1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Barista, 12. November 2012.

  1. Barista Mitglied

    Beiträge:
    5.275
    Ort:
    Walldorf/Baden
    Hallo,


    ich suche endlich mal eine taugliche Taschenlampe. Kein spezieller Anwednungszweck, sondern für alle Fälle. Bei den ganzen LED-Lampen stört mich, dass die meist einen extrem fokusierten Lichtstrahl haben. Ich suche aber eine Lampe, die daneben auch großflächig ausleuchten kann.

    Bei Amazon bin ich über folgendes gestolpert:

    Zweibrüder LED Lenser - 8414 - P14 Taschenlampe: Amazon.de: Beleuchtung

    Preislich ist das schon absolute Obergrenze (eigentlich drüber).
    Das Licht sollte auch irgendwie noch angenehm sein. Bei vielen billigen Lampen habe ich das Gefühl, dass es sehr unangenehm ist, die zu benutzen.
    Die Lampe sollte daneben auch noch halbwegs kompakt sein. So ein Maglite-Teil als Schlagstockersatz brauch ich nicht.
    Nachdem es hier im Forum für alles jemanden gibt, der sich auskennt, hoffe ich auch hier auf gute Tipps.

    René
     
  2. Barista Mitglied

    Beiträge:
    5.275
    Ort:
    Walldorf/Baden
  3. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.437
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    :shock: Sachen gibts...

    Also ich habe als für-alle-Fälle-taschen lampe eine LED-Version von Maglite zu Hause (aber nur die kleine, ich glaube die "Mini", mit 2 AA-Batterien). Die ist auf jeden Fall fokussierbar, und hat für meinen Geschmack auch einen "breiteren" Lichtstrahl, ich weis aber jetzt nicht genau, was du als "breit" definieren würdest. Der Vorteil ist, dass du auch den Kopf mit dem Reflektor abschrauben kannst, dann hast du quasi eine 180°-Ausleuchtung, die sehr gleichmäßig und angenehm ist (hab sie zum Beispiel schon als Leseleuchte an die zeltdecke gehangen, 1a).
    Sie ist vor allem für ihre Leuchtstärke sehr kompakt, und kam in meinem Fall gleich noch mit einem Gürtelholster, so dass man sie sehr bequem überall dabei hat. Und gekostet hat sie auch nicht so viel wie das Teil aus deinem Link, ich glaube die ligt so um die 30€.

    Und Robust ist sie auch, aber dafür sind diese Lampen ja bekannt...
     
  4. LapinKulta Mitglied

    Beiträge:
    79
    Ort:
    Hannover
  5. Tschörgen Mitglied

    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Hi.

    Ich habe drei von Maglite und nochmal drei von Zweibrüder zuhause. Wobei zwei davon Stirnlampen sind
    und die dritte mit einer Halterung fürs Fahrrad ist. Die Lichtausbeute der Zweibrüder
    ist genial. Ich würde sie wieder Kaufen, auch schon deshalb, dass sie sehr leicht sind.
    Die Qualität ist ebenfalls sehr gut.

    Die Maglite sind noch vom alten Schlag, unkaputtbar jedoch nicht zu vergleichen mit der Zweibrüder.

    Gruss Tschörgen

    PS. Der Salz und Pfefferstreuer von Zweibrüder ist auch kultig, damit geht dir aber kein Licht auf! :lol:
     
  6. Schefzig Mitglied

    Beiträge:
    677
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Ich hab mir gerade erst die Tage diese hier bestellt:

    UltraFire TH-T60 HA-II XM-LT6 5-Mode 975-Lumen White LED Flashlight with Strap (1 x 18650) - Free Shipping - DealExtreme

    Erwartungsgemäß ist die natürlich noch nicht angekommen ... wird wohl noch 3 Wochen dauern.

    Einsatz:
    Geocachen / möglichst hell und trotzdem recht handlich

    Warum diese? Nach einigem hin und her war für mich klar:
    - Superhelle LED muss her - da sind die Cree xml T6 wohl auf Platz 1 oder 2
    - Akku soll rein - und dabei fällt die Wahl dann recht schnell auf 18650er
    - Nur eine Akku-Zelle (da die LiIonen ja nicht ganz ungefährlich sind, wenn man sie wenig sorgsam im Rudel verwendet)
    - Geregelter Output, damit die Lampe nicht nach und nach schwächer wird (lieber den Akku schneller leer saugen)

    Gruß

    Schefzig
     
  7. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.659
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Die Maglites finde ich allesamt qualitativ recht unterirdisch wobei ich jedoch die Life-Time-Garantie noch nicht getestet habe.
    Bei den kleinen Maglites die mit drehen des vorderen Rings angehen habe ich mehr oder minder früher oder später immer einen Wackelkontakt, an der dicken 2D löst sich der Ein/Ausschalter-Gummi in Einzelteile auf, demnach auch nicht mehr wasserfest. Auch hier sporadisch Wackelkontakte.
    Wichtig wäre mir vor allem eine Lampe die nicht wegrollt...
    Ein interessantes Thema ist es auf jeden Fall, ich werde es mal im AUge behalten damit mir dann demnächst auch mal ein Licht aufgeht.

    Grüße
    Holger
     
  8. koffeinschock Mitglied

    Beiträge:
    4.323
    Ort:
    Deidesheim
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    ich kann die Fenix LD20 nur empfehlen. die grössten vorteile: funktioniert mit 2 mignon-zellen, hat eine 3W-LED (auch diese ist recht spottig, macht das aber durch pure leuchtkraft wieder wett) und mehrere betriebsmodi. die braucht sie dann auch, da sie im hellsten modus ca. 2h hält (selbst getestet). kleiner, leichter und heller als meine MagLite 3D mit LED-Einsatz.

    http://www.amazon.de/Fenix-LD20-Hoc...NY3G/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1352730190&sr=8-1
     
  9. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.437
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Hab ich auch, den gabs bei uns in der Firma vor ein paar Jahren mal als "Sicherheitspreis". Sieht auf jeden Fall nett aus auf dem Tisch und ist auch Praktisch, wenn man nur eine Hand freihat ^^ [/OT]

    Interessant, dass du damit so schlechte erfahrungen gemacht hast, wie intensiv wurden die denn bei dir genutzt?
    Das ist in der Tat ein Schwachpunkt der Mag-Lites, die zieht es doch immer stark Hangabwärts :lol:
     
  10. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.314
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Die Zweibrüder P14 habe ich, die ist wirklich gut, ,super Verarbeitet, allerdings auch recht schwer und groß. Dafür ist der verstellbare Reflektor wirklich praktisch.


    Wirklich ihren (geringen) Preis wert sind die Chinakracher mit den 18650-Li-Ion-Akkus auf jeden Fall. Die halten unfassbar lang, sind ultrahell, entladen sich praktisch nicht. Man benötigt aber ein gesondertes Ladegerät und Akkus! Wenn ich die Lampe öfter nutzen würde, würde ich mir auf jeden Fall wieder eine mit diesen Akkus kaufen. Ich hatte mir vor längerer Zeit mal in China diese Eastward YJ-XGR2 bestellt (Hat meine Frau leider verbummelt!). Das war die beste Lampe, die ich bisher hatte: Klein, sauhell. Einziger Nachteil (gegenüber der P14): Keine Verstellung des Lichtkegels. Kosten dafür, inkl. 2 Akkus, Ladegerät und Versand lagen unter 50$. Wenn man es nicht ganz so eilig hat, kann man gut über den Chinesischen Anbieter bestellen, eventuell muss man die Steuer noch im Zollamt nachlösen, war bei mir und einigen Bekannten (zumindest bei den kleineren Bestellungen) bisher nicht der Fall.

    Wenn man nicht in China kaufen möchte, kann ich (für teilweise die gleiche Ware, dann aber natürlich teuer) den Taschenlampen-Papst empfehlen. Dort finde ich z.B. auch die Xeno F42 und die Nitecore-Lampen ganz interessant. Der Inhaber achtet auf die Qualität und kann auch Anleitungen, Ersatzteile und Service bieten.
     
  11. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.866
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Die Fenixlampen sind erstklassig, die Chinalampen von DX und Konsorten sind genauso hell, hatten aber bisher alle (!) das Manko, dass sie nach ein paar Minuten am Fahrrad angefangen haben per Wackelkontak an- und auszugehen oder gleich ausblieben bis man am Gewinde gedreht hat.

    Das merkt man nicht, wenn man die Lampe nur mal so eben braucht um in den Schrank zu schauen oder irgendwas hinterm Schrank zu suchen.
     
  12. Phlo Mitglied

    Beiträge:
    82
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    witzig - die Fenix LD20 wollte ich auch empfehlen. Klein, leicht, super Leuchtkraft, digitale output-regelung, bis 2m wasserfest. Sehr hochwertige Verarbeitung (Metall, kein Plastik), nette Gimmicks wie die Wegrollsicherung, die man erst bemerkt, wenn es bei anderen Lampen schon zu spät wäre. Nettes optionales Zubehör wie Diffusor, Stirnhalterung, Fahrradhalterung.

    Auf keinen Fall beim Laternelaufen (ausserhalb von "Notfällen") benutzen - so ein 150m Lichtschwert weckt Begierlichkeiten. ;-)


    edit: von Wackelkontakten beim Fahradbetrieb übrigens keine Spur.
     
  13. Schefzig Mitglied

    Beiträge:
    677
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Stimmt wohl. Spezielle Akkus und Ladegerät braucht man natürlich.

    Ich hab dann gleich ein paar Fliegen mit einer Klappe geschlagen, und ein Ladegerät mit Entladefunktion gekauft. Da kann ich dann also volle Akkus reinpacken und andere Geräte über USB laden. Somit hab ich dann nen Powerpack für mein Telefon (das als GPS dient) und bin somit beim Cachen gut aufgestellt. Dann noch ne Stirnlampe und ne UV-Lampe mit 18650ern und schon relativieren sich die Kosten der Umstellung auf LiIo.

    Gruß

    Schefzig
     
  14. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.190
    Ort:
    Saarland
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Ich nutze täglich eine LED Lenser 628034 und bin damit sehr zufrieden. Punkt- als auch Flächenausleuchtung. Kompakt, sehr robust(!) und wasserfest.

    Gruß
    Gregor
     
  15. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.659
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Eigentlich sehr wenig. Müsste mir wirklich mal den Spaß draus machen sie zu reklamieren, andererseits sind es Geschenke vom verstorbenen Vater meines Freundes und die werden in Ehren gehalten. Nicht dass Maglite die austauscht statt zu reparieren. Wobei ich z.B. bei den "Dreh-Maglites" nichts offensichtliches erkenne was den Fehler verursacht. Aber das ist eine andere Baustelle.

    Tendenziell nutze ich zZt eher eine Kurbel-LED-Lampe, 30 sek Kurbel für einige Minuten helles LED-Licht reicht für viele Anwendungszwecke auch aus...

    Grüße
    Holger
     
  16. Ranger Kevin Mitglied

    Beiträge:
    3.437
    Ort:
    Radevormwald, NRW
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Für bestimmte Anwendungsgebiete will ich die auch nicht mehr missen. Sind zwar nicht die hellsten, aber dafür immer einsatzbereit. Ich hab so eine zum Beispiel immer im Auto liegen, denn meine bisherigen "Auto-Taschenlampen" hatten, wenn sie im Notfall dann doch mal gebraucht worden, immer keinen Saft mehr. Vor allem im Winter gehen Batterien ja schonmal gerne in die Knie, ganz zu schweigen von auslaufen oder sowas. Hat mir jetzt schon ein paar mal den Arsch gerettet das Ding, ich glaube die gabs irgendwann mal für 6 Euro bei Albrecht.

    Was auch noch genen die Mag's spricht (zumindest aus meiner Erfahrung) ist, dass die nicht mit allen Batterien zuverlässig funktionieren. Ich hatte in der Mini zeitweise die Batterien vom Discounter, und die haben da drin rumgeschlackert, was dazu führt, dass die lampe flackert und ausgeht, wenn man sie stark schüttelt (und bei dem elektronischen Schalter der neueren Lampen heist das, dass man sie dann jedes mal wieder einschalten muss). Ich muss meine mittlerweile mit Original-Hasenbatterien füttern, damit leuchtet sie stabil. Ist aber sowieso besser, denn die Billigbatterien waren einfach sauschnell leer, das selbe Problem habe ich auch bei meiner Walter-Stirnlampe.

    Bei Batterien ist die Bucht immer gut, da kriegt man die gleichen Hasenbatterien, die es für teuer Geld im Laden gibt, als OEM-Version in 10er oder 20er-Packs für vergleichsweise wenig Geld.
     
  17. freundhase Mitglied

    Beiträge:
    209
    Ort:
    57258
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Guten Abend!

    Ich hab z.Zt. 2 LED Lenser P7 im Einsatz.
    Zum Einen nur so als Taschenlampe, aber auch als Fahrradbeleuchtung (eine zur Flächenausleuchtung und die andere für die Ferne).
    Ich habe beim Blödmarkt zugeschlagen - die hatten die mal für 38 EUR im Angebot.
    Dafür kann man die Dinger nicht selber machen.

    Beste Grüße
     
  18. Arni Mitglied

    Beiträge:
    7.362
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Maglite ist die beste!
    Die stammt noch aus meiner Camping-Zeit , damit kann man zur Not Heringe und kleine Pfosten einschlagen.
     
  19. langbein Mitglied

    Beiträge:
    4.314
    Ort:
    Essen / Ruhr
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Weiß ja nicht, wie lang Deine Camping-Zeit her ist (ich bin mittendrin), in den letzten 10 Jahren hat sich einiges getan. ;-) Taschenlampen müssen heute nicht mehr groß und schwer sein um gute Ergebnisse zu bringen. Ich kenne die Maglite auch noch von früher. Da waren die High End. Die neuen mit LED kenne ich nicht, aber wenn sich die Größe und Form nicht verändert haben...

    Die P7 durfte ich mal kennenlernen. Schöne, kleine Lampe. Nur die Verwendung der AAA-Batterien ist wegen der kleinen Kapazität m.E. problematisch.
     
  20. tomwitton Mitglied

    Beiträge:
    197
    Ort:
    Essen
    AW: OT: Wer kennt sich mit Taschenlampen aus?

    Ja, Ja, das hatte ich auch mal gedacht und dann kamen die Led`s!
    Ich bin Handwerker und brauche ne Taschenlampe beinahe täglich aber auch außerhalb des Berufes hab ich `ne Lampe immer dabei und möchte sie auch nicht mehr missen wollen.
    Bei mir isses ebenfalls die Fenix LD20 und das Ding ist absolut genial, zuverlässig und kann sehr, sehr hell sein - muss aber nicht und dass mit den Häringen (nix mit Stilblüten `n Häring iss für mich `n Zeltpflock und der Hering iss eindeitig ein Fisch genauso wie der Barsch mit der Lampe) und Pfosten traue ich dem Ding auch problemlos zu!
    Die Fenix lässt sich nicht auf Spot oder Flood einstellen dennoch ist der Reflektor scheinbar so berechnet dass die Lampe in jedem Anwendungsbereich gut ausgeleuchtetes Licht zur Verfügung stellt - ich brauche keine andere Lampe.
    Ein riesen Vorteil ist auch die Verwendung von Mignon Batterien die überall auf der Welt und an jeder Ecke billigst zu haben sind.
    Bei DX gibt es durchaus tolle Lampen für`n kleinen Preis allerdings ist es ein wenig Glückssache ob die Dinger ankommen und ob die was können.
    Also auch von mir klare Kaufempfehlung zur LD20 und vergiss die Maglites!

    Beste Grüße
    tomwitton
     

Diese Seite empfehlen