1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sperrmüllfunde

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Kuckuck24, 8. Oktober 2012.

  1. Kuckuck24 Mitglied

    Beiträge:
    287
    Ort:
    34131 Kassel
    Hi,

    ich gehe gerne so abends durch die Strassen, und oft auf der Suche nach Sperrmüll.

    Als Hifi-Freak habe ich schon so manche Schätze aus den Haufen geangelt, so z.B. einen Braun Regie 450 Receiver, einen der ersten CD Spieler von Dual, tolle alte Küchenradios usw.

    Ich liebe diese alten Dinger und bekomm immer richtig feuchte Augen, wenn gute Sachen angeblich keinen Wert mehr haben.

    Hier ein link zu anderen Sammlern: Sperrmüllfund, Hifi-Klassiker - HIFI-FORUM

    Habt Ihr auch mal einen tollen Fang gemacht, vielleicht sogar aus der Kaffee- und Espressowelt?
  2. Ski_Andi Mitglied

    Beiträge:
    1.544
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Sperrmüllfunde

    nö, habe als Teenie immer aus den Geräten die Platinen ausgebaut und die kleinen lustigen Bauteile ausgelötet. :lol:
    Die HF-Spulen haben sich bestens als Zünder bewährt wenn man sie an 9V legt.

    Wenn Du aber mal einen 50/60er Jahre Handhebler findest, mitnehmen und sofort PN an mich.
  3. Austin Mitglied

    Beiträge:
    303
    Ort:
    Itzehoe
    AW: Sperrmüllfunde

    Sperrmüllfunde, da muss man hier aber schon sehr viel Glück haben. Schon zwei Tage vor dem Abfuhrtermin tauchen die Polen auf. Und zwar in Kompaniestärke. Alle mit Transportern. Die kreisen dann im Abfuhrbezirk wie die Geier. Da kommt alle 5 min ein Transporter und inspiziert die Haufen. Ist das bei euch auch so schlimm? Ich hab schon Sachen rausgestellt, die waren nach 10 min weg. Gruß Peter
  4. losAntonis Mitglied

    Beiträge:
    101
    Ort:
    Landshut
    AW: Sperrmüllfunde

    Wenn man Spermüllfund erweitert mit Flohmarktfund, dann kommen vielleicht ein paar Geschichtchen mehr zustande.
  5. Ikulas Mitglied

    Beiträge:
    357
    AW: Sperrmüllfunde

    wir haben schon Zeug rausgetragen und die "Geier" haben uns aus der hand genommen und direkt in den Transporter gepackt. Meist wird dann noch gefragt, ob noch was kommt oder man steht da und wartet, bis man das nächste rausstellen möchte. Sind wirklich wie die Geier.
  6. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.401
    AW: Sperrmüllfunde

    Mit Eurem Müll verdienen andere Leute ihr Geld - bzw. müssen es verdienen. Ich würde den Job nicht machen wollen.... Wenn sie sich "wie die Geier" verhalten, dann heißt das nur, dass sie ihren Beruf ausüben. Wenn sie nicht schnell genug sind, nimmt es ihnen ein anderer vor der Nase weg.

    Bei unserem Wertstoffhof gibt es einen Flohmarkt, der überwiegend von Osteuropäern besucht wird: Alles, was noch brauchbar ist und nicht in den Containern landet, wird für wenig Geld verkauft. Die Leute reisen über Nacht aus Tschechien und Polen an, warten stundenlang während der Öffnungszeiten auf "Nachschub", packen ihre Transporter und Anhänger mit Sperrmüll voll und bringen das Zeugs über Stunden wieder nach Hause.

    Wer nicht will, dass sein Wohlstandsmüll in der Hand von diesen "Geiern" landet, kann ja, wenn er nicht zu faul ist, eine Kleinanzeige aufgeben oder karitative Organisationen fragen, ob sie mit den Sachen noch etwas anfangen können.

    Viele Grüße
    Stefan
  7. BeMaXX Mitglied

    Beiträge:
    989
    Ort:
    Hohen Neuendorf
    AW: Sperrmüllfunde

    Wo gibt es denn noch Sperrmüll?

    In Großstädten, wo ich mich aufhalte wurde das lange abgeschafft. Bei einer Entrümpelung oder sonstigem sperrigen Kram fährt man eben selbst zum Recyclinghof oder man ruft die Jungs in Orange an für den Hausbesuch.
  8. nacktKULTUR Mitglied

    AW: Sperrmüllfunde

    Das kann man natürlich unterschiedlich sehen. Ich will ein Beispiel bringen: In meiner früheren Wohngegend (Nordwestschweiz / Grenze zu F) gab es in verschiedenen Wohngemeinden sogenannte "Hol- und Bringtage". Da hat der Werkhof der jeweiligen Gemeindeverwaltung Stände / Tische aufgebaut, wohin die Einwohner/innen ihre nicht mehr benötigten. aber intakten Haushaltsgegenstände aller Art legen konnten. Im Gegenzug konnte sich jedermann/frau von den Tischen bedienen. Die ersten ein, zwei Mal hat das so wie angedacht funktioniert, aber danach wurden die Zufahrten von Jenischen mitsamt ihren Kastenwagen zugestellt, um sämtliches Material von den Anliefernden direkt abzufangen. Die Waren konnte man daraufhin in der Folge auf den überall im Elsass stattfindenden Dorfmärkten (ventes brocantes) für teures Geld erwerben.

    So waren die Hol- und Bringtage nicht gemeint. Meines Wissens finden diese Anlässe aus dem genannten Grund nicht mehr statt. Vielleicht weiß jemand, der in der Gegend wohnt (also rund um Basel), mehr dazu.

    nK
  9. Ikulas Mitglied

    Beiträge:
    357
    AW: Sperrmüllfunde

    richtig, andere verdienen damit Geld .. aber nicht diejenigen, die die Arbeit machen. Und diejenigen, die das Zeug kaufen, kaufen es teilweise überteuert. Kam mal vor langer Zeit im Bericht.

    Tja, aber geschenkt will es auch keiner. Habe erst kürzlich wegen einer Ledergarnitur alle möglichen Hilfsorganisationen abgeklappert. Keiner wollte es haben. Es ist nicht mal jemand zum gucken gekommen. Also bleibt am Ende nur Sperrmüll. Nicht jeder hat auch einen Transporter zur Verfügung um es durch die Gegend zu karren. Von Faulheit kann hier also ganz sicher nicht die Rede sein ;-).
  10. datec Mitglied

    Beiträge:
    554
    Ort:
    Münster
    AW: Sperrmüllfunde


    Also hier in Münster ist noch alle vier Wochen der Sperrmüll Wagen unterwegs... Und dementsprechend auch die Osteuropäer.
    Ich stelle die Sachen immer erst morgens raus und sehe zu, das auch wirklich alles augenscheinlich kaputt ist.
    Mich nerven die Kastenwagen die hier unnötig durch die Gegend fahren und die Nebenstrassen blockieren. Ich habe auch schon gesehen und auch gemeldet, das ein solcher Kastenwagen einem parkendem Wagen einen ca. 30cm langen Kratzer verpasst hat.
    Der Fahrer hat kurz geschaut, mit den Achseln gezuckt und dann diese Strasse nicht mehr angefahren.

    Ich tue alles um diese "Kollegen" aus dem Viertel herauszuhalten.

    Gruß,
    datec
  11. Ikulas Mitglied

    Beiträge:
    357
    AW: Sperrmüllfunde

    ich konnte schon beobachten, dass sie alles, was nur ansatzweise einen guten Eindruck machte, eingeladen haben und irgendwo in Ruhe aussortiert und dann am Wegesrand entsorgt haben.
  12. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.173
    Ort:
    Saarland
    AW: Sperrmüllfunde

    Also mir ist es egal, ob jemand meinen Sperrmüll wegnimmt und dafür mit dem Transporter 10x ums Eck kreist. Und diejenigen, die sich so arg darüber aufregen, dass die das Zeug "überteuert" verkaufen, sind wohl nur ob des Geldes neidisch und ärgern sich schwarz es nicht selbst verkauft zu haben. Mein Gott, das ist alles Zeug, was wir wegwerfen. Regt ihr Euch auch so darüber auf, dass das Entsorgungsunternehmen eine Menge Geld damit macht? Stichwort Altmetall und Energiegewinnung durch Müllverbrennung. Den Strom kauft Ihr teuer wieder an. Aber anscheind ist es besser, etwas zerstören zu lassen, als jemand anderem eine Freude zu machen.
    Das natürlich immer mal wieder schwarze Schafe dabei sind ist bedauerlich, dann aber gleich alle "Polen" über einen Kamm zu schweren ist widerrum typisch deutsches Spießertum.

    Toll sind auch die Kleinanzeigen, habe schon oft Sachen für umsonst oder ein paar € inseriert, max. 48h und ich war die Sachen los, musste sie nicht rausschleppen oder selbst wegkarren und jemand Anderes hat sich gefreut.

    Gruß
    Gregor
  13. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.401
    AW: Sperrmüllfunde

    @nK Nette Idee. Vielleicht hätte man stärker darauf achten sollen, dass nur Einheimische Zugang zum Gelände haben.

    @ikulas es ist doch OK, wenn niemand die Couch per Kleinanzeige haben wollte, Du sie nur vor die Tür stellen musst und sie dann jemand noch weiter verwenden kann? Allemal besser, als wenn Du sie zum Wertstoffhof bringen musst, wo sie dann letztendlich verbrannt wird.

    Eigentlich ist Sperrmüll doch eine gute Sache. Die Dinge, die wirklich weiter verwendet werden können, finden tatsächlich einen Abnehmer. Bei unserem Wertstoffhof entscheiden die Arbeiter, was in den Container und was zum Flohmarkt kommt. Ich will nicht wissen, wie viele brauchbare Dinge erst gar nicht den Weg in den Flohmarkt finden, sondern z.B. direkt an Möbelrestauratoren weiterverkauft werden (habe das selbst schon beobachtet). Andererseits habe ich schon manch brauchbaren Gegenstand in den Containern gesehen, der vielelicht beim normalen Sperrmüll noch einen Abnehmer gefunden hätte.

    Zu den Verdienstmöglichkeiten: Wusstet Ihr, dass die Altkleidersammlung von caritativen Organisationen nicht dazu dienen, die Klamotten direkt an Bedürftige hier in Deutschland zu verteilen? iirc gab es hierzu schon mal einen Thread.

    Viele Grüße
    Stefan
  14. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.173
    Ort:
    Saarland
    AW: Sperrmüllfunde

    Ja, und schon lange sind nicht mehr alle Altkleidercontainer von caritativen Einrichtungen, sonder Gewinnorientierten Firmen. Schaut Euch die Container mal an. Ist eine echte Gelddruckmasche mit den Altkleidern

    By the way: Die Firma in der ich arbeite kauft ballenweise geschredderte Altkleider, sind für uns Putzlappen, da man damit sehr gut ölverschmierte Teile und Maschinen abwischen kann.

    Ob man sich darüber jetzt aufregen muss. Alles was ich wegschmeiße, mag ich nicht mehr rumliegen haben, also kanns mir egal sein, was damit passiert. Wenn ich selber Gewinn daraus schlagen will, mache ich das, wenn nicht, dann nicht, rege mich aber nicht auf, wenn es ein Anderer macht.

    Schlimm finde ich diejenigen, die ihren Müll mutwillig zerstören, "damit sich bloß keiner dieser Geier daran bereichern kann". Ätzend.

    Gruß
    Gregor
  15. Ikulas Mitglied

    Beiträge:
    357
    AW: Sperrmüllfunde

    Lustig, was hier alles in die Beiträge hinein interpretiert wird :).

    Gregor, wer bitte schön regt sich hier denn auf ? Also ich mal nicht ;-).
    Mir ist es wurscht, wo mein Zeug, das ich nicht mehr benötige landet. Ich bin auch froh, dass es bei uns den Sperrmüll noch gibt. Was mich nervt ist nur die Rücksichtlosigkeit der "Sammler". Da wird auch mal das Zeug einfach zerstört, was man nicht haben will. Oder aber man kruschtel alles aus den Kartons raus und streut es über den ganzen Gehweg. Das muss nicht sein.

    Traurig finde ich dann doch eher, dass in unserer Gesellschaft das Zeug niemand mehr "geschenkt" haben will. Nein, es muss hunderte Kilometer transportiert werden, wo andere,ebenso nicht nicht gerade reiche Leute viel Geld dafür bezahlen müssen.
  16. nacktKULTUR Mitglied

    AW: Sperrmüllfunde

    100% Zustimmung. Idealerweise gibt's für Sachen, die man nicht mehr haben will, sogenannte Brockenstuben. Diese zumeist von karitativen Vereinen betriebenen Häuser kommen zunehmend auch in D auf. Bei mir in der Nachbarschaft hat es eine Brocki, die von der Heilsarmee betrieben wird. Da sie nur zwei Häuser und ein Rondell entfernt ist, haben wir alles dort rübertragen können. Aber in allen anderen Fällen holen die die Dinge ab, die nicht in den eigenen PKW passen - kostenlos!

    Die Sachen werden zurechtgemacht und in der Brocki für kleines Geld zum Verkauf angeboten.

    nK
  17. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.173
    Ort:
    Saarland
    AW: Sperrmüllfunde

    Mein Beiträge gingen nicht explizit in Deine Richtung, sondern waren eine allgemeine Feststellung. So viel zum Thema "in Beiträge hinein interpretieren" ;)

    @nK:
    Bei uns heißen diese Läden i.d.R. "Sozialkaufhaus". Gibt bei uns in der Umgebung auch einige davon. Sind immer froh, gut erhaltene Ware zu erhalten, die ich auch gerne dort vorbeibringe oder bei größeren Teilen abholen lassen, ebenfalls kostenlos.

    Gruß
    Gregor
  18. Ikulas Mitglied

    Beiträge:
    357
    AW: Sperrmüllfunde


    Diese Brocki kenne ich nicht. Aber Caritas & Co holt nur kostenlos ab, wenn es sich auch finanziell lohnt. Und bei rund 20 km scheint sich das nicht mehr zu lohnen. Tja, in direkten Ballujngsgebieten mag das alles noch gut gehen. Aber auf dem Land wird es schon schwieriger. Dafür haben wir dann aber auch noch Sperrmüll.
  19. c4rtm4n Mitglied

    Beiträge:
    53
    Ort:
    Bamberg
    AW: Sperrmüllfunde

    Also ich habe schonmal eine Astoria AEP2 vom Sperrmüll gefischt. Lief noch, war vollständig, aber komplett verkalkt und verdreckt.
    Schlussendlich habe ich sie einem Bekannten gegeben, der Sie auch wieder hergerichtet hat :)
  20. zia fofa Mitglied

    Beiträge:
    711
    AW: Sperrmüllfunde

    Man sollte nicht alles in einen Topf werfen: Wenn einzelne Sperrmüll nach Durchsicht wild entsorgen oder nach einem Blechschaden Fahrerflucht begehen, ist das sehr ärgerlich und verursacht Kosten. Dennoch kann man deswegen nicht alle "Osteuropäer" in Sippenhaft nehmen. Es führt ja nicht rundweg jede Sperrmüllabfuhr zu einer Orgie an Verkehrsunfällen und kilometerlangen Staus in vormals beschaulichen Wohngebieten...;-)

    Am Kernthema ändert es m.E. nichts: Was soll daran verwerflich sein, wenn Menschen, die an der Peripherie unserer Überflussgesellschaft leben, in deren Müll noch einen Wert erkennen und diesen nutzen wollen. Ich finde, es geht zu weit, unseren wirtschaftlich weniger gut dastehenden Nachbarn auch noch die Dinge, die wir als wertlos erachten, vorzuenthalten. Dass die Nutzung des Abfalls natürlich in einem geordneten Rahmen erfolgen soll, steht dabei außer Frage.

    Grüße

    Zia Fofa

Diese Seite empfehlen