1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Normale tasse kaffee mit espressomaschine? - Bin anfängerin

Dieses Thema im Forum "Espresso- und Kaffeemaschinen" wurde erstellt von Karolinchen, 22. Mai 2005.

  1. Hallo zusammen,

    ich werde wohl nächste Woche meine Siebträgermaschine (Isomac Tea) bekommen. Ich hatte bisher einen Vollautomaten (Saeco Magic Comfort).
    Nun würde mich interessieren, wie ihr das mit dem morgendlichen Kaffee handhabt. Ich meine damit, ob man mit einer Siebträgermaschine auch eine normale Tasse Kaffee zubereiten kann (natürlich auch mit Espressobohnen, ich nehme immer Segafredo), oder wird die normale Tasse Kaffee vom Geschmack her eher etwas bitter durch die relativ lange Extraktionszeit?? Ich genieße einen Espresso nämlich eigentlich immer erst nach dem Abendessen, in der Früh habe ich eben eher Lust auf eine normale Tasse Kaffee. Aber wahrscheinlich werde ich wohl um den Kauf einer zusätzlichen normalen Brühkaffeemaschine nicht umherkommen??

    Viele Grüße
    Karo
  2. Stefan Moderator

    Beiträge:
    8.412
    Ort:
    MK
    Hallo Karo

    Eine normale Tasse Kaffee, also eine Filterkaffeebrühung, ist mit einer Espressomaschine nicht hinzukriegen. Hier stehen sich zwei verschiedene Kaffeeröstungen mit zwei verschiedenen Brühverfahren gegenüber, die ein völlig unterschiedliches Kaffeearoma erzeugen. Du kannst allenfalls das brühen, was auch Dein Vollautomat mit einer Espressoröstung als 'lange' (normale) Tasse gebrüht hat, einen Schümli nämlich. Zum Thema Schümli wiederum gab es hier schon einige Threads, die Dir weiterhelfen können.


    Gruß
    Stefan
  3. sebsei Mitglied

    Beiträge:
    661
    Wie wäre es mit einem Americano, also einem einfachen oder doppelten Espresso, in normaler Tasse mit heißem Wasser aufgefüllt? Schmeckt besser als Brühkaffee, IMO auch besser als Schümli, und ist schnell gemacht.

    Vorteil außerdem: Du verbrauchst dafür u.a. einen Teil des Kaffeemehls, das noch vom Vortag im Dosierer hängt, und das im Americano weit weniger unangenehm auffällt als im Espresso; und Du bereitest mit dem "langen" Kaffee Deine vom Zähneputzen betäubten Geschmackspapillen auf die dann folgenden Espressi vor. :)

    Schönen Abend noch,
    Sebastian.
  4. Hallo,

    vielen Dank für Eure Antworten. Genau so einen Schümli habe ich gemeint. Ich wußte nur nicht daß er Schümli heißt. Da bin ich ja beruhigt, daß das auch mit einer Siebträger funktioniert. Den Americano habe ich auch noch nicht gekannt, werde ihn nächste Woche gleich mal ausprobieren.
    Ihr habt mir sehr geholfen, tolles Forum hier.

    Schönen Abend
    Karo
  5. afx Mitglied

    Beiträge:
    2.359
    Ort:
    München
    [color=#000080:post_uid0]Hi Karo,
    warum keinen Cappu zum Frühstück?

    cheers
    afx
  6. mariachi Mitglied

    Beiträge:
    427
    Ort:
    bei Karlsruhe
    [quote:post_uid0="afx"]warum keinen Cappu zum Frühstück?[/quote:post_uid0]
    genau!, der morgentliche Sport (latte-art training) gehört immer dazu..
  7. tangoman Mitglied

    Beiträge:
    48
    [quote:post_uid0="Karolinchen"]Den Americano habe ich auch noch nicht gekannt, werde ihn nächste Woche gleich mal ausprobieren.[/quote:post_uid0]
    Ich habe allerdings festgestellt, dass nicht unbedingt alle Bohnen, die als Espresso oder Cappu gut schmecken, auch als Americano schmecken. Den von mir zur Zeit verwendeten Segafredo Extra Strong z. B. liebe ich als Espresso/Cappu, als Americano schmeckt er mir überhaupt nicht. Da bevorzuge ich derzeit (bitte nicht schlagen) den billigen Pepes (Minges) für 8 Euro/kg. Also Americano nicht gleich nach der ersten negativen Erfahrung abschreiben ...

    Hannes
  8. heinzken Gast

    Hallo Karolinchen,
    besteht dein Maschinenpark aus Espresso- und Kaffeemaschine, dann probier doch mal einen
    Shot in the dark

    Gruß

Diese Seite empfehlen