1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Restauration Promac UP2

Dieses Thema im Forum "Reparatur und Wartung" wurde erstellt von max3.2, 9. Januar 2010.

  1. max3.2 Mitglied

    Hi,
    nachdem ich solangsam wieder etwas Zeit habe, kommt hier Maschine 1 von 2: Eine Promac UP2. Gekauft von einem Boardie hier (als bedürftig ;) ) kommt sie nun genauer unter die Lupe. An sich viel Flugdreck, technisch schaut mir das gute Stück recht sauber aus. Die Dichtungen bröseln alle Weg, aber das war ja zu erwarten. Hier mal ein paar "Impressionen" (das erste Bild ist noch vom Verkäufer)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Und gleich eine Frage zu dem Kessel. Das Ding ist Silber außen. Vernickelt? Was passiert, wenn ich das gute Ding komplett versenke? Geht "nur" die Schicht ab? Sind danach meine Rohre silber? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?
    Grüße
    Max
  2. Ski_Andi Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Ja,

    ich dachte bei meiner Kometa der Kessel ist aus Edelstahl. War aber wie bei Dir vernickelt oder verzinnt.

    Die Oberflächenvergütung war dann weg, die Rohre waren nicht "versilbert"

    Der Kessel ist ein Glücksfall mit der Verschraubten Stirnplatte.
    Schraub die Kesselstirnseite ab, dichte alle sonstigen Verschraubungen ab und füll den Kessel mit Zitronensäure.

    Viel Glück

    Andi

    PS. Was ist auf dem zweiten Bild das schwarze Teil rechts oben. War mir nicht aufgefallen
  3. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Das runde? Das müsste ein Sicherheitsthermostat sein. Im ausgebauten Zustand werden da einfach die beiden Heizkabel durchgeschliffen.
    Ein Metallkapillar geht in den Kessel an die Heizung.
    Hast du zufällig eine Idee, mit was man die Löche dicht bekommt? (was dann auch ein Bad überdauert?)
  4. Ski_Andi Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Wenn Du keine Dichtstopfen zum Reinschrauben hast, würde ich erst mal die Verrohrung drannlassen. Bzw. die Rohre so drehen, dass wenn der Kessel steht, die Rohre alle nach oben zeigen. Zu kurze Rohre kann mann dann mit Folie und Gummiringen abdichten.
  5. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Heute war kein guter Tag. Oder nur halb. Rohre sind fertig. Dummerweise hatte die Box mit den Messingteilen einen Riss. Da diese zur TempStabilisierung mit in der Wanne stand, sind die Teile nun auch Teilverkupfert. Aber halb so schlimm. Sieht irgendwie komisch aus mit Blitz :lol:

    [​IMG]

    Zweites Malheur: eine Lochdichtung am Kessel ging auf, als ich nicht dabei war. Danach hab ich ihn einfach ganz in die Säure gehauen. Erste Scheuertests zeigen aber: Anscheinend ist meines außen anders veredelt, es setzt sich zwar Kupfer ab, das lässt sich aber relativ leicht entfernen. Da werd ich nach dem entkalken wohl schrubben müssen...

    [​IMG]

    PS: Meine andere Arbeit...

    http://www.kaffee-netz.de/reparatur-und-wartung/34929-restauration-reneka-viva.html#post392271
  6. Ski_Andi Mitglied

  7. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Jo, ich weiß, danke. Da ich die Maschine aus Platzgründen wohl aber wieder verkaufen werde, lasse ich die Rohre rot. Jedes einzelne zu polieren ist mir dann doch zu mühselig. Im Vordergrund steht einwandfreie Funktion und Sauberkeit. Und die roten Rohre sind ja nicht dreckig. Der Kessel glänzt. Sobald dieser im Rahmen steckt, gibts neue Fotos
  8. Ski_Andi Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Ja stimmt, das Bürsten aller Rohre dauert sicher eine Stunde
  9. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Ironie? Meiner Meinung nach lohnt das halt einfach nicht....aber egal....

    Faemas ganzer Stolz:

    [​IMG]

    Und erste Testeinbauten. Mal schauen wies dann zusammenkommt.

    [​IMG]
  10. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Sooo - erste Testläufe. Sieht alles sehr annehmlich aus. Nur die Heizung ist undicht. Da werde ich noch meinen Spaß haben. Manometer geht für beides noch.
    Weiß jemand, wie diese Maschine programmiert wird? ich werd nicht so recht schlau...

    [​IMG]
  11. Ski_Andi Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Du kannst mal LUTZZ kontaktieren, der kann Dich sicher beraten:

    http://www.kaffee-netz.de/reparatur...omac-club-up-me-wiederbeleben.html#post193900

    In diesem Link sieht man die Tastatur von hinten. Die scheint baugleich zu meiner GAGGIA TD zu sein. Die hat einen Schalter der die Programmierung aktiviert. Danach muss man noch die rechte Taste drücken bis die LED leuchtet oder blinkt, dann kann eine Bezugstaste durch start/stopp programiert werden.
    Die Promac dürfte wie im Link zu sehen ist einen Schlüsselschalter zum Programieren haben.

    Andi
  12. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Hi,
    ja so dachte ich mir das auch. Ich glaube aber momentan, mein problem liegt wo anderst. Das Flow leuchtet leider gar nicht, kann gut sein, dass das defekt ist. Spielt bei den Dinger die Polung eine Rolle? Gehen sie durch Verpolen kaputt?
    Aber nun ist sowieso erstmal Pause. Nachdem es mir die 2. Heizungsdichtung zerblasen hat ( nicht so soll, bis der Druck ab ist und das Wasser raus schwimmt die Küche :D ) muss ich nun auf die neue, diesesmal hoffentlich passende warten. Bis dahin werden die Flansche ein 3. mal poliert :(
  13. VladP Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Hut ab, für die Blitz-Restauration und viel Glück weiter! :-D
  14. Ski_Andi Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Auf den Bilden habe ich das Flowmeter nicht bei den entkalkten Teilen gesehen.
    Sollte es nicht entkalkt sein, dann zumindest das Turbinenrad abziehen und die Welle reinigen. Habe schon mehrmals gesehen, dass selbst nicht verkaltkt aussehende Flowmeter zu schwergängig waren.

    Hier kannst Du Dir das Schaltbild meiner Kometa ansehen, daraus geht auch die Belegung des Flowmeters hervor.
    http://www.kaffee-netz.de/389007-post15.html
    Die Belegung ist so wie das Flowmeter gemalt ist von links, mitte, rechts.

    Andi
  15. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Mein Flow-test ist immer reinpusten. Wenns dann surrt, passt es :D. So gings bis jetzt immer. Und surren tut es (läuft auch nach...) dann werd ich mal weiter versuchen...
    Kann man das Teil irgendwie sinnig durchmessen?
  16. max3.2 Mitglied

    AW: Restauration Promac UP2

    Um das hier zu beenden: Leider hat es sich für mich erstmal ausresaturiert, siehe VK-Thread. Zwar ist hier nun alles dicht, und der Fehler ist gefunden, wird aber wohl nicht von mir behoben werden können.
    Vllt. (hoffentlich) setzt ja ein andere KNler hier fort, würde mich freuen.

Diese Seite empfehlen