1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

Dieses Thema im Forum "Was ich unbedingt noch sagen wollte..." wurde erstellt von Gregorthom, 6. Juli 2012.

  1. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    aktuell bin ich auf der Suche nach einem Stereoverstärker, an den 4ohm 120W LS angeschlossen werden können, zusätzlich sollte er min. 1x optisch digitalen Eingang haben
    Bei meiner Suche bin ich bisher nur auf Verstärker mit 8ohm oder 6ohm gestoßen.

    Gruß
    Gregor
  2. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.087
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    mein uralter NAD konnte/kann 4 Ohm ab, die aktuellen sind wohl auch geeignet.

    NAD - New Acoustic Dimension

    Wieviel möchtest Du ausgeben?

    Viele Grüße
    Stefan
  3. antony Mitglied

    Beiträge:
    1.757
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    4 Ohm sollten für keinen Verstärker ein Problem sein.

    Vor vielen, vielen Jahren hatte ich mal eine Infinity Kappa 9. Die ging bis unter 2 Ohm. Das zwang dann so manchen Verstärker in die Knie!:-D
  4. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Ort:
    Saarland
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Über den Preis habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, aber generell so günstig wie möglich ;)
    Wie schaut es mit der PianoCraft von Yamaha aus? Könnte ich von meinem Vater noch bekommen, meine Recherchen ergaben aber 6ohm. Meines Wissens nach ist es nicht gut, LS mit weniger Widerstand anzuschließen, da dann der Strom größer ist, der fließt und auf Dauer der Verstärker kaputt geht.

    Der NAD liefert Mindesdauerleistung 150 Watt an 4 und 8 Ohm, das ist für die LS zu viel, vertragen nur 120W Dauerleistung.

    Gruß
    Gregor
  5. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.087
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Du würdst Deine LS nur dann kaputt machen, wenn Du den Amp auf Maxiumum betreibst, mit entsprechendem Musikmaterial. Der genannte NAD ist - unabhängig davon - ziemlich teuer ...
  6. Augschburger Mitglied

    Beiträge:
    4.553
    Ort:
    Augsburg
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    @Gregor:
    Der Verstärker sollte mehr Leistung bringen, als die Lautsprecher vertragen. So wie die Rota mehr Druck liefert, als der Kaffee verträgt. Die Feinheiten stellst Du am Expansionsventil resp. Lautstärkeregler ein.
    Wenn der Verstärker zuwenig Leistung liefern kann, kommt er irgendwann in den Grenzbereich und klingt scheiße. Das dürfte den wenigsten Zuhausehörern auffallen, da bewegen sich die abgegebenen Leistungen meistens im unteren zweistelligen Bereich. (Wenn die Frau daheim ist, nur noch einstellig. :mrgreen:)

    Wegen den Impedanzen: Der Verstärker sollte zum Lautsprecher passen, 2 Ohm Lautsprecher am 8 Ohm Verstärker ist für den Verstärker schon fast ein Kurzschluss. ;-)
  7. Bubikopf Mitglied

    Beiträge:
    8.268
    Ort:
    Hamm/ Westf.
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Für Verstärkerleistung gilt: The Sky is the Limit.
    Mit zu kleinen Verstärkern killt man Lautsprecher schneller als mit zu großen, Stichwort Clipping. Die integrierten Endstufen der meisten preiswerteren Amps sind strombegrenzt, das führt bei zu niedrigem LS Widerstand und hohen Pegeln zu deutlichen Kompressionseffekten, aber nicht zum Ableben. Klingt einfach übel. Bei Anschaffung einer Musikanlage immer von der Quelle zum LS denken.
    Die 940er hat 65W an 6 Ohm bei 10% THD, Impuls 100W an 2 Ohm, Clipping und der Tod deines Hochtöners vorprogrammiert, es sei den es klingt ab einem bestimmten Pegel so grausam, dass Du von selber leiser drehst.
    Ansonsten sind die Wattangaben was für die Tonne. Viel wichtiger ist der Wirkungsgrad der LS, das bevorzugte Musikmaterial und die bevorzugte Abhörlautstärke.
    Gruss Roger
  8. pieceofcheese Mitglied

    Beiträge:
    113
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Sinusleistung sagt eigentlich auch nicht viel aus. Der Nad 3020 z. B. hat 2x20 Watt an 8 Ohm und ist genug für so ziemlich alle Lautsprecher mit einer Dimension von etwa zwei 20cm Tieftönern. Was hast du denn überhaupt für Lautsprecher? Faustregel ist in etwa, der Verstärker sollte ein viertel der Schallwandler kosten. Wenn du einen riesen Verstärker an kleinen LS verwendest, ist das eigentlich verschwendetes Geld bzw. du könntest hochwertigere Komponenten in einem kleineren Verstärker haben.

    Nad Verstärker mag ich persönlich ziemlich gerne, für das was sie kosten. Je nach Budget würde ich persönlich aber heute eher in Richtung Vollaktive Lautsprecher schauen.
  9. antony Mitglied

    Beiträge:
    1.757
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Das habe ich so ja noch nie gehört:lol::lol::lol::lol: und das ist natürlich völliger Blödsinn. Was nützt der beste Lautsprecher wenn er nicht richtig angetrieben wird.
    Man glaubt nicht, wie gut auch relativ preisgünstige Lauisprecher sein können, wenn sie nur richtig angetrieben werden.
    Meine Faustregel würde demnach genau andersrum lauten!
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2012
  10. pieceofcheese Mitglied

    Beiträge:
    113
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Dann gehst mal in das Hififorum in erklärst das den Jungs da, da bin ich schon mal auf die Reaktionen gespannt ;) Aber wenns dich glücklich macht...
  11. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.627
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Huhu, rot ist unsere Moderatorenfarbe, bitte abändern, z.b. in grün ??

    Wenn man in den üblichen zu Hause Lautstärken spielt dürfte es dem Verstärker recht egal sein ob da 2, 4 oder 8 Ohm dran hängen, gerade die Pianocraft Verstärker von Yamaha halten meist einiges aus.

    Grüße
    Holger
  12. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Da gäbe es hunderte, die diese Anforderung erfüllen. Die Belastbarkeit der LS ist nicht unbedingt ein Kriterium, da Du, aller Wahrscheinlichkeit nach, weit vor "120 Watt" aufhören würdest lauter zu drehen.

    Was willst Du denn anschließen?

    Dann hast Du vermutlich an den falschen Stellen gesucht.

    Wie viel ist "so günstig wie möglich"?

    Der gehört zu einer Kompacktanlage und ist eher auf Design, denn auf Klang getrimmt. Wir wissen natürlich nicht, was Dir wichtig ist....

    Ohne zentrale Aussagen welche Anschlussmöglichkeiten (nicht die der LS) und sonstige Eigenschaften ein Verstärker (oder meinst Du eher einen Receiver???) haben soll, sind Tips nicht möglich.

    Gruß
    Bernd
  13. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.627
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Bernd : Deine Ahnung zu HiFi und Co schätze ich ja sehr, aber hast Du die Pianocraft Verstärker mal gehört ? Die sind auch an dicken Boxen nicht ohne (oder mein revidierter HK680 ist zu schlecht...). Zumindest für 80% der Anwendungszwecke und nicht den Anspruch an Audiophil zu haben.
  14. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.087
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?


    Die Boxen müssen zum Verstärker passen und umgekehrt. Ich würde jederzeit wieder den Löwenanteil in die Boxen investieren. Ich betreibe noch in einer Anlage genau den genannten 3020, Bj. 79, als Vorstufe an kleinen aktiven BM Beta, Bj. 85. Alles als Erstbesitzer gekauft (ich hab früh angefangen bzw. bin steinalt ;-)) , das Preisverhältnis war iirc 280:1900, also ca. 1:7 :)
  15. ottensen01 Mitglied

    Beiträge:
    478
    Ort:
    Hamburg Ottensen
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Wie schon gepostet kanns Du praktisch jeden Verstaerker nehmen, ohne mit 4Ohm-Boxen Probleme zu bekommen. Wenn Du ganz ohne Orientierung bist, leihe Dir doch im Bekantenkreis einfach mal den einen oder anderen Verstaerker aus, um rauszubekommen, was fuer Dich mehr Musik macht.
    Zur High-End-Diskussion schlage ich mich mit "source first!" klar auf die Seite derer, die das Budget eher vorn in der Kette investieren wuerden. ...muss ja nicht gleich so extrem sein wie in meiner Kette, wo der Verstaerker etwa 20 mal so viel kostet wie die Boxen.

    Save the Vinyl!
  16. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Ja, hab ich. Einige der anderen "kleinen" auch, als ich auf der Suche nach passenden Komponenten für die Gartenanlage war.
    Es sind dann Denon D-100 (für nen Appel + Ei) geworden.

    Der Harman klang an "dicken Dingern" nicht?


    OK! Das mit "nicht den Anspruch an Audiophil zu haben" ist ein wichtiges Argument.
    1. definieren viele "Audiophil" höchst unterschiedlich und
    2. ist "audiophil hören" ja auch kein "muss".
    Wichtig ist letztlich nur, dass es der/dem Hörenden gefällt. Ich gehöre nicht zu den Zeitgenossen, die anderen "vorschreiben", wie sie "richtig" (TM) zu hören hätten.

    Deshalb wäre es ja auch so wichtig, dass der Threadstarter ein wenig mehr mitteilt.

    Gruß
    Bernd
  17. Heinerich Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Ort:
    Bochum
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Gerne!

    Was für ein Laufwerk hast denn Du?

    Ich renoviere im Winter was......

    Gruß
    Bernd
  18. Gregorthom Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Ort:
    Saarland
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Dann rücke ich mal mit der Sprache raus, aber bitte nicht hauen :D
    Ich habe meiner Frau den Wunsch erfüllt und jetzt doch die Audiorama 9000 angeschafft ( http://www.kaffee-netz.de/ich-unbed...9054-der-frust-ablass-fred-71.html#post752971 ), konnte 2 Boxen zu einem erträglichen Preis ergattern, der noch unter dem üblichen eBay-Preis lag.
    Jetzt habe ich nur das Problem, dass ich gar keinen Verstärker habe, um die LS zu betreiben, im Arbeitszimmer werkeln Harman Kardon Soundsticks und im Wohnzimmer ein 5.1 Komplettsystem Logitech z5400, dass wir aber eh nur noch als 2.1 benutzen.
    Die Lautsprecher haben wohl einen Wirkungsgrad von 89dB, sind Angegeben mit Dauerbelastung 120W, kurzzeitig bis 180W und eben 4Ohm Impedanz.
    Der Verstärker sollte Eingänge für unseren Satellitenempfänger bieten (Coax oder Stereo-Cinch), AppleTV (optisch) und DVD-Player (Coax oder Stereo-Cinch). Preislich allerhöchstens bei 400€, mehr bin ich im Moment nicht bereit auszugeben, da wichtigere Investitionen anstehen.
    Vom Musikstil her wird alles gehört, meine Frau gerne 80er, aber auch Techno, ich selber höre sehr gemischt, Klassik, Rock, Techno, Dance, alles quer Beet, von Beethoven über Oasis bis Paul Kalkbrenner und Scooter. Gerne auch mal so laut, dass im Schrank die Gläser klirren, das aber dann auch eher kurzzeitig ;)

    Gruß
    Gregor

    Edit: Einschalten und Lautstärkeregelung sollte per Fernbedienung erfolgen können, das ist ganz wichtig!
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2012
  19. antony Mitglied

    Beiträge:
    1.757
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Sorry, war keine Absicht. Ich war wohl über diese Aussage zu sehr geschockt.;-)

    Bei 2 Ohm bleiben aber nicht mehr allzuviele Verstärker stabil.
    Bei meinen damaligen Kappa 9 liefen sogar Accuphase in den Kurzschluß. Daher habe ich mir damals eine Endstufe von Neumann gekauft. Damit konnte man zur Not auch schweißen.
  20. antony Mitglied

    Beiträge:
    1.757
    AW: Stereoverstärker für 4 Ohm LS?

    Ich weiß ja nicht in welchen Foren du liest. Aber ich beschäftige mich seit über 30 Jahren mit hochwertigem Hifi.
    Und da galt immer schon die Regel: Je weiter vorne um so wichtiger.
    Also sollte der Schwerpunkt auf die Quelle, dann die Verstärkung und zum Schluß auf den Lautsprecher liegen.

    Ich hatte schon wirklich viele Geräte. Früher musste es bei mir auch zuerst ein toller Lautsprecher sein. Also wurden Monster von A capella gekauft. Betrieben habe ich diese am Anfang aus Geldmangel mit einem NAD. Ich kann dir sagen, das war sowas von langweilig, das glaubst du nicht.
    Irgendwann hat sich dann bei mir alles gedreht. Dann hatte ich einen alten Zweiwege Lautsprecher von Spendor an einer Symphonicline RG-1 mit Brinkmann Vorstufe laufen.
    Wenn man jetzt mal beide ca. gleichteuren Anlagen zum Vergleich hören würde, dann würde sich 100%ig niemand für die Acapella mit dem NAD entscheiden!
    Die kleine Spendor an einem Amp der sie wirklich voll im Griff hat, macht dermaßen Spaß, da kann kein großer Lautsprecher, der nicht entsprechend befeuert wird mithalten.

Diese Seite empfehlen