1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von shony, 8. November 2010.

  1. shony Gast

    Hallo!
    Ich bin ganz neu hier und hoffe Hilfe für mein Anliegen zu finden:

    Ich habe eine ca. 6 Jahre alte Rancilio Silvia, die bis auf einen Magnetventilaustausch vor 1 Jahr auch immer gut gelaufen ist.

    Seit einigen Tagen kommt jedoch der Espresso jedoch nur noch "rausgetröpfelt". Ein Bezug dauert so fast eine Minute, was ja nicht im Sinne des Erfinders und schon gar nicht im Sinne des Kaffees ist... Am Mahlgrad oder Kaffee habe ich nichts geändert. Entkalkt wird die Maschine von mir ca. alle 6-8 Monate (bei ca. 7 Bezügen/Woche). Ich hatte zunächst den Verdacht, dass das Magnetventil wieder Schrott ist, aber es gibt noch das typischen Klackgeräusch, wenn es anspringt.

    Beim Blindspülen hab ich außerdem eine komische Sache beobachtet, die früher nicht da war: Die Flüssigkeit ist erst dann hinten in den Auffangbehälter rückgelaufen, wenn ich (nach Schalter zurücklegen) den Siebträger etwas gelöst habe.

    Hat jemand eine Idee, was der Grund für den zu geringen Kaffeedruck sein könnte und ob das mit dem Blindspülen zusammenhängt?

    Vielen lieben Dank für eure Tipps im Voraus!

    Gruß SHONY
  2. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Wenn's bei gleichbleibendem Widerstand des Pucks tröpfelt, ist logischerweise zuwenig Druck vorhanden. Drei Ursachen können dafür verantwortlich sein:
    - die Pumpe, die nicht mehr genügend Druck aufbauen kann
    - das Magnetventil, das nicht mehr dicht schließt
    - das Expansionsventil, welches keinen Druckaufbau mehr erlaubt

    Wenn das Magnetventil nicht richtig schließt, müsste während des Blindbezugs Wasser in den Auffangbehälter fließen.

    Wie man als Laie den Druck der Pumpe bzw. die Funktionsfähigkeit des Expansionsventils überprüfen kann, entgeht leider meiner Kenntnis.

    Gruß, René
  3. CorlitoCaffé Mitglied

    Beiträge:
    684
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Hi,

    hatte vor geraumer Zeit einen Kunden mit einer Miss Silvia die genau das selbe Sympthom hatte. In der ULKA war innen die Feder gebrochen. Dadurch konnte die Pumpe zwar Wasser befördern, aber mit geringer Leistung. ERGO kein Druck.

    Eine neue ULKA und alles lief wie am Schnürchen.

    MFG

    Angelo Corlito
  4. Bubikopf Mitglied

    Beiträge:
    8.268
    Ort:
    Hamm/ Westf.
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Sollte man aber ab und an. Versuch es doch mal etwas grober bei dem Dauerregen der letzten Tage.
    Gruss Roger
  5. shony Gast

    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Eine neue ULKA und alles lief wie am Schnürchen.

    Aha... und was ist eine ULKA?
    :-?
  6. Schnüffelstück Mitglied

    Beiträge:
    2.584
    Ort:
    Colonia
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    ULKA ist ein Pumpenhersteller. Gemeint ist: Neue Pumpe für wenig Geld eingesetzt und alles war wieder fit.
  7. Joerky Mitglied

    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bremen
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Wieviel Wasser läuft denn aus der Brühgruppe wenn kein Siebträger drin ist? Tröpfelts dann auch nur?

    Ich tippe ja auf erneutes verstopfen des MV - wenn das schon mal getauscht wurde ist sicher noch Bröselkram im Kessel gewesen der nun das MV wieder lahm legt.
  8. Silvaner Mitglied

    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Berlin
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Daran habe ich auch gedacht, aber er meint ja, das typische Klackgeräusch zu hören. Andererseits: Kann es möglicherweise klacken und trotzdem nicht ganz öffnen?

    Gruß, René
  9. shony Gast

    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Hi + danke für die Antworten.

    Also mein Eindruck ist, dass das Wasser aus der Brühgruppe (ohne Siebträger) mengenmäßig ganz normal rausläuft.

    Habe in der Zwischenzeit auch hier im Forum etwas gestöbert und beim Thema Reinigung möglicherweise einen Hinweis gefunden:
    Ich glaube ich habe letztes Mal beim Entkalken die Maschine lange angelassen und die Zitronensäure entsprechend lang einwirken lassen (4 oder 5 Std. - bin kurz aus dem Haus und habs dann vergessen). Kann es sein, dass sich dabei Rückstände gebildet haben, die jetzt irgendetwas verstopfen?

    Wenn ja, kann ich die irgendwie entfernen?

    Danke Euch!
  10. Steve Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Ort:
    Münster
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Kann es, hab ich letzte Woche an meiner Gaggia erlebt. Ich hatte das Magnetventil schon auseinander geschraubt und gereinigt, trotzdem wars noch verstopft und hat trotzdem geklackt. Erst nach einlegen in Zitronensäure hat es wieder richtig funktioniert.

    Das ist genau der Grund warum ich von Durchlaufentkalkung nichts halte. Bei dir haben sich vermutlich Kalkstückchen im Kessel gelöst und die Wasserwege (in deinen Fall das Magnetventil) verstopft. Das beste wäre natürlich alles zerlegen, reinigen und bei Bedarf in Zitronensäure einlegen. Wenn dir das zuviel Aufwand ist, versuch es zunächst nur mit dem Magnetventil. Die Leitungen kannst du auch reinigen mit z.b. Wattestäbchen.
  11. shony Gast

    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Wie kann ich denn das Magnetventil reinigen? Das ist doch ein geschlossenes Plastikgehäuse mit einem durchlaufenden Hülsrohr, oder?
  12. wizard1980 Mitglied

    Beiträge:
    891
    Ort:
    bei Rosenheim
    AW: Rancilio Silvia - zu wenig Druck?

    Entweder verstopfen Kalkbrösel oder bei der "Kochdauer" auch Calciumcitrat da was. Schau mal hier:
    Prof. Blumes Medienangebot: Zitrone als Thema im Chemieunterricht

    Entkalken mit Zitronensäure unter Durchlauf kann man machen, aber dann nur leicht Erwärmen lassen!

    In der jetzigen Situation würde ich die Maschine zerlegen und nochmal ordentlich saubermachen...

Diese Seite empfehlen