1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Monza

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von Vicho, 16. Mai 2009.

  1. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    Hallo Zusammen.
    Ich habe diese Brad Automatica/ Superquick 0650 erstanden.
    [​IMG]
    Meine Freude über den Kauf ist noch nicht ganz verflogen, dennoch....
    Leider macht sie nichts. Ich stecke sie ein, sie heizt nicht auf, pumpt nicht, das Lämpchen leuchtet auch nicht.

    Das Netzkabel hab ich schon ersetzt und getestet. An dem liegt es nicht.
    Wenn ich am Mittwoch nach Hause komme, werde ich mal mit dem Multimeter rangehen, schauen wo Strom fliesst und wo nicht,
    und ein paar Photos machen.

    Habt ihr vielleicht Ideen, woran das liegen kann? Hab sie schon aufgemacht. Innen sieht sie aber auch richtig frisch aus..
    Das Stromkabel geht in eine Art Verteiler, ne Plastikdose mit einigen Kabeln.
    Vielleicht ist das Teil defekt, oder Drehschalter oder Potentiometer für Brühdruck (mechanisch scheinen diese in Ordnung zu sein) ?

    Ich muss doch endlich meine ranzige Saeco ersetzen...

    Hab gesehen, dass es hier noch andere Brad besitzer gibt, vielleicht könnt ihr mir also helfen:
    http://www.kaffee-netz.de/espresso-...us-den-fr-hen-70igern-brad-automatica-qm.html
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2012
  2. ich Mitglied

    Beiträge:
    2.691
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Hallo erstmal,
    vielleicht sind bei deiner "Quick" am 220V Anschluß auch Schmelzsicherungen verbaut, ist bei den "modernen" so.
    Die sind gemeinerweise gut versteckt.
  3. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    hm. nee. Ne Sicherung hab ich nicht gesehen..
    Das Netzkabel geht direkt in die schwarze Lüsterklemme von wo aus andere Kabel weiter zum roten zylinderförmigen Verteiler von dem ich gesprochen habe gehen (dort konnte ich optisch keine Fehler feststellen).
    Habe auch nach ner Sicherung geschaut und nichts gefunden...Es ist ja keine modernere Maschine. Sie scheint aus den 70ern zu sein, so meinte jedenfalls ein andere Besitzer hier im Forum.

    (Wie kann ich eigentlich Rechtschreibfehler in der Überschrift verbessern?)
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2009
  4. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    kein elektriker da?

    vielleicht kennt sich jemand von euch mit der elektrik von kaffeemaschinen speziell quickmill aus, und weiss woran das liegen kann.
    Ist vielleicht ein Kondensator, oder ähnliches kaputt gegangen?

    Hat vielleicht einer einen Schaltplan??
  5. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    nun, bisher konnte mir keiner helfen. Hab jetzt ein paar Photos von den Innereien gemacht. Thumblinks mit großen Photos.
    Auf dem ersten ist dieser rote Verteiler/Zylinder zu sehen, in den das Stromkabel führt. Die erste Vermutung ist, dass das das defekte Teil ist.
    Leider ist mein Billigmultimeter kaputt und den anderen finde ich nicht
    Kann also nicht wirkliich neues dazu sagen...
    Wisst ihr was das auf dem Photo für ein Teil ist? Ein Spannungswandler? Kondensator? Für einen Kondensator spricht ja wohl die Angabe in μF unter dem FIL vom Schriftzug.
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]
  6. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Habe nun doch ein Multimeter auftreiben können...

    Ich kann ne Spannung von 220-230 V sowohl an der Lüsterklemme, als auch nach dem Kondensator am Drehschalter zwischen den Punkten RL1 und SL2 messen.

    Die Pumpe bekommt gar keinen Strom, egal in welcher Position Schalter und Potentiometer sind.
    So auch der Durchlauferhitzerblock.
    Werde jetzt mal überprüfen, ob die Kabel nach oben zum Brühkopf auch in Ordnung sind, Strom leiten.

    Bisher schaut es so aus, dass der Drehschalter seine Macken hat.
    Nochmal: Hat einer eine Explosionszeichnung mit Darstellung der Elektrik,
    oder selber Erfahrung mit dierem Drehschalter, der ja in vielen QuickMill Geräten drin ist.
    ----
    Update: hab nun den Durchfluss des Drehschalters überprüft.
    bin einwenig verwirrt..
    "aus" ;bei RL1: keinen durchfluss auf anschlüsse zu pumpe und brühkopf(is ja ok)
    "aus" ;bei SL2: auch keinen durchfluss
    "heizung ein" ;bei RL1: durchfluss auf alle anschlüsse (unterbrechung für pumpe sollte dann ja über SL2 erfolgen)
    "heizung ein" ;bei SL2: nirgends durchfluss.. (das scheint schon falsch zu sein, da die heizung ja eigentlich versorgt werden sollte..)
    "Kaffe ein" also Pumpe und Heizung ;bei RL1: durchfluss auf alle anschlüsse
    "Kaffe ein" also Pumpe und Heizung ;bei SL2: nirgends durchfluss

    ----> Könnte vielleicht einer mit dem gleichen Schalter meine Durchflussangaben mit den Eigenen vergleichen, das würde bestimmt viel helfen.
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2009
  7. galgo Benutzerkonto gesperrt (E-Mail ungültig)

    Beiträge:
    7.164
    Ort:
    home of the brodwurscht
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    nachdem die maschine keinen trafo zu haben scheint die normale netzspannung
  8. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    ja, hab ich mir auch schon gedacht...warte aber lieber mal bis wer was schreibt, der das sicher weiss.
  9. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Hallo vst86st,
    für Dich hab' ich einen Tip:
    Oben auf dem Thermoblock so ziemlich in der Mitte ist eine Übertemperatursicherung, wenn die durchgebrannt ist, bekommt zumindest die Heizung keinen Strom, bei den alten Maschinen möglicherweise auch die Pumpe.
    Das kann ich Dir sagen, weil ich eine ähnliche Maschine habe, aber eben nicht genau die gleiche.
    Ein Schaltplan wäre natürlich gut, aber ich hab' auch keinen, weder von meiner, noch von Deiner Maschine.
    Im Normalfall müsste aber das Ohmmeter Dir den Fehler bei stromloser Maschine zeigen können.:-|
    Dein Henrykaff
  10. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    HEY. Ich hab ja nichtmehr daran geglaubt, dass mir da nochmal einer helfen kann...Hab mir deswegen das gleiche Model in (sorry, aber auf dem Photo sieht es echt so aus) kackbraun nochmal aus München kommen lassen..genauer, an diesem Wochenende hab ichs dann in der Hand. Vielleicht bringt mich dieses nochmal weiter.

    henrykaff, danke für deine Antwort.
    für alle, erstmal meinen Brühkopf mit Durchlauferhitzer von oben.
    [​IMG]

    Ich kann mit meinem Multimeter derzeit nur Durchfluss messen, die interne Sicherung ist defekt.
    Ich hab beim Brühkopf, so vermute ich, die Übertemperatursicherung gesichtet.
    [​IMG] ich glaube, da ist sie, an der Spitze des roten "Messgerätedingsbums"
    Dann kommt vrnl "BauteilA", Heizung, "BauteilB", Wasserzufuhr von Pumpe
    Was meint ihr, was sind die Bauteile A und B? Das könnten Temperatursensoren sein die die Heizung regeln, oder?

    Ich liebe es den Durchfluss zu testen..hab deshalb weiter gemacht..:
    bei der Indikatorlampe, die man im optimalfall von vorne leuchten sieht, gibt es keinen Durchfluss...komisch für ein Birne..
    die vermutete Übertemperatur, vermutlich eine Schmelzsicherung (hab einen Stecker abgesteckt) zeigt allerdings Durchfluss. das dürfte ja dann in ordnung sein..



    [​IMG] Ich würde gern, um den Brühkopf besser untersuchen zu können, diese Mutter lösen und die Wasserleitung und Brühkopf aus der Maschine nehmen. Weiss einer, ob das Lösen von der Verbindung sensibel ist? Ob ich das dann vielleicht nicht mehr richtig zusammen bekomme?

    ----> ich sehe grad..unter der Mutter ist ein Plastikgewinde...dann mach ich einfach mal..
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2009
  11. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Hallo vst86st,
    Ich würde mal nichts weiter zerlegen, obwohl man an den Flecken sieht, daß da was undicht war. Plastikteile werden im Lauf der Jahre spröde und brechen, wenn man nicht ein 100% Werkzeug mit Gefühl verwendet.
    Die zwei Teile auf der Heizung sind die Thermostaten für Kaffee und Dampf. Vermutlich ist der linke für Dampf und der rechte für Kaffee. Die müssen im Ruhezustand beide Durchgang haben = in der Gegend von 0-1 Ohm.
    Die beiden Drahtenden - es sind doch zwei? , die unter der roten Spitze zu sehen sind müssten ebenfalls Verbindung haben. An der Leuchte kannst Du nichts messen, weil eine Glimmlampe mit eingebautem Widerstand
    hochohmig ist. Strom fließt da erst, wenn die Heizung einschaltet, was diese Lampe dann anzeigt. Die Drähte führen zum Heizanschluß des Thermoblocks, bei mir sind sie weiß.
    Bei neueren Maschinen hat man an die Thermo-Sicherung nur die Heizung angeschlossen, da läuft die Pumpe weiter. Die Philosophie bei Deinem Gerät war: Wenn die Sicherung durchbrennt, ist was grobes faul und die Maschine soll zum Service. Eigentlich muß nämlich bei ca. 120°-140° der Dampfthermostat die Heizung ausschalten. Die durchgebrannte Sicherung sagt: es waren mehr als ca. 160°. Da gehen schon Lötstellen auf und alles wird unsicher. Hast Du übrigens hoffentlich ein Kabel mit Schukostecker dran! Bei meiner war zwar im Gerät die Masse überall angeschlossen, aber der vergossene Stecker war ein Flachstecker ohne Masse. Da muß der GS bei der Zulassung gepennt haben, weil nämlich im Fehlerfall 230V am Wasser und den Edelstahlteilen incl. Brühgruppe anliegen können.:evil:
    Sei vorsichtig,
    Dein Henrykaff
  12. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    salut

    so macht das "basteln" Spass. Danke für deine Hilfe, die Vergleiche mit deiner Maschine und die Fachbegriffe..

    Mit dem Plastik unter der Mutter hatte ich keine Probleme.
    Ich bin schön vorsichtig rangegangen und ausserdem saß die Mutter nicht arg fest.
    Ich konnte dann auch besser den Durchfluss messen.
    Thermostate: bei beiden Durchfluss, wie du sagtest..scheinbar alles richtig
    Die Kabel des Schmelzwiderstandes haben auch Durchfluss, also auch richtig.
    Die Lampe hab ich mir auch nochmal angeschaut. Deine Erklärung überzeugt mich. Es steht ausserdem 230V drauf..
    ja, beide Drähte führen zum Thermoblock, sind paralell geschaltet.



    Schuko Stecker hab ich auch..da hattest du aber ein gefährliches Gerät..

    Mit welchem Namen ist deines gelabelt? Welche Modellbezeichnung?
    hat deine auch den Drehschalter?
  13. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Hallo vst86st,
    meine ist eine Brad. Am Boden steht OMRE 900, das Ding hat ein Plastikgehäuse und einen Edelstahl-Blechträger, an dem die Mechanik befestigt ist. Sie ist sicher ein älteres Vehikel, so ca. 1990 gebaut und macht äußerlich nicht viel her. Der Vorbesitzer hatte keinen Dampf mehr in der Maschine gefunden. Ursache war ein verbogener Dampfthermostat auf dem Thermoblock, der beim Auseinanderfallen einen Kurzschluß gemacht hat, bei dem der Dampfschalter innerlich verbrannt ist. Dabei wurde vermutlich das falsche Kabel von einem Murkser angebaut und einige Schrauben am Plastikgehäuse zu fest angezogen, was das Gehäuse etwas übelgenommen hat. Manche Schrauber sollte man mit vielen Hämmern und Meißeln in eine Gummizelle bringen; da könnten sie sich austoben ohne was kaputt zu machen.:lol:
    Nachdem ich das 2er-Sieb mit dem Ausbeulhammer gerichtet habe, macht sie seit heute wieder brauchbaren Espresso. Aber ich muß mich schon noch spielen damit, weil meine LaPerla von SanRemo noch viel besser ist.
    Auf den Trick mit dem Dampfventil, das durch das Dampfrohr betätigt wird, wäre ich ohne das Forum hier nicht so schnell gekommen.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    Damit man weiß, wovon ich rede:)
    Die Schüssel war gut für einen Testbetrieb, weil die Pumpe ganz schön was bringt: Leistung gemessen 80VA. Die Messung ist aber wahrscheinlich falsch wegen des Phasenanschnittbetriebs, der gemeine Störimpulse erzeugt. Einem alten Radio kannst Du damit ein schönes Knarzen entlocken. Sowas wird schon lange nirgends mehr eingebaut, vermutlich viel zu teuer (sagen die Kaufleute).:-(
    Dein henrykaff
  14. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Neuigkeiten bei meiner Brad:
    sie geht, und zwar super!
    Nach kleinen Einstellungen (innen 2 Potis, eins für Minimaldruck, eins für Pumpenimpulse beim Dampfen) 5 min nach dem Einschalten einen Doppio gemacht. Hier die Bilder:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    mfG
    Henrykaff
  15. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    interessante Reparatur. Die Innereien deiner Maschine sind wohl auch ins unserer neuen Quickmill drin, jedenfalls sieht das ähnlich aus.

    Du machst aber eine Wissenschaft auf dem ziehen eines Espresso.
    Warum benutzt du den Kragen, was ist denn die Weiss Methode?
    Bei mir reicht rumklopfen und Tampen, glaub ich jedenfalls.


    Habe übrigends nun die braune Quickmill bekommen. Sie ist lang gestanden, aber nachdem ich den Wasserkreislauf mit ner Spritze gefüllt habe, lief sie wieder gut an.
    Die Brühgruppe habe ich ordentlich gereinigt, war gut verdreckt. Pumpe und Heizung liefen wider erwarten wunderbar.
    Nach dem Reinigen hat sie auch ordentlich Dampf gemacht, dass ich dachte das Teil fliegt mir um die Ohren. Ohne den Dampfsiebträger sieht das abgefahren aus.
    Nur schien mir die Maschine immer ziemlich heiss zu sein, deshalb habe ich sie nicht lang angelassen. An einem Tag war ich total platt, hab mir einen Espresso gemacht und bin dennoch eingeratzt..und zwischen Espesso machen und einratzen habe ich wohl vergessen die Maschine auszumachen.
    Als ich nach 3h wieder aufgewacht bin, war in meinem Zimmer die Sicherung rausgeflogen..habs geprüft, es liegt an der Maschine. Das komische ist, dass die Sicherung rausfliegt sobald ich die Maschine einstecke. Auch wenn ich den Drehschalter auf AUS habe.
    Ist komisch, heisst aber auch, dass die Brühgruppe nicht kaputt ist, oder?
    Vielleicht der Kondensator? Das wär auch blöd..

    naja..jetzt hab ich 2 Quickmill, beide kaputt.(wird aber bestimmt noch)...ich glaub ich brauch ein Trostpflaster..
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2009
  16. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Wenn Dir Dein Espresso so schmeckt, wie Du ihn machst, dann brauchst Du nicht über Verfeinerungen und kompliziertere Handhabung nachdenken.
    Aber für die, die's interessiert:
    Der Kragen hat zwei Aufgaben: 1. verhindert er das Kaffeemehlstreuen beim Direktmahlen. 2. ermöglicht er, daß ich mit einem Stäbchen die kleinen Klumpen zerteile und auch daß ich das Kaffeemehl gleichmäßiger verteilen kann. Seitdem ich das benutze hatte ich nie mehr "channeling" und das Ergebnis wird gleichmäßiger. :)
    Henrykaff
  17. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Da wäre es an der Zeit gewesen etwas zu tun. Bei Dir hat vermutlich der gleiche Dampfthermostat eine Macke und hat nicht abgeschaltet. Die Maschine wird dann so heiß, daß die Heizung durchbrennt, besonders, wenn Deine Maschine keine Thermosicherung hat. Daher die gute Dampfpower.

    Du mußt Dir ein Ohmmeter zulegen und den Fehler lokalisieren indem Du nacheinander Teile absteckst.:-(
    Ist aber keine große Aktion, wenn man's kann.
    Henrykaff
  18. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    so, eine maschine geht jetzt wieder. Ich habe beide Maschinen auf dem Bastelteppich zusammengebracht und einwenig Innereien getestet uns ausgetauscht.
    Bei meiner 1., der Orangenen war tatsächlich der Drehschalter defekt. wie es sich später rausstellte waren ein paar Kontakte drin sehr verschmutzt..
    Habe also den aus der Braunen eingebaut. Dann ging alles, bis auf die Pumpe, die vermutlich seit mind. 5 Jahren nicht mehr in Betrieb war. Nachdem ich dann die aus der Braunen eingebaut habe, hat meine schöne Orangene optisch passablen Espresso gemacht.
    Der Kurzschluss der Braunen wurde meinen Durchlasstests nach durch den roten Kondensatorzylinder verursacht, der wohl durchgebrannt ist.

    Ich habe dann den defekten Drehschalter vorsichtig geöffnet, um dort den Fehler zu finden. Ich bin technisch und in Sachen Fingerfertigkeit nicht gerade unbegabt und dennoch sind mir ziemlich bald Teile des Drehschalters um die Ohren geflogen. Da sind auf den 3 Ebenen je 2 Federn verbaut, die je nach Schalterstellung zusammengedrückt sind, oder nicht. Steht alles unter Spannung, da springt dann gern mal was raus...

    Im Schalter ist alles aus Metall oder Plastik, deshalb auch mein Tipp an die, die zukünftig mit dem Schalter ähnliche Probleme wie ich haben:
    Den Schalter besser nicht öffnen, sondern von aussen reinigen/reparieren.
    eventuell mit Kontaktspray, ner Seifenlauge, Luftdruckspray.....

    ich erfreu mich jetzt an meiner schönen Orangenen Maschine und lass mir in den nächsten Wochen den Siebträger, den ich ja jetzt doppelt habe zum BottomlessST "umflexen".

    Weil ich die Braune ja auch irgenwann wieder fit machen will
    Hat jemand ne Idee, wie ich die Pumpe wiederbeleben kann? Aufschrauben geht nicht..
    Wo bekomm ich denn nen neuen Kondensator, wie der im roten Zylinder her?




    Weil auch ich mich darüber gefreut hätte und es mir auf jeden Fall geholfen hätte: Wenn in Zukunft jemand Probleme mit seiner 0650 hat bin ich gern bereit die Meinige zu öffnen, sodass man Dinge wie Durchfluss vergleichen kann und so den Fehler findet, ohne dass die Person sich ne 2. Maschine kaufen muss. Schade, dass mir da keiner von den 0650 Besitzern im Forum direkt hat helfen können.
  19. henrykaff Mitglied

    Beiträge:
    95
    Ort:
    Wiesenfelden/Niederbayern
    AW: reperatur: BRAD Automatica 0650 baugleich wie QuickMill Superquick, Poccino Mon

    Das rote Teil ist ein Störschutzfilter. Da kannst Du so ziemlich jeden nehmen, der reinpasst und 6A verträgt. Die Maschine läuft übrigens auch ohne dem Teil, nur stört sie da den Rundfunkempfang.
    Die Pumpe braucht übrigens in einer der Zuleitungen irgendwo eine Diode. Wenn sich gar nichts mehr rührt, kann diese Diode defekt sein oder die Spulenwicklung in der Pumpe. Aber Vorsicht, wenn Du mit Netzspannung arbeitest! Wenn Du nicht genau weißt, was du tust: laß es sicherheitshalber. Tot ist man nur einmal, aber lang.:-(
    Wenn die Diode in der Pumpe integriert ist, kannst Du an den Anschlüssen mit dem Ohmmeter nicht ohne weiteres feststellen, ob da noch Durchgang da ist.

    Henrykaff
  20. Vicho Mitglied

    Beiträge:
    106
    hi henrykaff.
    aha. Danke für die Info, dass der Kondensator als Entstörfilter dient

    Ne Diode ist am Stromkabel zur Pumpe hin nirgens verbaut und die Pumpe hat zwischen der Kontakten Durchfluss.
    Ne Diode hier, würde den Strom ja in eine Richtung durchlassen und in die andere Richtung blockieren, oder?
    Wieso meinst du, kann ich dann nicht richtig den Durchfluss messen?


    Als ich sie in der Maschine getestet habe, hat sie ein ganz klein wenig Geräusche gemacht, ich denke daher, dass der Motor sehr wohl noch anlaufen will, aber nicht kann weil die Achse festsitzt.

    (hat eigentlich jemand ein Schema, wie eine Rotationspumpe oder eine Vibrationspumpe funktioniert, ich finde mit google nichts und würde das gerne wissen, was für eine ist denn bei mir eingebaut?)
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2009

Diese Seite empfehlen