1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Piri.junior, 21. November 2012.

  1. Piri.junior Mitglied

    Beiträge:
    61
    hallo kaffeefreunde,

    Versuche seit einigen Tagen den Espresso von meiner Lieblingsbar Zu Hause selber zu zubereiten. Aber irgendwie bekomm ich den Geschmack nicht ganz genauso hin. Schmeckt nie so intensiv wie auswärts.
    habe eine graef 80 mahlgrad 9
    saeco aroma, crema sieht gut aus, 2er Sieb ca.16g
    was kann ich noch machen oder ist aus meiner saeco nicht mehr rauszuholen.?!
    hoffe ihr könnt mir Tipps oder Antworten geben.
  2. Mark_Twain Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Württemberg
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Genau gleich wie in der Bar wird der Espresso wahrscheinlich nicht schmecken, aber ein gutes Ergebnis ist mit der Saeco Aroma auf jeden Fall möglich. Wie viele Sekunden läuft denn der Espresso bis die Tasse voll ist? Welchen Siebträger verwendest Du, den "klassischen" oder den Gran Crema-ST? Sind Maschine, Siebträger und Tassen gut vorgeheizt? Ist der Kaffee frisch? Du wirst Dich mit dem Thema "Temperatursurfen" beschäftigen müssen (siehe Temperatursurfen).
  3. zia fofa Mitglied

    Beiträge:
    677
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Hallo!

    Über das Feintuning aller anderen Parameter außer der in diesem Fall fixen Bohnensorte (die da wären: Mahlgrad, Tampern, Brühdruck, -temperatur, Härte und PH-Wert des verwendeten Wassers) kann man wohl mit jeder Maschine Qualitätssteigerungen erreichen. Mit einer gut eingestellten Haushaltsmaschine ist es zudem grundsätzlich kein Problem, das Ergebnis aus einer lustlos gewarteten und bedienten Gastrokiste zu toppen. Ist die Gastromaschine allerdings auch richtig eingestellt und bedient, wird nach meiner Erfahrung "die Luft doch recht dünn", sprich, die Gastrokiste extrahiert immer ein Quäntchen mehr an Geschmacksnoten in die Tasse, als es eine Haushaltsmaschine aus dem Einsteiger- bzw. Mittelklassesegment vermag.

    Als Beispiel kann ich auch meine Maschinen zuhause nennen, die so eingestellt sind, dass der Mahlgrad nicht pro Maschine verstellt werden muss: Mit denselben Bohnen aus derselben Mühle bringt der Gastro-Zweikreiser (Nuova Simonelli Personal 1) ein deutlich intensiveres Ergebnis in die Tasse als die Maschine aus dem Haushaltssegment (Lelit-Dualboiler). Was aber nicht bedeutet, dass die Gastrokiste immer die bessere Wahl ist, es gibt auch Sorten/Röstungen, bei denen es mir und der Mehrheit aller anderen Mittrinker deutlich besser aus der kleinen Maschine schmeckt.

    Viele Worte, kurzer Sinn: Je nach Maschinentyp gibt es m.E. deutliche Geschmacksunterschiede in der Tasse und man muss die für die eigene Maschine perfekte Sorte/Mischung finden!

    Saluti

    Zia Fofa
  4. Piri.junior Mitglied

    Beiträge:
    61
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    An Mark Twain:
    espresso Braucht ca.24-26 sec für 25ml, Kaffee ist frisch vom röster(Lieblingsbar bzw Café), benutze den klassischen ST,Tassen sind auch vorgeheizt. einzige was sein kann das die Maschine nicht heiß genug ist. starte den Bezug nachdem die heizlampe leuchtet ca. 3 min nach einschalten der Maschine.

    Zia:
    habe mir fast gadacht das es schwierig wird den Espresso 1 : 1 zu kopieren
  5. zia fofa Mitglied

    Beiträge:
    677
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Wenn ich das richtig deute, wartest Du nach dem Einschalten der Maschine nicht die übliche Aufheizzeit von ca. 15 Minuten ab?

    Wenn doch, ignoriere nachfolgende Zeilen :-D

    Wenn zutreffend, dann ist da schon mal Optimierungspotential: Nicht loslegen, wenn das erste Hochheizen nach dem Einschalten beendet ist (also das Lämpchen nicht mehr leuchtet), sondern erst nachdem die Maschine so um die 15 Minuten eingeschaltet ist. Erst dann hast Du die Gewähr, dass Brühgruppe, Bajonett und Siebträger ausreichend aufgewärmt sind und sich der Temperaturverlust während des Bezuges in Grenzen hält.

    Ob Temperatursurfen für die Saeco Aroma auch eine Thema ist, kann ich nicht sagen, da es aber nicht schaden kann: mach einen Leerbezug nach der Aufheizphase, solange bis die Heizung wieder anschaltet. Bezug erst starten, nachdem die Heizung wieder abschaltet.

    Saluti!

    Zia Fofa
  6. meister eder Mitglied

    Beiträge:
    6.687
    Ort:
    aachen
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    da die aroma keine einstellbare temperatur hat, musst du vermutlich ein paar röstungen ausprobieren, bis du eine gefunden hast, die mit der maschine leicht gelingt, kann sein, dass deine lieblingssorte leider einfach nichts wird mit der maschine. es gibt aber durchaus mischungen, die recht einfach gelingen. nicht zu hell, nicht zu dunkler. leichte robusta-beimischung, sowas hat ganz gute chancen. hatte die maschine selbst mal. manche röstungen, die auf meinen späteren maschinen sehr gut gelingen oder gelungen sind, wurden auf der aroma einfach nur verdammt "straff", d.h. bitter, geradezu scharf.
    5-10min sollte man der aroma nach dem einschalten geben, bis man ihr den ersten kaffee abverlangt. für cappuccino eher 5, für espresso eher 10...

    gruß, max
  7. Piri.junior Mitglied

    Beiträge:
    61
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Vielen dank an, habt mir sehr geholfen. Bin zu dem Entschluss gekommen das ich ein wenig sparen werde und mir dann ne vernünftige Maschine kaufen werde:lol:
    bis dahin werde ich eure Tipps beachten,gerade was das temperatursurfen angeht.
    mit den unterschiedlichen röstmischungen sehe ich hier meine Erfahrung bestätigt, das es Bohnen gibt die die saeco besser verarbeiten kann als andere.

    Nochmals vielen dank an alle für die schnellen Antworten!
  8. espressionistin Moderatorin

    Beiträge:
    6.081
    Ort:
    München
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Vielleicht nochmal ein anderer Gedankengang. Ich habe früher aus meiner Aroma nur mit viel Mühle was trinkbares rausgebracht, das Ganze war immer ein ziemliches Lotteriespiel.
    Jetzt habe ich mir für´s Büro eine kleine Demoka Maschine gekauft, die von den Daten der Aroma sehr ähnlich sein dürfte (bis auf einen 58-mm-Messing-ST, den die Demoka hat).
    Und witzigerweise habe ich aus der Demoka auf Anhieb einen echt leckeren Espresso rausgebracht. Und dann noch einen und noch ein.
    Da ich den Messing-ST da mal als Ursache vernachlässigen möchte (wobei die durchgewärmte Masse vielleicht ein kleines Röllchen spielen mag), blieben eigentlich nur drei Punkte:

    a) ich habe zufällig den richtigen Kaffee erwischt (eine 50/50 Arabica-Robusta-Mischung von Caffe a due)

    b) ich hab nach einigen Jahren den Dreh mehr raus, auf was man achten muss. Also: weiterüben :-D.

    c) ich habe den Kaffee mit einer relativ hochwertigen Mühle von Mazzer gemahlen anstatt, wie damals mit der Saeco Lux, die sich im Preissegment der Graef bewegt.

    Worauf ich raus will, ist Punkt c. Auf meiner teuren Maschine geben sich die Lux und die Mazzer nix, jetzt haben in einem anderen Zusammenhang die Kollegen hier aber den Gedankengang aufgebracht, dass möglicherweise höherwertige Maschinen kleine Schwächen der Mühle eher ausbügeln als kleine Maschinen, die sehr empfindlich auf Schwankungen reagieren (vielleicht, weil sie eh schon mit konstanter Temperatur zu kämpfen haben oder eben einfach nicht so komplex und durchoptimiert designed sind), und wenn dann noch inhomogenes Pulver ins Spiel kommt, wird es in Summe vielleicht ein Lotteriespiel.
    Ich fand diesen Gedankengang sehr interessant, auch wenn ich noch keine 100%ige Meinung dazu habe, hat mir doch das Ergebnis bei der Demoka gezeigt, dass was dran sein kann.

    Also, auch hier, lange Rede, kurzer Sinn: Wenn du eh sparst, überleg doch mal, ob du nicht zunächst die Mühle upgraden willst, denn die wirst du früher oder später höchstwahrscheinlich auch neu haben wollen, wenn du eine bessere Maschine hast.

    Auf alle Fälle aber erstmal den Tip mit dem Durchheizen befolgen :-D.
  9. Mark_Twain Mitglied

    Beiträge:
    1.101
    Ort:
    Württemberg
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Das wäre dann ein doppelter Ristretto. Ein weiterer Grund, warum es in der Bar anders schmeckt. :)

    Dadurch erreicht man eher, dass der Kaffee viel zu heiß gebrüht wird. Die Siebträgermaschinen von Saeco, die ich bisher in der Hand hatte, neigten dank 100°C-Thermostat alle zum Überhitzen, also lieber 5-10 Minuten nach dem Abschalten der Heizung den Bezug starten. Den folgenden Temperaturverlauf habe ich einmal bei einer Saeco Crema gemessen, die innerlich mit der Aroma baugleich ist.

    [​IMG]
  10. Martinpresso Mitglied

    Beiträge:
    836
    Ort:
    Dortmund
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Hallo :).
    Ich bin seit etwa zwei Jahren dabei, arbeite seitdem mit der Aroma.
    Auch ich bekomme keinen wirklich guten Espresso hin, ich bin mir aber sehr sicher, dass das nahezu ausschließlich an der fehlenden Mühle liegt. Der Espresso rauscht bei mir ca. in der halben Zeit durch. Ich überlege aufzustocken (Mühle u. Maschine), werde aber die Saeco als Ersatz halten, weil ich sie sooo schlecht nicht finde.
    Ich habe lange Zeit auch die fehlende Temperaturstabilität misskannt.
    Mittlerweile heize ich ca. 10-15 min. auf, danach ist die Maschine "auf Temperatur" und Fehlbezüge aufgrund von Temperaturproblemen lassen deutlich nach :).
    Zudem beziehe ich mittlerweile mehr Espressi mit Arabica-Mischungen, aufgrund der fehlenden Mühle beispielsweise mit einem Lavazza. Alles Kompromisse, die man (nach langer Recherche) am Besten gleich lassen sollte, aber man muss ja auch erstmal reinkommen.
    Cappu's gelingen mir mit reinem Arabica und auch mit Robusta-Anteil, liegt aber sicher daran, dass der reine Espressogeschmack eben auch ein wenig kaschiert wird.
    Ich würd auf jeden Fall den Espresso relativ nah nach dem "großen" Aufheizen beziehen (wie im Diagramm zu sehen alle 15min.) und auch das Schaumrad kurz vor Ausschalten der Heizung während der Aufheizzeit beziehen. Das lieferte mir die besten Ergebnisse.
    Ich habe lange gebraucht um einigermaßen mit der Maschine klar zu kommen, der Siebträger nervt weiterhin. Der Kaffee ist aber zumindest so gut und die Maschine so schön kompakt, so dass ich sie nicht unnötig abgeben möchte, auch wenn ne Neue zur Familie dazu kommt :p.
  11. zia fofa Mitglied

    Beiträge:
    677
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Weil interessant, nochmal zur Frage des richtigen Zeitpunkts für den Bezug: Auch wenn die Kesseltemperatur direkt nach dem Abschalten der Heizung über das Ziel hinaus geraten ist, im Siebträger kommt das Wasser nach meinen Überlegungen bei weitem nicht mit dieser Temperatur an. Das Nettovolumen des Kessels der Saeco Aroma dürfte sich ungefähr auf den Niveau der Lelit/Isomac-Maschinen bewegen, und das wären gerade mal so um die 140 ml (brutto wird für die Saeco Nero 250 ml angegeben, für die Isomac Giada 220 ml, aber die Heizung nimmt bei beiden ordentlich Volumen ein). Alle der genannten Typen haben ein Steigrohr im Kessel, das Bezugswasser wird also im oberen Bereich des Kessels entnommen. In den oberen Bereich fliesst beim Bezug noch nicht erhitztes Wasser über den Pumpenzulauf ein, es kommt also zu einer Durchmischung. Die einfließende Wassermenge ist zwar sicher nicht die Welt, wg. des kleinen Volumens kommt es aber sofort zu einer Temperaturabsenkung (die gerade nicht vorhandene Temperaturstabilität dieser kleinen Maschinen wird ja gerne zitiert). Zudem hat das Wasser im unteren Teil des Kessels und damit um das Steigrohr herum nicht diesselbe Temperatur wie im oberen Bereich, dasselbe gilt für die Brühgruppe. Kurzum: Bei über 100 Grad an der Kesseloberseite kommt im Siebträger dennoch eine Temperatur von weniger als 100 Grad an, mit stetig fallender Tendenz.

    Wenn man's allerdings defintiv haben wollte, würde nur Messen der Bezugstemperatur helfen. Meine Saeco Aroma ging aber auch schon vor Jahren an einen Freund.

    Saluti!

    Zia Fofa
  12. crimp2333 Mitglied

    Beiträge:
    443
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Mühle aufstocken ist sehr sinnvoll! Ohne geht es einfach nicht richtig. Vorgemahlener Lavazza ist mit selbstgemahlenen Bohnen vom Kleinröster nicht zu vergleichen. Aber 2 Jahre ohne Mühle muss man erstmal überstehen :)
  13. Der Hering Mitglied

    Beiträge:
    206
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    Zwei Jahre ohne Mühle. Wow, das nenne ich leidensfähig. ;-)

    Schöne Grüße
    Tobias.
  14. Martinpresso Mitglied

    Beiträge:
    836
    Ort:
    Dortmund
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    @crimp2333 u. Der Hering: Pssst :D. Also ich habe den Vergleich zu einer Silvia mit Rocky-Mühle bei meinem Bruder. Da ist tatsächlich ein Quantensprung. Allerdings bekomm ich in manchen Bars oder Cafe's einen meiner Meinung nach noch schlechteren Espresso oder Cappuccino als ich ihn schon ohne Mühle mit der Saeco erzeugen kann :). Deswegen - mir ist klar, dass die Qualität nicht wirklich gut ist, aber sie ist immer noch besser als von so manchem Vollautomaten.
    Aber jetzt wird's eben Zeit für was Besseres und da werd ich aufstocken.
    @zia fofa: Genau mein Reden. Direkt nach Ausschalten der Lampe oder sogar vorher Kaffee oder Dampf beziehen, ansonsten ist die Temperatur zu gering und der Espresso kühlt schnell aus und ist bitter.
  15. crimp2333 Mitglied

    Beiträge:
    443
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    meine bessere Hälfte hat letztens aus Mangel an Bohnen auf ihrem Weg zur Arbeit bei Tchibo :shock::oops: angehalten und irgendeine Espressoröstung gekauft. Durch ein Missverständnis hat die Verkäuferin dann die Bohnen espressofein gemahlen. Zu Hause habe ich dann einfach das Beste draus gemacht und das Pulver verwendet. Das Sieb gut befüllt und siehe da, so schlecht war die Extraktion gar nicht. Mit Milch war es absolut trinkbar. Als Notlösung kann ich also auch den fein vorgemahlenen Kaffee empfehlen, jedenfalls so lange man noch keine Mühle hat.
  16. Martinpresso Mitglied

    Beiträge:
    836
    Ort:
    Dortmund
    AW: Saeco Aroma gleichwertiger Espresso wie bei "ProfiSTmaschine möglich?

    @crimp2333: Ja, mehr als ne Notlösung isses nicht. Ich hab mich jetzt die Zeit mit begnügt. Also wie gesagt, besser als mancher Automatenkaffee isser allemal. Trotzdem müssen dann auch die anderen Faktoren stimmen. Wenn da was nicht passt wird das Ergebnis eher schlecht bis miserabel. Für'n Anfänger is die Saeco auch gut geeignet um mal reinzukommen, sich mit so Espressomaschinen vertraut zu machen, das System zu verstehen, zu experimentieren. Wenn man dauerhaft was Gutes trinken möchte reicht sie meiner Meinung nach aber nicht aus.

Diese Seite empfehlen