1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue rubrik zum zoffen

Dieses Thema im Forum "Vorschläge" wurde erstellt von steeg, 21. August 2002.

  1. Wie wäre es, nach all den, immer wieder aufkommenden Streitereien um gelöschte Beiträge und persönlichen Anfeindungen, wenn wir einen Bereich einführen würden, in den die Moderatoren diese kritischen und nicht themenbezogenen Beiträge hin verschieben könnten.
    Dann hätte jeder die Gelegenheit, alles genau zu verfolgen, sich ein eigenes Bild zu machen und wenn er keine Lust mehr hat, einfach zurück zu unseren "normalen" Forumbeiträgen zu wechseln. Diese neue Rubrik könnte zusätzlich sicherheitshalber einen Warnhinweis erhalten, damit jeder weis was ihn erwartet wenn er sich da rein klickt.

    Bitte denkt wenigstens mal darüber nach, denn bisher haben uns mahnende Worte bei Streitereien nie wirklich weitergebracht. Die wachsende Kritik an der Moderatorenarbeit, bei nicht mehr nach zu vollziehenden Löschvorgängen, bringt mich zusätzlich auf die Idee das Konzept zu verändern. Vielleicht entwickelt sich aus meinem Vorschlag ja auch noch eine bessere Idee!

    Gruß
    Rolf
     
  2. K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Beiträge:
    1.178
    Ort:
    Dortmund
    An diesen Bereich haben wohl schon viele gedacht, aber das Löschen soll ja auch etwas von bereinigen haben. Wenn nun doch alles wieder aufgehoben wird ... :(
    Ich habe beide großen Löschaktionen mitbekommen und bin eigentlich froh, das da einiger Müll einfach weg ist! Und viele der Beiträge drumherum hatten dann doch nur "Mülleindämmung" zum Inhalt. Von daher gehören sie dann auf den gleichen Weg.

    Aber wie wäre Kompromiss. so ein Puffer von einer Woche? Danach kommt es dann endgültig in die Tonne!
    ???
     
  3. bamf

    bamf Mitglied

    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    kassel
    die beiden löschaktionen sind leider unbemerkt an mir vorbeigegangen. ich denke allerdings das beleidigende beiträge unverzüglich gelöscht werden sollten. besser wäre noch die möglichkeit sie zu "entschärfen" durch die mods, weiss aber nicht ob diese funktion im board inzwischen verfügbar ist.
    eine kategorie "mülleimer" o.ä. halte ich zwar an sich für gut, aber das problem ist das dort evtl. threads landen würden die eigentlich gut waren (bis das geflame losgeht).

    gruss joscha :)
     
  4. Bei der letzten Löschaktion hat es IMHO keine beleidigenden Auswüchse gegeben. Sie wurden gelöscht, weil sie nicht zum Thema paßten und weil Moderator M offenbar der ewige Streit zwischen Claudia und Stefan auf den Senkel ging.

    Ich stimme nicht mit Klaus überein, daß dieses sogenannte Beiwerk einfach nur überflüssig war und deshalb einfach weg mußte. Zum Leben eines Boards gehört Beiwerk unweigerlich dazu, ebenso wie Auseinandersetzungen. Wenn wir uns jetzt immer stärker an irgendwelchen Richtlinien orientieren müssen (die von den Moderatoren selbst kaum eingehalten werden), wird es hier immer weniger Leuten Spaß machen. Ich hatte schon immer die Befürchtung, daß Löschen von Beiträgen problematisch wird, weil leicht Mißbrauch damit betrieben werden kann. Das ist nun, wie ich finde, der Fall. Löschung wird auf keinen Fall als letztes Mittel hier im Board verwendet, seit die Moderatorern dazu in der Lage sind.

    Die von Dir, Joscha, angesprochene Editierfunktion haben die Mods auch schon seit einiger Zeit (seit sie die blauen Kreuze tragen) und wenden sie mitunter kräftig an. Für diese Funktion gilt für mich in uneingeschränktem Maße das für das Löschen vorher gesagte.

    Oliver
     
  5. Maddi

    Maddi Mitglied

    Beiträge:
    675
    Ort:
    Luedenscheid / NRW
    Soweit ich das von Stefan und den anderen Moderatoren mitbekommen habe, hat Heiko die Funktionen unterschiedlich verteilt und das bislang noch nicht angeglichen - aus Zeitmangel oder warum auch immer. So kann einer teilweise nur löschen, teilweise nur editieren (nur um ein Beispiel zu nennen).

    Einzelne Beiträge eines threads kann keiner von ihnen verschieben - nur den kompletten thread. Und das fände ich schade.

    Und mit dem Mülleimer ist das auch so eine Sache. Was kommt da rein bis zum endgültigen Rauswurf, was nicht? Dann geht da die Streiterei wieder los.....

    Aber handhaben würde ich selber es so:
    löschen nur bei Doppelpostings oder bei eindeutig beleidigenden Postings ohne sachlichen Inhalt zum Thema

    editiert werden nur und ausschließlich beleidigende Passagen, damit der sachliche Inhalt an sich bestehen bleibt (hier am besten erst eine pm an das Mitglied, das selber zu bereinigen, mit Frist, und nach Verstreichen der Frist erst editieren).

    Keine Stellungnahme der Moderatoren zu irgendeiner Moderatorenaktion im Thread

    Diskussionen über Löschung/Editierung mit dem betroffenen Mitglied nur per pm. Dann bleibt der Thread "sauber".

    Ansonsten würde ICH mich als Moderator ganz normal an einer Diskussion beteiligen. Ich bin ja auch Mitglied.

    Wie würdet Ihr das selber machen? Würdet Ihr Euch [b:post_uid12]hier[/b:post_uid12] wirklich als Moderatoren beteiligen wollen? Meckern kann jeder, aber bei so manchem habe ich den Eindruck, daß sie das Angebot, selber zu moderieren, heftigst abweisen würden ;)

    Grüße
    Maddi
     
  6. Luciano

    Luciano Gast

    Nein, es wurde nicht beleidigt. Daher bin ich mit Trolliver einer konformen Meinung, löschen ist nicht der Richtige Weg.
    Ein Mülleimer wäre insofern sinnvoll, man kann ja den Beitrag dorthin verschieben und einen entsprechenden (Moderatoren)-hinweis oder besser Link auf diesen Beitrag setzen. Wen es dann interessiert, kann dann den Beitrag aufrufen. Auf jedenfall wäre dann das Thema nicht unterbrochen.
    In einem Beitrag vor einigen Wochen schrieb Maddi hinsichtlich der Löschung des Themas "oli hat recht,..." das man die Meinung der Boardleser vertreten habe und das ganze Thema daher gelöscht habe. Ich war zu dem Zeitpunkt im Urlaub und habe dies nicht mitverfolgt. Daher habe ich mich beim Lesen gefragt, wie jemand sich anmaßt, meine Meinung evtl zu verteten, wenn er mir gar nicht die Möglichkeit gibt mir überhaupt eine Meinung zu bilden ?? Ich empfand dies schon recht bedenklich, habe dazu aber nichts geschrieben.
    @ editieren
    Sollte jemals ein Beitrag von mir editiert (also im Sinn oder Inhalt geändert) werden, wäre dies für mich das sofortige Zurückziehen aus dem kaffeeboard. Dann wären wir in orwellschen Verhältnissen und da möchte ich mich niemals befinden.
    Es ist jetzt schon kaum jemanden aufgefallen, das Beiträge gelöscht werden (siehe Sonderschau Coffee Shop).
    Weiterhin befürworte ich einen anderen Umgang mit dem Modertorensignet. Es dürfte doch wirklich kein Problem sein, sich ein zweites Login zu beschaffen in dem man nur in seiner Eigenschaft als Modertor agiert. Damit Ihr auch alle Eure Sternchen behaltet, (ich habe keins, warum auch ??) wird der Status Moderator auf Mitglied zurückgesetzt. Wo ist das Problem ??
    Vielleicht sollte man darüber abstimmen....
    L.
     
  7. Stefan

    Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.427
    Ort:
    MK
    [quote:post_uid9]Wo ist das Problem ?? [/quote:post_uid9]

    Hier wiederhole ich die schonmal gestellte Frage - warum ist das nur im kaffee-netz ein Problem und nicht in anderen Foren?
     
  8. Maddi

    Maddi Mitglied

    Beiträge:
    675
    Ort:
    Luedenscheid / NRW
    Hallo Luciano,

    wie gesagt - was Löschungen und Editierungen angeht, habe ich meine Meinung hier bereits kundgetan. Was hältst Du davon?

    [quote:post_uid6]Ein Mülleimer wäre insofern sinnvoll, man kann ja den Beitrag dorthin verschieben und einen entsprechenden (Moderatoren)-hinweis oder besser Link auf diesen Beitrag setzen. [/quote:post_uid6]

    Wie willst Du das machen? Den einzelnen Beitrag verschieben? Das geht - wie gesagt - nicht! Zumindest hat Heiko keinem der Moderatoren diese Möglichkeit freigegeben - wenn er es kann. Woher ich das weiß? Wurde sogar mehrfach im Board von den Moderatoren selbst drauf hingewiesen. Und wenn man das so machen [b:post_uid6]würde[/b:post_uid6], wäre der thread nicht auch hier u.U. auseinandergerissen? Der eine Teil hier, der andere Teil bitte per Link lesen? Wasn Puzzle....

    [quote:post_uid6]In einem Beitrag vor einigen Wochen schrieb Maddi hinsichtlich der Löschung des Themas "oli hat recht,..." das man die Meinung der Boardleser vertreten habe und das ganze Thema daher gelöscht habe. Ich war zu dem Zeitpunkt im Urlaub und habe dies nicht mitverfolgt. Daher habe ich mich beim Lesen gefragt, wie jemand sich anmaßt, meine Meinung evtl zu verteten, wenn er mir gar nicht die Möglichkeit gibt mir überhaupt eine Meinung zu bilden ?? [/quote:post_uid6]

    Genau - die [b:post_uid6]Mehrheit[/b:post_uid6] der regelmäßig schreibenden Mitglieder, (die mich zum Teil auch per pm angeschrieben hat), außerdem ging es aus vielen Postings hervor, daß viele genervt waren. Müssen erst alle knapp 950 Mitglieder per Ted befragt werden? Und fängst Du jetzt auch noch an, jedes Wort auf die Waage zu legen? Ich werde schon oft genug wegen meiner Beziehung zu Stefan angegriffen, von Dir hätte ich nie gedacht, daß Du ein Posting von mir hernimmst, um ihn zu kritisieren - zumal es meine Aussage war - nicht Stefans oder die eines anderen Moderators. Es haben die Mitglieder des Forums jedenfalls nicht einheitlich aufgeschrien und lauthals protestiert nach diesem meinem Posting.

    Ich kann mich nur wiederholen - meckern ist leicht. Seine Meinung kundzutun ist sehr wichtig, so können sich die Moderatoren auch ein Bild davon machen, was von Seiten der Mitglieder von ihnen erwartet wird und tun sich evtl. in ihrer Arbeit leichter. Aber konkrete tatsächlich verwertbare und nicht halbgare Lösungsvorschläge habe ich noch nicht viele gesehen in den Beiträgen zum Thema Moderatoren. Der allgemeine Tenor kommt mir zumindest so vor, daß Moderatoren nur Doppelpostings löschen sollten und ansonsten die Klappe zu halten haben, weil sie für den Rest eh zu unfähig sind.

    Na, will einer den Job??? Frei dem Motto: mach´s selber besser??

    Grüße
    Maddi
     
  9. deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Beiträge:
    1.807
    na will einer den job......? Nö- ich will ihn nicht.
    Was mir am meisten missfällt, ist, warum wissens immer alle besser. Jeder der diesen Job macht, macht auch hie und da Fehler. Aus diesen Fehlern kann man doch auch lernen..
    Das weiss doch jeder von uns-der Spruch ist so wahr und so alt wie die Menschheit.
    Aber, Fehler werden eben nicht nur von einer Partei (Moderator) gemacht, sondern genauso von den ganzen Usern, mich eingeschlossen, hier im Board.
    Warum gibt man den Moderatoren nicht mal eine " Einarbeitungszeit" wie in jedem anderen Business üblich.
    Alle, und ganz besonders die Moderatoren müssen sich doch erstmal auch das gewisse Fingerspitzengefühl für Ihr Wirken aneigenen.
    Zudem sind Sie in Ihrer Wirkungsweise bis dato noch eingeschränkt, da Heiko die Kompetenzen noch nicht richtig abgestimmt hat.
    Sicher kann man auch Kritik anbringen, aber mir kommt das wirklich langsam auch so vor, dass jeder hier der " bessere Moderator " wäre an Stelle der jetzigen.

    Deshalb nochmal die Aufforderung `Nobody is perfect ` gebt den Moderatoren einfach mal ZEIT in die Sache reinzuwachsen und vergesst nicht die Fehler die wir auch selbst als User machen.

    Gruss----Helmut
    :)
     
  10. Hier schaukelt sich langsam was auf.
    [quote:post_uid0][Stefan:]Hier wiederhole ich die schonmal gestellte Frage - warum ist das nur im kaffee-netz ein Problem und nicht in anderen Foren?[/quote:post_uid0]
    Die Frage sollte an alle gerichtet sein, aber, Stefan, es klingt, als stelltest Du sie nur in Richtung Mitglieder. Dabei ist es mir sch***egal, was woanders wie läuft. Ich post hier! Und hier paßt mir etwas nicht!
    [quote:post_uid0][Maddi:]...Ich werde schon oft genug wegen meiner Beziehung zu Stefan angegriffen, von Dir [Luciano] hätte ich nie gedacht, daß Du ein Posting von mir hernimmst, um ihn zu kritisieren...[/quote:post_uid0]
    Luciano hat doch Dich gemeint und nicht Stefan über Dein Posting angegriffen. Daß Du es so auffaßt, hat ja auch seinen Hintergrund. Ich habe nicht das Gefühl, daß Du als "Moderatorenfrau" oft angegriffen wirst. Aber Du bemühst Dich auf der einen Seite, Eure unterschiedlichen Auffassungen immer mal wieder herauszustellen, stellst Dich andererseits, wenn es um Konkretes geht, für meine Begriffe auffällig hinter Stefan. Und die wiederholte Frage, ob einer den Job möchte, kann ich nur plakativ verstehen.
    [quote:post_uid0][Helmut:]...Was mir am meisten missfällt, ist, warum wissens immer alle besser. Jeder der diesen Job macht, macht auch hie und da Fehler. Aus diesen Fehlern kann man doch auch lernen...
    ...Aber, Fehler werden eben nicht nur von einer Partei (Moderator) gemacht, sondern genauso von den ganzen Usern, mich eingeschlossen, hier im Board.
    Warum gibt man den Moderatoren nicht mal eine "Einarbeitungszeit" wie in jedem anderen Business üblich.
    Alle, und ganz besonders die Moderatoren müssen sich doch erstmal auch das gewisse Fingerspitzengefühl für Ihr Wirken aneigenen...
    ...Sicher kann man auch Kritik anbringen, aber mir kommt das wirklich langsam auch so vor, dass jeder hier der "bessere Moderator" wäre an Stelle der jetzigen...[/quote:post_uid0]
    Ja und nein. Uneingeschränkt ja, daß jeder Fehler macht und erst in eine neue Rolle hineinwachsen muß. Daß sich hier alle Kritiker als bessere Moderatoren aufspielen, kann ich nicht nachvollziehen. Du sagst selber, Kritik ja. Wieso "aber"? Kritik muß sein, wenn man mit etwas unzufrieden ist. Es kommt dabei nur auf die Form an. Und die war nicht auch nur in der Hälfte der Fälle daneben, sondern hatte für mein Dafürhalten Hand und Fuß.

    Doch warum geht keiner der beiden angesprochenen Moderatoren darauf ein? Das ist doch die Krux in meinen Augen. Wenn wir uns darüber einig sind, daß man nur verletzende Beiträge löschen sollte, dann war das nicht in Ordnung, was Monsignore da getan hat. Und wenn Stefan in einem anderen Thread sagt, in den anderen Beiträgen hätte ja auch nichts Elementares dringestanden, frage ich: wer entscheidet das? Steht das überhaupt zur Disposition, ob jemand etwas wichtiges oder minder wichtiges (und somit löschenswertes???) schreibt? Das klingt in vielerlei Hinsicht ungut. Hätte da ein Beitrag von mir dabeigestanden, in dem ich über Nachbars Katze schreibe, hätte mich das dennoch aufgeregt, wenn der einfach eliminiert würde. Dazu sind Moderatoren nicht da: zu entscheiden, welcher Beitrag sinnvoll genug ist, um stehen bleiben zu können. Darüber muß Klarheit und Einigkeit herrschen, sonst wird sich das immer weiter aufschaukeln.

    Daß es überhaupt soweit gekommen ist, liegt aber IMHO nicht nur an den Vorkommnissen selbst, sondern auch am Verhalten der Moderatoren im Anschluß. Dazu gleich mehr.

    Stefan und Monsignore haben wirklich keine leichte Aufgabe übernommen. Sie hatten schon einen gewissen Ruf im Forum, werden Moderatoren...da sind natürlich aller Augen auf sie gerichtet, weil sie auch noch zu den Präsentesten im Forum gehören. Beides keine Leisetreter, stehen sie recht stark im Mittelpunkt, und das bei Fehlern natürlich umso mehr. Auch mir geht es so: wenn ich sehe, wie Stefan auf Claudia reagiert, auch wenn diese sich normal verhält, denke ich: als Moderator sollte er sich das aber nicht erlauben. Und wenn ich zehnmal weiß, er postet hier auch als ganz normales Mitglied, so habe ich doch andere Erwartungen. Denn wenn ich merke, daß ein Mensch sich irgendwie unkorrekt oder uneinsichtig verhält, habe ich ein ungutes Gefühl, wenn dieser auch noch gleichzeitig Moderator ist.

    Das ist die grundsätzliche Beschreibung meiner eigenen gefühlsmäßigen Einschätzung. Ich denke noch keinesfalls, weg mit den Moderatoren, noch möchte ich mich um das Amt bewerben oder denke ich auch nur, daß ich dafür geeigneter wäre. Stefan und Monsignore aber haben sich ja freiwillig dazu aufgerafft und werden ihren Antrieb dafür gehabt haben, solch eine Aufgabe hat ja auch ihren Reiz. Man kann dabei vieles lernen. Aber wie sollte man das, wenn nicht durch Kritik?

    Jeder Mensch, der sich irgendwie von der Masse abhebt, sieht sich größerer Kritik ausgesetzt, ob offener oder verdeckter Art. Da ist es doch eigentlich positiv, daß die Mitglieder hier ihre Kritik offen aussprechen. Sollte dabei nicht der richtige Ton getroffen werden, kann man das ja wieder kritisieren. Wichtig ist aber, daß man den Kern der Kritik ernst nimmt und sich möglichst offen im Umgang damit zeigt, man kann ja auch gegensätzlicher Meinung sein. Wenn sich die beiden Moderatoren ein wenig gesprächsbereit gezeigt hätten, bin ich sicher, wären die meisten Stimmen schon verstummt. Es sieht aber leider so aus, als wenn die Sache einfach ausgesessen würde, und das wirkt auf mich schon selbstgefällig. So wird es von Mal zu Mal mehr Wind geben.

    Hätten andererseits Monsignore oder Stefan eingesehen, daß sie vielleicht nicht ganz richtig gehandelt haben - oder auch nur gesagt: es ist dumm gelaufen, das hätte man auch anders regeln können... dann wäre schon alles wieder ruhig und der allgemeine (zumindest mein) Respekt ihnen sicher. Respekt, den ich auf anderer Ebenen eh schon habe, und der durch weniger absolutes Auftreten weiter gewinnen könnte.

    Ich wünsche den beiden ein gutes Händchen für die kommenden Entscheidungen.

    Gute Nacht,

    Oliver
     
  11. Maddi

    Maddi Mitglied

    Beiträge:
    675
    Ort:
    Luedenscheid / NRW
    Hallo Oliver,

    [quote:post_uid6]Luciano hat doch Dich gemeint und nicht Stefan über Dein Posting angegriffen. Daß Du es so auffaßt, hat ja auch seinen Hintergrund. Ich habe nicht das Gefühl, daß Du als "Moderatorenfrau" oft angegriffen wirst. [/quote:post_uid6]

    Sorry - ich habe Lucianos Beitrag wirklich so verstanden. Sollte es nicht so gemeint sein war wohl bei mir der Wurm drin. Daß ich aber als Freundin von Stefan nicht so oft angegriffen werde, sehe ich allerdings anders. Insbesondere wenn sich Stefan und Claudia im Wechsel schreiben. Es kommt vor, daß Stefan und ich einer Meinung sind, oder auch nicht. Wenn ich dementsprechend poste, mußte ich mir schon öfter anhören, ob Stefan sich wohl nicht alleine verteidigen könne (wieso überhaupt verteidigen?), oder quasi "guck mal, Maddi, springt gleich für Stefan in die Bresche". Ich schreibe deswegen schon nicht mehr in Beiträgen mit bestimmten Teilnehmern, weil ich einfach keine Lust darauf habe, immer Angriffen ausgesetzt zu sein - nur weil Stefan Moderator ist. Ich sitz nunmal oft neben ihm und krieg auch vieles mit, was er mit den anderen mods oder Heiko abspricht. Ich kann ja nicht die Augen zuklappen, wäre auch doof, oder?

    [quote:post_uid6]....stellst Dich andererseits, wenn es um Konkretes geht, für meine Begriffe auffällig hinter Stefan. [/quote:post_uid6]

    Tja......verstehst Du, was ich meine? Bei mir fällt es auf. Ab und an bestätigen auch andere Mitglieder seine Postings - fällt das aber nur bei mir auf? Wenn wir beide am PC zusammensitzen, will er was zu einem thread schreiben, und ich u.U. auch. Dann loggen wir uns um und jeder schreibt seinen Beitrag. Dann sind logischerweise innerhalb kurzer Zeit zwei Beiträge drin - dummerweise gleich hintereinander. :D

    Und die wiederholte Frage, ob einer den Moderatoren-Job will, war wirklich nur plakativ - mehr provozierend gemeint. Und zwar provozierend in der Hinsicht, daß sich alle mal ernsthafte Gedanken um Vorschläge machen und sie auch posten, und sich nicht nur ausheulen. Und dann auch ernsthaft darüber diskutieren, nicht wieder in reines Meckern und Kritisieren abschweifen. In der Art war übrigens auch mein Posting an Erich gemeint als ich schrieb, ob er wohl nicht so weit denken würde. Damit war schlicht weg und ergreifend gemeint, daß er dann aber auch konsequenter- und fairerweise Vorschläge zur Beseitigung des (in seinen Augen) Mißstandes bringen sollte - und nicht bloß motzen.

    Soweit ich weiß, lesen die Moderatoren hier alle aufmerksam mit. Ich denke, es wäre nicht schlecht, wenn sie sich an der Diskussion garnicht beteiligen würden (hier in dem thread), zumindest vorerst. Die Stimmung ist eh viel zu aufgeheizt, die Sprache überdeutlich und gereizt von beiden Seiten und wenn jetzt von deren Seite noch Anmerkungen oder Reaktionen kommen, eskaliert das ganze vermutlich wieder - und das ist der Sache IMHO nicht dienlich.

    Und Heiko sollte den Mods wirklich genaue Aufgaben zuteilen, analog meines Postings, wie ich mir die Moderatorenarbeit z.B. vorstelle, nur mit seinen Vorstellungen. Die Mods agieren immer noch z.T. total unterschiedlich, da fehlt noch eine einheitliche Linie.

    [quote:post_uid6]Dazu sind Moderatoren nicht da: zu entscheiden, welcher Beitrag sinnvoll genug ist, um stehen bleiben zu können. Darüber muß Klarheit und Einigkeit herrschen, sonst wird sich das immer weiter aufschaukeln[/quote:post_uid6]

    Sehe ich auch so. Vorallem den letzten Satz. Und das ist schlichtweg und ergreifend Heikos Aufgabe: Aufgaben klar und unmißverständlich erteilen. Und dann klappt es auch mit den Moderatoren, denke ich :)

    Grüße
    Maddi
     
  12. Luciano

    Luciano Gast

    [quote:post_uid0]Genau - die [b:post_uid0]Mehrheit[/b:post_uid0] der regelmäßig schreibenden Mitglieder, (die mich zum Teil auch per pm angeschrieben hat), außerdem ging es aus vielen Postings hervor, daß viele genervt waren. Müssen erst alle knapp 950 Mitglieder per Ted befragt werden? Und fängst Du jetzt auch noch an, jedes Wort auf die Waage zu legen? Ich werde schon oft genug wegen meiner Beziehung zu Stefan angegriffen, von Dir hätte ich nie gedacht, daß Du ein Posting von mir hernimmst, um ihn zu kritisieren - zumal es meine Aussage war - nicht Stefans oder die eines anderen Moderators. Es haben die Mitglieder des Forums jedenfalls nicht einheitlich aufgeschrien und lauthals protestiert nach diesem meinem Posting.[/quote:post_uid0]
    Liebe Maddi, egal welche Person dies nun gesagt hätte, ich hätte dies jedem (auch mir) verübelt aus den schon erwähnten Gründen. Dies hat nichts mit Dir persönlich und auch nicht in der Funktion zu Stefan zu tun. Wenn ich Stefan etwas zu sagen habe, dann werde ich dies, wie in der Vergangenheit auch, direkt tun. Ausserdem ging aus Deinem damaligen Beitrag nicht hervor, das durch PM so elementare Sachen geregelt werden und nicht offen über das Board. Ich lege sicher kein Wort auf die Goldwaage, wenn ich etwas wäge dann mit einer Cafféwaage und das sind keine Worte. Dafür bin ich mir meines eigenen losen Maul nur zu bewusst !!
    Ich habe auch Vorschläge konstruktiver Art gemacht, wie z.B. postet als Mitglied und gebt euch als Moderator dann zu erkennen, wenn Ihr diese Funktion wahrnehmt. Es wäre ja wohl auch gar nicht weiter schlimm, wenn z.B. dort gestanden hätte " Beitrag wurde gelöscht, aus bla bla bla, " dann wäre zumindest dieser Vorgang für alle kenntlich gewesen. So muss ich also für die Zukunft befürchten, oder darauf achten, das Geschriebenes plötzlich nicht mehr existiert. Tut mir leid, das ist nicht mein Ding.
    Ich finde das ganze insofern nur schlimm, das hier mal eben etwas binnen 2 Tagen hochkocht, das eigentlich nur eine kleine Ursache hatte. Und in diesem Fall war ursächlich das nicht so tolle Verhalten zwischen Claudia und Stefan.

    So, nun muss ich gleich mein Tagwerk beginnen und werde mir keine weiteren Gedanken hierüber machen, ich habe den Herren Moderatoren vor Tagen bescheinigt, Sie machen Ihren Job eigentlich ganz gut, nur dieses Signet nervte mich.

    Vielleicht sollten wir unsere Minestrone, die wie da zusammengekocht haben, ein wenig abkühlen lassen. Eins ist sicher klar, den Löffel haben wir alle genommen, und müssen wir Sie auch essen, vielleicht aber doch nicht so heiss.

    Ciao tutti, allen einen schönen Tag.
    L.
     
  13. Maddi

    Maddi Mitglied

    Beiträge:
    675
    Ort:
    Luedenscheid / NRW
    Hallo Luciano,

    schön zu lesen, daß Du mir nicht den Kopf abbeißt :D

    [quote:post_uid5]Ich habe auch Vorschläge konstruktiver Art gemacht, wie z.B. postet als Mitglied und gebt euch als Moderator dann zu erkennen, wenn Ihr diese Funktion wahrnehmt[/quote:post_uid5]

    Finde ich gut und ich habe auch schonmal Stefan vorgeschlagen, daß die Moderatoren ihre Postings z.B. so abschließen könnten:

    ...
    Gruß
    Stefan, Monsignore etc.
    (Moderator)

    wenn sie als Moderatoren posten. So könnte man zumindest Postings als Moderator und als Mitglied zweifelsfrei auseinanderhalten.

    Meinungen dazu? Damit wäre schonmal ein Problem vom Tisch....und ein Posting nicht ganz zu löschen sondern mit einem Vermerk "gelöscht aus ...... Gründen" auf Null zu editieren (wenn die Bitte an das Mitglied, selbst zu editieren, nix gebracht hat) wäre auch ein Weg. Bei off-topic-postings bin ich nach wie vor der Meinung, ein kurzer Hinweis, zum Thema zurückzukehren, reicht. Späßchen müssen auch sein....wir sind hier nicht auf einem hochprofessionellen Symposium, hier wird von allen Seiten immer noch ein Hobby (oder ein selbiges zum Beruf gemacht) ausgeübt :)

    Sonst kann ich Lucianos Beitrag nur zustimmen.....lassen wir das Süppchen abkühlen....und arbeiten wir dann ernsthaft und relaxt an der Sache.

    Kaffeegrüße
    Maddi
     
  14. Roblbobl

    Roblbobl Mitglied

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Altdorf b. Nürnberg
    Ich verstehe zwar nicht, warum die Moderatoren sich extra "Kennzeichnen" sollen, wenn es dem Frieden nützt, warum nicht.

    [b:post_uid14]Bitte unbedingt lesen !!![/b:post_uid14] (Beitrag wurde gerade von mir neu editiert)

    Bitte seht Euch diesen Link an. So stelle ich mir die Lösung "unseres Problems" vor (siehe auch mein Beitrag weiter unten).

    Moderatoren-Eingriff (Reaktion der beiden Moderatoren rel. weit unten - ThorstenG und Andre)

    [b:post_uid14]Kurz:[/b:post_uid14]

    - Streit um ein Thema
    - "deftige" Worte (im Kaffeeboard würde man Beleidigung sagen ;) )
    - erster Moderator meldet sich und ermahnt zur Ruhe
    - es geht weiter
    - Hauptmoderator schließt den Thread

    [b:post_uid14]Fazit:[/b:post_uid14]
    Jeder kann nach wie vor die Diskussion [b:post_uid14]komplett[/b:post_uid14] lesen und die Punkte (+Streitereien) nachvollziehen.


    Hier noch eine zweite Moderatorenmeldung (in einem anderen Posting). Siehe D7Forum. Kurz und nett. Das wars.

    Noch einmal (habe ich ähnlich schon unter dem Thread "Moderatoren" gepostet): Dies ist das einzig mir bekannte Forum, in dem Postings geändert, gelöscht oder sonst was gemacht wird. Eine "Zoffrubrik = Mülleimer" halte ich persönlich für etwas daneben. Geht in einen Fitness-Club und macht Tae Bo, da könnt Ihr Euch abreagieren :D

    Lösungsvorschlag:
    Wir kehren zum normalen Business zurück! Jeder Schreibt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist - witz, sarkasmus etc. sollte evtl. gekennzeichnet werden ;) . Die Moderatoren halten sich mit dem Löschen etc. zurück. Gibt es eine "Entgleisung", dann muß der Mod freundlich darauf hinweisen und zur Ruhe mahnen und dann sehen wir einfach mal weiter.

    Waren halt Startprobleme - sollten wir jetzt alle nicht mehr so ernst nehmen!

    Gruss
    Robert ;)



    Edited By Roblbobl on Aug. 23 2002 at 09:11
     
  15. bamf

    bamf Mitglied

    Beiträge:
    2.654
    Ort:
    kassel
    also wir sollten jetzt langsam mal eine linie finden und wieder zum alltag zurückkehren. ich will jetzt nochmal kurz auf die möglichkeiten der mods eingehen und wie diese sinnvoll einzusetzen wären:

    -editier funktion: sollten sich fehler eingeschlichen haben (ein link funktioniert nicht usw.) kann dieser vom moderator gefixt werden... darunter vielleicht noch ein vermerk "link gefixt -- gruss stefan (moderator)". ansonsten als alternative zur löschfunktion, es wird der gesamte inhalt gelöscht und ein vermerk reingeschrieben "bitte keine illegalen posts -- gruss monsignore (moderator)"

    -löschfunktion: doppelte beiträge natürlich. beiträge mit illegalem inhalt (s.o.). auf ausdrücklichen wunsch des verfassers.

    -moderatoren message: die moderatoren posten eine aufforderung zum thema zurückzukehren, oder den ton zu mäßigen... sollte besonders kenntlich gemacht werden (zum beispiel mit roter schrift), damit es von den normalen posts der moderatoren zu unterscheiden ist.

    -schliessen von threads: ausdiskutierte themen wo nur noch "müll" gepostet wird können geschlossen werden... evtl kann eine kopie des threads unter "kaffeeklatsch" weiter laufen. ein post "thread geschlossen -- gruss ThomasHH(moderator)" sollte drunter geschrieben werden. bei bedarf kann man den moderator bitten den thread wieder zu öffnen.


    so das erstmal dazu... schreibt bitte was ihr davon haltet.

    nun nochmal zum thema beleidigungen: in einem anderen forum wurde neulich auf eins meiner posts geantwortet "du blöder affe, das ist garnicht so sondern blablabla" ... in meiner antwort habe ich nochmal meinen standpunkt probiert klarzu machen, unterschrieben habe ich mit "gruss joscha -- der jetzt zurück in den djungel geht, von baum zu baum schwingt und bananen frist" --- damit will ich sagen das wir normalerweise über solchen beleidigungen stehen sollten. die "beleidigungen" die wir hier bisher hatten waren noch lang nicht in der klasse "du blöder affe" geschweige denn "arschloch" usw. sollten die beleidigungen in der zukunft derart fäkal abgleiten dann denke ich steht eine neue diskussion zu dem thema an... bis dahin reicht allerdings eine warnung durch den moderator und evtl. eine bitte an den verfasser dies zu editieren.

    ich hoffe ich hab jetzt alles, gruss joscha :)
     
  16. ralf d.

    ralf d. Mitglied

    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Würzburg
    moin,

    danke joscha.
    scheint mir eine sehr gute lösung zu sein - vor allem, weil dann immer klar ist, wann was warum geändert / gelöscht wurde.

    in einem punkt möchte ich meinen standpunkt zur moderatorendiskussion deutlich machen: sollte einer meiner beiträge inhaltlich verändert werden ( link verbessern oder so was ist natürlich o.k. ), wäre das für mich absolut inakzeptabel.
    aber das wäre ja nach joschas vorschlag nicht möglich.

    so, zurück zu espressorelavanten themen, oder ?

    gruß

    ralf
     
  17. Nachdem es mir wieder anfängt leicht auf den Keks zu gehen, rege ich eine Rubrik für Stefan und mich an, die kann von mir aus auch zum "Zoffen heißen" - außer uns wird sich kaum einer Beteiligen.

    Kommentare wie:

    "Köstlich, wie man diesen Satz interpretieren kann..."

    "Hm...zum Satz 'minderwertiger Robusta' sag ich mal nix. Wir wissen ja von wem er stammt bzw. wie er interpretiert wird... "

    "@ Klaus
    Kannst die Klappe zulassen"

    sind nach meinem Verständnis für den Fortgang einer Diskussion nicht hilfreich. Wenn eine vernünftige Auseinandersetzung nicht stattfinden kann, sollte ich vielleicht Stefan den vor einiger Zeit gehegten Wunsch (früher oder später verschwinden alle Miesepeter - oder so ähnlich) erfüllen und mich verabschieden.

    Gruß Claudia
     
  18. Stefan

    Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.427
    Ort:
    MK
    Vielleicht solltest Du erst überlegen, bevor Du argumentierst. Diese 'Vorwürfe' in dem Beitrag sind mehr als lächerlich und entbehren bei genauerem Lesen der Ursprungsbeiträge jeder Grundlage. Da hilft es nicht, diese aus dem Zusammenhang zu reissen...
    Ich werde jedenfalls einen Teufel tun, im Separee mit dir Wattebäuschchen zu werfen. Sind Dir deine Argumente für die Öffentlichkeit neuerdings doch zu peinlich...? Oder hast du Angst, dass die Leser erkennen könnten, wes Geistes Kind du bist...? Ich glaube, Du unterschätzt da die Mehrheit der Teilnehmer etwas...
     
  19. movvv

    movvv Mitglied

    Beiträge:
    659
    ich fühl mich überschätzt ...
    wessen geistes kind ist sie denn ?

    p.s.: das fand ich zufällig absichtlich :


    " ...Konfrontation kann entstehen, wenn die begleitete Person ihr Selbstverständnis nicht mehr im Glauben sieht. Wenn dies unbewusst geschieht, d.h. wenn eigentlich der Grund des Glaubens gelten soll, muss die begleitende Person konfrontieren mit Autorität.
    "Wes Geistes Kind seid ihr", sagt Jesus zu den Donnersöhnen, die Feuer auf Samaria herabrufen wollen. Wenn dies auf Grund von bewusster Entscheidung geschieht so gilt: "Wollt auch ihr gehen?"

    Krisen entstehen, wenn der Glaube nicht das Fundament ist sondern eine Angst oder menschliche Rücksichten oder Fixierungen. Hier spielt das Problem von Übertragung und Gegenübertragung eine Rolle. Dies kann sowohl beim Begleiter als auch beim Begleiteten stattfinden.
    Krisen können auch durch Missverständnisse entstehen, die in einer verschiedenen Denk- oder Lebenserfahrung wurzeln und sich daher auch verschieden sprachlich zu Worte bringen. Es kann auch sein, dass die begleitete Person Erfahrungen macht, die die begleitende Person nicht aus eigener Erfahrung kennt. Wenn diese ehrfürchtig damit umgehen kann, dann wird sie selbst dabei wachsen. Es enthebt sie aber nicht, auch positiv kritisch zu sein. "

    (von Gundikar Hock)


    is doch super, oder ;) ?
     
  20. surfer2364

    surfer2364 Gast

    Juchu, Juchu
    Es geht wieder los.
    Das Sommerloch ist vorbei.

    :D Ich weiß, unqualifizierter Kommentar :D
    Thorsten
     

Diese Seite empfehlen