1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Oscar, der O-Ring und Plan B

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von plempel, 21. Dezember 2009.

  1. plempel Mitglied

    Beiträge:
    7.102
    Ort:
    München
    Montagmorgen, 7 Uhr, Arbeitsplatte unter der Oscar steht unter Wasser, Steckerleiste bruzzelt vor sich hin - Panik!
    Der Übeltäter ist relativ schnell erkannt: Der Dichtungsring am Tank ist beim Befüllen gerissen und dichtet nicht mehr.

    [​IMG]

    Klar, habe natürlich keinen Ersatz, ärgert mich, da ich mir schon oft vorgenommen habe, ein paar so Ringe zu holen.
    Also was tun? Tee trinken? Oder Frau Plempels Aromaster mit Melitta befeuern?

    Lieber dann doch Plan B, Taataa:

    [​IMG]

    Erst mal die alte Saeco gesucht, plus Zubehör (es gibt nichts blöderes als unbeschriftete, identische Kartons). Auffüllen, einschalten, schauen ob sie pumpt und spuckt - jawoll, prima.

    [​IMG]

    Provisorische "Wie sieht Eure Kaffee-Ecke aus" eingerichtet, Mahlgrad für den Zicaffe geschätzt, kleinerer ST, bisschen gröber, da war doch was... und zack -zapfen.

    [​IMG]

    Ging richtig gut (bis auf das übliche Saeco-Rumgesaue: Panarello in der Milch versenkt, Sieb beim Ausklopfen im Abfalleimer verloren etc.)

    Bin aber dann doch zu Koob und habe mir ein paar Ringe als Reserve besorgt.

    [​IMG]

    Brauche ich jetzt wahrscheinlich nie wieder.

    So, Plan B, die treue Seele, kommt jetzt wieder in die Kiste. Hat mich überrascht, wie gut es ging und wie gut der Kaffee geschmeckt hat. Mit einer gutmütigen, passenden Bohne kann man da richtig guten Kaffee zapfen.

    Und, liebe Oscarianer, wenn Ihr beim nächsten Mal irgendwas für die Oscar bestellt, vergesst ein paar O-Ringe nicht. Man kann nie wissen... :)

    Gruss
    Plempel
  2. cappufan Mitglied

    Beiträge:
    5.007
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    AW: Oscar, der O-Ring und Plan B

    Ach wie ärgerlich - aber super, daß Du eine Reservemaschine zur Überbrückung hattest (die gehört doch wirklich in jeden Kaffeejunkie-Haushalt! ;-)).

    Interessant, daß Dein Oscar-verwöhnter Gaumen dem Saeco Kaffee durchaus etwas abgewinnen konnte! Schon weit unter einer GS/3 kann Kaffee gut schmecken...ich sag nur Classic :cool:
  3. mcblubb Mitglied

    Beiträge:
    5.011
    Ort:
    Pfalz
    AW: Oscar, der O-Ring und Plan B

    Was lernen wir daraus?

    1.) Eine Zweitmaschine ist klasse, wenn die erste defekt ist.
    2.) Defekte O-Ringe sind durch intakte zu ersetzen. Das soll sogar für high end Maschinen so sein.

    Mein persönlicher Tipp:

    Es gibt in Baumärkten Dichtungssets. Es gibt reine O-Ring Sets und auch Sets mit Flachdichtungen. Die kosten kleines Geld und reichen aus um die Masse der Dichtungsproblemen in Espressomaschinen zu lösen.

    In der Regel handelt es sich um NBR Dichtungen (in den Sets), diese sollten nicht für Temperaturen jenseits von 70-80C verwendet werden. Dafür sollten andere Werkstoffe wie FPM oder EPDM verwendet werden.

    Als Tankdichtung reicht jedenfalls der handelsübliche Kram aus NBR.

    Gruß

    Gerd
  4. plempel Mitglied

    Beiträge:
    7.102
    Ort:
    München
    AW: Oscar, der O-Ring und Plan B

    Ich leere den Tank gerne jeden Tag aus, doch mit der neuen Dichtung geht das sehr schwer. Ich muss den Stutzen samt Ring endlich mal fetten. Gibt's da was bei OBI o.ä. oder muss ich zum "Fachmann"?

    Gruss
    Plempel
  5. mcblubb Mitglied

    Beiträge:
    5.011
    Ort:
    Pfalz
    AW: Oscar, der O-Ring und Plan B

    Ich würde ein Fett nehmen, das die USDA (United States Department of Agriculture) oder heute NSF Norm H1 erfüllt.

    Sollte in jedem Baumarkt zu bekommen sein.

    Gruß

    Gerd

    PS: Hab Dir ne PN geschickt
  6. koffeinschock Mitglied

    Beiträge:
    4.323
    Ort:
    Deidesheim
    AW: Oscar, der O-Ring und Plan B

    im baumarkt gibts für wenig geld 'hahnen-/armaturenfett' das entspricht o.g. normen.

Diese Seite empfehlen