1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Quamar M80E Dosierprobleme

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von knobelking, 12. Januar 2013.

  1. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    Habe seit einigen Wochen eine Quamar M80E. Vom Mahlergebnis her bin ich sehr zufrieden, allerdings scheinen mir die Schwankungen bei der Dosierung doch etwas hoch. Habe jetzt mal bei 10 Mahlvorgängen mit gleicher Bohne mit einer Feinwaage nachgewogen:

    12,2 gr
    7,6 gr
    13,5 gr
    9,8 gr
    10,8 gr
    9,9 gr
    10,8 gr
    9,9 gr
    10,8 gr
    9,9 gr
    11,9 gr
    12,2 gr
    10,3 gr
    11,1gr

    Das sollte so nicht sein, oder? Kennt jemand Abhilfe oder direkt versuchen umzutauschen?
     
  2. hako

    hako Mitglied

    Beiträge:
    293
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Hallo Knobelking!

    Ein paar Worte zu den Rahmenbedingungen wären nicht schlecht, z. B. zum Füllstand im Hopper. (Irgendwann während der zehn?/14? Messungen Bohnen nachgefüllt?) Sollten die Messungen tatsächlich unter denselben Bedingungen entstanden sein, wäre ich nicht zufrieden mit dem Ergebnis, wenn's meine Mühle wäre.

    Aber: Vielleicht wird es noch besser, wenn die Mahlscheiben ein paar Kilogramm mehr auf dem Buckel haben oder Du einen anderen Kaffee nimmst.

    Für die Reproduzierbarkeit der Mahlgutmenge bei gleicher Zeit ist mühlenseitig v. A. der Ausgang des Mahlgutschachts am Mühlengehäuse verantwortlich, vor dem ein Blech oder Gitter o. ä. sein könnte. Es gibt aktuell zwei Threads zum Thema, bei denen Du hinten zu lesen beginnen kannst: http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/60...-r-super-jolly-und-viele-andere-m-hlen-9.html und http://www.kaffee-netz.de/marktplat...l-2011-auf-aktuelle-bedienungselektronik.html. Du könntest mal schauen, ob es am Ausgang des Mahlgutschachts am Mühlengehäuse nach jedem Mahlen ungefähr gleich aussieht hinsichtlich des Kaffeemehlstandes. Es könnte auch sein, dass Pulver im Trichter hängenbleibt und bie jedem dritten Mal (z. B.) mit rausfällt.

    Viel Erfolg beim Suchen der Ursache.

    Hako
     
  3. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Hallo Hako,

    Füllstand im Hopper mind. 250gr. Während der Mahlvorgänge keine Bohnen nachgefüllt.

    Ich schau mir jetzt mal an, inwieweit ich an der Mühle schrauben will. Ist ja noch volle Garantie drauf und ich mache meistens eher etwas kaputt als das ich etwas repariere:)
     
  4. coffeefreak

    coffeefreak Mitglied

    Beiträge:
    153
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Vielleicht solltest du einfach deinen Händler kontaktieren?
     
  5. AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    die schwankungen sind ja doch sehr groß, besonders am anfang deiner messreihe.. bei mir liefert die quamar ergebnisse mit extremen abweichungen von 0.3 gramm und standardabweichungen von vielleicht 0.1 - 0.2 gramm.

    was du mal ausprobieren kannst:
    - wenn du noch nicht viel mit der mühle gemahlen hast, kauf die mal nen kilo feinkost-albrecht bohnen für ca. 10euro und lass sie zerstauben. danach sollte die mühle dann eingemahlen sein (obwohl dieses einmhal-thema heiß und kontrovers diskutiert wird....)
    - schraub die mühle mal so auseinander das du die mahlscheiben sehen kannst. an der unteren mahlscheibe sind so drei "propeller" angebracht, welche das mehl dann aus dem schlitz zum auswurf hin befördern. sind die noch intakt? (sind eigentlich sehr stabil!)

    großartig anders an der mühle herumschrauben würde ich nicht, wegen der garantie. dann lieber zum händler laufen, bzw. zurückschicken.

    ich hoffe dir ist die lust auf diese tolle mühle nicht vergangen! viel erfolg..
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2013
  6. Odin

    Odin Mitglied

    Beiträge:
    417
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Es könnte auch helfen die Quamar M80E mal zu reinigen, bei Auslieferung ist das Gewinde sehr großzügig gefettet, und dadurch kann ich mir vorstellen hängt zu viel fettiger gemahlener Kaffee irgendwo fest. Das Gewinde dreht sich auch sehr sehr leicht wenn du so gut wie kein Gewindefett mehr siehst.
     
  7. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Hallo Coffeefreak,

    vielen Dank für deinen Tip. Wäre ich wahrscheinlich sonst nicht drauf gekommen.
    Mein eigentlicher Grund für meinen Post war zwar zu erfahren, ob andere Besitzer einer Quamar Mühle evtl. schon ähnliche Erfahrungen gemacht haben und welchen Schwankungen ihre Mühle unterliegt. Evtl. kann ich mir so den Gang zum Händler, bzw. das Rücksenden der Mühle ersparen.

    Entschuldige bitte die leichte Ironie, ist nicht bös gemeint;-)
     
  8. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    @surftoni und Odin: Danke für eure Tips. Habe die obere Mahlscheibe demontiert und die Mühle gereinigt. War schon ziemlich dreckig.

    Hatte dann gestern auch direkt noch mal getestet, wieder mit Schwankungen von über 3gr. Allerdings waren nun auch nicht mehr viele Bohnen im Behälter und vielleicht musste sich die Mühle ja auch erst wieder "einmahlen"!?

    Hat jemand einen Erfahrungswert, wann die Mühle aufgrund zu wenig Bohnen im Behälter nicht mehr exakt dosiert? Reicht es wenn der Hals des Behälters noch gefüllt ist, oder sollten schon noch ordentlich Bohnen drin sein?

    Und hat schon jemand die gleiche Erfahrung gemacht, dass die Mühle sich nach erstmaliger Benutzung bzw. nach gründlicher Reinigung erst wieder einmahlen muss?
     
  9. mamu

    mamu Mitglied

    Beiträge:
    1.912
    Ort:
    bei Nürnberg
    Bei mir schwank es nur um 0,5g und es reicht, wenn der Schacht gefüllt ist.
     
  10. Fischers Panda

    Fischers Panda Mitglied

    Beiträge:
    1.236
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Ich habe auch nur Schwankungen bis max. 0,5g, eher weniger.
    Messe aber nicht mehr jedesmal nach, da man nach gewisser Zeit die Füllhöhe beim LM 1er mit dem Boardtrichter gut einschätzen kann und daraus ableiten kann ob die 7,5g getroffen wurden.
    Ich verwende keinen Hopper sondern fülle den "Hals" nach jedem 3-4 Mahlvorgang wieder auf.
     
  11. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Das beweist ja, dass der Füllstand zu vernachlässigen ist. Ich habe jetzt auch noch mal diverse Threads durchgelesen zu der Quamar. Zwar wird manchmal die Haptik der Knöpfe bemängelt oder andere Kleinigkeiten, aber nirgends ist jemand mit der Dosierung unzufrieden.

    Ich teste es heute noch einmal und wenn es dann nicht ordentlich funktioniert, geht die Mühle zurück zum Händler.

    Ich danke für eure Hilfe:)
     
  12. Odin

    Odin Mitglied

    Beiträge:
    417
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Auch ich messe bei mir nicht nach, jedoch ist die Abweichung so gering, daß ich es bei meiner Pavoni bei mehreren Portionen nacheinander nicht bemerke - dabei ist ja besonders die Pavoni bekannt dafür auf unterschiedliche Mengen im Sieb empfindlich zu reagieren. Jedoch fülle ich immer auf, sobald die Bohnen nur noch im Hals sind. Solange welche zu sehen sind, ist meine Quamar wie beschrieben konstant.

    Wenn die Bohnen jedoch nur noch im Hals sind gibt es definitiv einen Unterschied zu einem mit noch reichlich Bohnen im Hopper, aber mit dieser Standardabweichung kann man auch gut arbeiten, ich nehme dann einfach 0,1 bis 0,2 Sek mehr Zeit zum mahlen. Das mache ich immer dann wenn ich eine Sorte leer habe und danach reinige.

    Mal unabhängig der Meinungen zum Thema Einmahlen, wie viel Bohnen sind denn nun schon durch deine Quamar gegangen? Und wie lange mahlst denn für ca. 7g? Ich liege da je nach Bohne und Alter bei 2,7 bis 3,9 Sek.

    Entschuldige mir meine Vermutung, aber Deine Abweichungen sind so groß, kann es sein, daß du unbeabsichtigt nicht immer den richtigen Timer triffst? Stell doch mal alle drei Timer auf die selbe Zeit ein.
     
  13. mamu

    mamu Mitglied

    Beiträge:
    1.912
    Ort:
    bei Nürnberg
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Was mit gerade noch einfällt:
    Meine und m.W. auch die Quamar von Fischers Panda sind "alte" Version mit dem alten Bedienfeld.
     
  14. Odin

    Odin Mitglied

    Beiträge:
    417
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Meines z.B. ist ne neue, die Bedienung wurde zwar verbessert jedoch sollte der Timer genau so gut laufen. Lediglich der Flapper kam ab März 2012 hinzu (ab Firmware 1.7), wobei das ja sogar die Konstanz der Mahlergebnisse verbessern sollte.
     
  15. AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Das würde ich so nicht unterschreiben ;) Wenn bei mir etwas weniger als der Hals gefüllt ist, also nachdem man einmal gemahlen hat, wenn die Bohnen unter dem Verschluss des Behälters angekommen sind, dann kommt es zu Abweichungen. Ist ja auch relativ logisch, denn wenn man dann in den Hals reinschaut, während des Mahlvorgangs, dann fangen die Bohnen ab dem Füllstand auch an zu hüpfen... Aber solange das nicht passiert müsste auch die Mahlmenge relativ konstant bleiben.

    Aber den Ansatz von Odin als Fehlerquelle finde ich auch nicht schlecht: Wie ist denn deine eingestellte Zeit? Ich glaube jetzt nicht unbedingt, dass du die falsche Taste drückst, aber wenn du sehr grob mahlst, sprich auch eine kurze Zeit eingestellt hast, dann müssten die Abweichungen auch größer werden, da ja innerhalb kürzerer Zeit mehr Mehl durchgeht. Ich liege für 7-8gr bei 4-4,6 sek, je nach bohne und alter. Die 2,7 sek von Odin finde ich schon echt kurz..

    Viele Grüße!
     
  16. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Also das ich die falsche Taste gedrückt habe, kann ich glaub ich ausschliessen. Bin jetzt grad nicht zu Hause und bin mir nicht mehr ganz sicher, aber meine ich habe die Mühle für mein großes 1er Tassensieb auf 6,5 sek programmiert. Normalerweise sollten dann da 10-11gr rauskommen.

    Ich werde die Mühle heute zum Händler bringen, der will sich das mal anschauen.

    Aber hatte denn bereits jemand unkonstante Ergebnisse aufgrund von Verschmutzung? Wenn ich das richtig verstanden habe, war das ja bis jetzt nur eine Vermutung die angestellt wurde?
    Und musstet ihr eure Mühle großartig einmalen?
     
  17. AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    eingemahlen ja, vorher hatte ich den eindruck dass die unkonstante ergebnisse lieferte.
    gereinigt habe ich sie erst einmal überhaupt :oops: (bitte nicht bashen) und groß was davon gemerkt hatte ich nicht.. daher werde ich das auch so schnell nicht wieder machen.

    wünsche dir glück mit der neuen/reparierten mühle
     
  18. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Danke, werde Bericht erstatten;-)
     
  19. knobelking

    knobelking Mitglied

    Beiträge:
    78
    AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    Da sehr viel sehr feines Kaffeemehl in der Mühle war, habe ich die Mühle heute doch noch nicht zum Händler gebracht, sondern neue Bohnen gekauft um es mit einer gröberen Einstellung erneut zu versuchen. Ich muss zugeben, dass ich auch sehr fein gemahlen hatte um mein doch recht großes 1er Sieb mit nicht mehr als 10 gr befüllen zu müssen. Habe den Mahlgrad um 2 Stufen vergrössert und die Schwankungen halten sich in Grenzen(+/- 0,6 gr). Kann das wirklich der Grund gewesen sein?

    Fahre morgen erst mal für 2 Wochen in Urlaub. Werde mir danach n Kilo frische Bohnen holen und weiter testen. Natürlich mit anschliessender Berichterstattung;-)
     
  20. AW: Quamar M80E Dosierprobleme

    hmm eigentlich sollte feineres mahlen nicht zu größeren abweichungen führen. da ja weniger mehl innerhalb von 1sek gemahlen wird umso feiner die einstellung ist, müsste auch das ergebnis kleinere abweichungen haben. vielleicht habe ich auch einen denkfehler.

    was mir aber als möglicher zusammenhang mit dem feinen mahlgut einfällt, ist vielleicht klumpenbildung. wenn ich sehr sehr fein mahle, dann kommen teilweise auch kleine klümpchen aus dem auswurf. wenn jetzt ein klumpen in der mühle bleibt, und erst beim nächsten mahlvorgang rausgeworfen wird, dann hat man natürlich eine relativ große abweichung.. es könnte dabei auch sein, dass man die klumpen im siebträger gar nicht mehr sieht, da ja sowohl die auswurfklappe als auch der trichter diese zerbröselt.

    naja, ne ganze menge spekulation ;) schönen urlaub
     

Diese Seite empfehlen