1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von loppokaffeeexpress, 9. Januar 2010.

  1. loppokaffeeexpress Mitglied

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Kiel
    Hallo,

    ich habe mir diese Gastrokiste heute in unserer 2 Zimmerwohnung hochgeschleppt.
    Es wird bestimmt eine sehr anstregende Zeit, besonders für meine Freundin. Nichtdestotrotz hab ich die nächsten Monate relativ viel viel Zeit dafür. Momentan bin ich noch Zivi für 1 1/2 Monate, dann werde ich wahrscheinlich bis zum Wintersemester rumjobben. Zurzeit arbeite ich nebenbei noch in einem Café als Röster und Barista.

    Da ich der totale Grünschnabel in diesem Bereich "Restauration" bin, wird ich wahrscheinlich an meinen Grenzen kommen und wenn´s ganz hart auf hart kommen, letztendlich kapitulieren.

    Hier ist das gute Stück, es lag lange in einem Keller:

    [​IMG]

    Ein paar Eindrücke vom Innenleben:




    [​IMG]



    [​IMG]



    Ein Bild vom Hinterteil:
    [​IMG]




    Und nochmal von vorne:

    [​IMG]





    Jetzt hab ich schon 1 Frage:

    Die Maschine hat einen weißen Stecker, die mann in die Steckdose steckt, aber was sagt mir der abgeschnitte Stecker(roter Kreis) an der Maschine?


    Erstmal....


    Lieben Gruß

    Axel
  2. finsterling Mitglied

    Beiträge:
    425
    Ort:
    Augsburg
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Der geht wahrscheinlich zur Pumpe. Die liegt ja schon nebendran...
  3. loppokaffeeexpress Mitglied

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Kiel
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Ja stimmt, dass dachte ich mir schon.
    Vielen Dank!


    Lieben Gruß

    Axel
  4. Dolomiti Mitglied

    Beiträge:
    684
    Ort:
    Obergünzburg, Lkrs. OAL
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Das schaut doch garnicht so wild aus, da haben wir schon Schlimmeres gesehen! Dieser Maschinentyp wurde schon öfters besprochen und Ersatzteile gibt´s auch.

    Frisch ans Werk!

    Jürgen
  5. loppokaffeeexpress Mitglied

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Kiel
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    So...
    Am Montag hab ich mir eine Lüsterklemme besorgt und die 2 Kabel verbunden.

    Was für eine Überraschung, die Heizung und die Pumpe laufen.
    Die Maschine saugt brav Wasser an und lässt auch heißes Wasser fließen.
    Der Kesseldruck steigt bis 1,2 bar an... Mensch ich war erleichtert.

    Jetzt ist die Kiste bei uns in der Küche und wie man´s sieht, ist es auch noch engerer geworden:roll::

    [​IMG]




    So schaut´s unter der Brühgruppe aus:

    [​IMG]



    An diesem schönen verschneiten Montagsabend hab ich versucht den großen Boiler auszubauen, was mir mehrere Stunden gekostet hat. Die Demontage hat mir viel Spaß bereitet, zugleich zeigte sie mir wie ecklig eine alte und ungepflegte Maschine sein kann.

    [​IMG]


    [​IMG]




    [​IMG]



    Zum Schluß nochmal ein Foto vom Boilerinnenraum:


    [​IMG]




    In den nächsten Tagen versuche irgendwo Zitronensäure zu kaufen, die Maschine in all ihren Einzelteilen zulegen und zu entkalken.


    Erstmal...

    @ Jürgen, vielen Dank fürs Motivieren bei all den Skeptikern in meinem Freundeskreis:-D:-D


    Lieben Gruß

    Axel
  6. najusi Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Bochum
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Zitronensäure bekommst du zB recht günstig bei dm und co....

    -wichtige Teile wie der Presso und das eine MV scheinen vor nicht allzu langer Zeit schon erneuert worden zu sein....

    alles in allem bin ich mir sicher, dass du die LSM wider richtig schön hin bekommen kannst...

    viel Spaß beim Basteln...

    Willst du sie mal in der Küche betreiben??? -dann würde ich mal durchrechnen, ob das nicht passt von den Anschlusswerten. Deine Küche scheint relativ wenig einzeln abgesicherte Leitungen zu haben (oder weswegen die verlängerungskabel????)
  7. Superleggera Mitglied

    Beiträge:
    281
    Ort:
    Weinheim
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Bella Macchina mit dem goldenen Löwen!
    Restauration sollte kein Problem sein.
    Auch von mir viel Spaß beim Basteln.
  8. e=mr Mitglied

    Beiträge:
    795
    Ort:
    Landau/Pfalz
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Hallo Axel,

    viel Spaß mit der Maschine. Wir haben unsere letzte Woche endlich mal fertig bekommen und in Betrieb genommen. Es sind noch ein paar Teile zu ersetzen, aber ansonsten läuft sie wieder super. Melde dich einfach, wenn du Fragen hast oder irgendwas dazu brauchst.

    Viele Grüße
    Rainer
  9. zuerisee Mitglied

    Beiträge:
    584
    Ort:
    Köln
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Hallo,

    respekt! -und viel Erfolg mit dieser schönen LSM.
    Ich restauriere gerade (ebenfalls zum ersten Mal komplett) eine eingruppige LSM 85-12. Beim Zitronensäurebad hat bei mir teilweise das Chrom am Kessel gelitten. Habe ihn dann provisorisch abgedichtet und nur noch von innen entkalkt. Aktuell warte ich auf eine neue Heizung. Bin auf Deinen weiteren Bericht gespannt.

    Gruß,

    "z"
  10. kaffee-satz Mitglied

    Beiträge:
    131
    Ort:
    Raum Berlin
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Schöne Maschine und vor allem bei dem Küchenbild musste ich herzhaft lachen. Meine Frau sah es kommentierte ganz trocken mit:" So hast du S..... doch auch angefangen, krank die Männer."
    Zitronensäure hole ich mir übrigens in der Bucht. Wahlweise zwischen 1 und 25 kg. War bisher immer günstig und schnell.
    Viel Spass das wir bestimmt ne tolle LSM.
  11. e=mr Mitglied

    Beiträge:
    795
    Ort:
    Landau/Pfalz
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    :-D scheint echt typisch für uns zu sein. Ist halt Fischertechnik für Große - oder Dampfmaschine wie du auf Deiner HP schreibst.

    Rainer
  12. kaffee-satz Mitglied

    Beiträge:
    131
    Ort:
    Raum Berlin
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Danke Rainer, werde jetzt mal mit dem Argument kommen, dass ich nicht der einzige bin, der so einen Hang hat. ( Ich führe Dich als Beweis an ) Na ja und ehrlich, wenn wir nicht mehr spielen wollen haben wir es ja nur noch mit "dem Golf" oder?
    By the way, allen mal Dank für dieses wirklich nette, humorvolle und immer hilfsbereite Forum.
    Dirk
  13. e=mr Mitglied

    Beiträge:
    795
    Ort:
    Landau/Pfalz
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Dirk, wir sind hier sogar zu zweit. Neben mir gibt´s auch noch e=MR2 mit dem gleichen Leiden :lol:. Nen Golf gibt´s nicht zum spielen, wenn dann nen alten 200er MB Diesel :cool:

    Rainer
  14. kaffee-satz Mitglied

    Beiträge:
    131
    Ort:
    Raum Berlin
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    -8??Oh Oh Oh ...ich vermute die Menschen in diesem Forum wissen alle was gut ist. Übrigens -8 hatte ich mal. War ein Traum der mir viele nette Kontakte brachte :) Nun, und ich hoffe ich darf damit ein wenig Neid schüren, ich geh noch ein wenig "Belle" schrauben.Obwohl, ich denke ich mach mir erstmal nen Shot. ( Kleines Geheimnis, ich kann besser schrauben als machen, meine Frau kann besser machen als erklären aus welchem Grund die "Dinger" funktionieren ) Aber der Kaaaffeeeeeeee, wie ein Freund sagt, schein ok zu sein.
  15. loppokaffeeexpress Mitglied

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Kiel
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Hallo,

    ich war heute beim Drogeriemarkt und hab mir Breef-Fettlöser und 1l Bioentkalker (reine Zintronsäure,flüssig)gekauft.

    Den Bioentkalker wollte ich einfach mal auspobieren und hab einfach paar verkalkte Kupferohrleitungen in einem Eimer hineingelegt.

    Die Probeentkalkung ist gar nicht so schlecht:
    [​IMG]




    Vor dem Training demontierte ich fast alle Kupferleitungen und die zwei Brühgruppen. Außer der Elektronik und der Verkablungen bin ich fast fertig mit der Demontage und kann mich dann vollkommen aufs Entkalken freuen, besonders der große Boiler, der irgendwie entkalkt werden will.:shock:



    Das heutige bzw. gestrige Tagesergebnis:
    [​IMG]


    Eine Sorge habe ich ja, dass das grüne Magnetventil(richtig?!), evtl. defekt sein kann aufgrund der starken Verkalkung.
    [​IMG]

    Erstmal...

    Achja...
    @najusi
    Ich weiß es noch nicht, da die Maschine doch ein "bisschen" zu groß für die Küche. Vielleicht packe ich sie an besonderen Tagen aus... Was meinst du mit "Anschluswerten"?

    Das Verlägerungskabel brauche ich für die Tischlampe, weil die Küche auf der linken Seite gar keine Steckdosen hat.
    Ich hoffe, dass ich die Maschine schön restauriert bekomme.:roll:

    Danke für den Zitronensäuretipp...

    @ e=mr
    Gratulation! Gibt´s Bilder von der Macchina?

    Auf jeden Fall, ich komme auf dein nettes Angebot bestimmt zurück.

    @ Z.
    Danke dir auch viel Erfolg und Spaß. Wo am Kessel ist denn Chrom?
    Ich hab leider noch kein Chrom auf der Schnelle entdeckt.
    Wieso schreibst du keinen Bericht über das "kleine" Abenteuer der Restauration?:)

    @ kaffeesatz: Ja, die Küche sieht ziemlich chaotisch aus. Ich hab leider keine andere Räumlchkeit dafür. Im Kellerloch ist es viel zu kalt und dunkel, außerdem noch mit Krims-krams voll gestellt. Des weiteren wird das Wohnzimmer von meiner Freundin als Lernzimmer genutzt. Mensch, ich hab echt Glück, dass sie so tolerant ist. :-D

    Yep, Männer und ihre" guten" Hobbies ;-)

    Gute Nacht

    Lieben Gruß
    Axel
  16. Dolomiti Mitglied

    Beiträge:
    684
    Ort:
    Obergünzburg, Lkrs. OAL
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Sag´mal, das Gelbe, was da im Kessel zu sehen ist, das scheint mir aber kein Kalk zu sein. Sind das vielleicht kleine gelbe Perlen? Dann ist es nämlich Harz aus einer Entkalker-Patrone (Depuratore, LT8 ). Falls du so einen Edelstahl-Zylinder in der Maschinenzuleitung eingebaut hast, mach ihn weg, dann ist nämlich da das Sieb am Abgang durchgerissen!

    Jürgen
  17. Hiko Mitglied

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Illertissen
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Hallo zusammen, habe fast die gleiche Maschine in gleichem Zustand bekommen. Die wird wieder schön, glaubs mir.
    Ich versuche gerade eine Bedienungsanleitung zu ergattern. Hat einer von Euch zufällig eine?
    Es ist das Eine die Maschine zu restaurieren, das Andere sie zu programieren und zu bedienen.
    Wäre schön wenn Ihr mir ein bischen unter die Arme greifen könntet.
    Grüße Hiko
  18. Ski_Andi Mitglied

    Beiträge:
    1.544
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Ich habe einiges an Zeichnungen gesammelt, aber Anleitungen sind sehr rahr.
    Such mal in den Signaturen, wer die gleiche Maschine hat
  19. loppokaffeeexpress Mitglied

    Beiträge:
    80
    Ort:
    Kiel
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    @ Jürgen:

    Ich denke schon, dass das Kalk ist. Ich hab ein paar Bröcken in Zitronsäure gelegt und sie haben sich aufgelöst, oder hat das nichts zu bedeuten? Meiner Meinung nach haben die Bröcken fast eine Konsistenz wie Sand, sehr mysteriös...

    Einen Enthärter an der Maschine hab ich nicht, evtl. hat der Vorbesitzer ja einen angeschloßen gehabt.

    @Hiko:

    vielleicht könnte diese Seite dir weiterhelfen.

    Untitled Document
  20. Hiko Mitglied

    Beiträge:
    24
    Ort:
    Illertissen
    AW: Restauration die Erste: La San Marco 85-12-2

    Danke Dir für die schnelle Antwort. Vielleicht sehen ja die anderen "Maschinen verrückten" meinen Hilferuf.
    Grüße Hiko

Diese Seite empfehlen