1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reinigung vom Thermoblock nötig

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von Italiano_m90, 9. Januar 2010.

  1. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    Habe eine Espressomaschine von Quickmill aus den 70ern hier stehen. Eine Quickmill Automatica. Im Thermoblock wird wahrscheinlich etwas Kalk sein. Wie reige ich Ihn? Mit Weinsäure hätte ich gedacht, da Alu. Aber wie. Den kompletten Thermoblock kann ich ja nicht in Weinsäure legen, weil rechts Elektrik dran ist. Mit Spritze einfüllen und Ausfluss verschliessen? Was meint Ihr?
    [​IMG]
    [​IMG]
  2. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Mit dem Durchlaufverfahren, Einspannens des Thermoblocks und dann langsam durchlaufen lassen? Darf man Weinsäure in geschlossenen Räumen verwenden. Wie stark ist eigentlich die Reizung, muss ich mit Handschuhen arbeiten, nein, oder? Meine Weinsäure ist Lebensmittelqualität
  3. galgo Benutzerkonto gesperrt (E-Mail ungültig)

    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    home of the brodwurscht
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    die verwendete weinsteinsäurekonzentration ist absolut harmlos,
    es sei denn sie spritzt dir kochend in die augen

    gruß, galgo
  4. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Danke Galgo. Allso kann ich auch in meiner Studibude über Nacht Teile entkalken ohne irgendwas zu befürchten, hatte von der Schule noch in Erinnerung, dass Weinsteinsäure nur bei belüftung eingesetzt wurde. Aber wahrscheinlich war sie viel stärker?
  5. galgo Benutzerkonto gesperrt (E-Mail ungültig)

    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    home of the brodwurscht
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    welche konzentration willst du denn verwenden ?

    ich nehm achtzig gramm per liter und davon hab ich auch schonmal getrunken,
    schmeckt fast wie zitronenlimo und viel weniger sauer als vermutet
  6. StefanW Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Ort:
    Berlin
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Ich kenne mich mit Thermoblöcken leider nicht aus. Die Einspritzmethode lässt möglicherweise Luftblasen in den Leitungen. Deshalb würde ich (wenn ich keine Anleitung auftreiben kann) genügend Säurelösung in den Tank füllen, die Maschine einschalten, Bezug starten, wenn ein kontinuierlicher Strahl aus der Dusche tritt ausschalten, 20min einwirken lassen, einschalten und durchspülen. Das gilt aber nur für eine mäßige Verkalkung. Dein Foto sieht schlimmer aus. Vielleicht suchst du mal nach einer Anleitung für ein aktuelles Modell (Bedienungsanleitung runterladen z.B.).

    Zum Entkalken meiner ehemaligen Saeco Aroma habe ich 20 %ige Zitronesäure verwendet. Die musste dann noch mal 1:3 mit Wasser verdünnt werden, glaube ich. Vielleicht gilt das in etwa auch für Weinsäure.

    Normale Haushaltshandschuhe können nicht schaden. Ich vertrage auch z.B. Badreiniger nicht auf der Haut.

    Grüße
    Stefan
  7. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Ich habe immer 60 Gramm Weinsteinsäure verwendet.
  8. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Verstopft ist der Thermoblock übrigens nicht, soweit ich rein schauen kann ist auch nichts, nur an der Öffnung ist einiges an Kalk, Rohr in den Tank ist schon entkalkt, Wasserbehälter auch. Warte noch auf meinen Dichtungsring. Hoffe das Schätzchen funktioniert dann. Wäre glaube ich die erste Quickmill Automatica hier im Forum?
  9. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Vielleicht kann man noch jemand einen Tip geben?
  10. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    reicht es aus mehfach weinsäure durchzujagen
  11. galgo Benutzerkonto gesperrt (E-Mail ungültig)

    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    home of the brodwurscht
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    in ermangelung eines eigenen thermoblocks keine ahnung,

    hast du es denn nun schon mal probiert ?
  12. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Ich warte noch auf meine Dichtung aus Italien, vorher habe ich schon mal durch durchlaufen entkalkt.
  13. Caruso Mitglied

    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Wien
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Die Wasserleitungen im Alu-Thermoblock der QM bestehen aus Kupfer, nur an der Unterseite, wo das Wasser aus dem Thermoblock kommt, kommt die Entkalkerflüssigkeit mit Alu in Berührung. Die Verteilerplatte und das Duschsieb würde ich vor dem Entkalken abschrauben.

    Ich würde dann ca. 80 g Weinsteinsäure in einem Liter warmen Wasser auflösen, das in den Tank füllen, immer wieder 30 s die Pumpe laufen lassen, dann warten, wieder laufen lassen, und zum Schluss dann etliche Male mit klarem Wasser durchspülen, bis das Wasser nach nichts mehr riecht und schmeckt.

    Eine Vibrationspumpe sollte aber nicht länger als zwei Minuten laufen, habe ich einmal gelesen. Also immer wieder stoßweise mit klarem Wasser spülen, damit nicht die Pumpe leidet.
  14. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Nicht länger als 2 Minuten, warum? Was ist die Verteilerplatte? Der Thermoblock? Auf was muss man denn bei der Pumpe achten. Müssen dort eventuell Dichtungen getasucht werden? Lasse ich den Siebträger beim Durchlaufen weg? Ja, oder? Vielen Dank
  15. galgo Benutzerkonto gesperrt (E-Mail ungültig)

    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    home of the brodwurscht
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    weil sie dann "heiss" wird solltest du ihr dann laut datenblatt eine minute pause gönnen, zumindest bei der ulka

    bei meiner alten gaggia hab ich die aber auch schon mehr als zehn minuten
    am stück laufen lassen :roll:
  16. Caruso Mitglied

    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Wien
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Unterhalb des Thermoblocks sitzt der Brühkopf, in den du den Siebträger einspannst. Wenn du von unten hinschaust, wirst du eine große Schraube sehen, die das gelochte Duschsieb und darüber die Verteilerplatte, die das Wasser aus dem Thermoblock gleichmäßig über die genze Fläche der Duschplatte verteilen soll, hält.

    [​IMG]

    Achtung: In der Schraube sitzt ein ganz wichtiger kleiner Stift, der verhindert, dass nach dem Bezug Kaffeemehl in den Thermoblock kommt.

    Beim Entkalken kannst du diese Teile abbauen und wenn nötig mit Kaffeefettlöser oder zumindest mit Spülmittel putzen.

    Den Siebträger brauchst du nicht einspannen, einfach ein passendes Gefäß darunter stellen.
  17. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Ist bei mir nicht der Fall
  18. Herr H. aus EF Mitglied

    Beiträge:
    304
    Ort:
    EF/NDH
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Ich weiß nicht, ob's dir beim Thermoblock etwas nützt: Einen Gaggia-Boiler mit (untrennbar mit dem Boiler verbundener) außenliegender Heizung habe ich

    1. schon in einem Edelstahltopf auf der Herdplatte mit Weinsäure entkalkt, die Heizungsanschlüsse habe ich dabei aus dem Säurebad herausgucken lassen, damit nichts in die Heizung läuft und

    2. auch im Ofen (mit verschlossener Austrittsöffnung fürs Dampfventil) mit in den Boiler eingefüllter Weinsäure entkalkt. Dabei hab ich zur besseren Standfestigkeit zerknülltes Alupapier daruntergelegt.

    Half übrigens beides nix, bei richtig dickem Kalk (bei mir waren's an den dünnsten Stellen 2mm - das übliche Ebay-Risiko halt) kann man den Boiler nur noch tauschen, weil alles andere (Zitronen- oder gar Essigsäure) eher das Alu zerfrisst, als den Kalk zu lösen. In solch einem hartnäckigem Fall hoffe ich mal, dass du den Thermoblock noch als Ersatzteil irgendwo beziehen kannst...

    Greez
    Dirk
  19. Italiano_m90 Mitglied

    Beiträge:
    186
    Ort:
    Göttingen
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Mein Thermoblock ist ja durchlässig und zu öffnen ist er ja nicht. Von daher nehmen ich mal an, dass er in Ordnung ist? Maschine kommt aus Italien und wurde laut ehemaligem Besitzer gepflegt.
  20. Herr H. aus EF Mitglied

    Beiträge:
    304
    Ort:
    EF/NDH
    AW: Reinigung vom Thermoblock nötig

    Kannst du ihn irgendwie so einlegen (in einem Topf), dass er mit den Öffnungen im Weinsäurebad liegt und die Elektrik herausragt?

    Greez
    Dirk

Diese Seite empfehlen