicht mehr geht eine Inspektion machen.
    Offen ist ob ich es selbst mache oder von der Werkstatt machen lassen. Kompletter Dichtungssatz wäre ja nicht teuer, Siebträgermanometer und Thermometer müsste ich mie dann irgendwo ausleihen, weiß aber noch nicht ob ich mir da zutraue ;-)

    Denke bei dir wird die Prozedur jetzt schon fällig sein, da du doch etwas mehr Kalk im Wasser hast. Bei einem im Forum ist das alle 2 Jahre fällig. dürfte extrem Kalkhaltiges Wasser haben
     
  4. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Ja mit dem Entkalken werde ich auch noch warten. Haben sehr weiches Wasser (5,5°dH).
    Hatte zwar schon 2 mal Ablagerungen an der Reduktionsdüse, aber ist ja nix wildes und der Rest sieht Top aus! Nur mit ner hauchdünnen Schicht überzogen.

    Will das nur mit der Brühtemperatur klären. Meiner Meinung nach müsste ja der Wärmetransport durch die minimalen Ablagerungen am HX etwas schlechter sein? Also deswegen: Pressostat bissl höher, oder?
     
  5. TI-Sepp

    TI-Sepp Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Ort:
    Oberösterreich
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Kann ich Dir keinen Tipp geben weil ich selbst noch nicht so weit bin, bei mir passt alles, hacudünne Kalkschicht habe ich auch überall aber nicht das Gefühl, dass die Temperatur zu niedrig ist. Wenn du das Gefühl hat dass Temperatur zu niedrig ist dann Pressostat bißchen höher stellen schauen was passiert, ein 0,05 Bar mehr Kesseldruck entsprechen 2° C bin mir aber nicht 100% sicher, bei mir springt die Heizung bei 0,9 Bar an und bei 1,05 Bar geht sie aus ;-)
     
  6. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Hm ok, meine pendelt etwas höher bei zwischen 1,1 und 1,2. Den Wert hat sie allerdings schon immer.
    Laut Bedienungsanleitung sollte sie zwischen 0,9 und 1,1 haben.

    Hat jeamand Erfahrung, wo ein HX schneller verkalkt? Innen oder Aussen? Von aussen wäre ja ersichtlich, wenn ich mal in Kessel schaue...
     
  7. Arni

    Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.368
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Es gibt sicher keine generelle Lösung, die für alle Zweikreiser gilt. Wenn du allerdings den eindruck hast, dass die brühtemperatur zu niedrig ist, stell den Presso um 0,1 höher.
    es gibt mehrere Ursachen, z. B. dass sich der Presso im Lauf der Zeit selbst verstellt, der HX langsam verkalkt etc. Ich habe meinen neulich auch etwas höher gedreht, weil nach 30 Min. die Brühtemperatur noch relativ niedrig war.
     
  8. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Ich werde die Tage mal mein Glück versuchen. Jetzt hab ich ja einige Tipps von euch! Danke

    Geht doch nichts über einen perfekten Espresso! ;-)
     
  9. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.292
    Ort:
    Dortmund
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Weniger Wasser spart wohl etwas Energie. Mehr Dampf und mehr Energiespeicherung hast du aber bei volleren Boiler. Ist ja dann mehr Masse die Energie speichert.

    Der optimale Füllstand hängt stark vom System und von dem was du willst. Der HX wird ca. 2 °C wärmer von niedrigen zu hohen Füllstand.
    Schau mal hier.
    http://www.kaffee-netz.de/reparatur-und-wartung/17642-wasserf-llstand-im-boiler-optimieren.html

    http://www.kaffee-netz.de/grunds-tz...sseldruck-kesslegr-e-kommt-es.html#post229754

    Mein Mac muss mit ziemlich hohen Füllstand betrieben werden da nur so der Thermosyphon unter Wasser ist. Und das System so mit niedrigen Boilerdruck (0,8-1 Bar) stabile wird.
    Niedrigerer Boilerstand mit höherem Druck hat zu Folge das die Mac sehr überhitzt dann aber rapide in der Temperatur abfällt. Extrem instabil.
    Bei der UNO mit nur angeflanschten Brühkopf kann man den Füllstand nach Wunsch einstellen.
    Gunnar
     
  10. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Sehr interessant Gunnar! Hatte einen ähnlichen Gedankenansatz wie Du! Hab mir jetzt auch mal den Thread zum Füllstand komplett durchgelesen und werde das auf jeden Fall mal austesten!

    Die Dampfgeschichte hab ich erstmal nur überflogen. Ich schau erstmal wie sich meine Maschine mit dem geänderten Füllstand verhält. Aber mit meiner 2-Loch bring ich auch nur mit viel Glück LA-tauglichen Schaum hin :-(

    Wichtig ist mir aber vorallem jetzt mal die Brühtemperatur. Bestimmt ist mein Füllstand zu niedrig. Hab da ziemlich am Anfang mal schrauben müssen wegen Ablagerungen in der Reduktionsdüse und hab da an der Sonde rumgespielt, weil sie gar so weit rausstand und sich nebenbei noch sehr leicht zu verschieben lies. Damals dachte ich, es sei ein Temperaturfühler :-?

    Was Du aber über die Temperaturstabiliät schreibst. Passt auch zu meinen Beobachtungen. Im Prinzip überhitzt sie bei langem stehen, krieg sie aber schnell runter, aber dann läuft es eigentlich zu glatt. Auch das Geräusch, das man am Ende eines Bezuges hört (Wasserabgabe in die Auffangschale), ist manchmal einfach zu leise! (Eher ein "platsch" als ein Zischen) - Vorallem bei Doppelbezügen oder Schümli. Vielleicht sackt hier wirklich die Brühtemperatur runter, weil der HX nicht ganz im Wasser sitzt!

    Und was meinst Du eigentlich mit "Einspritzröhrchen"? Oder hat dieses auch die Funktion den HX-Kreislauf zu drosseln wie die Scheibe bei mir!?
     
  11. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.292
    Ort:
    Dortmund
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Das Einspritzrohr sitzt bei der UNO im HX. Je länger es ist desto wärmer ist der Bezug weil es aus dem unteren Bereich des HX dann das Wasser entnimmt.
    Bei der MAC musste der Thermosyphon im Wasser stehen da Wasser ein bessere Wärmeträger ist als Luft. Nicht umsonst ist Wasser in der Heizung nicht Luft.
    Gunnar
     
  12. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    ah ok, weiß was du meinst. aber ich glaube bei meiner splendor ist das nicht variabel gelöst. sicher bin ich mir aber nicht...
     
  13. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Also ich habe jetzt mal alles versucht:

    -Reduktionsdüse gereinigt (war minimal verkalkt)
    - Pressostat regelt jetzt anstatt 1,05 bis 1,2 auf 1,4-1,55 Bar
    - Kesselfüllstand 15mm erhöht
    - Füllstandssonden entkalkt (dabei in den Kessel geschaut und ca 0,5mm Kalkschicht entdeckt)

    und trotzdem scheint mir die Brühtemperatur noch zu niedrig! :-(
    Wenn ich OHNE Siebträger flushe, läuft es entweder gleich oder schon nach 3 sek glatt raus.

    scheint wohl doch der Kalk zu sein, oder was meint ihr?
     
  14. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.292
    Ort:
    Dortmund
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Solltest mal in den HX (Wärmetauscher) reinschauen. Etwas Kalk ist eigentlich gut da du so eine Schutzschicht zum Metall hast. Hört sich aber irgendwie so an als ob der HX vollkommen zu ist und das Wasser nur durchgespült wird
    Gunnar
     
  15. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    @Gunnar: den Gedanken habe ich auch. Scheinbar isoliert der Kalk thermisch recht gut.

    Also meinst nur den HX zum Entkalken rausschrauben und den Rest so lassen!?
    Wär jetzt das mindeste, was ich versuchen möchte.

    Was für Entkalker empfehlt ihr für so Externe Entkalkung!?
    Am besten wär ja auch einer, den man dann nicht noch heiß machen muss, oder?
     
  16. gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.292
    Ort:
    Dortmund
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    @MarsL99 bei meiner Mac war der Wärmetauscher vollkommen zu so das einfach kein Platz mehr für das anzuwärmende Wasser mehr war. Schau einfach mal rein wie es innen aussieht. Etwas Kalk ist nie schlimm.
    Entkalken : Das Grobe rauslöffeln und dann Zitronensäure.
    Gunnar
     
  17. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Ja ok werd ich dann wohl mal so machen.
    Muss Zitronensäure auch heiß gemacht werden? Und wo beziehe ich die am günstigsten?
    Hätte am liebsten einen Entkalker, der im kalten Zustand wirkt!
    Ist ja so wie ich das verstanden habe nicht bei allen so!?
     
  18. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    also habe noch bissl im forum gestöbert und mit jetzt 1kg Amidosulfonsäure bestellt.
    Das sollte den HX hoffentlich schnell frei kriegen, damit es bald wieder guten Espresso gibt! :cool:
     
  19. MarsL99

    MarsL99 Mitglied

    Beiträge:
    76
    Ort:
    Bamberg
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    also um jetzt auch ein brauchbares Ergebnis zu liefern ein kurzer Bericht:

    Es ist allerdings ein BERICHT, keine verbindliche Arbeitsanweisung! Ich möchte darauf hinweisen, dass es sich um eine sehr starke Säure handelt und unbedingt Handschuhe, sowie eine Schutzbrille getragen werden muss und die üblichen Sicherheitsbestimmungen im Umgang mit Säure beachtet werden müssen!!

    Ich habe dann doch den kompletten Kessel ausgebaut, da es mir auf die verbleibenden 3 Leitungen auch nicht mehr angekommen ist.
    Durch die offenen Anschlüsse waren deutliche Ablagerungen im Kessel, als auch im HX erkennbar. Ich schätze jeweils ca. 0,5 bis 1mm Schichtdicke.

    Als erstes habe ich dann den Kessel komplett mit 10%iger Amidosulfidsäure gefüllt und selbige mittels einer kleinen Pumpe in einem 1-Liter-Gefäß umlaufend durch den HX gepumpt.

    Nach etwa 1 Stunde habe ich abgebrochen um zu sehen ob alles ok ist.

    Es blieben allerdings noch vereinzelt Kalkreste übrig.

    Also würde ein zweiter Durchlauf angesetzt:
    Diesmal haben ich noch den Kessel selbst in den Kreislauf eingegliedert. Also insgesamt etwa 2 Liter umlaufende Säure.

    Nach einer weiteren Stunde war dann alles bis auf minimale, vereinzelte Stellen verschwunden.
    Ob die allerdings mit anderen Methoden weggehen, kann ich so auch nicht einschätzen. Vielleicht kann jemand was dazu sagen?

    Der Vorteil dieses Verfahrens ist - wie ich finde - dass Sonden, Heizung und Sicherheitsventil im Kessel verbleiben können, da von Außen nichts ran kommt.

    Würde jetzt auch noch gerne Bilder online stellen, aber das ist ja hier ne halbe Wissenschaft... :-(

    Jetzt läuft sie wieder wie gewohnt und brüht trotz etwas weniger Druck im Kessel wieder heißer! (vorher erhöht auf 1,35-1,5 bar, jetzt wieder 0,9 bis 1,05 bar)
    Fazit: ab einem gewissen Verkalkungsgrad ist auch mit einer höheren Stellung des Pressostaten nichts mehr zu machen! Und das wichtigste: Espresso schmeckt wieder!!!! :-D

    Ich hoffe, dass zukünftigen Entkalkungswilligen ein paar Fakten liefern konnte! Und danke an Alle, die mir mit ihren Tipps weitergeholfen haben!

    Gruß
    Marcel
     
  20. Juergen

    Juergen Mitglied

    Beiträge:
    335
    Ort:
    Neuenburg / Mutterstadt
    AW: Müssen Zweikreiser nach einiger Zeit überprüft/neu eingestellt werden?

    Danke für den Bericht.
    Bilder kannst du z.B. auf picr.de einstellen und dann dorthin verlinken.

    Jürgen
     

Diese Seite empfehlen