1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von indivisualist, 5. August 2012.

  1. indivisualist Mitglied

    Beiträge:
    27
    Wir haben im Büro einen schnuckeligen Vollautomaten stehen. Leider wird dieser mit Edekas G&G-Bohnen befüllt (Kategorie "Aldis Rache", Geschmack "holzig bis würg"), die Reinigungsintervalle entsprechen nicht ganz meinen Vorstellungen von Hygienie und dadurch ist da ein Haufen verschenktes Potential. Den Kollegen schmeckt's … und wenn nicht, wird das Gebräu trotzdem getrunken. :shock:

    Darum muss eine Lösung her – zumindest für mich. ;-)
    Zu Hause habe ich eine kleine French Press, die ich als Experiment bereits mitgenommen habe. Das Problem dabei: Es ist durch den Kaffeesatz im Sieb ein ziemlicher Schmierkram, und sie sollte wohl zumindest täglich saubergespült werden …
    Außerdem steht bei mir noch eine Senseo, die muss allerdings hier bleiben. Das wäre eine ausreichende Lösung, wenn auch auf Dauer etwas teuer (und geschmacklich so la la).
    Eine einfache, klassische Filterkaffee-Maschine hätte ich hier auch noch "übrig". Zwar ziehe ich eine kleine, leckere Tasse dem typischen großen Filterkaffee-Becher vor, aber das wäre mein "Plan B" … sofern ich die an meinem Schreibtisch überhaupt aufbauen darf.

    Da ich mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Zweikreiser-ST vom Chef spendiert bekomme, wollte ich also eine eigene Lösung anschaffen – günstig, halbwegs sauber und unkompliziert. Espresso kann ich abhaken, es wird also auf etwa 2 Tässchen schwarzen Kaffee pro Tag hinauslaufen (mal keine, mal vier :-D).
    Mein erster Gedanke war nun eine klassische italienische Lösung: Bialetti! Blöderweise stehen mir im Büro nur Mikrowelle und Wasserkocher zur Verfügung. Fällt also flach.
    Zweiter Gedanke: Aeropress! Liegt preislich noch im Rahmen, die Folgekosten für Filter wohl ebenfalls. Geschmacklich habe ich nur keine Ahnung, was da rauskommt – habe aber schon viel Gutes gelesen.

    Nun meine Frage: Gibt es neben der Aeropress noch andere "bürotaugliche" Brühmethoden?
    Und wie viel Geschmack verliere ich wohl, wenn ich vorgemahlenes Pulver für 1-2 Tage bunkere? Ich weiß, pfui, aber wenn mir jemand eine günstige (!) und akzeptable Handmühle für den o.g. Zweck nennen kann, greife ich zu …
  2. Mark_Twain Mitglied

    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Württemberg
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Hat Euer Büro-VA eine Öffnung, um vorgemahlenes Pulver einzuwerfen? Dann könntest Du einfach den Kaffee deiner Wahl mitbringen.
  3. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.658
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    AeroPress + Handmühle + Bohnen mitbringen. Sauberkeit ist kein Problem.
  4. TwimThai Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Die Aeropress mit der Able-Disk betreiben, dann hast du nur einmalig Kosten für den Metall-Filter und keine Folgekosten.

    Die Qualität die man aus der Aeropress bekommen kann, hat mich überzeugt. Meine AP dürfte die Woche bei mir eintreffen ;)

    Ansonsten sehe ich persönlich die Senseo als akzeptable Alternative für eine solche Situation. Wichtig sind dort eben die richtigen Pads (mein Favorit sind die Lidl-Spezialitäten-Pads), dann bekommt man für 20Cent definitiv trinkbaren Kaffee in die Tassee. Eine Senseo bekommt man ja schon für kleines Geld - für meinen Lernraum in der Uni hatte sich das im Vergleich zum Cafeteria-VA innerhalb eines Monats amortisiert.
  5. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Ich würde French Press oder auch Aeropress favorisieren.
    Wenn überhaupt eine Padmaschine würde ich allerdings immer eine von Petra, ggf. mit dem Dauerfilter genutzt, einer Senseo vorziehen. Die macht sogar sowas ähnliches wie Präinfusion.
    Die Lidl-Spezialitäten-Pads nutzt mein Sohn. Sind gar nicht mal so schlecht.
  6. indivisualist Mitglied

    Beiträge:
    27
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Eine Öffnung für vorgemahlenes Pulver im Büro-VA ist vorhanden, mein (einziger) Versuch damit ist allerdings gescheitert – der resultierende Kaffee war trotz Einhaltung der Dosierungsempfehlung sehr dünn. :-? Das Sauberkeits-Problem ist dadurch auch nicht gelöst, von daher habe ich das wieder verworfen.

    Senseo aufbauen wäre wahrscheinlich machbar, aber wird von mir nicht favorisiert. Dennoch danke für den Tip mit den Lidl-Pads, die kenne ich noch nicht. :)

    Die Aeropress wird für mich immer reizvoller, nachdem ich mich ein wenig schlau gelesen habe. Zumal eine kleine Handmühle als Backup und für den Urlaub eh mal eine Überlegung wert ist … ;-) Ich werde mir wohl einfach eine organisieren und ausprobieren, im schlimmsten Fall wird sie "nur" im Büro eingesetzt, im besten Fall bereichert sie meinen Maschinenpark. :lol:

    Danke so weit schon mal!
    Jetzt mache ich mich noch auf die Suche nach einer Handmühle, mir schwebt etwas in Richtung Hario Skerton vor (am liebsten für die Hälfte des Preises, aber das wird wohl nichts).
  7. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    310
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Ich benutze im Büro eine Aeropress. Das Ergebnis wird dich überzeugen, ganz sicher! :) Allerdings musst du schon etwa eine Viertelstunde einrechnen: Zuerst muss das Wasser erhitzt werden; in dieser Zeit sollten idealerweise die Bohnen gemahlen werden (benutzte erst eine Handmühle, Hario Mini Slim, jetzt eine elektrische). Danach musst du den Kaffee etwas ziehen lassen, etwa ein bis zwei Minuten. Dann pressen, dann alles wieder sauber ausspülen. Geht alles in allem schon schnell und einfach, aber grosszügig gerechnet kommen schnell 15 Minuten zusammen. Wenn das kein Problem ist und du auf einen Wasserkocher und eine Spüle zugreifen kannst, dann würde ich das so machen. Falls du die Bohnen zuhause mahlen willst, würde ich halt jeweils am Morgen oder spätestens am Abend vorher schnell mahlen und dann möglichst luftdicht verschliessen. Wie sich das dann auf das Ergebnis auswirkt, weiss ich nicht; habe es noch nie versucht, reizt mich auch nicht … ;-)
  8. indivisualist Mitglied

    Beiträge:
    27
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    So, ich hab mir eine Aeropress plus Hario Mini Mill Slim bestellt … :cool: Damit habe ich dann wohl bald im Büro leckeren Kaffee aus frischen Bohnen.
    15 Minuten klingt lang, ich gehe fast davon aus, dass ich alles in der Hälfte abwickeln kann. Schauen wir mal … Kaffee will ja auch zelebriert werden. ;-)
  9. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.658
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    15 Minuten?!?! Bei mir liegt der Rekord bei 3 Minuten gemessen ab Aufstehen - Küche laufen - Ritual - Zurücklaufen - Hinsetzen.

    OK, ich gebe zu, ich habe einen mehrere Tausend € teuren wöchentlich professionell gewarteten VA als Warmwasserspender für die AeroPress, brauche also nicht zu warten bis das Wasser heiß ist. :mrgreen: :twisted:
  10. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    310
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Ich sage ja: Grosszügig gerechnet. ;-) Aber drei Minuten wäre mir zu kurz, auch mit teurem VA. Das Ergebnis schmeckt mir nämlich besser, wenn der Kaffee so ein, zwei Minuten ziehen kann. Also nicht einfüllen, umrühren und gleich durchdrücken. Das Mahlen dauert mit der Mini Slim übrigens auch seine Zeit, aber das wird der indivisualist dann selbst merken …

    Viel Spass mit dem neuen Equipment! :)
  11. ElPresso Mitglied

    Beiträge:
    1.658
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Ja, da hast Du recht - mein AP-Ritual ist genau das von der Anleitung (also 10 Sekunden quellen lassen, dann drücken). Ich habe diverse andere Rituale (von irgendwelchen Misterschaften & Co) ausprobiert, aber komme mit dem Original gut zurecht. Betrifft übrigens auch die Kaffeemenge, ich habe letztens im Urlaub zum ersten mal (nach mehrmonatiger Verwendung) die manuell gemahlene Menge gewogen, das waren nur erschreckend wenige 4g :shock:. Auf eine ziemlich kleine Tasse allerdings, vmtl. unter 100ml, aber noch deutlich größer als Espresso-Maß.

    Ich denke immer, dass mir der Kaffee schlecht schmecken müsste mit meiner Methode, aber... er schmeckt mir so am besten. ;)
  12. indivisualist Mitglied

    Beiträge:
    27
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Ein bisschen Zeit zum Mahlen und Ziehen lassen ist notwendig, ja – aber es heißt ja nicht umsonst "Kaffeepause". ;) Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt.
    Bei der Zubereitung werde ich einfach fröhlich experimentieren. Die Rezepte der World Aeropress Championship sind ja öffentlich, daran werde ich mich (nach ein bisschen Selbst-Ausprobieren) auch ein wenig orientieren.
  13. indivisualist Mitglied

    Beiträge:
    27
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Kleines Feedback: Gestern zu Hause ausprobiert, heute zwei Mal im Büro … ich bekomme mit der Mühle ca. 14g Kaffee in ca. eineinhalb Minuten gemütlich gemahlen, die Zubereitung ist flott und sauber und der Geschmack ist so "sauber" wie überall beschrieben. :)
    In der Tasse bleibt kein Schmierkram zurück, auch im Mund fühlt es sich irgendwie seidig-weich und mild an, ohne dem Kaffee den Körper zu nehmen.

    Dann werde ich mal ein wenig mit den Ziehzeiten experimentieren, um meinen "Rest-Tchibo-Bohnen" das Maximum an Geschmack zu entlocken … ähem ;)
  14. anfaenger Mitglied

    Beiträge:
    310
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    :shock: :-o :-? :-( :cry:

    ;-)

    Na, dann wünsche ich weiterhin viel Spass! Ich war auch von Anfang an von dieser Kombi begeistert. Irgendwann einmal habe ich aus Experimentierfreude den Kaffee deutlich länger ziehen lassen (insgesamt etwa zwei Minuten, eher etwas mehr). Das hat mir so viel besser geschmeckt, dass ich dabei geblieben bin. :)
  15. groovingandi Mitglied

    Beiträge:
    197
    Ort:
    Bayern
  16. cn_laertes Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Moin,

    da ich im Augenblick vor einem sehr ähnlichem Problem stehe mal die kurze Frage:
    Wo kann man die
    - AeroPress
    - Hario Mini Mill Slim
    - Metallfilter für AerePress
    kaufen?
    AeroPress und Mini Mill Slim bekommt beim bei Amazon für 67 (?) Euronen, aber den Metallfilter wollte Google mir vorenthalten.
  17. NEVIA Mitglied

    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Schau mal bei Quijote Kaffee, die haben alle 3 Sachen im Sortiment.
  18. cn_laertes Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Vielen Dank. Ich hab bei denen auch gleich mal das Inferno mitbestellt, mal schauen wie der so ist... :)
  19. NEVIA Mitglied

    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Bitte :)
    Ich hatte zuletzt die "Schildkröte" in der Aeropress - hat mir gut geschmeckt...
  20. cn_laertes Mitglied

    Beiträge:
    24
    AW: Statt Bürokaffee: Aeropress oder was?

    Kannst Du mir vielleicht noch einen Hinweis geben, wie fein oder grob ich malen muss, damit das Kaffee und nicht Spülwasser oder Beton wird?

Diese Seite empfehlen