1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

silberfilter für Kaffee

Dieses Thema im Forum "Brühkaffee" wurde erstellt von dijle, 17. Juni 2012.

  1. dijle Mitglied

    Beiträge:
    94
    Hallo zusammen,

    ich hab eben auf dem Flohmarkt 2 Kaffeegläser mit Filter erstanden ähnlich jenen unten, kennt sich hier jmd mit selbigen aus. Ich würde von meinen gern wissen wann und wo sie produziert wurden, aber mehr als J.Galand et Co steht nicht drauf und das lässt google kalt. Relativ sicher sind die Filter in Belgien hergestellt, da ich 1. diesen Filtertyp nur von hier kenne und 2. auf den Glaseinsätzen groß made in Belgium steht. Falls jmd sich etwas auskennt kann ich gern Fotos von den Gläsern machen, da die unteren wohl vom Prinzip her gleich sind, aber das Design sehr verschieden ist. Übrigens, kann man damit wirklich guten Filterkaffee machen ;-)
    [​IMG]
     
  2. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    6.000
    Ort:
    Frankfurt
    AW: silberfilter für Kaffee

    Viel sachdienliche Hinweise kann ich Dir leider nicht bieten.

    Auf den Gläsern steht "Durobar", das ist ein alteingesessener belgischer Glashersteller. Soweit Tante Google erzählt, haben die wohl "früher" die metallischen Filteraufsätze vertiggert.
    Durobor
    Die Jungens von Coffeenation hatte auf ihrem Blog auch mal etwas drüber geschrieben
    Antwerp Barista: Grand Ma's Filter Brewer

    Soweit ich vom Hörensagensehen weiß, waren diese Tassenfilter die Standard-Kaffee-Kochmethode in Belgien bis die modernen Filterkaffeemaschinen ihnen die Show gestohlen haben. Ich vermute daher, daß es mehrere verschiedene Hersteller gab. Das Alter ist natürlich äußerst schwer zu schätzen, aber da elektrische bezahlbare Filterkaffeemaschinen irgendwann so ab 1950/1960er die Privathaushalte erobert haben, würde ich mal so ganz grob auf 1. Hälfte des 20. Jhr. tippen.

    Grüße, Olli
     
  3. dijle Mitglied

    Beiträge:
    94
    AW: silberfilter für Kaffee

    Danke Olli!

    haha Coffeenation! bei denen bin ich kürzlich in den Laden gestolpert (echte Puristen, ich fand den Espressoblend aber etwas zu stark geröstet, zu bitter, sicher gut für Latte und co, aber nix für einen wie mich der gern runden milden Espresso trinkt ;-). Zum Rest deiner Geschichte, Ja dem ist wohl so, bis auf das es diese Filter immer noch als wegwerfwahre im Supermarkt gibt. Ich kenne sogar einen Kaffeeröster der da einen guten Blend in solchen Wegferffiltern in Antwerpen auf dem Freitagsmarkt verkauft.

    Nur nochmal als Hinweis, das Oben ist ein Symbolfoto, sprich meine Gläser sind von einem anderen (belgischen) Hersteller, aber es ist nichtmal sicher ob die Gläser nicht später dazu gekommen sind. "Meine" Filter sehen eher nach 20er Jahre aus, aber den Glashersteller gibt es erst seit 47. Möglich aber eben auch, dass der Hersteller einfach etwas bekanntes kopiert hat ;-)
     
  4. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    6.000
    Ort:
    Frankfurt
    AW: silberfilter für Kaffee

    Ja, das Grundprinzip des Tassenfilters gibt es noch immer. Auch die (zumindest für lokale Verhältnisse) recht große Rösterei Rombouts verkauft vorgemahlenen Kaffee eingeschweißt im Platik 1-Mal-1-Tasse-Filter im Supermarkt. Für Camping und so ist das sicherlich gar nicht mal so schlecht.

    Zu stark gerösteter Espresso bei Coffeenation wundert mich, die letzten male, die ich da war, war mir der Espresso zu "fruchtig" ... Aber die werden nicht jedesmal exakt die gleiche Röstung ausschenken, das wäre ja langweilig. Auch war ich im neunen Laden noch nicht.

    Grüße, Olli
     
  5. dijle Mitglied

    Beiträge:
    94
    AW: silberfilter für Kaffee

    nunja. ich war da einmal, werde es wohl wiedermal versuchen, bin ja quasi jedes Wochenende in A'pen...

    Groetjes
    D
     
  6. Sheygetz Mitglied

    Beiträge:
    821
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: silberfilter für Kaffee

    Ich wollte schon einen neuen Faden "Tassenfilter in Belgien" aufmachen, da stolpere ich voll zufällig hier rein. Also ...

    Habe in Brüssel dieses schöne Plakat entdeckt.

    [​IMG]


    Die Ausstellung selbst habe ich nach Durchblättern des Katalogs dann allerdings ausgespart :cool:.
    Mir fiel dadurch aber wieder ein, daß ich vor x Jahren (Stück oder 30) mal einen Kaffee Belgien bestellt hatte und der Ober brachte eine Tasse mit einem braunen Plastikteil drauf. Aufschrift "Roombouts" (was mich über Google dann auch hierhin führte). Hatte ich weder vorher noch seitdem je gesehen.

    Mir ist nicht ganz klar, wie die silbernen Dinger, die hier abgebildet sind, funktionieren. Weiß das jemand?

    Hendrik
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2012
  7. silverhour Mitglied

    Beiträge:
    6.000
    Ort:
    Frankfurt
    AW: silberfilter für Kaffee

    Die Dinger funktionieren im Prinzip wie eine Karlsbader Kanne: Im Aufsatz ist unten ein feines Sieb, da kommt dann Kaffee drauf, Wasser drüber und der Kaffee tröpfelt in die Tasse.

    Und die vorbefüllten Plastik-Tassenfilter von Rombouts gibt es übrigens immer noch, in BE sind die in jedem gut sortierten Supermarkt zu haben Filtres - Rombouts

    Grüße, Olli
     
  8. Sheygetz Mitglied

    Beiträge:
    821
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: silberfilter für Kaffee

    Mmm... das Teil auf der Antwerp Barista Seite hat innen einen Griff, offenbar um den Filter herauszunehmen. Um den Prütt zu entsorgen? Oder sollte man mit diesem Anfasser das Wasser durchs Kaffeemehl pressen? Habe leider keine weiteren Bilder, Schemazeichnungen o.ä. ergugglt.

    Hendrik
     
  9. dijle Mitglied

    Beiträge:
    94
    AW: silberfilter für Kaffee

    @sheygetz für ersteres, das doppelte Sieb sorgt auch dafür, dass man recht wenig Kaffeesatz in der Tasse hat.
     
  10. Sheygetz Mitglied

    Beiträge:
    821
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: silberfilter für Kaffee

    Ah, ok. Hast du deine schon ausprobiert?
    Hendrik
     
  11. dijle Mitglied

    Beiträge:
    94
    AW: silberfilter für Kaffee

    ja sicher. Grosses geheimnis ist das nicht. Nicht zu fein malen, etwas feiner als FP Filter vorwärmen, das silberzeug kann ohne probleme in die spühlmaschine

    S
     

Diese Seite empfehlen