1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

Dieses Thema im Forum "Espresso- und Kaffeemaschinen" wurde erstellt von ergojuer, 28. Februar 2011.

  1. ergojuer Mitglied

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Landkreis Fürth
    Da ich die von mir so genannte "Powerentkalkung *" schon mehrfach in anderen Threads genannt habe und dabei jeweils auf die Suchfunktion verwiesen habe, will ich an dieser Stellenur kurz darstellen, wann man sie anwendet und wie sie funktioniert.

    Das Problem:

    • Startet man bei einer kleinen Gaggia den Kaffeebezug kommt allenfalls noch tropfenweise Wasser aus der Dusche. Oder es kommt sogar gar nichts mehr heraus.
    • Die Maschine pumpt aber noch Wasser aus der Dampflanze. Somit arbeitet die Pumpe an sich noch einwandfrei!
    • Oft wurde unmittelbar zuvor entkalkt oder die Maschine stand längere Zeit ungenutzt oder sie wurde transportiert, dabei vielleicht sogar gekippt oder kopfüber gestellt (Paketversand).
    • Eine einfache Durchlaufentkalkung hilft nicht weiter (oder stand eben unmittelbar vor Auftauchen des Problems). Da kein Wasser mehr aus dem Duschsieb kommt ist eine solche ja auch kaum noch möglich.
    Die Ursache:
    Durch die Entkalkung oder den Transport, das Kippen der Maschine oder die Standzeit haben sich Kalkbrocken gelöst, die nun direkt in dem Röhrchen stecken, das zur Dusche führt. (Sitzt da nicht sogar ein kleines Federventil....?).

    Die Lösung:

    1. Das Duschsieb der Maschine abschrauben.
    2. Entkalkerlösung** in den Wassertank füllen und erst mal reichlich der Lösung über die Dampflanze ablassen (=Teewasserbezug). Dazu den Dampfhahn aufdrehen und dann die Kaffeeebezugstaste drücken. Hierbei noch nicht auf Dampftemperatur hochheizen! Hierdurch wird der Kessel mit der Entkalkerlösung geflutet.
    3. Pumpe abstellen und Dampfventil schließen.
    4. Die Maschine nun auf Dampftemperatur hochheizen und warten bis diese erreicht ist.
    5. Ein großes Gefäß unter die Brühgruppe stellen.
    6. Nun die Kaffeebezugstaste drücken. ACHTUNG! Danach schießt unmittelbar heißer Entkalkerdampf aus der Brühgruppe heraus! Haltet also Abstand und versucht nicht das Schauspiel aus der Nähe zu betrachten!! Heiße Entkalkerlösung ist nichts für eure Augen.:shock: Sollte nicht gleich Wasser aus der Gruppe schießen den Bezug evtl. mehrmals starten und abbrechen.
    7. Das Schauspiel eine kurze Zeit laufen lassen, dann die Pumpe abstellen und die Dampftaste abstellen. Die Maschine nun auf Normaltemperatur abkühlen lassen. Dies kann durch Ablassen von Lösung über das Dampfrohr beschleunigt werden (siehe 2.).
    8. Danach kann man in der Regel normal, also mit Brühwassertemperatur weiter über den Brühkopf entkalken.
    9. In vielen Fällen brachte dies Vorgehen den gewünschten Effekt. Der Erfolg dürfte darin begründet sein, dass der Dampf nun auch an kleinsten Verkalkungen vorbei strömt und diese dann mitreißt bzw. anlöst. Vielleicht ist der Druck im Kessel auch ein wenig höher. Aber eigentlich baut die Pumpe ja einen viel höheren Druck auf, als dies durch den Dampf allein möglich wäre....)
    Risiken/ Einschränkungen:

    • Ich kann euch nicht versprechen, dass dies euer Problem löst. In vielen Fällen hat es das aber getan und das Demontieren der Maschine konnte man sich sparen.
    • Vor allem ist dieses Vorgehen keines, das von Gaggia oder anderen Herstellern so in irgendeiner Bedienungsanleitung empfohlen wird!
    • Achtet unbedingt darauf, dass ihr beim Starten der Pumpe mit Dampfdruck auf dem Kessel eure Hände, Augen und empfindliche Materialien vom Brühkopf fern haltet. Es wird ordentlich spratzeln und spritzen! Und das was da kommt, ist Entkalkerlösung also eine Säure!
    • Ich kann nicht ausschließen, dass auf diese Weise die Maschine Schaden nimmt. Wer das oben genannte Verfahren anwendet, macht das auf eigene Verantwortung.
    • Vorstellbar ist vor allem, dass kleine Undichtigkeiten in der Maschine (z.B. an der Kesseldichtung) , die zuvor durch Kalk an der undichten Stelle abgedichtet wurden, nun aufreißen. Allerdings ist mir bislang kein Fall bekannt, bei dem die "Powerentkalkung" tatsächlich zu Schäden an der Maschine geführt hat....
    • Wer wirklich allen Kalk und vor allem auch die gelösten und auf dem Kesselboden liegenden Kalkbröckchen aus der Maschine haben will, kommt nicht darum herum, den Kessel zu zerlegen. Ob das wirklich wichtig ist, muss jeder für sich entscheiden...

    Wenn ihr mit diesem Vorgehen Erfolg gehabt solltet, würde ich mich über eine kurze Rückmeldung in diesem Thread freuen.
    Natürlich solltet ihr auch schreiben, wenn es nichts gebracht hat. :wink:
    Die weitere Fehlersuche wäre dann aber in einem anderen Thread besser aufgehoben.

    *PS: Ich würde heute wohl nicht mehr das schreckliche Denglisch-Wort "Powerentkalkung" wählen. :oops: Aber da ich den Vorgang damals so genannt habe und mit dem Stichwort auch auf die Suche verwiesen habe bleibt es nun dabei.

    **Entkalkerlösung: Zur Entkalkung der Gaggiamaschinen mit Alukesseln wird allgemein die Verwendung von Weinsteinsäure empfohlen.
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2011
  2. ergojuer Mitglied

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Landkreis Fürth
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Eine "offiziell" empfohlene Konzentration ist mir nicht bekannt. Genommen habe ich immer ein bis zwei Eßlöffel auf einen halben Liter Wasser.
    Das Thema Weinsteinsäure und Aluentkalker ist hier im Board aber auch ein unendliches. Je tiefer man sucht um so umfangreicher wird es....:oops:
  3. sweet Gast

    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    habe auch das problem, daß nur die dampfausgabe funktioniert.
    soll man bei der entkalkung nach der einwirkzeit beide knöpfe anschalten? also den für dampf und den für kaffeebezug? oder nur den pumpschalter?
    habe leider auch keine gebrauchsanweisung.
    vielen dank
  4. Anna Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Brisbane
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Bei einer Federventil-Maschine (Gaggia Selecta) kann ich bestätigen, dass genau dieses ziemlich schnell verkalkt, und es dann aus der Dusche nur noch tröpfelt.
    Bei der Classic ist auch m.M.n. das Problem meist ein Kalkbröckchen im MV -- ich weiss nicht, ob das durch diese Methode "ausgespuckt" wird, aber einen Versuch ist es bestimmt wert.
  5. sweet Gast

    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    wo sitzt denn dieses ventil genau. habe eben die duschplatte abgemacht, die total doll verkrustet war. und gereinigt. sie klingt schon wieder etwas anders, aber noch kein tropfen wasser in sicht. wenn das ventil direkt unter dem loch in der mitte sitzt, könnte ich da ja mal im umgedrehten zustand ein paar tropfen entkalker reinlaufen lassen. meinst du, das könnte gehen?
    es dürfte sich auch noch entkalker in der maschine befinden, da ich heut morgen diese powerentkalkung versucht habe. im moment traue ich mich noch nicht, von innen ranzugehen.
  6. Anna Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Brisbane
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Was für 'ne Maschine ist es genau? (Sonst weiss man nicht, was für ein Ventil bei Dir die Zicken macht.)
  7. sweet Gast

    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    es ist ne gaggia coffee von 1998 (laut typenschild), die ich gebraucht gekauft hab und die eigentlich funktionsfähig sein sollte. es war angegeben, daß sie gewartet war und ne weile im keller gestanden hat. kann ich mir aber kaum vorstellen, da ich ne menge kalk unter der dusche und unter der duschplatte gefunden hab.
  8. Anna Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Brisbane
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Hm, das müsste dann wahrscheinlich ein Modell ohne Magnetventil, also eins mit Federventil sein.
    (Ich bin mir aber nicht 100% sicher.)
    In der Explosionszeichnung (Artikelnummer GA1230 auf Espressoxxl.de) müsste es etwa bei Teil 37 sein. Das ist einfach so ein pilzförmiger Gummistopfen, der von einer Feder gehalten wird, und erst bei einem bestimmten Druck Wasser vorbeilässt. Da sitzt manchmal ein Kalkbrocken dazwischen, und verhindert dass sich der Stopfen bewegt bzw. dass Wasser vorbeikommt.
    Wenn man Duschsieb und Duschplatte abmacht, kommt man an den Pröpfel einigermaßen dran, und kann mit etwas Glück den entscheidenden Kalkrest rauspulen, oder wie ergoujer beschreibt mit Dampf rausschießen lassen.
  9. sweet Gast

    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    also unter der bodenplatte ist eine grosse mutter mit loch. die habe ich rausgedreht und da war eine feder mit kleinem ball dran. sah alles ganz in ordnung aus, ließ sich bewegen. allerdings ist mir nich klar, wie da das wasser vorbeikommt, da ich keine offnung hinter der mutter entdeckt habe.
    habs wieder drangeschraubt und nochmal versucht. ohne erfolg. ich denke, ich lass die maschine mal abkühlen und versuch es nochmal ohne das ventil. soll man das bei der powerentkalkung so machen oder ist das zu gefährlich? vielen dank übrigens für deine schnellen antworten!
  10. sweet Gast

    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    also, hinter dem ball gehts doch noch weiter :lol:
    wer hätte das gedacht. hab mit nem zahnstocher drin rumgebohrt und plötzlich kam graue brühe, yipeeh.
    nochmal angemacht und es fing an zu tröpfeln. mach jetzt nochmal ne entkalkung nach vorschrift und dann schätze ich, daß es wieder funktioniert.
    nochmal herzlichen dank für deine unterstützung. ich hoffe, daß meine beschreibung vielleicht auch jemandem weiterhilft, der so ne federventil machine hat.
  11. ergojuer Mitglied

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Landkreis Fürth
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Entkalke sie doch einfach klassisch, das heißt ohne den Kessel auf Dampftemperatur aufzuheizen. Den Stopfen würde ich an deiner Stelle aber beim Entkalken draußen lassen und erst nach dem Durchspülen und Abkühlen wieder einsetzen.
  12. Anna Mitglied

    Beiträge:
    978
    Ort:
    Brisbane
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Prima, das klingt nach Federventil!

  13. behr99 Mitglied

    Beiträge:
    35
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Hallo zusammen,
    also ich habe mal nach der Anleitung hier versucht, die Entkalkung durchzuführen, aber bei mir kommt gar kein Wasser mehr, selbst beim sofortigen öffnen von Dampfventil und starten vom Bezug! Ich habs nun mehrere Male hintereinander versucht und befürchte wohl, ich komme nicht um den Ausbau des Magnetventils herum, oder?

    Das Ventil selbst ist mit einem deutlichen klacken zu hören, sollte also noch funktionieren. Bekomme ich das als nur halbwegs begabter "Bastler" hin und worauf muss ich achten beim ausbauen und reinigen. Das Duschsieb habe ich problemlos demontiert bekommen.

    Für Hilfe und Tipps bin ich schon mal im voraus dankbar...
  14. kallekenkel Mitglied

    Beiträge:
    193
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Meine CC förderte lange Zeit kein Wasser mehr. Ich hatte irgendwie keine Lust auf Fehlersuche, daher stand sie lange unbenutzt rum. Diese Woche habe ich mir dann den Entkalker für Alukessel von xxl bestellt und die Powerentkalkung durchgeführt.

    Lieber ergojuer, es hat geklappt! Meine CC ist wieder voll einsatzfähig!!! Besten Dank für die Anleitung!
  15. tarantoga Mitglied

    Beiträge:
    1
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    erstmal herzlichen dank für die anleitung!
    hat mir das auseinanderbauen der maschine erspart...

    die maschine (gaggia cc, ~2 jahre alt) habe ich vorher nie (!) entkalkt (das wasser hier ist auch recht kalkarm), bis aus der dusche nur noch tropfen kamen; durch die dampflanze lief das wasser ganz normal.

    ich bin nach og. methode vorgegangen, aber beim drücken der bezugstaste ist erstmal gar nichts passiert - kein spritzen, kein dampf, kein wasser.
    nach dem dritten versuch wollte ich aufgeben & und die maschine zerlegen. habe dann das wasser aus dem kessel über die lanze ablassen wollen, diese aber zu öffnen vergessen - und plötzlich lief das wasser wieder ganz normal durch die dusche.
    aber wie gesagt: kein dampf, kein spritzen.

    danach habe ich die normale durchlaufentkalkung vorgenommen.
    was mich wundert: es sind weder bei "power"- noch bei durchlaufentkalkung sichtbare kalkspuren rausgekommen.

    jedenfalls läuft die kleine wieder! hoffe, das problem ist nachhaltig gelöst, und werde in zukunft etwas öfters entkalken ;-)
  16. schmecktguad Mitglied

    Beiträge:
    1
    AW: Stichwort "Powerentkalkung" bei Gaggia

    Danke für die Anleitung,

    war kurz davor, die Maschine in die Werkstatt zu geben.
    stattdessen gibts heut' noch Cappuccino.
  17. gutafamuta Mitglied

    Beiträge:
    1
    Hallo liebes Forum, ich wollte mich kurz ebenfalls für diese Anleitung bedanken! Das geschilderte Problem ist bei mir auch aufgetreten. Ich habe meine Gaggia Classic vor ca. 7 Monaten nagelneu in Betrieb genommen und - blauäugig natürlich - niemals entkalkt. Solange der Espresso lecker rauskommt, besteht ja auch kein Handlungsbedarf ;-) Dann liess plötzlich der Wasserfluss aus der Brüheinheit stark nach. Also den empfohlenen Entkalker bestellt (Saeco CA6700/00 Flüssig-Entkalker 250ml) und nach Anleitung entkalkt. Dabei trat das beschriebene Phänomen auf. Es kamen nur noch ein paar gequälte Tropfen aus der Brüheinheit, noch weniger als vorher. Vermutlich war tatsächlich bereits einfach zuviel Kalk im Kessel und durch den Entkalkungs-Vorgang hatte sich ein Stückchen abgelöst und in einer Leitung festgesetzt. Heute habe ich dann die "Power-Entkalkung" erfolgreich durchgeführt. Dazu habe ich 125ml besagter Entkalker-Lösung mit 250ml Wasser im Tank aufgegossen. Pur erschien mir zu krass. Dann habe ich alles wie beschrieben durchgeführt, allerdings ohne die Dampftaste. Das hat auch geklappt, wobei bei mir keine übermäßige "Entkalker-Giftwolke" ausgetreten ist. Dann noch 4 x gespült und der Espresso kann endlich wieder fliessen! Danke nochmals!
  18. ergojuer Mitglied

    Beiträge:
    2.851
    Ort:
    Landkreis Fürth
    Wenn du die Dampftaste nicht betätigt hast, hast du eine ganz normale Entkalkung durchgeführt. Bei der Powerentkalkung wird die Entkalkersuppe im Kessel ja auf Dampftemperatur hochgeheizt.
    Schön, dass es deiner Gaggia wieder gut geht.

Diese Seite empfehlen