1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von rotorhead, 4. April 2012.

  1. rotorhead Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Witten
    Hallo Gemeinde!

    Wie viele andere hier ärgerte ich mich über sub-optimale Hersteller-Lösungen im Bereich des Auswurfschachtes - sprich Totraum.

    Selbst die hier so gelobte Mazzer Super Jolly hat ja immer so 2,5-3 Gramm "totes Mahlgut" im Auswurf-Schacht liegen. Wer das nicht möchte, muss pinseln...

    Angeregt durch den wunderbaren Artikel von Gunnar http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/59286-mazzer-stark-umbau.html (Hallo Nachbar!) wollte ich der Super Jolly eigentlich einen neu gestalteten Auswurf-Schacht spendieren. Für einen geeigneten Auswurf-Rutschen-Winkel hat meine SJ aber nicht genug "Fleisch".

    Also habe ich mich nochmal hingesetzt und überlegt, wie man ohne spanende Bearbeitung an der Mühle (und den meisten anderen Mühlen) den Schacht besser gestalten könnte. Herausgekommen ist eine sehr einfache und vor allem reversible Lösung, die aus meiner Sicht eine Menge Vorteile bietet. Deshalb möchte ich sie hier mal vorstellen, vielleicht möchte sie der eine oder andere Leidensgenosse mal nachbauen (free for private, non-commercial use!).

    Es eine einfache Klammer aus VA-Blech, gut eingepasst in den Auswurfschacht und mit der linken Zunge hinter den Doser oder Trichter geklemmt. Ich habe sie mal ausgebaut und auf eine Skizze gelegt.

    [​IMG]

    Was resultiert daraus? Das gemahlene Kaffeemehl muss sich hinter der Mahlscheibe und dem Ausräumer eine kleine Rampe hochdrücken und fällt danach am höchsten Punkt aufgrund des steil abfallenden Winkels völlig ungehemmt die Rutsche runter.

    Daraus resultiert ein völlig anderes Auswurfverhalten, die sehr feinen Anteile des Kaffeemehls werden etwas an die grösseren Teile gebunden und fliegen nicht mehr elektrostatisch aufgeladen durch die Gegend. Die grösseren Partikel, die sonst vom Ausräumer bis zum anderen Ende des Trichters geschleudert wurden, werden nun am aufsteigenden Teil der "Rutsche" zunächst gebremst.

    Insgesamt fällt nun das Mahlgut völlig gelassen und emotionslos aus dem Schacht den Trichter runter... Ich bin begeistert!!!

    Gleichzeitig wird das Volumen des im Schacht liegenden Kafeemehls auf schätzungsweise 30% des Schachtvolumens reduziert. Ich habe mal nach einigen Mahlvorgängen das Blechteil vorsichtig demontiert, ausgepinselt und gewogen.

    [​IMG]

    Also weniger als 1 Gramm Mehl, dass man sonst mit dem Pinsel noch erreichen könnte.

    Was haltet Ihr von der Lösung?

    Grüße,

    Dirk
  2. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.677
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Sehr schöne Idee! Wieviel altes Mehl sammelt sich hinter dem "Hügel"? sind das die .87 g? Wie leicht kann man die Klammer entfernen und den Schacht leerpinseln?

    Vielleicht lässt sich das Problem noch einfacher lösen? Ich habe mal eine alte Mühle gesehen, die ein schräg stehendes Mahlwerk hatte, ich meine es war eine Eureka. Hat schon mal jemand systematisch gestestet was passiert, wenn man z.B. eine SJ oder vergleichbare Mühlen schräg stellt, also einfach auf einen keilförmigen Unterbau aus Holz?
  3. mamu Mitglied

    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    bei Nürnberg
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Hey, hier kommen ja mal ganz neue Ideen! Klasse!
    Bin gespannt was andere an Erfahrungen zur Idee von rotorhead beitragen können.

    Ich werde am WE mal die Idee von Stefan ausprobieren.
  4. rotorhead Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Witten
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    @Stefan:
    Von der Mahlscheibe aus gesehen bleiben noch die 0,87 Gramm vor der Rutsche liegen... Dahinter nichts mehr. Das mit dem Abmontieren hatte ich auch kurz angedacht, ich wollte die Konstruktion nur nicht zu kompliziert gestalten...

    Interessante Idee mit dem Kippen der Mühle. Allerdings waren bei mir mindestens ~40 Grad Gefälle nötig, um die ganze Sache am Rutschen zu halten. Ist aber sicher bohnen- und mahlgradabhängig. Bei 40 Grad hätte ich Bedenken, ob die Bohnen aus dem Hopper noch richtig zulaufen.

    Gruß,

    Dirk

    P.S.: Bei entsprechendem Interesse kann ich ein "Schnittmuster" von dem Blechteil zeichnen und hier veröffentlichen.
  5. alterschwede Mitglied

    Beiträge:
    2.043
    Ort:
    Breeeemen
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Dirk, hier gibt's entsprechendes Interesse! :)
  6. diggeler Mitglied

    Beiträge:
    359
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Hey Dirk,

    ich bin begeistert: simpel, innovativ, effektiv, reversibel!
    Deine Idee müsste im Grunde für die meisten Gastros realisierbar sein. Ich für meinen Teil werde es bald möglichst an meiner Fiorenzato (der Mazzer SJ äusserst ähnlich) nachbauen.

    Vielen herzlichen Dank, dass du deine Konstruktion hier teilst.

    Eine Frage noch: Wie wird die Klammer in Position gehalten?

    Schönen Gruss
    diggeler
  7. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.866
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    [​IMG]

    Probier ich auch aus - danke.
  8. rotorhead Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Witten
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    @alterschwede:
    Das mit der Zeichnung mache ich noch, allerdings könnte das noch etwas dauern... ansonsten einfach die groben Maße am Kästchenpapier abgucken, ein Pappmuster machen, an den Schacht anpassen und in Blech nachbauen.

    Ich weiss nicht genau, wie sich die aktuellen Super Jollys von meiner ~20 Jahre alten von den Abmessungen des Schachtes unterscheiden - daher keine Garantie auf Passgenauigkeit und am besten selber nachmachen und anpassen. Achtung! Wenn das Blechteil zu lang ist, knallt der Ausräumer vor das Blechteil! Am besten vor dem elektrischen Test einmal per Hand die Mahlscheibe drehen und schauen, ob alles frei ist. (und vorher den Netzstecker ziehen!!!)

    @diggeler:
    die ~25mm lange senkrechte Lasche wird einfach zwischen Doser/ Trichter und Mühlenkörper geklemmt. Also den Doser/ Trichter abschrauben das Blechteil einlegen und danach den Doser/Tricher wieder anschrauben. Vielleicht mache ich mal noch ein Foto von der Lösung. Die Mühle ist aber im Moment noch aus anderen Gründen zerlegt.

    Grüße,

    Dirk
  9. diggeler Mitglied

    Beiträge:
    359
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Hey Dirk,

    danke für die Erklärung. Wäre eigentlich auch aus deiner Zeichnung ableitbar gewesen...naja. :)

    Schönen Gruß
    Diggeler
  10. S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    10.677
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Ist der Mühelkörper der SJ magnetisch? Wahrscheinlich nicht. Ansonsten könne man einen starken Magneten (Neodym) in den prismaförmigen Hohlraum der Klammer kleben oder löten, dann ließe sie sich zum reinigen leicht entfernen.
  11. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.866
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Wenn das Mahlgut satt nach unten "plumpst", dann duerfe man ja mit einer simplen Rutsche (siehe gunnars Monster) den Trichter/Doser ersetzen koennen.
  12. Jova Mitglied

    Beiträge:
    394
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Sehr schicke Idee. Wegen der Form des Schachtes; meiner ist nach innen hin schmaler, ähnlich einem Trichter. Ist das bei deiner SJ auch so?

    Ich werde es Morgen mal versuchen zu basteln. Echt klasse. Danke fürs Teilen.
    Ich liebe solche kleinen Ideen die den Spieltrieb befriedigen, ohne gleich teuer zu werden.


    Das erledigt bei mir z.Z. noch ein Prallblech im Doser, damit das Mehl nur in die erste Kammer fällt. Wäre eine gute Sache wenn es klappen würde. Finde den "Likörtrichter" optisch nicht so klasse, daher ist bei mir der Doser noch dran( ok, und weil ich das klacken mag;-)).

    Aber mit so einem Blech, was Totraum verkleinert und gleichzeitig bremst und einer schicken Rutsche. Könnte nett werden:)

    Gruß, Jo
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2012
  13. rotorhead Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Witten
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    @helges:
    An so eine Rutsche hatte ich auch schon gedacht, in Ermangelung einer adäquaten "Kantbank" aber erst mal den Trichter dran gelassen. Hat jemand eine Idee? Vielleicht einen "halben Trichter"? Aber dann bleibt eine blöde Schnittkante...

    Ich habe ja bei meinem Umbau der Anfim Best einfach nur den Griff vom Likörtrichter verwendet. Vielleicht wäre das auch jetzt eine Überlegung wert.

    @Jova:
    Ja, mein Schacht verjüngt sich auch in Richtung Mahlscheiben etwas.

    ...bin schon mal auf Nachbauberichte gespannt...
  14. Holger Schmitz Moderator

    Beiträge:
    9.659
    Ort:
    Mönchengladbach
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Mangels Kantbank kann man auch einen einfachen Schraubstock nehmen, ggf. hat der Nachbar einen oder im Baumarkt kauft man sich den kleinsten und billigsten den man bekommen kann.
    Dürfte deutlich preiswerter sein als ein Doserlessumbau.

    Grüße
    Holger
  15. rotorhead Mitglied

    Beiträge:
    93
    Ort:
    Witten
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    @Holger:
    An den finanziellen Aspekt hatte ich noch gar nicht so gedacht. Könnte für viele ein Anreiz sein, einen doserless Umbau zu starten...

    Ich habe noch ein Video von der nicht finalen Lösung mit meinem Basteltrichter gedreht, damit Ihr mal sehen könnt, wie das Mehl aus dem Schacht plumpst. 95% vom Trichter sind nutzlos... :-D

    Mazzer Super Jolly Chute Mod - YouTube
  16. scott zardoz Mitglied

    Beiträge:
    1.940
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Gute Idee!

    das könnte man ev. auch aus einem Kunststoff wie z.b. Kydex machen.
    So kann diese "Klammer" schneller angefertigt und angepasst werden.
    Das Teil kann dann einfach und ohne Kratzer herausgezogen werden
    um den verbleibenden Rest in der Mühle zu entfernen.


    Gruss


    Scott
  17. Fischers Panda Mitglied

    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Wolfsburg
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Leider bei jeder Mühle zuviele unterschiedliche geometrische Faktoren um eine Einheits-Rutsche aus Edelstahl per Lasern und CNC-Abkanten herzustellen.

    LG
    Alex
  18. Jova Mitglied

    Beiträge:
    394
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen


    ich schwöre, ich wollte es tun, ich wollte nur die Rutsche nachbauen.:roll:

    [​IMG]

    Irgendwie ist mir was dazwischen gekommen:lol:

    Gruß, Jo
  19. helges Mitglied

    Beiträge:
    3.866
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Ich hab das heute auch mal versucht mit der Totraumminimierung und dabei festgestellt, dass die Scheiben entgegen der Aussage des Verkaeufers definiv nicht neu sind sondern ziemlich angegriffen - deshalb war sie wohl auch so lahm.

    Natuerlich hab ich gleich noch die obere Mahlscheibentotraumnut mit entsprechendem Draht gefuellt und dann endlich das "Dingens" gebogen.

    Das Ergebnis war erstmal lausig, Mehlstau, obwohl ich oben ordentlich Luft gelassen habe.
    Ich variiere morgen nochmal und schau ob das dann besser geht.

    Hab auch gleich noch die Abwicklung fuer eine Rutsche auf Papier entworfen, koennte sogar mit einem Blech gehen, bin mir aber noch nicht sicher.


    Bzgl. der Scheiben: Hatte jemand mal den direkten Vergleich zwischen billigen und den originalen von Mazzer? Sind ja 20€ dazwischen.
  20. Jova Mitglied

    Beiträge:
    394
    AW: Totraum-Minimierung in 20 Minuten: Für Super Jolly und viele andere Mühlen

    Hi, bei mir gings ganz gut, aber werde wohl bei Dosierer und Prallblech bleiben. Da kann man bei Bedarf immer noch auspinseln.

    Material war 2 mm alu blech.

    zu den Mahlscheiben: ich habe Original Mazzer einphasig drin. Angeblich soll es aber keinen Unterschied machen.
    Lies dazu doch mal diesen Fred hier:
    http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/55557-mazzer-mini-e-vs-super-jolly.html

    Gruß, Jo

Diese Seite empfehlen