1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von Markus M, 21. August 2012.

  1. Markus M Mitglied

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Wolfsburg
    Hallo miteinander ;)

    Ich suche als Partner für meine NS Mac eine ordentliche Mühle, bzw. würde mich gern schlau machen welche Alternativen sinnvoll wären...

    Zur Zeit habe ich die kleine Demoka, und bekomme damit ordentlichen Espresso zustande.
    Mich stören aber ein paar Kleinigkeiten, primär wären da das laute nervige Geräusch und relativ viel Sauerei wenn der ST voller wird.
    Die geringe mechanische Präzision gefällt mir auch eher weniger.

    Hier gibt es ja einige Berichte über konische, bw. große konische Mühlen, die ein besseres Mahlgut ermöglichen, bzw. dass damit konstante und einfachere Shots möglich sind.
    Ist das prinzipiell richtig so oder sind viele Scheibenmühlen ebenso gut ohne Upgradegelüste benutzbar? Gibt es lediglich bei jeder Fraktion Fans der Prinzipien?
    Ein Nachteil der konischen Mühlen wäre ja angeblich die schlechte Eignung als Portionsmühle bei leerem Hopper, dies kommt aber bei mir nicht in Frage. Ich möchte eine umkomplizierte Zubereitung, alles soll einfach nur funktionieren, daher werden stets Bohnen im Hopper liegen.
    Auch wenn das Ergebnis vielleicht nur 99% des Möglichen erzielt, so ist mir doch ein zügiger, unkomplizierter und zuverlässiger Ablauf des Zubereitungsprozesses am wichtigsten.
    Zusammengefasst könnte man sagen, gute Gastroqualität und ebensolche Prozesse einfach nach Hause holen ist das Ziel.

    Einen absoluten Preisrahmen möchte ich hierbei nicht angeben, da es diesen auch gar nicht gibt. Ich möchte lediglich gute Qualität, die das leistet was meinen Vorstellungen entspricht, und maximal so viel kostet, dass man sagen kann die Investition lohnt sich, bzw. die Unterschiede zu günstigen Alternativen sind gut merkbar. Insgesamt möchte ich aber schon prinzipiell auf keinen Fall in Richtung des Neupreises einer K30 o.ä. kommen, ich denke ne Ecke darunter sollte sich definitiv was finden lassen das mich zufrieden stellt.

    Ob Diektmahler oder Doser lasse ich ebenso offen wie das vorhandensein eines oder mehrerer Timer. Die Umbauten die im Zuge hiermit zusammenhängen (Doser > Direkt; externer Timer) wären allesamt kein Problem.
    Natürlich wäre ein nicht sauender Direktmahler mit mehreren Timern sowie präziser Nachmahlfunktion am besten und weitaus schönsten, aber das soll keine andere Mühle ausschließen, die sich ebenso gut bedienen lässt und diese Funktionen nicht bietet.


    Als direktesten Kandidaten für meine Bedürfnisse habe ich die Casadio Istantaneo im Auge. Bei ihr stört mich lediglich der verbaute Kunststoff, der Zweifel aufkommen lässt, ob diese Mühle eine ebenso langfristige Investition wie zB eine Mazzer wäre, das macht mir etwas bauchschmerzen. Wenn ich schon viel Geld ausgebe, sollte die Maschine auch in 10 Jahren noch genausogut brauchbar sein.
    Hinsichtlich der Mahlgutqualität soll sie ja sehr gut sein....bitte gern jegliche weitere Einschätzungen ;)
    Ich glaube ein paar Leute (zB gunnar? ;)) wollten sie auf dem Forentreffen gegen große konische vergleichen....gibt es dazu Eindrücke?

    Konische Alternativen gibt es bei höherem Preis dann meines Wissens von Mazzer...(Kony/Robur/Stark ?), was gibt es hierzu alles zu sagen?
    Wie verhalten sich die drei untereinander? Außer dem Mahlwerkdurchmesser hab ich keine Ahnung diesbezüglich....vor allem nicht zu den Unterschieden im Mahlgut / Geschwindigkeit / Lautstärke / Benutzung, und inwiefern das alles bemerkbar ist.
    Außerdem: Welche Bezugquellen und vor allem Preise gibt es für diese großen Geräte? Ich habe bisher nichts ausfindig machen können.

    Als günstigere Alternative habe ich immernoch die SuperJolly im Kopf, diese hat dann natürlich allerdings ein Scheibenmahlwerk. Sollte sich das für das Mahlgut und die Bedienung nun doch nicht großartig bemerkbar machen, wäre sie auch sehr interessant, auch und gerade auf dem Gebrauchtmarkt, dem ich absolut nicht abgeneigt bin und sogar bevorzugen würde. Die K30 zB mahlt ja ebenso mit 64er Scheiben....gibt es Unterschiede im Mahlgut? In welcher Hinsicht sind Kony/Robur/Stark sehr viel besser als die SJ?

    Auch sehr schick mit flachen Scheiben finde ich zB die Fiorenzato, die Angelo (imprezza) hier im Marktplatz vorgestellt hat. Die Füllung des ST bzw. der Auswurf des Mahlgutes auf den Videos sieht wirklich sehr ansprechend und einfach sauber aus. Hat jemand hierzu irgendwelche Meinungen?

    Gibt es sonst Alternativen, auch vor allem auf dem Gebrauchtmarkt? Ich habe stark den Eindruck, dass ich bei einer gebrauchten Gastromühle am meisten Mühle fürs Geld, auch bezogen auf meine Bedürfisse bekomme. Ab und an hier im Forum habe ich zB auch die Cimbali Max hybrid als Mühle mit tollem Mahlgut aufgeschnappt.
    Wo liegen die Nachteile im Vergleich zu den großen Mazzers oder einer K30?


    So, das waren viele Fragen und Eindrücke meinerseits, ich hoffe auf viel und jeglichen Input eurerseits, jede Meinung kann mir weiterhelfen :)
    Die Anschaffung muss nun auch nicht übers Knie gebrochen werden, sondern ein sondieren des Gebrauchtmarktes ist ohne Probleme möglich, die Demoka läuft ja noch.
    Wenn die neue dann dazu kommt, wird die Demoka gröber eingestellt und darf Bohnen für Cafe Creme produzieren.

    Viele Grüße
    Markus
  2. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.292
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Hallo Markus

    ob es überhaupt einen Unterschied im Geschmack zwischen konischen und flachen Mahlsteinen gibt, wird ja kontrovers diskutiert. Bislang gibt es leider noch keinen verlässlichen Test. Ich vermute ja, dass wahrgenommene oder tatsächliche geschmackliche Unterschiede auf mechanische Unterschiede zwischen konkreten Exemplaren zurückzuführen sind: Rundlauf und Spiel der Achse und die Parallelität der Scheiben haben einen offenkundigen Einfluss auf die Homogenität, beides ist eine Frage von Fertigungstoleranzen und des Verschleißes. Ich selbst hatte zwei fabrikneue Rockys, die sich extrem unterschieden hatten. Die erste war so mies, dass ich sie zurückgeschickt habe.

    Nach meinen relativ neuen, sehr positiven Erfahrungen mit Portionsmahlen (ich habe eine kleine billige Challenge etwas modifiziert) würde ich auf jeden Fall dazu raten, diese Option einzuplanen bzw. offen zu halten. Ich liebäugle immer noch mit einer zum Direktmahler umgebauten SJ: Relativ kleiner Totraum, extrem solide und rein mechanisch - nach meinen negativen Erfahrungen mit der Vario I misstraue ich verbauter Elektronik ... Ich bin absolut kein Freund der Mazzer-Optik, ich finde den Klumpfuß und das unförmige Gehäuse potthässlich. Aber ich habe bisher noch nie etwas Negatives über die SJ gelesen.

    Aktuell wird im Marktplatz eine auf Direktmahler umgebaute SJ angeboten - und ich bin wieder mal am grübeln ... ;-)

    Viele Grüße
    Stefan
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2012
  3. awild Mitglied

    Beiträge:
    1.809
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Da bei mir in den nächsten Tagen eine Casadio Istantaneo eintreffen wird, werde ich mich von meiner Cimbali Max trennen. Ich hatte sie damals hier gekauft: http://www.kaffee-netz.de/zubeh-r/48486-v-la-cimbali-junior-max.html, seitdem hat sie etwa 10 Kilo gemahlen. Sie hat zwar kein konisches sondern ein Hybrid-Mahlwerk, aber vielleicht interessiert sie dich trotzdem...

    LG Andreas
  4. Terranova Mitglied

    Beiträge:
    2.328
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Hi Markus,

    Das sind einfach zu viele allgemeine fragen, wenn Du noch nichtmal sicher bist, ob es ein Direktmahler oder Doser werden soll, sollte der Totraum auf Deiner Wunschliste keine Rolle spielen.
    Ein wenig Lektüre vor dem Einschlafen kann nicht schaden wie zb. Do bigger conical burr sets make better espresso? - Grinders • Home-Barista.com oder Titan Grinder Project: Can it Beat the Mazzer Robur? - Grinders • Home-Barista.com um zumindest etwas mehr über die Unterschiede zu erfahren.
    Bedenken solltest Du, dass man eine gute gebrauchte Mühle mit geringem Wertverlust wieder an den Mann bringen kann.
    Die U/min der Verschiedenen Mühlen, trennen auch oft die Spreu vom Weizen.
    Je langsamer, desto besser. Die Top Mühlen wie Robur, Nino, Macab Md7 liegen bei 450-500 U/min, eine K30 mit ihren kleinen Scheibchen bestimmt deutlich höher (wobei die K30 damit nicht automatisch als schlecht gilt).

    Dem Post von S.Bresseau kann ich mich nur anschließen, wobei "dialing in" also den Mahlgrad finden, bei konischen Mühlen deutlich einfacher ist und noch erwähnt werden sollte.



  5. Markus M Mitglied

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Hallo zusammen,

    Danke für die bisherigen Antworten.
    Die Threads auf HB kannte ich und ich habe auch schon ne Menge gelesen. Aber selbst die Ergebnisse im Titan Grinder Project werden dort ja auch angezweifelt...bzw. zumindest die Wertung derjenigen.
    Ich will mich nun auch gar nicht so sehr auf den Geschmack fokussieren.
    Was wichtiger ist, ist die Handhabung. Und wenn allgemeiner Konsens ist, dass konische Mühlen hinsichtlich des passenden Mahlgrades sehr viel einfacher sind, bzw. weniger nachjustiert werden müssen, ist das für mich definitiv ein Punkt auf der Vorteilseite.

    Ich weiß, dass mein Eingangspost sehr lang geworden ist und viele Fragen sowie Überlegungen enthält. Ich habe aber gehofft hier evtl. auch eine Diskussion lostreten zu können, aus der ich dann für mich sinnvolle Eindrücke ziehen könnte.

    Der Totraum der Mühle spielt definitiv eine Rolle, dies würde stark gegen ein Kaliber vom Schlage der Robur sprechen, es sei denn der Auswurf könnte entsprechend modifiziert werden.

    Doser oder nicht wäre in sofern beides möglich, da z.B. bei allen Mazzers ja ein Umbau auf Direktmahler relativ leicht möglich ist. Falls sich hier dann Gebrauchtmöglichkeiten zu Top-Mühlen auftun will ich die nicht ausschließen. natürlich gefällt mir ein fertiger Direktmahler mit Timern und Schickschnack besser, aber es muss auch finanzierbar bleiben. Falls es sonst große Argumente für einzelne Dosermühlen gibt, will ich mich auch nicht völlig vor der Doserbenutzung verweigern.

    Ich habe gestern auch noch die Compak K10 fresh gefunden, sowie Videos der Bedienung gesehen. Von der Anwendung der Timer sowie des Nachmahlens gefällt sie wirklich sehr gut, aber muss es so ein Riesending sein, um eine solch vernünftige Bedienung sowie zuverlässige, einfache und konstante Ergebnisse zu erhalten?

    Wie genau macht sich die niedrige Rotationsgeschwindigkeit bemerkbar? Nur im sehr subjektiven Geschmack oder auch in der Bedienung/Handhabung, Auswurf des Mahlgutes (schön sauber in den ST) Laustärke und Konstanz der Shots (bzw. "dialing in")?

    Kann jemand vergleichende Aussagen bzw. Einschätzungen der Casadio gegenüber den großen machen?
    Der Preis, die Baugröße sowie der Totraum der Casadio wären sehr zielführend. Bauschmerzen machen mir nur der Kunststoff und das Innenleben hinsichtlich Langlebigkeit sowie eine fehlende Nachmahlfunktion (könnte man evtl. dazubasteln)

    Gibt es irgendeine Mühle die ich absolut nicht auf dem Plan habe zwischen der Casadio und Robur/K10/MD7?


    Viele Grüße und weiterhin eine schöne Diskussion ;)
  6. CappuHolger Mitglied

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Hannover
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    "Gibt es irgendeine Mühle die ich absolut nicht auf dem Plan habe zwischen der Casadio und Robur/K10/MD7?"

    z. B. Ceado E37

    Grüße

    Holger
  7. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.082
    Ort:
    Dortmund
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    @Markus M
    Ich hab die Nino eine Konisch 68er mit 500 U/M und die Stark Flache 83er Scheibe mit 900 U/M.
    Auf dem Treffen war die Casadio Istantaneo glaube leider nicht vertreten.
    Konnte aber von blu die Mazzer Robur Konisch 71/83er 420 U/M gegen die beiden testen.
    Fand die Mahlergebnisse Geschmacklich sehr nahe beieinander.
    Die Robur war meine ich etwas klumpiger das liegt aber mehr daran wie das Kaffeemehl zurück gestaut wird. Kann man leicht umbauen.
    Die Nino hat einen extrem kleinen Totraum ca. 2-3 g die umgebaute Stark ca. 3-4 g.
    Die Robur kann man denke ich auch auf Schacht umbauen wie die Stark.
    Schau dir mal den Umbau der Stark an. (unten der Link)
    Ich denke es hängt alles etwas mit der Umdrehung des Mahlwerkes zusammen.
    Ein 64er mit 1400 U/M läuft wohl einfach zu schnell. Langsamer würdest du aber auf recht lange Mahlzeiten kommen. Oder der Motor müsste stärker sein und die Mahlscheiben steileren Schliff haben.
    Ich würde die Scheiben nicht einfach verteufeln. Es gibt sehr gute große langsam Drehende Scheibenmühlen wie die Stark. An den 64er schnell drehenden hätte ich aber auch kein Interesse mehr.
    „Konische Mühlen kann man nicht leer mahlen“ triff nicht auf jede Konische zu.
    Das hängt wohl auch sehr mit dem Schliff und der Umdrehungszahl zusammen.
    Alle Handmühlen sind meine ich Konische und die Konische Isomac Mühle glaube 700 U/M auf meiner Arbeit lass sich auch leer mahlen.
    Die braucht aber auch gute 8 Sek. für 8 g Kaffee.
    Deine Demoka ist vom Mahlergebnis bestimmt auch gar nicht schlecht. Die Isomac ist zu mindesten ziemlich gut. Man sollte sie aber auf Stufenlos und mit vernünftigen Hopper umbauen.

    Nino und Stark ?

    Gunnar
  8. crunchtime Mitglied

    Beiträge:
    321
    Ort:
    Ortenau
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?



    OT: warum Trennung? Direktmahler vs. Dosierer ist schon klar. Aber gab es sonst noch Gründe? Bin interessiert, weil ich gerade eine Max erstanden habe, die meinen Reinigungsbemühungen erbitterten Widerstand leistet.
    crunchtime
  9. awild Mitglied

    Beiträge:
    1.809
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Hi crunchtime,

    nein, die Direktmahler- gegen Dosierer-Thematik ist für mich nicht entscheidend. Ich habe zur Zeit jeweils vier von jeder Sorte und könnte keine allgemeine Empfehlung für oder gegen einen Dosierer aussprechen, beides hat Vor- und Nachteile.

    Was für die Max spricht, ist das hervorragende Mahlergebnis. Dagegen sprechen folgende mehr oder weniger entscheidende Kriterien. Von den Mühlen in meinem Café (Doge Conico, Compak A8, Cimbali Max und seit gestern die Casadio) ist sie die deutlich langsamste, lauteste und (abgesehen von der Casadio :cool:) hässlichste.

    Aber entscheidend für mich ist ihre vollkommen hirnrissige Konstruktion. Wenn ich mich nicht irre, muss man, um an den Doser zu kommen (zwecks Reinigung oder Modifikation), die komplette Mühle demontieren. Das wird für den Privatgebrauch keine größere Rolle spielen, aber für mich ist das ein Ausschlusskriterium...

    LG Andreas
  10. crunchtime Mitglied

    Beiträge:
    321
    Ort:
    Ortenau
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Abenteuerlich, die Konstruktion. Mein Traum: Innereien raus, komplett anderes Gehäuse mit Direktauswurf. Wird wohl dabei bleiben, denn wie realisieren??
    crunchtime
  11. blu Mitglied

    Beiträge:
    6.311
    Ort:
    Freiburg
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Hi,

    ich bin gerade (im Urlaub ;-) aber daheim) mit dem Umbau einer Cimbali Max zum Direktmahler beschäftigt. Das ist eigentlich kein großes Problem; momentan ist der Trichter in der (ausgehöhlten) Dosierkammer platziert. Ich möchte der Mühle noch einen anderen Bohnenbehälter spendieren, denn das Original ist mir nicht steil genug.

    lg blu
  12. blu Mitglied

    Beiträge:
    6.311
    Ort:
    Freiburg
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    @Markus M: Es gibt noch weitere konische Mühlen, die nicht so verbreitet sind, z.B. Fiorenzato Doge Conico (so oder ähnlich; gibt ein paar Infos im Forum), dann gibt es noch eine sehr selten anzutreffende von Brasilia oder oder war es Rossi (norschtein weiß das).
    @gunnar0815: Die Casadio hatte iirc nobbi4711 früher schon mit auf dem Boardtreff - ich glaube sogar in der seltenen Potiversion.

    lg blu
  13. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.082
    Ort:
    Dortmund
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    @blu ich weiß deswegen hatte ich ja auch drauf spekuliert das er sie wieder mit hat.
    Leider nicht. (oder hab ich sie übersehen?) Hätte gerne mal direkt verglichen.
    Hast du die Casadio mal mit der Robur verglichen?

    Gunnar
  14. blu Mitglied

    Beiträge:
    6.311
    Ort:
    Freiburg
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Hi,
    um ehrlich zu sein: Das Mahlgut der Casadio finde ich besser. Es ist aber etwas gewöhnungsbedürftig, dass eine Mühle beim Anlaufen immer einen "Hüpfer" über den Tisch macht ;-)
    lg blu
  15. espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.183
    Ort:
    München
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Sorry für OT.
    Bin ja mal gespannt, wie du das löst. Hier gabs ja mal einen Trichter-Mod im Doser, der dann das Problem hatte, dass die Rampe nicht steil genug war, weil der Doser ja nicht sonderlich hoch ist.
    Den Hopper kann man ja evtl. lassen und nur innen modifizieren. Evtl. Eine steilwandige trichterförmige Manschette um den inneren Ring legen, die dann auch noch bis runterreicht zum Mahlwerk, damit die Bohnen nicht immer zwischen Hopper und Mahlwerk purzeln.
    Naja, so oder so was ähnliches schwebt mir zumindest für meine Max vor...
  16. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.082
    Ort:
    Dortmund
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Na dann ist sie vom Mahlgut wohl wirklich so gut wie ihr Ruf ihr vor eilt.#
    Denke das an der Robur eigentlich nur die Rückhaltung des Kaffeepulvers nicht optimal ist. Deswegen klumpt sie etwas mehr.

    Gunnar
  17. Terranova Mitglied

    Beiträge:
    2.328
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?


    Das muss man jetzt aber erst mal sinken lassen. Die Casadio mit ihren 48er Scheiben bei 1350 U/min gegen den Titan Grinder schlechthin.
    Es wär wirklich interessant, wenn Du das mal genauer im Auge behältst und weiterhin berichten würdest.
    Deine Objetivität weiss ich zu schätzen.
    Hatte noch nie eine Casadio in den Händen, aber somit ein wirklicher Geheimtip.

    Ciao nach Fronkreisch

    Frank
  18. gunnar0815 Mitglied

    Beiträge:
    13.082
    Ort:
    Dortmund
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Meine Stark hat unten als Boden eine dicke Stahlplatte. (ca. 1 cm dick und richtig schwer)
    So was würde die Casadio wohl auch standfest machen.


    Gunnar
  19. awild Mitglied

    Beiträge:
    1.809
    Ort:
    Berlin
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Meine Casadio hüpft (bisher?) überhaupt nicht...
  20. Markus M Mitglied

    Beiträge:
    613
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Neue Mühle gesucht, hochwertig, langlebig, evtl. groß und konisch - wohin gehts?

    Eine kurze Rückmeldung zum aktuellen Stand bei mir ;)

    Die Suche nach einer Mühle ist erledigt.
    Ich habe mich doch für die Scheibe entschieden, und zwar hauptsächlich auf der Grundlage einer einfachen, sauberen, reproduzierbaren Bedienung ohne Notwendigkeit Trichter zu benutzen.

    Es ist eine K30 Vario geworden....vielleicht mag konisches Mahlgut oder langsame Scheiben besser sein, aber so schön bedienbare Timer (mit Möglichkeit zur Unterbrechung um zwischenzurütteln, damit beim Überfüllen nichts daneben geht) gibt es sonst nirgendwo.

    Die ersten Shots sind schon raus gelaufen, direkt der dritte passte auch von den Einstellungen schon wunderbar und schmeckte besser als jeder aus der Demoka vorher ;)

    Kaffeeeckenbilder kommen gleich in den entsprechenden Thread ;)

    Danke an alle Antworten, auch wenn ich mich nun nicht für eine konische entschieden habe, so war jeder Beitrag interessant und schön zu lesen.

Diese Seite empfehlen